Yamadori Lärche

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Lutz Marx
Beiträge: 777
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Yamadori Lärche

Beitrag von Lutz Marx » 17.01.2018, 20:23

Liebes Forum,

diese Lärche habe ich vor 8 Jahren als ganz einfaches Material in den Alpen ausgegraben und dann Stück für Stück weiterentwickelt. Die ersten Jahre hat sie ziemlich gemickert, nach einer Pilzimpfung war sie dann stabil. Mein Ziel war, einen leichten, eleganten Baum zu gestalten, mit sich wiederholenden Formen von Hupt- und Nebenstamm. So langsam kann man sie anschauen, finde ich. Die Krone wird sich noch weiter ausdifferenzieren und etwas verändern, ich habe lange gewartet, bis der Baum angefangen hat, an den richtigen Stellen zu treiben. Ansonsten geht es nun an die Feinverzweigung. Die Borke hat sich schön entwickelt, langsam beginnt auch der obere Teil, der aus einem Seitenast gestaltet ist, welche an zu setzen. Anbei auch noch ein Bild von der Rohpflanze.
Kritik und Rückmeldungen zur weiteren Entwicklung gerne :):

LG, Lutz
Dateianhänge
001.jpg
003.jpg
DSCF0217-1.jpg

Lutz Marx
Beiträge: 777
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von Lutz Marx » 17.01.2018, 21:01

...Detailbilder...
Dateianhänge
005.jpg
012.jpg

Benutzeravatar
espanna
Beiträge: 940
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von espanna » 17.01.2018, 22:48

Hallo Lutz,

ich finde die Lärche schön und du hast sehr konsequent gearbeitet. Die Borke schaut auch super aus.
Meine Frage;
-braucht der linke Stamm den unteren rechten Ast? Wenn der nicht da wäre könntest du die Stämme noch etwas näher ziehen.
Gruß!

László

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9445
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von achim73 » 17.01.2018, 23:01

tolle arbeit. gefällt mir richtig gut.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Lutz Marx
Beiträge: 777
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von Lutz Marx » 17.01.2018, 23:10

Hallo Lazslo,

danke für die Blumen. Hinsichtlich des Astes: Es ist wie so oft schwierig mit den Bildern, zumal ich keine gescheite Kamera habe. Wenn Du den Baum real sehen würdest, könntest Du sehen, dass der wichtig ist und ein Entfernen dem Baum ganz viel nehmen würde. Aber vom Bild her kann ich Deinen Vorschlag gut verstehen!

LG, Lutz

Kanna
Beiträge: 1912
Registriert: 30.03.2011, 20:53

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von Kanna » 18.01.2018, 08:21

*daumen_new*

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21774
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von Heike_vG » 18.01.2018, 10:52

Hallo Lutz,
auch mir gefällt Deine Lärche super, da hast Du wirklich ganz tolle Arbeit geleistet und das Optimum aus dem Material herausgeholt.
Die noch etwas wuchtige Schale kommt sicherlich noch der Vitalität zu Gute, könnte aber aus optischen Gründen irgendwann durch eine etwas kleinere Nanban-Schale ersetzt werden.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Lutz Marx
Beiträge: 777
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von Lutz Marx » 18.01.2018, 10:59

Liebe Heike,

vielen Dank! Mit der Schale hast Du natürlich völlig recht. Sie wirkt zwar auf den Bildern größer als sie ist, soll aber später nochmal gegen eine etwas kleinere getauscht werden. Nanban wär sicher schön. Allerdings bin ich bei Lärchen immer sehr vorsichtig, weil ich bei der Baumart schlechte Erfahrungen mit zu kleinen Schalen gemacht habe.

LG, Lutz

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21774
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von Heike_vG » 18.01.2018, 11:00

Vorsicht kann nicht verkehrt sein. Wäre ja auch zu schade sonst!
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3863
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von abardo » 18.01.2018, 11:20

... würde ich dann gerne mal im Austrieb sehen.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Lutz Marx
Beiträge: 777
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von Lutz Marx » 18.01.2018, 18:40

@Frank: Ich stell gerne im Frühling nochmal Bilder ein...

hendrik
Beiträge: 1540
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von hendrik » 18.01.2018, 19:44

Hallo Lutz,

ein wirklich schöner Baum, den du über die Jahre wirklich toll entwickelt haßt, was mir nur auffällt
das beide wirklich gleich bis in den letzten Ast aussehen, als würde man Sie spiegeln.
Für meinen Geschmack bleibt das Auge so nicht an einen Punkt hängen und man empfindet den Baum als gewöhnlich
und nicht aus den rauhen Alpen.

Die Schale ist sicherlich im Moment noch zu dominant, aber das ist beim umpflanzen später zu beheben.

LG Hendrik

Lutz Marx
Beiträge: 777
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von Lutz Marx » 18.01.2018, 20:42

Hallo Hendrik,

ich glaube, ich hab noch nicht ganz verstanden, was Du meinst :)... Aufgrund der schlanken graden Stämme ist er nicht so vom Überlebenskampf gezeichnet, meinst Du das? Oder was würdest Du an Veränderungen vorschlagen? Bin immer offen für Kritik und Anregungen...

LG, Lutz

hendrik
Beiträge: 1540
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von hendrik » 18.01.2018, 20:52

Nein, die Stämme sind toll mit der Borke da gibt es nixs zu sagen, aber die Äste könnten m.M nach etwas wilder und nicht so gezähmt aussehen.

Evtl. könnte man den Baum auch etwas drehen so das der Kleine etwas nach hinten links rückt?

Lutz Marx
Beiträge: 777
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Yamadori Lärche

Beitrag von Lutz Marx » 18.01.2018, 20:59

ah, o.k. Was meinst Du mit wilder? Ein bisschen wilder wird er eh wieder, wenn er nicht so frisch gedrahtet ist :).

Antworten