Bonsaigestaltung für Anfänger -Grundkurs- Teil 3 Gestaltung

Zusammenfassende Artikel für Anfänger
Antworten
Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2958
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Bonsaigestaltung für Anfänger -Grundkurs- Teil 3 Gestaltung

Beitrag von Holger » 15.05.2016, 13:04

oder
Die Kunst eine Pflanze so zu zerschneiden, daß sie hinterher noch was hermacht


von Erwin Grzesinski

zusammengestellt von Reiner Vollmari

Nun geht´s los. Eine Pflanze aus der Baumschule bekommt ihre Grundgestaltung.
Der Baum ist aus der Baumschule, sicher eine Picea (Fichte), wahrscheinlich eine omorika nana.
gestaltung01.jpg
gestaltung01.jpg (49.69 KiB) 4209 mal betrachtet
Ich zeige hier nur eine Ansicht, die Pflanze sieht nämlich von allen Seiten betrachtet gleich aus.
Als erstes legen wir die Vorderseite fest: Hierzu befreien wir den Baum von allem überflüssigen Gedöns, was er untenrum hat und was nur unsere Einsicht stört. Also erst mal alles ab, was man nicht braucht. ABER: Nicht bis in 1/3 der Höhe (weil ja hier der 1. Ast kommt) alles wegnehmen! Bei Containerpflanzen ist der Stamm meistens noch ein ganzes Stück in der Erde versteckt.
gestaltung02.jpg
gestaltung02.jpg (49.4 KiB) 4209 mal betrachtet
So kommt der Stamm aus der Erde
gestaltung03.jpg
gestaltung03.jpg (49.7 KiB) 4209 mal betrachtet
Ralph schaut genau hin und traut sich doch nicht so recht
gestaltung04.jpg
gestaltung04.jpg (49.38 KiB) 4209 mal betrachtet
So, die untersten 3-4 Äste sind weg, schon besser: Es zeigt sich eine mögliche Stammführung, dem dicksten Trieb nach rechts folgend.
gestaltung05.jpg
gestaltung05.jpg (49.73 KiB) 4209 mal betrachtet
Die andere Seite.
gestaltung06.jpg
gestaltung06.jpg (49.38 KiB) 4209 mal betrachtet
DIE Seite schon mal nicht, zu gerade.
gestaltung07.jpg
gestaltung07.jpg (40.98 KiB) 4209 mal betrachtet
Jetzt legen wir erst mal den Wurzelansatz frei. Wie sich herausstellt, ist der Ansatz noch ca. 5 cm tief im Ballen versteckt gewesen.

Leider sind die Fotos vom Wurzelansatz nicht verfügbar, weil mir das Programm an dieser Stelle abgestürzt ist. Ist aber kein Verlust, der Ansatz ist schlicht SCH... Eine dicke Wurzel geht nach rechts weg, eine dünnere nach links, dafür aber auch noch zu tief. Vielleicht steckt weiter unten noch was, aber noch weiter zu graben haben wir uns nicht getraut. Aber wir lassen uns den Spaß nicht verderben und setzen das Ding in ein Plastikgefäß.
gestaltung08.jpg
gestaltung08.jpg (49.73 KiB) 4209 mal betrachtet
So sieht jetzt unsere Vorderseite aus, nur, was wird jetzt der Stamm?
gestaltung09.jpg
gestaltung09.jpg (49.38 KiB) 4209 mal betrachtet
Der hintere Ast ist schon mal weg, der war als Stammweiterführung völlig unbrauchbar, da er in der Biegung zu gerade weiter ging.
gestaltung10.jpg
gestaltung10.jpg (49.33 KiB) 4209 mal betrachtet
Die Entscheidung: Der zweite dicke Trieb war´s auch nicht. Die bange Frage: Haben wir jetzt überhaupt noch genug Grün?
gestaltung11.jpg
gestaltung11.jpg (49.21 KiB) 4209 mal betrachtet
Die Stümpfe schon mal entrindet, aber erst mal stehen lassen als Ankerpunkt für den dicken Draht zum Biegen des Stammes.
gestaltung12.jpg
gestaltung12.jpg (49.57 KiB) 4209 mal betrachtet
Der erste Draht, 6 mm: Ralph hat sich gefreut, für den Anfang ist ein Sechser ein ganz mieses Stück…
gestaltung13.jpg
gestaltung13.jpg (49.69 KiB) 4209 mal betrachtet
Brauchen wir den unteren Ast? Eigentlich sitzt der zu tief. Erst mal zur besseren Beurteilung abgedeckt und dann doch drangelassen. Abschneiden können wir den immer noch…
gestaltung14.jpg
gestaltung14.jpg (49.18 KiB) 4209 mal betrachtet
Den unteren Ast zusammen mit dem Stamm noch mal hochgedrahtet. Es hatte sich herausgestellt, dass der eine Sechser noch nicht reichte zum Biegen des Stammes.
gestaltung15.jpg
gestaltung15.jpg (49.53 KiB) 4209 mal betrachtet
Dies wird die Vorderseite; als Anhaltspunkt ein dicker Drahtstück vorne im Topf. Noch ist der Baum ein grauenvoller Anblick!
gestaltung16.jpg
gestaltung16.jpg (49.31 KiB) 4209 mal betrachtet
Die nächsten Äste gedrahtet und etwas in Stellung gebracht, den Stamm gebogen. Schon besser.
gestaltung17.jpg
gestaltung17.jpg (49.01 KiB) 4209 mal betrachtet
Etwas eingekürzt; beide Seiten gleich breit, das kann so nicht bleiben.
gestaltung18.jpg
gestaltung18.jpg (48.78 KiB) 4209 mal betrachtet
Vorderseite: Weiter durchgedrahtet und geschnitten; die Krone bildet jetzt ein ungleichmäßiges Dreieck.
gestaltung19.jpg
gestaltung19.jpg (48.76 KiB) 4209 mal betrachtet
Die Rückseite.
gestaltung20.jpg
gestaltung20.jpg (49.34 KiB) 4209 mal betrachtet
Linke Seite: die Spitze neigt sich nach vorn.
gestaltung21.jpg
gestaltung21.jpg (49.79 KiB) 4209 mal betrachtet
Rechte Seite, der hier nach vorne zeigende Jin könnte noch weg, der hintere ist zu lang.
gestaltung22.jpg
gestaltung22.jpg (48.74 KiB) 4209 mal betrachtet
Fettich, Jin noch eingekürzt; und Frau/Mutter wendet sich erschüttert ab
gestaltung23.jpg
gestaltung23.jpg (49.48 KiB) 4209 mal betrachtet
Zum Abschluß: Ansicht von oben und der Abfallhaufen.

Sieht ja auch schlimm aus, so eine Grundgestaltung. Also immer vorstellen, wie das Ding in 3 - 5 Jahren aussieht; die dreifache Laubmasse usw.
Und wenn in diesem Zusammenhang jemand (und da findet sich IMMER wer) von Vergewaltigung spricht, dann fragt mal, was der/diejenige z. B. von Spaliergehölzen hält. Oder Rosen. Sogar den Rasen vergewaltigen wir jede Woche, der möchte nämlich auch groß werden und blühen!
So, ich hoffe, ich habe mich jetzt in den Augen der Profis nicht zu sehr blamiert: Kritik und Anregungen sind ausdrücklich erwünscht. Aber bitte schön sachlich bleiben, nichts in der Art wie: Sieht aus, als wäre da ein Schwarm fliegende Untertassen durchgesaust...
Ganz so einfach, wie das aussieht, ist das natürlich nicht. Fachkundige Anleitung wie in Workshops oder Arbeitskreisen, ist da sehr hilfreich. Und nicht verzweifeln, wenn das erste Ergebnis nicht so aussieht, wie gewünscht. Alle, die das schon länger machen, haben auch einige ihrer ersten Bäume verschnitten.

Dortmund, im Juli 2005
Erwin Grzesinski
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)


Antworten