Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 989
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von Jürg Stäheli »

Hallo zusammen
Immer wieder bestand der Wunsch eine Komposition mit verschiedenen Rotbuchen zu gestalten.
Diesen Sommer habe ich einmal zwei Bäume aus meinem Bestand probeweise zusammengestellt und gesehen, dass das geht.
Im Dezember habe ich es angepackt und gleich in die richtige Schale getopft.

Da die Gestaltung abgeschlossen ist und der Ausdruck, den ich wollte, erreicht ist, zeige ich das Projekt gleich in der Baumpräsentation.

Wichtig sind mir die Zwischen- und Freiräume. Ich möchte gerne die Weite einer offenen Landschaft zeigen.
Die Bäume sollen schlank und offen bleiben, die beiden Kronen nicht zu einer zusammenwachsen.
Die laublose Winterstimmung wird das Thema bleiben.

Liebe Grüsse
Jürg
Dateianhänge
123.JPG
123.JPG (111.31 KiB) 2858 mal betrachtet
P1020570.JPG
P1020570.JPG (162.19 KiB) 2858 mal betrachtet
P1020598 3.JPG
P1020598 3.JPG (93.04 KiB) 2858 mal betrachtet
P1020622 2.JPG
P1020622 2.JPG (117.46 KiB) 2858 mal betrachtet
P1020599 2.JPG
P1020599 2.JPG (69.51 KiB) 2858 mal betrachtet
P1020563 3.jpg
P1020563 3.jpg (190.34 KiB) 2858 mal betrachtet
Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 1281
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von Berndbonsai »

Lieber Jürg
Die Pflanzung und Präsentaion ist toll. Ich wünschte ich hätte etwas in vergleichbarer Qualität, das ich einfach so zusammen setzen könnte. Das Ensemble Schale Tisch Beisteller. Einfach klasse. Zwei Punkte sind mir jedoch aufgefallen, an denen Du sicher noch arbeiten wirst, jedoch möchte ich sie doch ansprechen. Zum einen fällt mir auf, dass Du bei vielen Bäumen, meist im oberen Drittel einen Zwieselast zuläßt. So auch hier. Gibt es dafür einen besonderen Grund. Klar sehe auch ich das oft in der Natur, bei meinen Bäumen versuche ich das für die Klarheit zu vermeiden. Oder zumindest so zu gestalten, dass einer dieser Äste den anderen deutlich dominiert, denn dann ist auch die Bewegungsrichtung der Bäume klarer. Und damit komme ich zum zweiten Punkt. Für mich ist die Pflanzung in ihrer Bewegungsrichtung unentschieden. Das würde ich bei der Gestaltung in den nächsten Jahren beachten. Ich war relativ überrascht, dass Du den Beisteller nach links gestellt hast. Ich hätte den rechts platziert.
Wie schon geschrieben: Irritation auf hohem Niveau nichtmal positive Kritik sondern die Frage wie Du diese zwei Punkte siehst und Dir die Zukunft denkst.
Mit respektvollen Grüßen
Bernd
"Da es hilfreich für die Gesundheit sein soll habe ich beschlossen glücklich zu sein" T. Fontane
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 1532
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Steimbke

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von hwolf »

Eine schöne Komposition. Das werden spannende Jahre der weiteren Pflege und Entwicklung deiner Skizze. Wenn die Bäume eine gewisse Reife entwicklen wird der ruhige Eindruck, den Du hier suchst sicher weit strahlen. Es ist immer toll, mit gut vorbereitetem Material in einer neue Gestaltungsidee zu starten. Vielen Dank, dass Du uns an deiner gekonnten und erfahrenen Strategie für solch anspruchsvolle Gestaltungen ganz vom Start an teilhaben lässt.
Ganz viel Spaß und immer gut Schnitt dabei, ich freue mich darauf, das hier weiter beobachten und reifen zu sehen!

Lieben Gruß
Heinrich
xenix
Freundeskreis
Beiträge: 248
Registriert: 29.12.2019, 21:41

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von xenix »

Wahrlich eine weitere gelungene Komposition von Dir. Du hast einfach das Auge für stimmige Kompositionen sowie auch für die Gestaltung einzelner Bäume.

Das Thema "Winterstimmung" wird gut funktionieren da bin ich mir sicher; aber auch im Laubkleid werden sie sich gut präsentieren.

Ich freue mich darauf, die Entwicklung, die Du sicher von Zeit zu Zeit zeigen wirst, verfolgen zu können.

Auch wenn es nicht so wichtig ist, magst Du die Dimensionen der Komposition verraten?
Zuletzt geändert von xenix am 30.01.2024, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüsse aus der Schweiz
Tom
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 7989
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von mydear »

Hallo Jürg,
da zeigt sich erneut dein feines Händchen bei Pflanzenauswahl und Komposition zu einer natürlichen Bonsaiform. Mit nur zwei Buchen wird eine enorme Landschaftswirkung vermittelt. Geht es dir um Reduktion auf das Wesentliche?

