Oscar - der Mann hinter Bonsai Empire

Persönlichkeiten aus der Bonsaiwelt
Antworten
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21395
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Oscar - der Mann hinter Bonsai Empire

Beitrag von Heike_vG » 25.06.2015, 14:54

Eine englische Version mit den Original-Antworten von Oscar findet sich im Anschluss an die deutsche Version.
An English version with Oscar's original answers can be found below the German version.


Bild
oscar.jpg
Persönliche Daten:
Name: Oscar
Wohnort: Amsterdam, Niederlande
E-mail: info(at)bonsaiempire.com
Website: http://www.bonsaiempire.com bzw. http://www.bonsaiempire.de

Wann und wie bist Du mit Bonsai in Kontakt gekommen?

Im Alter von 14 Jahren begann ich mit einem ganz einfachen, jungen Bonsai-Baum. Der ging mir schon nach wenigen Wochen ein, aber der Bonsaivirus hatte mich bereits infiziert und ich hatte schnell einen neuen Baum, kaufte mir ein Buch und konnte den neuen Baum gesund erhalten. Bald fing ich an, alle möglichen Baumarten aus Samen zu ziehen und ich begann, die örtlichen Gärtnereien auf der Suche nach Bonsairohlingen zu durchkämmen.


Ab wann hast Du Dich ernsthaft mit Bonsai beschäftigt?

Ungefähr zu der Zeit als ich 16 wurde, lernte ich über ein holländisches Bonsaiforum einen Bonsai-Experten kennen. Er lud mich in seinen Garten ein und von da an ging ich oft dorthin, um ihm beim Gestalten der Bäume zu helfen (und mit der Zeit meine eigenen Bonsai aus einfacher Baumschulware zu gestalten). In dieser Zeit begann ich mit meiner Internetseite, Bonsai Empire. Ich kam mit Craig Cousins (dem Author meines ersten Bonsai-Buchs) in Kontakt und er half mir mit der englischen Version der Webseite.


Wie sah Dein Werdegang in Bezug auf Bonsai aus?

Meine technischen Fähigkeiten sind auf einem mittleren Level geblieben. Ich widme meinen Bäumen viel Zeit, aber noch viel mehr Zeit investiere ich in die Bonsai Empire Webseite. Als ich das Gymnasium abgeschlossen hatte und zur Universität ging, litten meine Bonsai unter mangelnder Aufmerksamkeit, aber die Webseite wuchs weiter. Ich reiste einige Male nach Japan, wodurch sich mein Verständnis der Bonsaikunst enorm ausweitete.
japan.jpg

Oscar mit Bjorn Bjorholm und weiteren Mitarbeitern der Bonsaigärtnerei Kouka-en in Osaka.


Wie entwickelte sich Bonsai Empire?

Die Internetseite entstand um das Jahr 2000 und existierte anfangs nur auf Englisch und Holländisch. Seither wuchs Bonsai Empire enorm und inzwischen ist es in 8 Sprachen verfügbar, mit über einer Million Besucher pro Monat. Diese Zahlen sind unglaublich, vor allem weil wir alle immer denken, dass die Bonsai-Gemeinde sehr klein ist. Dabei vergessen wir, dass die meisten Bonsaifreunde nicht in Clubs organisiert sind, nicht zu Events gehen und ihr Hobby einfach nur im eigenen Garten genießen. Es gibt hunderttausende!
filming.jpg

Videosequenzen sind ein wichtiger Bestandteil von Bonsai Empire.


Was hat die Webseite so erfolgreich gemacht?

Es ist die Community, die dafür sorgt, dass die Webseite so gut funktioniert: ein aktives Forum, großartige Übersetzer und und Unterstützung von Experten (wir werden sehr unterstützt von Künstlern wie Ryan Neil, David Benavente, Mauro Stemberger und Walter Pall). Sie alle verstehen die Bedeutung der neuen Medien sehr gut und teilen gerne ihr großes Fachwissen über die Bonsai Empire Webseite. Unsere Präsenz in den sozialen Medien (Facebook und YouTube) hat ebenfalls dazu beigetragen, ein viel größeres Publikum zu erreichen.

Was möchtest Du mit Deiner Webseite erreichen?

Mein Ziel ist es, innovative Wege zu bieten, die es jungen Leuten ermöglichen, in der Bonsaikunst voranzukommen. Die meisten jungen Leute lesen nicht gerne Bücher und wollen keinem Club beitreten. Sie suchen online nach Informationen und über die sozialen Medienkanäle wie YouTube.

thailand-thanun.jpg
Oscar auf Bonsaireise in Thailand.


Was machst Du genau mit Bonsai Empire?

Eine Menge verschiedener Dinge. Ich erarbeite interessante Inhalte für die englische Version von Bonsai Empire und ich bitte Leute, die ich als Experten anerkenne, Beiträge für den Blog zu schreiben. Fachzeitschriften wie „Esprit Bonsai“ und „Bonsai Art“ stellen uns ebenfalls Artikel zur Verfügung. Die besten Beiträge werden auch in die anderen Sprachen von Bonsai Empire übersetzt. Ich wende eine Menge Zeit dafür auf, die Webseite (und Bonsai generell) über die sozialen Medien bekannt zu machen und ich filme Bonsai-Demos für unseren YouTube Kanal.


