Bonsai oder Springbock?

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Gisela V.
Beiträge: 1399
Registriert: 01.08.2004, 17:38
Wohnort: Kreis Böblingen

Bonsai oder Springbock?

Beitrag von Gisela V. » 06.09.2006, 15:56

Hallo,

1998 bei W. Käflein entdeckt, war ich total angetan von der wilden - Ulf würde sagen "punkigen" - Form.
Zuhause dann merkte auch ich, dass sich der Gedanke: "Jetzt mach' ich dich zum Bonsai", nicht so ohne weiteres und auch nicht so schnell wie gedacht verwirklichen ließ.

Selbst Walter konnte mit ihm nichts anfangen und bezeichnete ihn als "chinesischen Springbock". Walter, erinnerst Du Dich noch daran? (WS in Weil der Stadt) :wink:

Anfangs versuchte ich es mit einem Stein zwischen den Wurzeln. Aber es war irgendwie nicht der richtige und auch die Schale wurde dadurch bleischwer.

In den letzten Jahren habe ich hauptsächlich durch Spannen versucht, die Äste in eine "bonsaimäßige" Form zu zwingen und die Laubpolster aufzubauen.

Ich denke, ich werde ihn nächstes Frühjahr mal wieder komplett durchdrahten müssen, dann schaun mer mal.
Evtl. wären auch div. Fräsarbeiten am Stamm von Vorteil.

Was meint Ihr dazu? Auf's Bonsairegal oder auf die Weide mit ihm?:wink: :lol:

Viele Grüße,
Gila
Dateianhänge
Buchs Mai 06.jpg
Buchs Mai 06.jpg (69.46 KiB) 2080 mal betrachtet
Buchs 05.jpg
Buchs 05.jpg (67.44 KiB) 2079 mal betrachtet
Buchs 01.jpg
Buchs 01.jpg (51.51 KiB) 2079 mal betrachtet
Buchs 98.jpg
Buchs 98.jpg (57.58 KiB) 2079 mal betrachtet
Was wären wir ohne den Trost der Bäume.........

Benutzeravatar
stizo
Beiträge: 105
Registriert: 08.05.2006, 12:49
Wohnort: münchen

Re: Bonsai oder Springbock?

Beitrag von stizo » 06.09.2006, 15:59

Gisela V. hat geschrieben: Was meint Ihr dazu? Auf's Bonsairegal oder auf die Weide mit ihm?
Gila
100% auf regal, mir "schmeckt" sehr gut!
ciao s.

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6224
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Beitrag von Norbert_S » 06.09.2006, 16:14

Hallo gisela,
kannst Du den Kerl nicht oberhalb der Stelzwurzeln abmoosesn, der dann anschließende Schwung ist doch gar nicht so schlecht.
Aber mit den Stelzbeinen find ich das Teil ncht so prickelnd.

Gruß
Norbert

Gisela V.
Beiträge: 1399
Registriert: 01.08.2004, 17:38
Wohnort: Kreis Böblingen

Beitrag von Gisela V. » 06.09.2006, 16:26

Ja, Norbert,

da gebe ich Dir schon recht. Aber ich habe noch keinen abgemoosten Buchs gesehen. Bei dem "schnellen" Wachstum könnte das u.U. Jahrzehnte dauern.

Ich habe auch schon überlegt, ihn bei jedem Wurzelschnitt etwas tiefer in die Schale zu topfen, so dass die Stelzwurzeln mit der Zeit ganz verschwinden würden. Ich weiß aber nicht, ob er tatsächlich weiter oben neue Wurzeln bilden würde, käme auf einen Versuch an.

Grüße,
Gila
Was wären wir ohne den Trost der Bäume.........

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4259
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Beitrag von Gary » 06.09.2006, 17:37

Gisela V. hat geschrieben:Aber ich habe noch keinen abgemoosten Buchs gesehen. Bei dem "schnellen" Wachstum könnte das u.U. Jahrzehnte dauern.
Hallo Gila,
ich habe zwar auch noch nicht wissentlich einen abgemoosten buchs gesehen, doch halte ich es für durchaus gut machbar. Mit dem "schnellen" Wachstum hast Du zwar recht, doch gilt dies nicht für die Wurzelbildung. In Gärten habe ich schon sehr oft erlebt, dass zu tief gepflanzte Buchs selbstständig weiter oben bewurzeln. Auch Buchsstecklinge machen das sehr schön.