In Kenntnis deiner anderen Wälder hätte ich fast vermutet, dass in die Schale noch mehr Buchen gepflanzt werden.

Grüße
Rainer
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
roro
Beiträge: 239
Registriert: 11.11.2017, 18:00

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von roro »

lieber Jürg,

sehr schön die Zweiergruppe hier im Forum zu sehen. Die bereits angesprochene unorthodoxe Herangehensweise deiner Gestaltung macht auch diese Baumgruppe extrem stimmig und löst Bilder im Kopf aus. Die Auffächerung in der Krone (Zwieselast , musste ich googeln🤭) ist ja eines deiner „Markenzeichen“. Ich mag das sehr, denn es unterstreicht ungemein die naturalistische Erscheinung deiner Gestaltungen.
Der Beisteller links wirkt für mich verständlich mit den tiefsitzenden Ästen, die einem förmlich „die Hand reichen“. Auch der „Regelbruch“ den kleineren Baum vorne zu platzieren, macht den älteren mit dem dunklen Rindenschorf befallenen Stamm noch mächtiger.
spannend wird deine Gestaltung mit Laub sein. Wieviel darf die Silhouette der beiden Kronen zusammenwachsen? Wie scharf umrissen müssen sie ablesbar bleiben? Ich bin gespannt über deine weitere Ausgestaltung in den kommenden Jahren.

Danke fürs Mitnehmen auf diesem Weg!

Lieber Gruss,
R
Sind diese Blumen künstlich? - Natürlich.
Also natürlich oder künstlich? - Natürlich künstlich!
Immergrün
Beiträge: 172
Registriert: 17.01.2024, 04:49

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von Immergrün »

Hallo Jürg,

was für eine wunderbare Stimmung diese Komposition vermittelt! Man sieht sie vor dem inneren Auge auf einem Hügel stehen, umgeben von dem schönen diffusen Winterlicht. Ich bin sehr begeistert.

(Und danke, Roro, dass ich nicht der einzige bin, der Zwiesel googlen musste. Ich stimme dir hinsichtlich der Wirkung dieser naturalistischen Komponente zu.)
LIebe Grüße, Stefan
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6984
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von zopf »

Hallo Jürg
Ich habe schon einige Wälder und Wäldchen zusammengestellt,
aber diese Wirkung, resultierend aus deinem Weitblick und deiner Erfahrung,
konnte ich leider nie erreichen.
mfG Dieter
grüsse an die bewohner von melmac
Matthias Graf
Beiträge: 265
Registriert: 16.03.2004, 18:21
Wohnort: Schweiz

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von Matthias Graf »

Salut Jürg,

Auch ich musste zuerst Zwiesel googeln. Jetzt glaub ich alles über V und U Zwiesel sowie die "Waldbraut" (Ich habe gar nicht gedacht, dass ich auf Wikipedia so verdorbene Bilder finden würde...) zu wissen.
Die Ausstrahlung ist in ihrer Schlichtheit wieder einmal ungeschlagen. Ich weiss Du magst eher flache Kronen. Nicht desto trotz habe ich sie ein bisschen abgerundet. So kommt der Fluss nach Links meiner Meinung nach besser zur Geltung. Dies ist aber nur in 2D... ob es in 3D auch funktioniert weiss ich nicht.
P1020599 2.JPG
P1020599 2.JPG (68.65 KiB) 2396 mal betrachtet
lg
Matthias
Benutzeravatar
Norbert_S
BFF-Autor
Beiträge: 7657
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von Norbert_S »

Ein Stäheli halt und das ist schon im ersten Moment der Kompositition anzusehen.
Zopf hat es für mich auf den Punkt gebracht.
So genieße ich schon jetzt und freue mich auf zukünftige Bilder.
Zuletzt geändert von Norbert_S am 20.01.2024, 09:40, insgesamt 1-mal geändert.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 5184
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von Georg »

-gelöscht- *daumen_new*
Liebe Grüße
Rüdiger
Zuletzt geändert von Georg am 23.01.2024, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)
Matthias Graf
Beiträge: 265
Registriert: 16.03.2004, 18:21
Wohnort: Schweiz

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von Matthias Graf »

Hier noch ein paar Anmerkungen zu meinem Virtual:

