Tokonoma-Präsentation

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21715
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Heike_vG » 05.10.2018, 19:44

Vielen Dank, Ihr Lieben! :-D Demnächst wird die Kiefer wieder mal ordnend gedrahtet.
Die Holzfigur war bei mir irgendwie Liebe auf den ersten Blick. Ich finde, sowas ist eine gute Alternative zur Akzentpflanze, wenn jahreszeitlich bedingt nicht allzu viel richtig gut aussieht...

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Opa Lutz
Beiträge: 283
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Opa Lutz » 07.10.2018, 13:52

Sehr, sehr schön! *daumen_new*
Grüße Lutz

Phantasie ist etwas, was sich manche Leute gar nicht vorstellen können.
Gabriel Laub

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3088
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Odoridori » 07.10.2018, 20:37

Liebe Heike,

auch diese Präsentation ist Dir wieder sehr gelungen *daumen_new* *daumen_new* *daumen_new*
und der Asiatische Wanderer passt so wohl als Thema, als auch
von den Proportionen :-D

Zu dem Herbstmond lies bitte einmal die Bonsai Art 103, Seite 73,
ich würde sagen das hast Du dir sehr gut gemerkt und umgesetzt.

Liebe Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21715
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Heike_vG » 07.10.2018, 22:29

Danke Euch! :-D

Lieber Holger, die genannte Stelle in BA 103 habe ich gerade noch einmal herausgesucht und nachgelesen, das habe ich mir offenbar tatsächlich mehr oder minder unbewusst im Hinterkopf abgespeichert. :P (Da steht, dass der Herbstmond klar umrissen, aber teilweise von Wolken verdeckt ist. Der Wintermond ist klar umrissen, der Frühlingsmond glüht, der Sommermond hat verwischte Ränder)
Vielen Dank für den Hinweis auf diesen BA-Textabschnitt aus "Post-Dated", ist jetzt schon ein paar Jahre her, dass ich das übersetzt habe. 8)
Freut mich sehr, dass auch diese Präsentation gefällt! :-D

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21715
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Heike_vG » 11.10.2018, 12:45

Hallo, Ihr Lieben,

die Präsentation mit der Literatenkiefer habe ich auch bei Facebook gezeigt. Da habe ich zwei Kommentare bekommen, die ich gerne mal hier mit Euch besprechen wollte, denn einerseits überraschen sie mich ein wenig, andererseits haben sie durchaus etwas für sich. Aber ich kenne die jeweiligen Schreiber nicht genauer, auch wenn der Italiener mir mal geschrieben hat, dass er Präsentation unterrichtet.

Paolo G. aus Italien meint, bei dem knappen vorhandenen Platz würde er auf ein Element verzichten und nur entweder die Figur oder das Bild einsetzen. Er hat mir dazu ein Beispiel von sich geschickt, wo ein Literat alleine mit einem Rollbild präsentiert wird. Aber das Beispiel hat mich jetzt nicht unbedingt als besonders bewunderungswürdig beeindruckt und die Hälfte seiner Tokonoma ist leer, während der eigenwillige Baum und das Rollbild auf mich zusammengedrängt wirken.

Bild
Ich habe sein Foto mal hierher verlinkt, weiß aber nicht, ob jeder es sehen kann...!?

Sean S. aus den USA schrieb mir, dass in meiner Präsentation zu viele runde Elemente verwendet wurden. Schale des Baums rund, Jita darunter rund (stimmt nicht ganz, ist eigentlich unregelmäßig und etwas länglich geformt, sieht man vielleicht nicht genau genug), Jita unter der Figur rund, Mond auf dem Bild auch rund. Die Formen dürften sich nicht wiederholen, schreibt Sean. Kann ich nachvollziehen, bin aber unsicher, wie eng ich das sehen möchte.

Was meint Ihr dazu?

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3088
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Odoridori » 11.10.2018, 13:52

Hallo liebe Heike,

Geschmäcker sind erst einmal verschieden und nicht jeder der etwas über Präsentationen schreibt
liegt mit seiner Meinung und gar mit seinem Geschmack immer richtig.

Zu Paolo's Präsentation kann man sagen, sehr schöne, edle Tokonoma, reifer Bunjin, aber Tischform und
Größe sprechen mich nicht an und wenn er ohne Begleitelement auskommen will, dann ist die Position des Baumes
in der Tokonoma und des Rollbildes nicht korrekt. Ein Rollbild ist kein Begleitelement und wird auch nicht
als solches in Japan gesehen. Also bevor er deine Präsentation kritisiert, sollte er seine Präsentation
auch mal überdenken, denn das geht besser.

Zu Sean S, er hat vielleicht eine gewisse Abneigung gegen runde Formen *kopfkratz*
Ich weiss noch das Willi Benz uns immer bei Besprechungen von Präsentationen sagte, dass man
runde Unterlagen unter den Akzentpflanzen und Begleitelementen vermeiden sollte.
Ich habe aber sowohl bei Hr. Kobayashi als auch bei anderen Japanischen Präsentationen
runde Unterlagen gesehen und warum werden unter runde Schalen, runde Tische verwendet?
Das sieht man auf jeder Kokufu und war auch auf der Weltausstellung so.
Das machen die Japanischen Bonsaimeister sicher um den Sean zu zeigen,
dass man das sehr wohl kann. Im übrigen, Motiv Wiederholung meint nicht Unterlagen
und Tische, sondern wie z.B. kein Gebirge auf dem Rollbild und als Akzent ein Suiseki,
oder Vögel auf dem Rollbild und Vogel als Tenpai etc.

Der Mond ist ja gem. Hr. Shinji Suzuki für diese Jahreszeit das passende und richtige Motiv.

Heike nicht irritieren lassen, aber vielleicht probierst Du mal die Eine oder andere Änderung und zeigst Sie uns.

Liebe Grüße
Holger
Zuletzt geändert von Odoridori am 11.10.2018, 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21715
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Heike_vG » 11.10.2018, 15:21

Lieber Holger,

für Deine Antwort danke ich Dir sehr! *kiss* Sie hilft mir enorm, mein eigenes Empfinden bzw. das, was ich gelernt und verinnerlicht habe, mit den Anregungen und Meinungen anderer in Einklang zu bringen. *kopfkratz* :idea: :wink:

Wenn ich in Kürze die Zeit dazu finde, probiere ich vielleicht noch einmal andere Varianten!

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1765
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Tofufee » 13.10.2018, 13:50

Hallo Heike,
deine Präsentation gefällt mir gut!

Das etwas lieblos wirkende Foto von Paolo empfinde ich nun nicht unbedingt als eine bessere Präsentation als die deine, wenngleich die Beschränkung auf nur 2 Element durchaus mehr Ruhe bringt.
In deiner Toko wirkt das "Fenster durch seinen starken Schwarz-Weiß-Kontrast recht dominant gegenüber den sonst mehr sanften Farb- und Kontrastabstufungen, und stellt somit ein kräftiges zusätzliches Element dar, das vielleicht verzichtbar wäre?
Toko-Heike_vG_2018-10cut.jpg
mehr Ruhe ohne das auffällige Fenster
Toko-Heike_vG_2018-10cut.jpg (66.1 KiB) 307 mal betrachtet
Wenn man die Anregungen aus den Antworten aufgreifen möchte, könnte ich mit in Hinsicht auf die Unterleger vorstellen, mal etwas wie hier gezeigt zu probieren. Man soll ja unter Stein/Keramik keinen Stein-Unterlegen verwenden, aber vielleicht ist das für die Figur aus Holz passend?

Nur so meine Gedanken dazu, hast ja schon geschrieben, dass du noch mal Andeses ausprobieren willst. Viel Spaß dabei und mach uns doch bitte Bilder davon!
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21715
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Heike_vG » 22.10.2018, 19:25

Liebe Monika,

vielen Dank für Deine Beschäftigung mit der Präsentation und für Deine Gedanken und Anregungen! Da wird mir so einiges noch im Kopf bleiben und bei Gelegenheit vielleicht mal probiert werden. Auch über das Fenster werde ich nochmal nachdenken.
Übrigens habe ich mir in Hameln solche drei flachen Holzbrettchen als Unterleger gekauft, die ich aber halb vergessen und noch nie benutzt habe. Sie sind aber für den kleinen Literatenmann wohl zu groß. Aber ich müsste damit mal was probieren...

Heute habe ich erstmal eine andere Herbstpräsentation, die ich am Samstag zum AK-Treffen aufgestellt habe. Fledermäuse habe ich hier übrigens die Tage am Fußballplatz noch herumfliegen sehen, wo die Flutlichtmasten die Nachtfalter anlockten, willkommenes Futter für die Fledermäuse.
Wie gefällt Euch diese Aufstellung?

Liebe Grüße,
Heike
Dateianhänge
P1230183b.JPG
P1230183b.JPG (211.11 KiB) 216 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Sanne
Beiträge: 4757
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Sanne » 23.10.2018, 17:26

Hallo Heike,

bei diesem Wacholder ist mir die Fließrichtung nicht ganz eindeutig. Ich hätte ihn vermutlich auf die linke Seite der Tokonoma hingestellt und die Akzentpflanze nach rechts vom Rollbild.

Die Akzentpflanze kann ich wegen der kleinen Größe kaum erkennen, um was es sich da handelt.

Ansonsten Baum, Schale und Tisch sehr edel!

LG, Sanne

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21715
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Heike_vG » 23.10.2018, 20:12

Hallo Sanne,

ja, über die Fließrichtung habe ich mit Holger auch schon diskutiert. Ich habe eine Bewegung nach links gesehen, weil der Hauptast links sehr dominant ist (in natura noch mehr) und die Spitze des Hauptbaums auch nach links geht. Das ist auf dem Bild weniger zu erkennen, weil das Laub dies ein bisschen verbirgt. Es stimmt natürlich, dass die kleinen Nebenstämme sich nach rechts neigen und somit deswegen auch eine Bewegung nach rechts vorhanden ist. Der obere Teil des Hauptbaums stellt mich derzeit noch nicht zufrieden, da möchte ich noch einen Ast auf der linken Seite oberhalb des dominanten Hauptasts länger wachsen lassen, da will ich auch demnächst einiges drahten. Mal schauen, wie die Wirkung dann anschließend ist. :wink:
Die Akzentpflanze ist eine sehr kleinblättrige Saxifraga. Letztes Jahr hat sie um diese Zeit geblüht, aber bislang leider noch nicht wieder.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Sanne
Beiträge: 4757
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Tokonoma-Präsentation

Beitrag von Sanne » 24.10.2018, 16:39

Danke für Deine Erläuterung, Heike.

LG, Sanne

Antworten