Carpinus

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2175
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Carpinus

Beitrag von Bonsai-Fips » 23.08.2018, 17:32

Hallo zusammen
Eine Carpinus turczaninowii stand schon lange auf meiner Wunschliste. Neben der Herbstfärbung gefällt mir die wunderbare Rinde ausnehmend gut. Leider findet man filigranere Bäume, wo die Rinde schön ausgebildet ist, ziemlich selten - und meistens sind sie mir dann zu teuer. Doch Geduld kann Glück bringen :-D .
Die Buche hatte viele abgestorbene Zweige und Stummel, die habe zuerst ausgeputzt. Denn jetzt sieht man genau, wo noch Leben drin ist.
Dann habe ich den Baum wenig gedrahtet.. und zum Schluss noch umgetopft (letzte Woche). Die alte Schale hatte einen breiten Rand, welcher nach innen ging. So schnitt ich mit der Sichel dem Rand entlang... in der Schale blieb ein breiter, verfilzter Wurzelbart zurück, der Baum hatte nicht mehr viele Wurzeln :shock: . Den bescheidenen Wurzelballen habe ich noch ziemlich in der Höhe reduziert.
So, jetzt hoffe ich, dass die Carpinus sich dann nach dem ersten Schock doch noch bei mir eingewöhnt...
Vorherbilder habe ich natürlich wieder einmal keine gemacht :oops: .
Kommentare wie immer gerne!
Viele Grüsse, Fips

P.S. Carpinus turczaninowii (benannt nach einem russichen Botaniker) ist dasselbe wie Carpinus coreana, Koreanische Hainbuche. Da der Baum aber sowohl auf Korea, China und Japan beheimtat ist, finde ich den Namen Carpinus turczaninowii passender.
Dateianhänge
K1024_Carpinus 18.8.2018.JPG
K1024_IMG_7748 (2).JPG

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2874
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Carpinus

Beitrag von Barbara » 23.08.2018, 18:04

Fips, da hast Du Dir aber etwas Schönes gegönnt. Die Borke sieht klasse aus, die leichte Bewegung wirkt sehr anmutig. In Deinen Händen wird das ein Prachtstück werde, da bin ich ganz sicher. :wink:
Wie groß ist das Bäumchen denn?

Also, mir gefällt der Name "coreana" besser, den anderen kann ich nicht mal aussprechen. :lol:

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1492
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Carpinus

Beitrag von kressevadder » 23.08.2018, 18:25

Die gefällt mir auch, einfach ein baumiger Baum *daumen_new*

Lässt du das Spaghnum da eigentlich drauf, als oberflächenbepflanzung, sprich wird das mal ein grüner "Teppich". Oder ist das nur, damit die Feuchtigkeit besser gehalten wird?
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1989
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Carpinus

Beitrag von Tofufee » 23.08.2018, 19:28

Hallo Fips,

ich freue mich über jede (neue) Baum-Doku von dir, denn deine Threads sind für mich immer interessant und lehrreich. Ich kann mir viel abschauen von deinem stets bedachten und zielsicheren Vorgehen. Die Ergebnisse deiner Baumgestaltungen und -pflege sprechen für sich!

Ich freue mich schon auf dei Fortsetzung!
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2175
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Carpinus

Beitrag von Bonsai-Fips » 24.08.2018, 07:21

Danke Dir, Barbara :-D !
Das Bäumchen hat mit 45 cm fast unsere "Idealmasse" :wink:
..und ja, der Name ist ein richtiger "Tsungenbrecher" :lol: (vielleicht wäre für den Anfang Turczaninows Hainbuche einfacher. Ich kann mich einfach nicht mit dem Länderzusatz coreana anfreunden, zumal sie ja auch in China und in Japan vorkommt. Aber was solls, Namen sind ja nichts mehr als Symbole..)
P.S. Mein Baum kommt aus Japan.

