Sageretia Threezans noch zu retten?

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
xTobias
Beiträge: 4
Registriert: 28.12.2018, 09:25

Sageretia Threezans noch zu retten?

Beitrag von xTobias » 28.12.2018, 09:38

Hallo liebe Community,

Ich habe zu Weihnachten einen Sageretia Threezans geschenkt bekommen, welcher nun nach und nach die Blätter abwirft. :?

Der Baum stand vor Weihnachten wohl ca. 1-2 Wochen in einem dunklem Raum bei ca. 18°C und er wurde einmal leicht bewässert. Die obere Erde war nahezu komplett trocken.

Als Erste-Hilfe-Maßnahmen habe ich gelesen, dass man den Baum "tränken" sollte, bis keine Blasen mehr aufsteigen. Die Blätter besprühe ich relativ oft mit Wasser, aber es wird nicht besser. Der Baum steht auf meinem Schreibtisch, es wird regelmäßig gelüftet und die Temperatur liegt wohl bei knapp über 20°C.

Ist der Baum noch zu retten und was ist die Ursache dafür?

Ich hoffe, hier Rat zu kriegen. Vielen Dank im voraus schonmal.

MfG Tobias
Dateianhänge
IMG_20181228_093311.jpg
IMG_20181228_093311.jpg (171.78 KiB) 370 mal betrachtet
IMG_20181228_093301.jpg
IMG_20181228_093301.jpg (209.69 KiB) 370 mal betrachtet
IMG_20181228_093254.jpg
IMG_20181228_093254.jpg (245.35 KiB) 370 mal betrachtet
IMG_20181228_093245.jpg
IMG_20181228_093245.jpg (162.19 KiB) 370 mal betrachtet
IMG_20181228_093230.jpg
IMG_20181228_093230.jpg (124.84 KiB) 370 mal betrachtet
IMG_20181228_093219.jpg
IMG_20181228_093219.jpg (163.54 KiB) 370 mal betrachtet
IMG_20181228_093215.jpg
IMG_20181228_093215.jpg (173.69 KiB) 370 mal betrachtet
IMG_20181228_093211.jpg
IMG_20181228_093211.jpg (185.33 KiB) 370 mal betrachtet

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 149
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Sageretia Threezans noch zu retten?

Beitrag von schwarzerkobold » 28.12.2018, 10:29

Hallo Tobias,

ich beginne mal mit den Grundbedingungen eines Bonsai. Indoor Bäume haben einen hohen Lichtbedarf, der bei etwa 1000 Lumen liegt. Der Baum stand im Dunkeln und steht jetzt bei dir auf dem Schreibtisch. Das ist schonmal ein Hauptgrund allen Übels. Der Baum muss ans Fenster, keine Heizung darunter, wo er ausreichend mit Licht versorgt wird. Die Schale tränken ist als Erstmaßnahme nicht verkehrt. Es muss aber ein ausgewogenes Verhältnis von Licht und Wasser vorhanden sein, damit der Bonsai gedeihen kann. Im Frühjahr ist ein Standort im Freien empfehlenswert. Zum September wird er dann wieder ins Haus geholt. Ab Frühjahr muss gedüngt werden. Biogold ist das einfachste, sie halten etwa 6 Wochen, in die Erde eindrücken, der Dünger löst sich dann nach und nach. Nach 6 Wochen wird neu aufgelegt.

Ob die Sageretie noch zu retten ist, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Wechsel den Standort und gebe Wasser, wenn die Oberfläche antrocknet. Blätter besprühen kann man machen, aber nicht zu oft. Der Baum braucht die Wasserzufuhr aber überwiegend über die Wurzeln. Vertrocknen diese, ist der Baum tot. Ansonsten musst du abwarten.

Viel Glück

LG Anja
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

xTobias
Beiträge: 4
Registriert: 28.12.2018, 09:25

Re: Sageretia Threezans noch zu retten?