Was hat es mit dem Onlinekurs auf sich, den Du kürzlich veröffentlicht hast?

Der Onlinekurs, den ich zusammen mit Bjorn Bjorholm erarbeitet habe, ist wohl das beste Beispiel für eine Innovation, die junge Leute als Zielgruppe hat. Für etwa 25,-€ können sich die Leute anmelden und unseren „Bonsai-Anfängerkurs“ durcharbeiten, komplett online. Wir erläutern, was Bonsai wirklich ist und konzentrieren uns dann auf die praktische Anwendung der Techniken, so dass unsere Kursteilnehmer dann beginnen können, einen eigenen Bonsai selbst zu gestalten. In der ersten Woche, wo der Kurs verfügbar war, haben sich bereits über 700 Teilnehmer registriert.
b-course-content_k.jpg
Bonsai-Onlinekurs mit Oscar und Bjorn Bjorholm.


Gibt es Veröffentlichungen von Dir? Welche?

Ja, ich habe ein eBook geschrieben, das in 8 Sprachen erhältlich ist und über Bonsai Empire, Amazon und iTunes vertrieben wird. Es ist ein sehr praktisch orientierter Leitfaden, um Anfängern bei ihren ersten Schritten mit diesem faszinierenden Hobby u helfen.

Hast Du einen Lieblingsbaum? Warum diesen?

Ich mag Ahorne besonders. Es fasziniert mich, wie sie ihr Erscheinungsbild von Jahreszeit zu Jahreszeit verändern. Mein absoluter Lieblingsbaum überhaupt ist der bekannte Ahorn von Walter Pall (er nennt ihn Ahorn #1, aber ich finde, er sollte ihm einen kreativeren Namen geben!). Ich bin stolz, dass ich Walters Erlaubnis habe, diesen Baum als Titelbild für unser eBook zu verwenden.
bonsaiCover-iBook_k.jpeg
Titel des eBooks.


Was denkst Du über die Entwicklung und die Zukunft von Bonsai in Europa und der Welt?

Das ist eine schwierige Frage. In Japan hat die Bonsaikunst nur zögerlich neue Trends und Umstände berücksichtigt und deswegen haben die jungen Leute dort das Interesse daran verloren. Kunst braucht jedoch junge Leute, um voranzukommen. In Europa sehe ich viele junge Menschen mit großem Interesse an Bonsai und außerdem eine lebhafte Szene, die Events und Clubtreffen organisiert. Die Besucherstatistiken der Bonsai Empire Webseite haben in den letzten Jahren ein großes Wachstum gezeigt, auch in den USA und in Lateinamerika, so dass davon auszugehen ist, dass insgesamt das Interesse zunimmt.
IMG_5952_k.jpeg
Oscar in Japan mit Tomio Yamada, dem Eigentümer der Bonsaigärtnerei Seikou-en.


Planst Du spezielle Projekte für die Zukunft?

Viele sogar! Ich betreibe einen Online-Shop in den Niederlanden und habe kürzlich gemeinsam mit Michael Tran einen weiteren (derbonsaishop.de) in Deutschland eröffnet. Der Onlinekurs hat mich in den letzten Monaten beschäftigt und höchst wahrscheinlich werden wir einen Aufbaukurs herausbringen, auf einem etwas fortgeschritteneren Niveau.


Welchen Rat würdest Du ambitionierten Bonsaigestaltern geben?

Ich fühle mich nicht berufen, solchen Rat zu erteilen.


Welchen Rat würdest Du Bonsai-Anfängern geben?

Wenn Du beginnst, Dich für dieses Hobby zu interessieren, wirst Du merken, dass Webseiten, Bücher oder ein Onlinekurs Dir nur die Grundlagen vermitteln können. Wenn Du weiter vorankommen möchtest, suche Dir einen Lehrer oder einen Arbeitskreis in Deiner Nähe.
shunkaen.jpg
Mit Kunio Kobayashi in dessen Bonsaigarten Shunka-en.


Persönliche Bemerkungen oder Motto?

Danke, dass Ihr dieses Interview mit mir gemacht habt! Ich habe gezögert teilzunehmen, weil ich das Empfinden habe, dass nicht ich Bonsai Empire bin, sondern dass es eine große Gemeinschaft ist. Ich kann nur allen danken, die dazu beigetragen haben, inklusive Heike van Gunst (die für die deutsche Version von Bonsai Empire verantwortlich zeichnet und diverse Artikel für die gesamte Webseite geliefert hat).




________________________________________________________________________________________________________________________________________________





Bild
oscar.jpg
Personal Data:
Name: Oscar
Location: Amsterdam, the Netherlands
E-mail: info(at)bonsaiempire.com
Website: http://www.bonsaiempire.com


When and how did you first get in contact with bonsai?