Hallo Manfred, freut mich :-D !
Das Spaghnummoos habe ich aufgelegt, damit der Wurzelballen bei dieser Hitze feuchter bleibt; aber vor allem soll die Huminsäure des Mooses das Wurzelwachstum begünstigen.

Liebe Monika, danke Dir für Deinen Blumenstrauss der Komplimente :oops:

Liebe Grüsse, Fips

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3367
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Carpinus

Beitrag von bonsaiheiner » 24.08.2018, 12:05

Ein hervorragender carpinus!
Der wird hier im Forum mal richtig leuchten, wie wir das von den Hainbuchen aus der Schweiz nicht anders gewohnt sind.
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3667
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Carpinus

Beitrag von Georg » 24.08.2018, 13:07

Bin scharf auf die topless Bilder.
Dann sieht man noch viel mehr von der vielversprechenden Figur.
Der Anfang macht mich schon mal sehr an.
Echt fipsig! *daumen_new*
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Sanne
Beiträge: 5745
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Carpinus

Beitrag von Sanne » 24.08.2018, 17:36

Hallo Fips,

Deine Carpinus gefällt mir auch sehr gut. *daumen_new* Wie sieht der Wurzelansatz aus?
Freue mich schon auf Bilder mit schönem Herbstlaub.
Die blaue Schale ist wohl eine von Yamafusa?

LG, Sanne

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2175
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Carpinus

Beitrag von Bonsai-Fips » 25.08.2018, 19:48

Danke Dir, Heiner. Da legst Du die Messlatte ganz schön hoch :wink:

:lol: Ja, Rüdiger, die bekommst die gewünschten Aktfotos :lol: und danke!

Danke Dir Sanne, beim Nebari bin ich noch nicht ganz schlau geworden... vorne links scheint noch etwas zu fehlen.
Die Schale ist (ausnahmsweise) nicht von Yamafusa. In dieser Schale stand einmal meine Zelkove, als ich sie kaufte. Es ist eine "Massenschale" aus Japan, aber schön gemacht. Später "erbte" mein Katsura diese Schale... und jetzt steht die Hainbuche darin... also eine richtige "Wanderschale" :lol: !

Liebe Grüsse, Fips

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2175
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Carpinus

Beitrag von Bonsai-Fips » 13.10.2018, 17:21

Hier nun das... nein, ich schreibe jetzt nicht, W.....bild :lol: !
Zum "Baumdesign": Über dem Hauptast (erster Ast links) gibt es einen grösserer Bereich ohne Äste. Bevor ich den Baum kaufte, "füllte" ich diesen Bereich auf vorab erhaltenen Bildern virtuell mit ein/zwei Ästen auf.. Resultat: Der Baum sah "berechenbar" wie ein Weihnachtsbaum aus, gefiel mir nicht :( . Deshalb sah ich von einem Kauf vorerst ab. Der Baum ging mir aber nicht aus dem Kopf :lol: . Eines Tages kam mir die Idee, den Hauptast sehr dominant, d.h. etwas überlang und vor allem mit einer leichten Abwärtsbewegung zu gestalten.
So stimmte der Baum für mich :-D, ich meldete mich (nach fast einem Jahr :lol: !) beim Händler und kaufte den Baum. Und dann brauchte es noch zweidrei Anläufe und fast 3 Monate Geduld, bis der Baum endlich ausserhalb Europas, d.h. Schweiz, ankam... das nur am Rande ..
Die leichte Abwärtsbewegung des Hauptastes konnte ich jetzt nur schon durch Schnitt ungefähr erreichen. Auch neigte ich den Baum beim Umtopfen ganz leicht nach links..
Viele Grüsse, Fips

P.S. Das Herbstlaub war ein zartes, schönes Gelb mit fast keinen Rosa-/Orangetönen. Vermutlich weil sich die Blätter an einen Höhenunterschied von 700 Meter anpassen mussten... sie waren auch sehr sonnenempfindlich
Dateianhänge
_Carpinus 13.10.2018.JPG
_Carpinus 13.10.2018.JPG (86.07 KiB) 1831 mal betrachtet

chris-git@rre

Re: Carpinus

Beitrag von chris-git@rre » 13.10.2018, 18:34

Hallo Fips,
Bonsai-Fips hat geschrieben:
23.08.2018, 17:32
Eine Carpinus turczaninowii stand schon lange auf meiner Wunschliste. Neben der Herbstfärbung gefällt mir die wunderbare Rinde ausnehmend gut.
Ja ich will auch einen. :)
Deiner gefällt mir gut. *daumen_new*

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6228
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Carpinus

Beitrag von Norbert_S » 13.10.2018, 18:35

Hallo Fips

Du hast hier schon so viele tolle Bäume gezeigt und immer konnte ich deine Entwicklungsschritte nachvollziehen.
Hier verhake ich mich aber.
Deine Entscheidung wegen des großen Negativbereichs den ersten Ast geneigt zu gestalten, ist genau das Gegenteil dessen, was ich gemacht hätte.
Wenn ein starker Ast Platz zum wachsen hat, strebt er dann nicht aufwärts statt abwärts?
Sicherlich wird der rückwärtige Ast noch weiter ausgebaut werden und den Bereich mehr schließen, dann wäre es aber gut auch den Astansatz oder zumindest einen starken Teil des Astes zu sehen.
Planst du Ablaktionen im Negativbereich?
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2874
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Carpinus

Beitrag von Barbara » 13.10.2018, 18:52

Sehr gute Idee, Fips. Ich finde, das sieht stimmig aus.
So bleibt/wird die Turczanidingsbums (:wink:) ein besonderes Exemplar und kein 08/15 Baum.

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2175
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Carpinus

Beitrag von Bonsai-Fips » 13.10.2018, 21:16

Danke Chris und viel Glück bei der Suche!

Norbert, danke für's Kompliment und Deine Gedanken :-D !
Nach meinem "Weihnachtsbaum-Virtual" (s.o.) hatte ich genau diese Idee, den Hauptast mit Aufwärtsbewegung in den Negativraum zu entwickeln (ich hätte nur die nach unten wachsenden Zweige entfernen und die aufstrebenden behalten müssen). Zuerst gefiel mir die Idee auch. Doch nach und nach empfand ich das als "angestrengten Versuch, den Negativraum zu kaschieren". Ich verwarf diese Idee deshalb wieder.
Der grossen Negativraum stellt den Hauptast "solo", betont ihn. So kam mir die Idee, dieses Charaktermerkmal weiter zu betonen. Er sollte deshalb etwas länger wie die anderen werden und entgegen aller anderer Äste mit einer leichten Abwärtsbewegung, wie ein uralter Ast, der sich unter seinem eigenen Gewicht langsam zum Boden neigt (so dass man gleich Lust bekommt, auf den ersten, tiefen, alten Ast zu steigen).

Ich versuche, dass wenigstens ein starker Teil des Rückseitenastes sichtbar wird. Für die Tiefenwirkung ist das ja auch wichtig.

Ablaktionen habe ich aus obigen Gründen keine geplant. Auch schien mir keine Stelle gut geeignet, entweder zu nahe einem gegenüberliegenden Ast (fast gleiche Höhe) oder bei guter Höhe am Stamm war eine Innenwölbung des Stammes.

Danke Barabara, Du triffst meine Absicht genau auf den Punkt :-D *daumen_new* ! Und ja, bleiben wir doch beim "Vornamen" ohne Turc...mpf :lol: !

Danke Euch und liebe Grüsse, Fips

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2175
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Carpinus

Beitrag von Bonsai-Fips » 19.04.2019, 15:38

Der helle, alte Stamm ist eine schöne "Bühne", auch für das frische Austriebsgrün :) , Grüsse, Fips
Dateianhänge
Carpinus 19.04.2019.JPG
Carpinus 19.04.2019.JPG (189.23 KiB) 980 mal betrachtet

Antworten