Die Lösung durch immer tieferes einpflanzen die Stelzwurzeln los zu bekommen erscheint mir da weit unwahrscheinlicher als eine erfolgreiche Abmoosung.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Michael T.
Beiträge: 1175
Registriert: 06.01.2004, 12:16
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Michael T. » 06.09.2006, 19:40

Hallo Gisela,

Ich denke auch (hab´s aber auch noch nicht probiert) daß Abmoosen beim Buchs problemlos ist. Ich kann mich dran erinnern, daß mein Vater (vor 20 Jahren) mal eine alte Buxhecke aus einem Bauerngarten (ca. 80-100 Jahre alt) ziehmlich rabiat verpflanzt hat -> null Ausfall, sogar abgebrochene Zweige die daneben auf den Acker gefallen waren haben z.T. Wurzeln geschlagen.
Versuch es doch einfach mal ohne Draht oder einschneiden. Einfach nur bis oberhalb des Wurzelansatzes in Spagnum o.ä. einpacken. Ich denke das dürfte schon funktionieren.
Viele Grüße aus dem Sauerland,
Michael

Benutzeravatar
heinz leitner
Beiträge: 1006
Registriert: 05.04.2006, 19:21
Wohnort: Wien

Stelzenbuchs

Beitrag von heinz leitner » 06.09.2006, 21:19

Hallo Gisela
Meiner Meinung nach könnte man auch einen Lavastein so
richtig schön darunter basteln.Der liese sich schön bearbeiten,und ist auch nicht so schwer,ausserdem sieht der mit Moos bewachsen auch
ganz hübsch aus.Abmoosen könntest du bei nichtgefallen immer noch.
Gruss Heinz

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9765
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 06.09.2006, 22:12

Gila,
mit einem Stein darunter wäre der Baum perfekt!

Bild

Benutzeravatar
Robert S.
Beiträge: 9783
Registriert: 28.03.2005, 07:09
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert S. » 06.09.2006, 22:54

Gisela,
ich schließe mich Heinz und Wolfgang an. Versuch doch mal eine Stein darunter zu plazieren. Da könnte es was werden. Für's Abmoosen und den damit verbundenen Risiken wäre mir der Baum zu schade.
Servus, Robert

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9765
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 07.09.2006, 06:18

Stein darunter (der muss natürlich sehr gut passen...) und mit ein wenig Moos die Hohlräume dazwischen ausfüllen. - Das wäre perfekt!

Abmoosen würde ICH auf keinen Fall!

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11393
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Beitrag von Martin_S » 07.09.2006, 10:08

Ein Stein würde mir auch spontan als Lösung einfallen! Das sollte gehen (und wenn du ihn zusammenkleben mußt!)
Gruß
Martin S
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 1231
Registriert: 03.04.2004, 20:19
Wohnort: Friedrichshafen

Beitrag von Philipp » 07.09.2006, 10:31

Hallo,
Mir würde die Option Stein auch am besten gefallen, wäre doch schade um die schönen Wurzeln... und ich habe auch mal nach einem gesucht... und virtuell dazwischengeklemmt.
Gruß
Philipp
Dateianhänge
bux.jpg
bux.jpg (65.86 KiB) 1715 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Philipp am 07.09.2006, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
stizo
Beiträge: 105
Registriert: 08.05.2006, 12:49
Wohnort: münchen

Beitrag von stizo » 07.09.2006, 10:34

coole form
Zuletzt geändert von stizo am 07.09.2006, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6224
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Beitrag von Norbert_S » 07.09.2006, 10:38

Doch
sieht echt gut aus, wenn der dicke Schwung ertwas höher ansetzt.
Naja, wieder was gelernt, klasse!!

Gruß
Norbert

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9765
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 07.09.2006, 12:15

Philipp hat geschrieben:Hallo,
Mir würde die Option Stein auch am besten gefallen, wäre doch schade um die schönen Wurzeln... und ich habe auch mal nach einem gesucht... und virtuell dazwischengeklemmt.
Gruß
Philipp
Gefällt mir sehr gut; auch wenn die Schale ein bisschen kleiner sein dürfte ......

Antworten