At age 14 I started with a very simple young Bonsai tree. It died on me after a few weeks, but the virus had started and soon I had a new one. I bought a book and succeeded in keeping the new tree healthy. Soon after I started growing all kinds of trees from seed and I started to visit the local nurseries looking for prebonsai.


Since when do you seriously work with bonsai?

Around the time I turned 16 I came in touch with a Bonsai expert through a Dutch bonsai forum. He invited me to his garden and since then I came there very often to help him style trees (and sometime create my own trees from simple nursery stock). Around this time I also started my website, Bonsai Empire. I got in touch with Craig Cousins (author of my first bonsai book) and he helped me with the English website.


How did your development go with bonsai?

My technical skills remained at an intermediate level; I spend a lot of time on my trees but I spend much more time on the Bonsai Empire website. When I finished my high school and went into university, my trees suffered a bit from a lack of attention, but the website continued to grow. I traveled to Japan a few times, which broadened my understanding of the art significantly.
japan.jpg
Oscar with Bjorn Bjorholm and two more colleagues at the Kouka-en bonsai nursery in Osaka.


What about Bonsai Empire then?

The website started around 2000 and was available only in English and Dutch. Since then it grew quite significantly and by now it is available in 8 languages, with over a million visits per month. These numbers are incredible, especially because we all think the Bonsai community is so small. We sometimes forget most Bonsai enthusiasts don't attend clubs or events and simply enjoy their hobby in their gardens. There’s hundreds of thousands of them!
filming.jpg
Video filming is an important part of Bonsai Empire.


What made the site successful?

It is the community that makes the website work so well; an active forum, great translators and support from experts (we receive a lot of support from artists including Ryan Neil, David Benavente, Mauro Stemberger and Walter Pall). They all understand the new media very well and don’t mind to share their expert knowledge through the Bonsai Empire website. Our presence on social media (Facebook and YouTube) helped to reach a much larger audience as well.


What is your goal with your site?

My goal is to offer innovative ways to help young people progress in the art of Bonsai. Most young people are not into reading books and definitely wouldn’t consider joining a local club. They seek information online and through social media channels like YouTube.
thailand-thanun.jpg
Oscar on a bonsai trip in Thailand.


So what exactly do you do with the site?

A lot of things actually. I work a on creating interesting content for the English version of the site, and ask people I consider to be experts to write for the blog as well. Magazines including Esprit Bonsai and Bonsai Art provide articles, too. The best content gets translated to the other languages of Bonsai Empire. I spend a lot of time promoting the website (and Bonsai in a general sense) on social media and try to film Bonsai demonstrations for our YouTube channel.


Can you tell us about the online course you recently launched?

This is probably the best example of an innovation targeted at young people, created together with Bjorn Bjorholm. For around 25 euro people can enroll and follow our “Bonsai beginner’s course”, entirely online. We introduce what Bonsai is, but focus on the practical application of techniques, so our students can get started growing a Bonsai themselves. In the first week this course went live we had over 700 students enroll.
b-course-content_k.jpg
Bonsai online course with Oscar and Bjorn Bjorholm.


Are there publications by you? Which?

Yes, I wrote an ebook (also available in 8 languages) which can be purchased on the Bonsai Empire site, as well as on Amazon and iTunes. It is a very practical guide to help beginner’s get started with this fascinating hobby.


Which is your favorite tree? Why this one?

I’m a big fan of Maples. The way they change appearance from season to season fascinates me. My favorite tree ever is the maple by Walter Pall (he named it Maple #1, but I think he should have a more creative name for it!). I’m proud to have Walter’s permission to use this tree on the cover of our ebook.
bonsaiCover-iBook_k.jpeg
eBook title.


What do you think about the development and the future of bonsai in europe
and the world?


A difficult question. In Japan the art of Bonsai was slow to adept to new trends and circumstances and therefore the young people lost interest in it. And art needs young people to make progress. In Europe I see a lot of young people with a great interest in Bonsai, as well as a very vibrant community organizing events and club meetings. The visitor statistics of the Bonsai Empire site have shown strong growth the last few years, also in the USA and Latin America, so overall interest seems to be growing.
IMG_5952_k.jpeg
Oscar in Japan with Tomio Yamada, the owner of the Seikou-en bonsai nursery.


Do you plan special future projects?

Many actually! I run an online shop in the Netherlands and recently started one in Germany, together with Michael Tran: http://www.derbonsaishop.de . The online course has occupied me the last few months and most likely we will do a follow-up course as well, at a slightly more advanced level.


What advice would you give to ambitious bonsai artists?

I’m not really able to give advice on this.


What advice would you give to bonsai beginners?

Once you get interested in this hobby you will find out that websites, books or an online course can only teach you the basics. If you decide you want to make more progress, find a teacher or a local club near you.

shunkaen.jpg
With Kunio Kobayashi in his bonsai nursery Shunka-en.


Personal remarks or motto?

Thanks for doing this interview with me! I was a bit hesitant to participate because I feel the Bonsai Empire website is not about me, but about a large community. I can only thank everyone who contributed, including Heike van Gunst (she is responsible for the German version of Bonsai Empire and created tons of great articles for the entire website!).
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten