Ficus Blattschnitt, kann ich gleichzeitig umtopfen?

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
visten
Beiträge: 340
Registriert: 19.09.2006, 04:10
Kontaktdaten:

Beitrag von visten » 13.08.2007, 20:32

Hi,

Ja, aber bei nem Ficus ist doch das Alter sicher relativer als bei ner Kiefer, da kann man in viel kürzerer Zeit mehr erreichen. Ich wollts halt jetzt machen, den Blattschnitt hätte er sicher vertragen, nur durch das zusätzliche Umtopfen wird das ganze kritischer, da mach ich mir halt meine Gedanken,aber dafür das Gefäß relativ groß ist trocknet er sehr gut aus, das wird sicher nicht allein an der halbschattigen Sonneinstrahlung liegen. AM besten ich fahre 2 Wochen in Urlaub und komm zurück um zu schaun, ob er wohl nicht halbtot danach ist;(.
Ja warten ist natürlich immer besser.......aber ab und zu will man dann doch etwas in die Tat umsetzen....und ich war halt auch sehr genervt von den Spinnmilben gegen die ich über 6 Monate !!! gekämpft habe mit allen möglichen Präparaten,wo der Baum wieder um einiges von seinem Aussehen und seiner Vitalität einbüsen musste....
Was sagt ihr dazu,soll ich etwas mit einem Insektizid auf Ölbasis sprühen oder es besser lassen?

Foto werde ich dann nachreichen!
mfg!

Backyard
Beiträge: 612
Registriert: 31.03.2006, 18:32
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Backyard » 13.08.2007, 21:24

Um deine Spinnmilben zu vertreiben reicht schon einzig und allein eine
Humidere Umgebung und tägliches besprühen mit stinknormalem Wasser(vor allem die Blattachseln und unter den Blättern).
Zu deinen anderen geplanten Aktionen sag ich mal lieber nix.
Gruss
Backyard
"The first cut is the deepest" (Cat Stevens)

visten
Beiträge: 340
Registriert: 19.09.2006, 04:10
Kontaktdaten:

Beitrag von visten » 13.08.2007, 22:06

ja wenn das so wäre, wäre das sehr schön, nur leider klappt das in der Praxis überhaupt nicht und ich musste wirklich eine ganz Epidemie über meine Pflanzen ergehen lassen.
Hab von dem du gesprochen hast, längst schon ausprobiert, bringt nichts.....die werden nur etwsa gestört,jedoch werden sie ja nicht abgetötet oder sonst was...
selbst mit wochenlangem Plastiksack drüber wurde nichts besser, also mitn bisschen besprühen läuft da nichts.
und dazu ist bei uns das wasser auch sehr kalkhaltig...

visten
Beiträge: 340
Registriert: 19.09.2006, 04:10
Kontaktdaten:

Beitrag von visten » 13.08.2007, 22:12

Bezüglich der Spinnmilben ist dazu auch geraten wurden von mehreren Leute, auch gleich zwei verschieden Insektizide zu verwenden abwechselnd, da es auch noch sehr schnell zu Resistenzen kommen kann. Bevor ich sie mir irgendewas behandlte brause ich sie stärkstens ab. das hilft sicher, aber leichtes Besprühen allein genügte bei mir nicht, als Ergänzung warum nicht...
aber da muss man dann wieder aufpassen, wenn man ein ständig feuchtes Klima schafft, dass da bei dem geschwächten Baum keine Wurzelfäule auftritt, da er durch die Spinnmilben auch schon weniger Wasser aufnimmt.
Eine komplizierte Sache...Mfg

Benutzeravatar
dirk78
Beiträge: 212
Registriert: 25.07.2005, 15:12
Wohnort: Deutschland

Beitrag von dirk78 » 14.08.2007, 14:51

Hallo Visten,

hast du es schon mit Lizetanstäbchen versucht. Wurde hier im Forum schon mehrfach erwähnt und auch ich habe bisher nur positive Erfahrungen gemacht.
Desweiteren solltes du bei Spinnmilbenbefall des öfteren das Laub übersprühen.

Und einen Blattschnitt bei egal welcher Baumart macht man eigentlich nur wenn dieser auch absolut gesund ist und nicht weil man vielleicht ein Jahr Zeit verliert :!: :!: :!:
Gruss

Dirk

visten
Beiträge: 340
Registriert: 19.09.2006, 04:10
Kontaktdaten:

Beitrag von visten » 15.08.2007, 00:09

hmh hab von careo stäbchen, die haben gar nichts geholfen, da war das granulat noch besser.
müsste mal die Zusammensetzung von dem Lizetan da anschaun...
mfg

Lindwurm
Beiträge: 2005
Registriert: 25.04.2004, 01:52

Beitrag von Lindwurm » 15.08.2007, 00:22

worum gehts hier eigentlich?

darum wie sinnvoll es ist nen geschwächten ficus umzutopfen mit gleichzeitigem blattschnitt oder um unverwundbare spinnmilben *autsch*

?

visten
Beiträge: 340
Registriert: 19.09.2006, 04:10
Kontaktdaten:

Beitrag von visten » 15.08.2007, 00:24

jetzt geht es anscheinend um die spinnmilben, das Thema hat sich verschoben, da man ka warten muss bis dr Ficus eine erste Reaktion zeigt, bis jetzt fallen nur die Blattstiele ab,ich mache mir so sorgen;(*aaaahh*
mfg

