Apfel mit Problemen..

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
holgermueller
Beiträge: 873
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Apfel mit Problemen..

Beitrag von holgermueller »

Mein Apfel (ca. 60 cm hoch) hat vor ein paar Jahren angefangen im Nebaribereich Borke abzuwerfen.. warum auch immer. Gestern hab ich mal ein bisschen gepittelt und festgestellt das es mittlerweile bis fast zur Krone geht. Was kann er denn haben, an den Seiten beginnt es schon zu überwallen, aber nach oben hin ist es noch nicht so ganz so weit? Was kann denn da passiert sein das es als grösser wird? Ich habe ihn nun ich denke 7 oder 8 Jahre, er stand als Parkplatzbaum beim Obi am Ausgengelände und sollte von einem Bagger, genau wie ca. 50 weitere entfernt werden. Ich durfte ihn geschenkt haben.
Die Macke in der Rinde hatte er damals noch nicht. das fing erst später an, wurde aber dann jedes Jahr etwas grösser :-(
Dateianhänge
1.jpg
1.jpg (223.71 KiB) 739 mal betrachtet
20151228_131942.jpg
20151228_131942.jpg (251.56 KiB) 739 mal betrachtet

Benutzeravatar
Olaf_Gd
Beiträge: 404
Registriert: 26.03.2006, 15:50
Wohnort: Ostalbkreis

Re: Apfel mit Problemen..

Beitrag von Olaf_Gd »

möglicherweise Kragenfäule, eine Pilzkrankheit.

Benutzeravatar
Tomsai 92
Beiträge: 859
Registriert: 25.02.2008, 18:59
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Apfel mit Problemen..

Beitrag von Tomsai 92 »

Hallo Holger,

ja, Phytophthora vermute ich leider auch bei dem Schadbild. Der Apfel sieht von weitem übrigens aus wie ein Malus toringo.
Wenn du es noch weiter mit ihm versuchen möchtest, würde ich dringend raten jegliche Büten schon im Knospenstadium über Jahre zu entfernen und ganzjährig Kaliumbetont zu düngen (beim Düngen immer ca. ein Drittel Kali mit untermischen), dadurch kriegen Pflanzen manchmal noch die Kurve. Dass systemische Fungizide da noch was reißen könnten, wage ich nämlich zu bezweifeln.

Viele Grüße
Tom
Wer weiß, spricht nicht, wer spricht, weiß nicht.

holgermueller
Beiträge: 873
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: Apfel mit Problemen..

Beitrag von holgermueller »

obwohl er schon links und rechts dick überwallt??

Benutzeravatar
Tomsai 92
Beiträge: 859
Registriert: 25.02.2008, 18:59
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Apfel mit Problemen..

Beitrag von Tomsai 92 »

Hallo Holger,

du hast eingangs geschrieben, dass weiter oben noch keine Wülste sind. Das Schrittweise Absterben über mehrere Jahre ist typisch für Kragenfäule. Irgendwann stirbt auch der bereits überwallte Teil erneut ab, dann ist es im Grunde zu spät um noch zu hoffen.
Kannst du ausschließen, dass es sich um einen heftigen Sonnenbrand in dem Jahr nach der Bergung handelt? Waren in dem Stammbereich intakte Wurzeln nach der Bergung oder läuft es dort ins gekappte Nichts?

Gruß, Tom
Wer weiß, spricht nicht, wer spricht, weiß nicht.

holgermueller
Beiträge: 873
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: Apfel mit Problemen..

Beitrag von holgermueller »

danke für die Antwort. heut hab ich ihn abgegeben an jemanden der meint er bekommt ihn wieder hin..

Antworten