Die Nadeln der Mädchenkiefer

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
Benutzeravatar
Chris H.
Beiträge: 1
Registriert: 19.06.2017, 04:02
Wohnort: Thüringen
Germany

Die Nadeln der Mädchenkiefer

Beitrag von Chris H. » 19.06.2017, 05:33

Hallo Bonsaifreunde...

In meinem Besitz habe ich eine Mädchenkiefer Pinus pentaphylla, die ich seit ca. einem knappen Jahr pflege und gestalte.
Den Baum erlebe ich quasi zum ersten Mal beim austreiben der Nadeln, nur leider wachsen die viel zu lang!
Zur Überwinterung hatte ich den Baum bei einem Bonsaifachhändel, mit dem Ratschlag erstmal nichts am Baum zu machen,
da zu wenig Nadeln vorhanden sind und Ihn in eine größere Schale zu setzen, damit sich mehr Wurzeln bilden.
Im Mai war Knospen ausbrechen nicht wirklich möglich, da diese winzig klein waren, daraus kamen dann auch gleich die Nadeln.
Gedüngt wird seit Ende März mit Biogold, Mykorrhiza ist vorhanden, der Baum hat einen knappen halben Tag volle Sonne. Gewässert wird nach
Bedarf, das Substrat lasse ich nie komplett austrocknen. Die Erde besteht aus Akadame, Kiryu, Zeolith und Bimskies.

Meine Frage.. Warum wachsen zu lange Nadeln? Was mache ich falsch? Was muss ich anders machen?
Ich muss dazu sagen, dass ich auch noch ein relativer Neuling bin was Bonsai betrifft.
Die ersten beiden Bilder zeigen den Baum im letzten Jahr, die anderen sind ganz frisch.

Um Hilfe und Tipps wäre ich sehr dankbar.
LG Chris

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 1679
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Die Nadeln der Mädchenkiefer

Beitrag von bock » 19.06.2017, 08:14

Moin Chris,

der Baum macht so viel Laub wie er kann. Wurde er bisher knapp gehalten, konnte er nur eine kleine Anzahl Nadeln in den diesjährigen Knospen anlegen. Wird er jetzt gut gedüngt, reichlich gewässert, mit mehr Substrat versehen wachsen die Nadeln so lang sie können. Mehr direkte Sonne (UV-Strahlung) bremst das Nadelwachstum etwas ein. Kürzer werden die aktuellen Nadeln aber nur durch Schnitt, was den Baum wiederum schwächt.
Du musst also entscheiden, ob du mehr Zuwachs oder kürzere Nadeln willst.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 2894
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:
Isle of Man

Re: Die Nadeln der Mädchenkiefer

Beitrag von abardo » 19.06.2017, 09:04

Hi,
bock hat geschrieben:
19.06.2017, 08:14
Kürzer werden die aktuellen Nadeln aber nur durch Schnitt, was den Baum wiederum schwächt.
Die Nadeln solltest du bei einem Mädchen wirklich nicht schneiden.

Aber: die Nadeln werden aber auch kürzer, wenn die Feinverzeigung zunimmt und wenn du für kurze Internodien sorgst (also zum richtigen Zeitpunkt, die Kerzen kürzt).

Ansonsten find ich persönlich lagen Nadeln nicht schlimm. Freu dich über einen gesunden Baum.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 2703
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen
Germany

Re: Die Nadeln der Mädchenkiefer

Beitrag von Odoridori » 19.06.2017, 10:30

Hallo Chris,

lass Dich durch die jetzige Nadellänge nicht verunsichern,
das ist bei Mädchenkiefern ganz normal wenn sich die Standortbedingungen verändern.
Bitte auf keinen Fall die Nadeln mit Schnitt kürzen.

Auf die Nadellänge der Mädchenkiefer nimmst Du mit dem entfernen der alten Nadeln
im August direkt Einfluss auf die Nadellänge im folgenden Jahr. Es geht darum in den starken Bereichen
Krone und oberes Drittel des Baumes alle Nadelgenerationen, bis auf die diesjährigen zu entfernen.
Hast Du in diesem Bereich hintere, Zweige mit Knospen, bitte mit der Schere dahin zurückschneiden.
Bei unteren Ästen und schwächeren Ästen belässt Du bitte die diesjährigen und letztjährigen Nadeln.

Mit diesen Arbeiten im August gleichst Du die ungleichen Wuchsverhältnisse zwischen der Krone
und den unteren schwachen Bereichen aus und somit nimmst Du auch Einfluss auf die Nadellänge
und sorgst dafür das sich im hinteren Bereich neue Knospen bilden.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
hwolf
Beiträge: 384
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:
Germany

Re: Die Nadeln der Mädchenkiefer

Beitrag von hwolf » 19.06.2017, 13:50

Lieber Holger,
das ist ein sehr wertvoller Beitrag. Kannst Du nicht mal ein Buch schreiben oder so? Ich merke das an deinen Posts immer wieder. Du bist ein sehr guter Erklär-Bär ;)

LG
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Seamstress
Beiträge: 46
Registriert: 15.06.2017, 21:56
Germany

Re: Die Nadeln der Mädchenkiefer

Beitrag von Seamstress » 20.06.2017, 07:07

Liebe Bonsaifreunde,

selbst vom lesen lernt man als Anfänger unheimlich viel, Danke für dieses tolle Forum.

Liebe Grüße aus dem heißen Münsterland

Christa

Benutzeravatar
Arian
Beiträge: 37
Registriert: 10.11.2015, 08:52
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:
Germany

Re: Die Nadeln der Mädchenkiefer

Beitrag von Arian » 21.06.2017, 18:32

Hallo Chris,

zudem kannst du auf die Nadellänge durch späteres Düngen Einfluss nehmen. Wenn du später als März so Anfang/Mitte Juni erst düngst, wenn sich die Nadeln aus den Scheiden schieben, stehen dem Baum nicht so viele Nährstoffe zur Verfügung, die er in die Nadeln investiert. Somit bleiben sie kürzer.

Gruss
Arian

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste