Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2132
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von Bonsai-Fips » 18.05.2014, 12:11

Hallo zusammen

Eine Zelkova serrata in Besenform (Hokidachi) stand schon länger auf meiner Wunschliste. Die feine, graue Rinde und die lieblich gesägten Blätter mit toller Herbstfärbung und vor allem eine filigrane Winteransicht haben es mir angetan.

Es gibt ja diese bewundernswerten Menschen, die sich ihre Zelkove selber ziehen! Hut ab z.B. vor einer Leistung von Bonsai-Heiner:
http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... rastischen
Oder ebenso sehenswert diese herrliche Zelkove von Bernd Schreiner:
http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... lit=seizan
Da ich beruflich genug kreativ tätig bin, entspanne ich mich am Besten mit meinem Bonsaihobby, wenn ich ein Bäumchen mit guten Anlagen konsequent weiter entwickeln kann. Und ein Satz langjähriger Bonsaianer habe ich auch immer im Hinterkopf: Wo wäre mein Baum heute, z.B. nach 20 Jahren Entwicklung, wenn ich nicht mit einem Steckling sondern mit einem guten, 20 jährigen Rohling begonnen hätte?

"Meine" Zelkove in Chuhin-Grösse (bis 45 cm) sollte idealerweise haben:
- Ein spannendes, nicht zu steriles und nicht zu grobes Nebari
- Einen makellosen, leicht konischen Stamm
- Eine Besenform ohne durchgehenden Leittrieb, wo sich die Aeste auf einer bestimmten Höhe auffächern, ohne eine Verdickung zu bilden.
Und wenn ich weiter träumte, stand meine Ulme in einer weiten, offenen Landschaft. Es gibt eine Schale von Seizan, welche diese Illusion in meinen Augen perfekt verkörpert. Eine Besonderheit dieser flachen Schale mit öffnendem Rand ist u.a., dass sie wesentlich länger als breit ist, was den Eindruck von Weite weiter verstärkt..

Mit diesen inneren Bildern im Kopf machte ich mich auf die Suche (ausgestattet mit einem nicht allzu grossem Budget, dafür mit genügend Geduld). Mit viel Glück fand ich eine hübsche, ca. 25 jährige Zelkove in Frankreich und in Spanien DIE Schale meiner Träume von Herrn Kataoka Katsushi (Reihou, Seizan) in genau der richtigen Grösse, und einige Jährchen war sie auch schon in Gebrauch.

So, genug der Worte. Hier also mein Traumgespann für die Zukunft *dance* :

Gruss, Fips, und, Kommentare wie immer sehr gerne!
Dateianhänge
K800_008.JPG
Das "spannende" Nebari
K800_012.JPG
Der makellose, leicht konische Stamm mit Blick in die sich auffächernde Krone
K800_010.JPG
Die Schale meiner Träume
K800_003.JPG
Die Schale steht (jetzt noch) vor dem Baum, deshalb scheint der Baum zu klein

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3360
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von bonsaiheiner » 18.05.2014, 21:27

Hallo Fips,
Deine Zelkove hat alle Voraussetzungen, um mal eine auffallende Erscheinung zu werden.
Das Nebari ist grossartig, der Stamm frei von Draht- u. Schnittspuren, die Stamm- und Astverteilung vorbildlich, soweit man das im belaubten Zustand sehen kann.
Wunderbare Schale!
Glückwunsch zu dieser Anschaffung!
Gruss,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2132
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von Bonsai-Fips » 19.05.2014, 09:57

Vielen Dank, Heiner!
Was denkst Du als Ulmenkenner: Beim Umtopfen im nächsten Frühjahr, kann ich den Wurzelballen vorsichtig auswaschen, oder reagiert die Zelkove da empfindlich?
Und à propos Schale: Du zeigtest hier einmal Deinen schönen Dreispitzer. Stand der nicht auch in einer solchen Seizan-Schale?

Gruss, Fips

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3360
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von bonsaiheiner » 20.05.2014, 22:23

Hallo Fips,
bei Ahornen kannst Du den Ballen bedenkenlos auswaschen, wenn er sich schon kompakt gebildet hat, bei Zelkoven habe ich es noch nie gemacht, war auch nicht nötig.
Und die Schale, in der früher mein Dreispitz stand, könnte eine Schwester-Schale der Deinigen sein. Das hast Du richtig beobachtet.
Die Machart, der Rand mit der Aussenlippe, einfach Klasse!
Wenn Die Zelkove neu getopft wird, würde ich das Nebari vielleicht eine Spur tiefer setzen als wie es auf dem Foto, das mit "spannendes Nebari" untertitelt ist, zu sehen ist.
Gruss,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2132
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von Bonsai-Fips » 21.05.2014, 07:14

Hallo Heiner

Besten Dank für Deine Antwort. Du hast recht, das Nebari ist jetzt eine Spur zu hoch. Der Baum hat sich sogar so stark aus der Schale gedrückt, dass sich der Stamm nach rechts neigt und die Wurzeln auf der linken Seite etwas in der Luft hängen. Deshalb vermutete ich, dass ich den Kernballen "sanieren" muss und deshalb meine Frage nach der Empfindlichkeit beim Auswaschen.

Ja, mit dieser tollen Schale liebäugle ich schon lange. Habe noch schnell das Töpfersiegel fotografiert und angehängt. Man kann es schnell an dem diagonalen "m" in der rechten oberen Ecke erkennen.

Gruss, Fips
Dateianhänge
K800_001.JPG
Töpfersiegel von Herrn Kataoka Katsushi (Reihou, Seizan)

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3360
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von bonsaiheiner » 21.05.2014, 14:41

Hallo Fips,
genau das ist das unverwechselbare Siegel.
Diese Schalen konnten vor Jahren mal über Klemend, Ascheberg nach Katalog geordert werden. Im neuen Katalog sind sie m.E. nicht mehr verzeichnet, was ich sehr, sehr bedaure, denn ich benötige die nächst grössere Ausführung.
Diese Schalen wirken sehr edel, besitzen eine ausgesprochene Finesse. Sie sollten Bäumen vorbehalten bleiben, die schon ein erkennbares Reifestadium anstreben, bzw. erreicht haben. Deine Zelkove gehört bereits dazu.
Hast Du eine Bezugsquelle für eine Schale mit 37-38 cm Länge? Wenn ja, dann bitte PN. Komerzielle Links sind nicht erlaubt.
Gruss,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2132
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von Bonsai-Fips » 24.10.2014, 11:04

Update. Da freute ich mich auf eine tolle Herbstfärbung, doch der extrem nasse Sommer begünstigte Blattpilze und das Laub verabschiedete sich unspektakulär :( .
Diesen Sommer habe ich schon viel an der Krone gebastelt: Aeste mit Korkkeilen gespreitzt, ausgelichtet, mit Draht abgespannt und Richtungen geändert, ständig wieder Zweige ersetzt, geschnitten und wachsen gelassen und wieder geschnitten. Bei einer Besenzelkove geht die *Arbeit" nie aus :lol: ...
Und jetzt sehe ich die Zelkove erstmals nackt :-D :-D :-D .
Im Frühjahr kommt sie dann endlich in die schöne Schale und wird dann nochmals überarbeitet.
Gefällt?

Gruss, Fips
Dateianhänge
K800_005.JPG

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3360
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von bonsaiheiner » 24.10.2014, 14:39

doppelt
Zuletzt geändert von bonsaiheiner am 24.10.2014, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22337
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von Heike_vG » 24.10.2014, 14:47

Die Zelkowe macht sich gut, die wird sicherlich mit der Zeit eine herrliche, klassische Besenform. *daumen_new*

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3360
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von bonsaiheiner » 24.10.2014, 14:50

Hallo Fips,
wunderbarer Baum!!
Ein Kronprinz oder besser -prinzessin *daumen_new*
Die neue Reiho-Schale wird ideal passen.
Beim nächsten Umtopfen den Baum etwas tiefer setzen, sodass das Nebari ziemlich bedeckt sein wird. Da ja die Krone sowohl in der Höhe als auch in der Breite noch deutlich zulegen darf und soll, darf gehofft werden, dass noch weitere verwertbare Nebariwurzeln
dazukommen. Vielleicht noch ein Rat: Den Zuwachs in den Kronenausmaßen nicht zu schnell realisieren wollen, das geht in die Hose!, weil der Baum dann Feinverzweigung abwirft. Habe ich selber leidvoll erfahren müssen.
Bitte immer wieder updaten!
Beste Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6185
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von Norbert_S » 24.10.2014, 14:58

Es wird eine Freude sein, die weitere Entwicklung des Baumes hier verfolgen zu können.
Deine Eingriffe sind unsichtbar und sichtbar, so ist eine schöne natürliche Ausstrahlung entstanden die über die Jahre noch zunehmen wird.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2132
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von Bonsai-Fips » 24.10.2014, 19:29

Heike, Heiner und Norbert, vielen Dank für Eure netten Kommentare :-D !
Heiner: Beim Umtopfen werden ich den "Erdhügel" abtragen und das Nebari etwas mehr versenken. Ich werde mir und dem Baum die nötige Zeit lassen mit dem Kronenaufbau, danke für Deinen Rat *daumen_new* !
Norbert: Es freut mich, dass Du jetzt schon eine "schöne, natürliche Ausstrahlung" erkennst. Das ist meine Idee für diese Zelkove (ich mag nicht besonders, wenn die Krone zu steril und geschleckt aussieht).

Gruss, Fips

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2814
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von Barbara » 25.10.2014, 20:28

Hallo Fips,

die hast Du super gut hinbekommen.
Der Hintergrund ist aber auch nicht zu verachten.... :wink:

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2132
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von Bonsai-Fips » 25.10.2014, 21:09

Vielen Dank, Barbara (das meiste Lob gebührt Anderen)!
Im Hintergrund nur Kühe und keine Pferde.. :lol:
(Der Anschein täscht eventuell: Auf "unserer" sonnigen Talseite ist alles überbaut, auf der gegenüberliegenden Seite gibt's nur Hügel und wenige Höfe, und nicht zu verachten: Einer der sonnenreichsten Plätze der Schweiz 8) ).

Gruss, Fips

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2132
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Zelkova serrata in Schale von Kataoka Katsushi

Beitrag von Bonsai-Fips » 21.03.2015, 16:12

Mein "Umtopfhighlight" dieses Jahr. Jetzt stimmt der Titel, vorher war die Zelkove noch nicht IN der Schale.

Die Zelkova wurde lange, lange nicht mehr richtig umgetopft. Sie stand auf einem richtigen "Wurzelberg", viele Wurzeln waren verfault, an den wenigen gesunden Wurzeln vergnügten sich noch zwei Engerlinge :evil: - unsere Hausamsel hats gefreut. Ich hoffe, dass alles gut geht.

Den Baum habe ich noch etwas ausgelichtet, aber nicht in letzter Konsequenz. Nach Heiners Empfehlung habe ich auch überschüssige Knospen entfernt und das Nebari mehr bedeckt.

Jetzt wirkt die Schale noch etwas gross, aber die Krone soll die nächsten Jahre ordentlich zulegen.

Freundliche Grüsse, Fips
Dateianhänge
K1024_011 (2).JPG

Antworten