Ich habe keine Ahnung ob die abgedeckten Äste vorne oder hinten sind, sowie ob dies überhaupt in 3D geht und dann plötzlich Löcher in der Krone entstehen. Zusätzlich steht es ganz klar gegenüber der ursprünglichen Intention, die beiden Bäume als zwei Individuen darzustellen indem ich die Kronen (optisch) zur einer Einheit verschmolzen habe. Auch als ich den Baum Im Dezember live gesehen habe, wäre es mir keine Sekunde in den Sinn gekommen, dass es irgendwo etwas zu viel hat. Erst jetzt bei der (2D) Präsentation und der aufgeworfenen Diskussion über die Flussrichtung des Baumes habe ich mir diese Frage gestellt und geschaut wie die Flussrichtung verbessert werden könnte mit minimalen Aufwand. Dass dann die Verjüngung bei den gekürzten Kronenästen flöten geht, ist natürlich auch noch ein Punkt. Ich hoffe, dass mit dieser Entschuldigung mir verziehen wird.

lg
Matthias
Zuletzt geändert von Matthias Graf am 23.01.2024, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
Gingi
Beiträge: 18
Registriert: 29.05.2007, 09:19

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von Gingi »

Hallo Jürg,

du weißt ja, ich bin großer Anhänger deiner Gestaltungen.
Für mich zählt hier der Gesamteindruck, dieser ist großartig und strahlt eine Selbstverständlichkeit aus.

Grüße Michael
Benutzeravatar
migo
Beiträge: 5173
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von migo »

Der Beisteller links ist klasse, da verneigen sich zwei Charaktäre voreinander. Sehr schön gemacht!
Und abgesehen von diesen Zwieseln, die mir sofort schon auf dem ersten Foto ins Auge stachen, finde ich Deine Gestaltung großartig! *daumen_new* *daumen_new*
Welchen Grund hattest Du, diese Zwiesel am Baum zu belassen?
Zuletzt geändert von migo am 24.01.2024, 21:09, insgesamt 4-mal geändert.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!
Matthias Graf
Beiträge: 265
Registriert: 16.03.2004, 18:21
Wohnort: Schweiz

Re: Rotbuchen in einer weiten Landschaft

Beitrag von Matthias Graf »

...aber eigentlich sollte man bevor man kritisiert und wegschneidet mal festhalten, was einem alles gefällt oder was wirklich hervorragend an dieser Gestaltung ist. Das braucht Zeit und viel mehr Denkarbeit als das profane Aufzeigen von suboptimalen Kleinigkeiten. Dies ist meistens viel schwerer als Fehler zu entdecken. Das kann eigentlich jeder (auch ich habe das leider gemacht) und das Tastatur oder der Gesichtsmuskel ist dann viel zu schnell.

1. Die Schale mit ihrer wunderbaren Glasur und dem eleganten Rand nach aussen und ihrer beinahe runden Form jedoch trotzdem oval. Ein kleines Meisterstück welches die Gestaltung sowohl in der Form als Farbe optimal unterstützt.
2. Die ungewöhnliche und mutige Platzierung der Bäume mit dem Hauptbaum im Hintergrund. Er muss gar nicht in den Vordergrund treten und sich präsentieren. Er gibt dem jungen Baum den Vorrang und steht ruhig dahinter. Durch die rundliche Form der Schale ist er aber nicht an den Rand gedrängt und hat genügend Platz für sich. Das ganze wirkt daher verspielt und leicht.
3. Die Formung der Oberfläche, rechts ein bisschen runder, links abgeflacht. Das ganz unterstützt die Bewegung nach links. Vor allem mit der Lippe der Schale entsteht eine schöne Weite in der Gestaltung.
4. Die Harmonie zwischen den Bäumen. So unterschiedlich sie sind, (z.B. die flache Krone beim Hauptbaum vs. die spitze Form beim vorderen Baum), umso harmonischer sind die Astabgänge und wiederkehrenden Zwiesel ohne dass es zu gewollt aussieht. Das Ganze wirkt sehr natürlich.
5. Der langjährig vorbereitete Wurzelballen sowie die dazu passende Verzweigung. Da wurde nicht einfach zwei Jungspunde zusammengesetzt sondern akribisch vorbereitete Bäume. Diese feinen Bäume entstehen nicht so hopplahü sondern brauchen Jahrzehnte in Ihrer Entwicklung.
6. Die Präsentation an und für sich. Das raue, trockene Gras, welches vermutlich an einem See oder Tümpel steht, mit der Baumgruppe auf einem Hügel in einer weiten und kalten Landschaft. Man spürt den Raureif welcher noch vom Morgen die Landschaft überzieht. Man ahnt den zugefrorenen Teich. Man fühlt die winterliche Kälte. Zusammen mit dem schnörkellosen, erhöhtem Tisch entsteht ein eindrückliches Winterbild.

...es sind so viele Details die sich zu einem tollen Gesamtbild zusammenfügen!

lg
Matthias
Antworten