40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Wann und wo ist was los? Bekanntmachungen und Termine für Bonsai-Ereignisse aller Art.
Antworten
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2892
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von mydear » 29.05.2018, 23:08

Hahaha Hanno *daumen_new*
ich denke soooo gerne an die Muppet-Show-Zeiten zurück... die Beiden waren einfach gut


Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3279
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von Odoridori » 30.05.2018, 02:07

gokuma
Außerdem waren die Shohin eine Etage über der sonstigen Ausstellung untergebracht, so dass die gehbehinderten Bonsaifreunde diesen Teil der Ausstellung nicht sehen konnten, weil ein Aufzug fehlte.
Zweiter Abzug an der sonst guten Ausstellung, es standen nicht nur Shohin in der Abteilung Shohin, dafür standen bei den Chuhin viele normal große Bäume. Besucher, die sich nicht so gut in der Größeneinteilung vom BCD auskennen, haben möglicherweise eine falsche Vorstellung von den Größenklassen bekommen.
Ursula
Ich habe im oberen Stockwerk, Besucher mit Rollstuhl und Behindertenhund und auch Besucher mit Gehilfen gesehen,
außerdem habe ich mitbekommen wie Harald Lehner einem älteren Besucher-Ehepaar sogar angeboten hat, Sie Beide hoch und
runter zu bringen *daumen_new* Das dieses Kongreßzentrum keinen Aufzug in den ersten Stock hat,
würde ich an deiner Stelle bei der Stadt Augsburg reklamieren.

Ich habe deine Shohin und auch die von Hannelore zum Aufbau hoch getragen, weil Ihr beide müde
von der langen Anfahrt wart und so wurde gegenseitig an diesem Wochenende untereinander geholfen.

In der Shohin Ausstellung mit den goldenen Rückwänden standen auch nur Shohin auf den Tischen,
falsch es standen ab Samstag Mittag noch zwei Kusamono auf 2 leeren Plätzen,
weil nicht genügend Shohin vorhanden waren.

In der Tokonoma vor den Tischreihen, war ein kleinerer Chuhin, wunderbar präsentiert, der die
Goldmedaille in dieser Klasse gewann und am Treppenaufgang ein Metall Display mit Chuhin
von Harald Lehner *daumen_new* Außerdem zu einer 3er Chuhin Präsentation gehört immer ein
Shohin dazu. In anderen Ausstellungen stehen die Shohin und Chuhin zwischen
den Großen Bonsai wie letztens wieder in Arco und das auf einer EBA-Veranstaltung, ist das dann besser?
Ein Besucher ohne Bonsai Hintergrund einer Bonsai-Ausstellung, kennt weder die Namen
noch die Einteilung in die Japanischen Größenklassen und hat somit auch keine Vorstellung davon.

Das es dieses Mal nicht so viele Anmeldungen von Shohin gab, lag einfach auch daran das wir ja erst im Oktober
in Hameln mit der BCD-Ausstellung und der Shohin Passion, über 30 Shohin und Mame Displays hatten und Aussteller
von dort wohl ihre Shohin dann nicht noch einmal zeigen wollten, dazu zähle auch ich mich 8)
Daher zeigte ich auch nur ein 3er Display mit noch nicht gezeigten Shohin.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1032
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von Manfred Jochum » 30.05.2018, 08:29

hallo zusammen,

ich denke nicht dass sich irgendjemand (im Nachhinein) rechtfertigen muss....
Es gab sehr viele Punkte, die waren super organisiert und ausgeführt, und es gab Punkte die waren noch verbesserungswürdig.
Man sollte diese Punkte schon nennen, ohne jedoch das Gesamtkonzept in Frage zu stellen......
Ich persönlich kann die Kritik von Ursula nachvollziehen, erkenn aber auch , dass man das geplante System im vorgegebenen räumlichen Rahmen nicht 5 vor 12 so einfach umschmeißen kann.
Die Beleuchtung auf der Rückseite der Shohinpräsentationen, und das optische Verschließen des hinteren Ganges durch die Tokonoma, war einfach nicht gut gelöst.... ( ich schätze mal, das 20% der Durchlauf-Besucher gar nicht mitbekamen, dass dort auch noch was steht... )
( und Holger - Hand auf`s Herz ... hättest du deine Präsentation gerne auf die Rückseite gestellt, oder die von Peter..... ich glaube das hätte euch auch nicht gefreut.. )
Dass die Größenklassen etwas durchmischt waren, hat mich jedoch z.B. überhaupt nicht gestört, im Gegenteil ..... so unterschiedlich ist halt das Empfinden eines jeden Einzelnen.
Alles in Allem kamen die Shohin gut zur Geltung ..... die Vorderen halt ein wenig besser als die Hinteren ;-)

Die Auffächerung der Ausstellung in mehrere Räume und Größenklasse fand ich z.B. prinzipiell nicht schlecht..... die Übersichtlichkeit und die Führung bzw. Lenkung der Besuchermassen war jedoch auch nicht so optimal gelöst.
Ich habe von mehreren Besuchern gehört ( nachdem ich es ihnen gesagt habe ): "ach.... da hinten geht es weiter.... das haben wir gar nicht mitbekommen"
Ein paar große Hinweis-Tafeln an strategisch günstigen Punkten wären da schön gewesen....

Das war`s aber auch schon mit Kritik....... ich war jedenfalls gerne dort gewesen....

Gruß Majo
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3279
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von Odoridori » 30.05.2018, 11:04

"Manfred Jochum"
Die Beleuchtung auf der Rückseite der Shohinpräsentationen und das optische Verschließen
des hinteren Ganges durch die Tokonoma, war einfach nicht gut gelöst....
Manfred, es gibt ja keinen Probeaufbau einer solchen Veranstaltung, also fällt so etwas auch erst
im Ausstellungsbetrieb auf. Die Beleuchtung bei den Shohin war nicht ausreichend, das stimmt und
die goldenen Rückwände konnten so Ihre leuchtende Schönheit gar nicht richtig zeigen. Außerdem gab es
nur wenige LED-Deckenstrahler und davon waren dann auch noch 3 defekt. Immerhin hat der Haustechniker die Strahler
am Samstag auf die Ausstellungsobjekte ausgerichtet. Ein Tausch der defekten LED war leider nicht mehr möglich.
Um so etwas in Zukunft zu vermeiden müsste der Veranstalter eine professionelle Beleuchtungsfirma beauftragen,
die Kosten werden sicher das Budget sprengen.
(und Holger - Hand auf`s Herz ... hättest du deine Präsentation gerne auf die Rückseite gestellt,
oder die von Peter..... ich glaube das hätte euch auch nicht gefreut.. )
Meine Präsentation stand ganz am Anfang, direkt im Schatten der Tokonoma und der LED-Leuchter darüber
war defekt ... also zwar vorne aber von der Lichtausbeute eher noch schlechter wie hinten.
Die Auffächerung der Ausstellung in mehrere Räume und Größenklasse fand ich z.B. prinzipiell nicht schlecht..... die Übersichtlichkeit und die Führung bzw. Lenkung der Besuchermassen war jedoch auch nicht so optimal gelöst.
Ich habe von mehreren Besuchern gehört ( nachdem ich es ihnen gesagt habe ): "ach.... da hinten geht es weiter.... das haben wir gar nicht mitbekommen" Ein paar große Hinweis-Tafeln an strategisch günstigen Punkten wären da schön gewesen....
Es gab Hinweistafeln, vielleicht zu klein, dafür reagierte man vom Veranstalter mit den Durchsagen und hat
auf die weiteren Ausstellunges Räumlichkeiten, mit den Schalen, den Chuhin und den Suiseki hingewiesen.
ich war jedenfalls gerne dort gewesen....
ich auch und schön das wir etwas Zeit hatten miteinander zu diskutieren und wir
uns jetzt mal kennengelernt haben

Viele Grüße
Holger

[/quote]
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1032
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von Manfred Jochum » 30.05.2018, 13:17

hallo Holger,

ich hab mich auch gefreut dich kennen zu lernen.......

und du musst nicht jeden Kritikpunkt versuchen zu rechtfertigen ...... der Zug ist schon abgefahren ;-)
Es hilft maximal dem der die Nachfolgeausstellung ausrichtet, und selbst da glaube ich nicht , dass man alles berücksichtigen kann.
Das Leben ist nun mal nicht 100% kalkulierbar, und man kann es auch nicht jedem Recht machen ....

Gruß Majo
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Benutzeravatar
gokuma
Beiträge: 132
Registriert: 09.06.2010, 21:26
Wohnort: westliches Ruhrgebiet

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von gokuma » 30.05.2018, 13:59

Lieber Holger,

offensichtlich habe ich mich nicht ausführlich genug ausgedrückt, um von allen verstanden zu werden.
Natürlich weiß ich, dass es unterschiedliche Ausstellungskonzepte gibt, aber wo Shohin dran steht, sollen auch Shohin drin sein (nicht alles waren lupenreine Shohin) und bei Chuhin sollte es ebenso sein. Es hätte keine Missverständnisse gegeben, wäre einfach das Schild "Chuhin" vor dem entsprechenden Raum weggelassen worden. Und dass ausgerechnet ein Chuhin das Licht für die Shohin weggenommen hatte, finde ich nach wie vor nicht gut.

Hallo Manfred,

ich stimme Dir voll und ganz zu. Das Fachforum soll ein Diskussionsforum sein. Es sollte akzeptiert werden, dass Jeder seine eigene Meinung (sei sie richtig oder falsch) formulieren darf.

Mir hat es ebenfalls gut gefallen, vor allem so viele nette Menschen wieder zu treffen oder auch kennen zu lernen. Auch das ist ein Grund zu einer solchen Ausstellung zu fahren.

Gruß Ursula

PeterBonsai
Beiträge: 482
Registriert: 24.03.2009, 17:00

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von PeterBonsai » 30.05.2018, 16:36

Hallo, Ursula,
Nur zum Thema schwerbehinderte Besucher. Den fehlenden Aufzug in diesem denkmalgeschützten Gebäude kannst Du gerne bei der Stadt Augsburg monieren. Nur - soll der Veranstalter noch mehr tun, als auf dem Foto zu sehen?
Aus diesem Grunde diese Halle nicht zu nehmen, wäre ein Fehler gewesen - und das sage ich als 90 % Behinderter
VG Peter
Dateianhänge
1F661B75-2123-412C-B3ED-249C4EBBE516.jpeg
Zuletzt geändert von PeterBonsai am 30.05.2018, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

Harald Lehner
Beiträge: 19
Registriert: 07.01.2004, 21:19
Wohnort: 82284 Grafrath
Kontaktdaten:

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von Harald Lehner » 30.05.2018, 17:38

Hallo Ursula,

anmerken zu deinem Punkt "gehbehinderte Bonsaifreunde" darf ich noch, dass ich von der Kasse sofort unterrichtet wurde wenn jemand mit Rollstuhl oder Gehwagen die Halle betreten hat.
An beiden Tagen waren außer Axel Paduch nur eine Dame im Rollstuhl und ein Herr mit Gehwagen in der Halle anwesend!
Beiden Personen habe ich in den ersten Stock geholfen und sie wurden beide auch wieder nach unten gebracht.
Solche Äußerungen und Falschinformationen nerven mich furchtbar!

Gruß
Harald
HL

PeterBonsai
Beiträge: 482
Registriert: 24.03.2009, 17:00

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von PeterBonsai » 30.05.2018, 17:47

Hallo Harald, das verstehe ich !!!!!

PeterBonsai
Beiträge: 482
Registriert: 24.03.2009, 17:00

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von PeterBonsai » 30.05.2018, 18:04

Noch ein Gedanke zu den Hinweistafeln und den Ausstellungsräumen . Auch in den meisten Museen sind die Hinweistafeln auf einzelne Ausstellungsräume nicht größer; Irgendwo muss der Besucher überall mitmachen, alle Bilder (Bonsai) zu sehen! VG Peter, der glücklich über diese Ausstellung und die Arbeit der AK Augsburg u Hofstetten ist.

Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3279
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von Odoridori » 30.05.2018, 18:38

gokuma
aber wo Shohin dran steht, sollen auch Shohin drin sein (nicht alles waren lupenreine Shohin)
Ich habe vor der goldenen Rückwand nur Shohin gesehen, wenn Du etwas anderes gesehen hast?

Das kannst Du alles ändern, in dem Du mal eine Shohin Passion ausrichtest und alles das was
Du hier kritisiert hast dann besser machst. Hannelore hilft Dir sicher und Ich komme auch mit meinen beste Shohin.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2892
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von mydear » 30.05.2018, 19:45

Harald Lehner hat geschrieben:
30.05.2018, 17:38
An beiden Tagen waren außer Axel Paduch nur eine Dame im Rollstuhl und ein Herr mit Gehwagen in der Halle anwesend!
Beiden Personen habe ich in den ersten Stock geholfen und sie wurden beide auch wieder nach unten gebracht.
Toller Einsatz Harald,

als die Frau wieder hinunter wollte haben wir sie zu zweit sicher hinabgetragen.

Grüße
Rainer

Mannie1
Beiträge: 37
Registriert: 12.12.2004, 10:36
Wohnort: 97285 Röttingen

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von Mannie1 » 30.05.2018, 19:51

Hallo Harald Lehner
Das war für mich eine fantastische Ausstellung.
Die Organisation war unter den örtlichen Gegebenheiten hervorragend.
Die vorgegebenen Veranstaltungstermine wurden pünktlich eingehalten.
Die Aufstellungsorganisation und Betreuung der Bonsai war gut organisiert.
Ein besonderes Highlight war für mich die Demo`s der drei jungen Japaner.
Ich habe eine Demonstration von dieser Qualität in meinem "Bonsai - Leben" noch nie erlebt.
Besonders beeindruckt war ich von den Kommentaren des jungen Hiroaki Suzuki zur Bonsaigestaltung aber auch von seiner
moralischen Einstellung.
Ich würde diese sehr hochwertige Ausstellung sofort wieder besuchen.
Vielen Dank und viele Grüße
Manfred Will
Wer das Ziel nicht kennt, kann sich auch im Weg nicht irren.

Sanne
Beiträge: 5737
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von Sanne » 30.05.2018, 21:05

PeterBonsai hat geschrieben:
30.05.2018, 16:36
...und das sage ich als 90 % Behinderter
Respekt Peter, dass Du trotzdem so engagiert dabei bist! *daumen_new*

Ich habe wg. COPD etc. 50% GdB und schaffe es einfach nicht, zu Ausstellungen zu fahren.

Grüße, Sanne

PeterBonsai
Beiträge: 482
Registriert: 24.03.2009, 17:00

Re: 40 Jahre Bonsai-Club-Deutschland - Ausstellung in Augsburg

Beitrag von PeterBonsai » 30.05.2018, 21:06

mydear hat geschrieben:
30.05.2018, 19:45
Harald Lehner hat geschrieben:
30.05.2018, 17:38
An beiden Tagen waren außer Axel Paduch nur eine Dame im Rollstuhl und ein Herr mit Gehwagen in der Halle anwesend!
Beiden Personen habe ich in den ersten Stock geholfen und sie wurden beide auch wieder nach unten gebracht.
Toller Einsatz Harald,

als die Frau wieder hinunter wollte haben wir sie zu zweit sicher hinabgetragen.

Grüße
Rainer
Vielen Dank Rainer

Antworten