Benutzeravatar
helge4u
Beiträge: 355
Registriert: 28.04.2005, 08:23
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von helge4u » 19.08.2007, 14:46

visten hat geschrieben:Die langen Triebe wurden entfernt und der Blattschnitt wurde gemacht, damit von unten her und eventuell auch an neuen Stellen sich endlich eine stärkere Verzweigung bildet.
Ficus will in die Höhe, nicht in die Breite (Apikaldominanz). Nach dem Blattschnitt wird er oben stark austreiben, sofern er noch genug Kraft hat. Er wird aber wahrscheinlich nicht besonders viel Energie damit verschwenden, ausgerechnet weiter unten Triebe zu bilden.
Grüße aus Hattersheim,
Helge

Benutzeravatar
helge4u
Beiträge: 355
Registriert: 28.04.2005, 08:23
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von helge4u » 19.08.2007, 14:59

Lindwurm hat geschrieben:unverwundbare spinnmilben *autsch*

?
Spidermilbe, Spidermilbe ... *lach* *undwech*
Grüße aus Hattersheim,
Helge

visten
Beiträge: 340
Registriert: 19.09.2006, 04:10
Kontaktdaten:

Beitrag von visten » 19.08.2007, 15:27

jeder baum will in die höhe, aber wenn er weiter unten auch viele triebe hat, verliert die apikaldominanz stark, is ja ganz logisch, weil sonst könnte man ja Polster überhaupt nicht gestalten...
mfg

logger
Beiträge: 7
Registriert: 27.08.2007, 10:05
Wohnort: Eibenstock
Kontaktdaten:

Beitrag von logger » 27.08.2007, 10:36

ja kannst du wenn du umtopfst stuzt du ja auch wurzeln d.h. du musst auch oben stuzen viell. beschneidets du ihh erstmal nach dem umtopfen und dann blattschnitt :cry:
mfg logger

Man hat viel Spaß mit den Bäumen der Perfektheit...

Die Natur ist ein sehr gutes Beruhigungsmittel

Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 32
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: Hoisdorf

Re: Ficus Blattschnitt, kann ich gleichzeitig umtopfen?

Beitrag von Harrybo » 06.12.2018, 23:32

Für mich ist ein Blattschnitt zu dieser Jahreszeit, immer erstmal eine Frage
der Standortgegebenheiten! Natürlich auch der Vitalität der Pflanze. Geschwächte Bäume brauchen
sicherlich jedes Blatt, auch wenn es nur noch die halbe Leistung bringt,
In einem solchen Fall, würde ich erstmal die Lebensbedingungen der Bäume verbessern, z.B.
gutes Pflanzenlicht! Für mich war immer klar, wenn ich Bonsai in der Wohnung Überwinter, brauchen diese möglichst
optimale Standortbedingungen, wie Zusatzlicht und erhöhte Luftfeuchtigkeit!
Mit etwas Phantasie und natürlich auch mit finanziellen Mitteln kann man dies gut erreichen.
Wenn man das bewerkstellen kann, braucht man auch keine Angst vor einem Ficus-Blattschnitt im Winter haben!
Den Ficus im Bild, habe ich am 3.12 fast völlig entblättert und ich freue mich schon auf den neuen Austrieb, der fein
und klein sein wird.
LG Harrybo
Dateianhänge
Ficus 93 nach Blattschnitt 2.12.18.jpg
Ficus 93 nach Blattschnitt 2.12.18.jpg (231.13 KiB) 207 mal betrachtet
Ficus 93 Verzweigung.jpg
Ficus 93 Verzweigung.jpg (245.64 KiB) 207 mal betrachtet

Benutzeravatar
espanna
Beiträge: 934
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Ficus Blattschnitt, kann ich gleichzeitig umtopfen?

Beitrag von espanna » 07.12.2018, 10:11

Moin Harrybo,

ich frage mich warum es bei einem Ficus einen Blattschnitt braucht?

Die Pflanze ist gut in der Schale etabliert, hat kräftige Wurzeln und eine feine Verzweigung -> da sollten die Blätter schon klein sein und der Austrieb eigentlich auch. Die 1-2 Ausreißer kann man ja zurückschneiden.
Machst du den Blattschnitt weil der Baum sonst von Innen verkahlen würde?

Ich finde den Baum sehr interessant. Die Stammfusion und Ablaktionen machen ihn einzigartig.
Gruß!

László

Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 32
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: Hoisdorf

Re: Ficus Blattschnitt, kann ich gleichzeitig umtopfen?

Beitrag von Harrybo » 07.12.2018, 18:40

Moin,Moin auch,

Diesen Ficus pflege ich seit 1993,er war eine etwa 2.50m hohe Containerpflanze aus einem Gartencenter.
Nach dem ersten kräftigen Rückschnitt, wurde er auch gleichzeitig total entlaubt und mit Wurzelschnitt, umgetopft.
Natürlich war es eine kräftige gesunde Pflanze und es war Spätsommer und warm. Einen Blattschnitt habe ich etwa alle 2Jahre
durchgeführt und gleichzeitig bis in die Spitzen durchgedrahtet. Hiernach kam es zu einem deutlichen vermehrten Austrieb aus fast allen
Blattachseln. Wie Du richtig bemerkt hast, wurden die Blätter erneut richtig groß, was wohl auch daran lag, dass ich 1Woche vor jeden
Blattschnitt reichlich gedüngt habe! Je feiner die Verzweigung wurde um so mehr musste ich auf die Förderung der Innenäste achten, die
schnell wegen Lichtmangel schwächelten und abstarben. Durch diese Maßnahmen wurde die Verzweigung erhalten und die Blattgröße deutlich
und dauerhaft verkleinert.So verfahre ich auch mit meinen Ficus religiosa,bei denen eine Feinverzweigung noch schwieriger ist.
Mit besten Grüßen
Harrybo

Antworten