Korkenzieher-Hasel #1

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 2462
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Korkenzieher-Hasel #1

Beitrag von Tofufee »

Dieses eigentlich "unmögliche Projekt", der Versuch, eine Korkenzieherhasel als Bonsai zu gestalten, habe ich 2010 als eine Spielerei gestartet. Das Ausgangsmaterial war eine Containerpflanze aus dem Gartenmarkt. Ich hatte wenig Hoffnung, mit den extrem und völlig unberechenbar drehenden Zweigen dieser Haselstrauch-Sorte eine auch nur einigermaßen gezielte Formgebung erreichen zu können, ohne ständig mit Draht den Drehwuchs der Pflanze wieder ausgleichen zu müssen.

Inzwischen hat das Bäumchen sich aber doch in eine annehmbare Gestalt formen lassen, so dass ich es hier in der Baumpräsentation zeigen kann.

Ein Foto der Ausgangspflanze habe ich damals leider nicht gemacht, aber die Entwicklung seit 2011 in Bildern dokumentiert:

So startete mein "unmögliches" Projekt 2011
So startete mein "unmögliches" Projekt 2011
Hasel2_2011-01.JPG (274.76 KiB) 1363 mal betrachtet
2013 in eine Schale gepflanzt
2013 in eine Schale gepflanzt
Hasel2_2013-01e.jpg (267.9 KiB) 1363 mal betrachtet
2014
2014
Hasel2_2014-03e.jpg (336.81 KiB) 1363 mal betrachtet

Irgendwann fiel mir auf, dass ich den Baum fast immer zum Fotografieren gegen die Uhr gedreht hatte, deshalb habe ich ihn 2016 dann beim Umtopfen in dieser Ansicht in der Schale positioniert.

2016 beim Umtopfen gedreht
2016 beim Umtopfen gedreht
Hasel2_2016-01e.jpg (185.32 KiB) 1363 mal betrachtet

Der Baum ist nur mit gelegentlichem Abspannen, hauptsächlich aber durch gezielten Schnitt geformt worden. Die Knospen zeigen immer genau in die Richtung, in die der neue Trieb - zunächst - wächt. So lässt sich dann doch einigermaßen gezielt durch Schnitt gestalten.

So sieht der Baum zum Start der Saison 2019 aus:

April 2019
April 2019
Hasel2_2019-02e.jpg (180.61 KiB) 1363 mal betrachtet

Am unteren Stamm war vom Entfernen der Veredelungs-Unterlage eine große Wunde entstanden, die aber im Laufe der Jahre weitestgehend verheilt ist. Die Schnittwunde, die beim Kappen des Hauptstamms zu Beginn der Gestaltung entstanden war, ist jedoch nur etwas überwallt und seit langen in diesem Stadium stecken geblieben.

Schnittstelle 2011
Schnittstelle 2011
Hasel2_2011-01cut.jpg (54.52 KiB) 1363 mal betrachtet
Wundverschluss Stand 2014
Wundverschluss Stand 2014
Hasel2_2014-04e.jpg (241.46 KiB) 1363 mal betrachtet
2019 - Schnittstelle unten fast verheilt, aber oben seit Jahren keine Veränderung
2019 - Schnittstelle unten fast verheilt, aber oben seit Jahren keine Veränderung
Hasel2_2019-02e-cut.jpg (179.33 KiB) 1363 mal betrachtet

Kommentare willkommen!
Grüße
Monika
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5661
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Korkenzieher-Hasel #1

Beitrag von bock »

Moin Monika,

interessantes Projekt und schöne Entwicklung!
Die obere Schnittstelle wirst du nochmal in der unteren Hälfte nachschneiden müssen, das Kambium ist dort unter das Totholz zurückgetrocknet. Nimm etwas von dem Totholz-Zapfen weg und erweitere die Schnittfläche keilförmig nach unten. Dabei musst du die Schnittfläche etwas tiefer in das lebende Holz versenken. Dann den Kallus an der Innenseite leicht anritzen, damit auch in der oberen Hälfte wieder Überwallung aktiviert wird. Ich würde den Rand der aufgefrischten Schnittfläche dann mit der Knete abdecken. Du wartest damit besser bis sich die Blätter entfaltet haben. Bei meiner Rotbuche habe ich einen ähnlichen Eingriff vor zwei Wochen unternommen, mit der Folge, dass der Baum trotz Knete auf dem Wundrand viel Saft aus der Schnittstelle gedrückt hat...
Viel Erfolg!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3855
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Korkenzieher-Hasel #1

Beitrag von Barbara »

der ist gut geworden, Moni.
Ist halt ein Baum für die Winteransicht, oder den frischen Austrieb.....aber dann umso schöner. :wink:

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 2462
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Korkenzieher-Hasel #1

Beitrag von Tofufee »

Danke für eure Antworten, Andreas und Barbara, freut mich, wenn er euch gefällt!

Den Wundrand werde ich noch bearbeiten.
Grüße
Monika
Baalistic
Beiträge: 163
Registriert: 05.05.2019, 09:38

Re: Korkenzieher-Hasel #1

Beitrag von Baalistic »

Grüß dich Monika,
ich hatte den selben gedanken als ich eine Korkenzieherhasel im Baumarkt sah ... Der Baum war zu 2/3 zur Seite gekippt und bot keinen sehr schönen Anblick, neben den anderen K-Haseln. Allerding hatte diese auch etwas total schönes (in meinen Augen) und ich versuche nun, auch wenn ich totaler Anfäner bin, an dem Baum zu arbeiten.

Eventuell bringe ich ja genausoviel Geduld mit wie du und es wird auch einmal etwas wirklich schönes draus.

Anbei noch ein Bild des Baumes:
Korkenzieherhasel.jpg
Korkenzieherhasel.jpg (280.37 KiB) 1005 mal betrachtet
Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 2462
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Korkenzieher-Hasel #1

Beitrag von Tofufee »

*updated*
Ten years after...

hat sich aus dem "unmöglichen" Projekt doch so etwas wie ein Bonsai gestalten lassen. Die schönen Kätzchen erscheinen immer so früh im Jahr, dass ich den Baum noch nie damit fotografieren konnte, weil er dann immer unerreichbar im Winterquartier eingebaut ist. Doch dieses Jahr hat es mal geklappt. Außerdem hat er eine neue Schale von Horst Heinzlreiter bekommen, weil ich die alte mittlerweile zu klein und zu streng fand.

April 2021 mit Kätzchen und in leicht gedrehte Ansicht
April 2021 mit Kätzchen und in leicht gedrehte Ansicht
Hasel2_2021-03e.jpg (149.84 KiB) 467 mal betrachtet
in dieser Position habe ich die Hasel dann auch in ihre neue Schale von Horst Heinzlreiter gepflanzt
in dieser Position habe ich die Hasel dann auch in ihre neue Schale von Horst Heinzlreiter gepflanzt
Hasel2_2021-07e.jpg (150.75 KiB) 467 mal betrachtet
männliche (Kätzchen) und weibliche Blüten der Haselnuss
männliche (Kätzchen) und weibliche Blüten der Haselnuss
Hasel2_2021-06e.jpg (126.19 KiB) 467 mal betrachtet

Im letzten Jahr hat die Korkenzieherhasel mir zwei Haselnüsse geschenkt, von denen die eine taub und die andere sehr wohlschmeckend war. Mein einziger essbarer Bonsai!
Grüße
Monika
zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1686
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Korkenzieher-Hasel #1

Beitrag von zwanziger »

Hallo Monika,

ich finde dein unmögliches Projekt, schon sehr gelungen.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3855
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Korkenzieher-Hasel #1

Beitrag von Barbara »

Hallo Moni,

Deine Hasel macht gute Fortschritte. Die Schale verleiht ihr gleich wesentlich mehr Eleganz. Sie passt auch farblich super zu dem Baum. *daumen_new*

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
Buschfix
Beiträge: 63
Registriert: 28.06.2016, 10:24

Re: Korkenzieher-Hasel #1

Beitrag von Buschfix »

Eine sehr schöne Kombination hast du da gefunden!

Mit der Schale von H.H. wirkt das beinah wie Ikebana!

Ich finde das sehr schön!

Klaus
Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6749
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Korkenzieher-Hasel #1

Beitrag von zopf »

Hallo Monika
Ein schönes, aber auch sehr anspruchsvolles Projekt.
Jetzt gilt es eigentlich, die Linien des Baumes zu finden,
was bei dieser Wuchsform ein sehr schwieriges Unterfangen darstellt.
mfG Dieter
cogito ergo pups
Antworten