Beitrag von xTobias » 28.12.2018, 14:37

Okey, vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Ich werde mich an deine Ratschläge halten und Mal abwarten, was passiert.

xTobias
Beiträge: 4
Registriert: 28.12.2018, 09:25

Re: Sageretia Threezans noch zu retten?

Beitrag von xTobias » 11.01.2019, 13:53

Habe jetzt alles so gemacht, wie gesagt..

Keine Besserung in Sicht, nur das Gegenteil.

Außerdem sind mir kleine Punkte unter den Blättern aufgefallen und Schimmel an der Schale.
Der falsche Tee selbst hat keinen Schimmelbefall. Lediglich gelb/braune Punkte habe ich auf einigen Blättern gefunden, welche ich nicht zuordnen kann.

Hat jemand einen Rat? Ich habe schon mehrfach von "abbrausen" gelesen. Wäre das in meinem Fall sinnvoll?
Dateianhänge
IMG_20190111_135050.jpg
IMG_20190111_135050.jpg (111.79 KiB) 173 mal betrachtet
IMG_20190111_134930.jpg
IMG_20190111_134930.jpg (94.96 KiB) 173 mal betrachtet
IMG_20190111_134920.jpg
IMG_20190111_134920.jpg (86.34 KiB) 173 mal betrachtet
IMG_20190111_134914.jpg
IMG_20190111_134914.jpg (72.28 KiB) 173 mal betrachtet
IMG_20190111_134810.jpg
IMG_20190111_134810.jpg (82.55 KiB) 173 mal betrachtet

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21812
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Sageretia Threezans noch zu retten?

Beitrag von Heike_vG » 11.01.2019, 19:52

Es handelt sich bei den "Punkten" um einen Schildlausbefall. Der tritt im Winter schnell auf, wenn ein Baum zu wenig Licht bei zu viel Wärme und trockener Luft hat. Die Sageretie ist leider sehr empfindlich gegen Gießfehler. Einmal zu spät gießen kann schon zum Exitus führen. Staunässe ist aber ebenfalls schlecht. Gut sieht das nicht aus auf den Bildern, so vertrocknete Blätter und auch noch Schildläuse. Schildläuse kann man vorsichtig abkratzen, mit spezifischen zu sprühenden Insektiziden bekämpfen, zusätzlich Lizetanstäbchen (o.ä. von einem anderen Hersteller) in die Erde stecken. Aber ob das in diesem Fall noch etwas nützen wird ist fraglich. Ich bin ehrlich gesagt skeptisch, ob dieses Bäumchen sich noch erholen kann, aber ich drücke die Daumen.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

xTobias
Beiträge: 4
Registriert: 28.12.2018, 09:25

Re: Sageretia Threezans noch zu retten?

Beitrag von xTobias » 11.01.2019, 20:35

Das heißt:
Um den Befall kümmern und dann?
Gieße den Baum nur, wenn die Oberfläche angetrocknet ist. Steht mittlerweile auf der Fensterbank am Suedfenster, unbeheizt. Dann einfach nur abwarten oder gibt's noch irgendwelche Tipps?

Aber danke schonmal.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21812
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Sageretia Threezans noch zu retten?

Beitrag von Heike_vG » 12.01.2019, 12:05

Ja, genau. Selbst am Südfenster gibt es um diese Jahreszeit wenig Licht, da könnte eine Pflanzenlampe helfen. Du könntest auch noch diejenigen Blätter, die mit Sicherheit tot und trocken sind, vorsichtig abschneiden, die können dann schon mal nicht mehr die noch intakten Blätter beschatten. Und so oft wie möglich mit kalkfreiem Wasser besprühen. Sonst wird oft empfohlen, den ganzen Baum in eine Plastiktüte zu stecken, um die Luftfeuchtigkeit hoch zu halten, aber ich glaube, dass es jetzt besser ist, wenn die Wurzeln auch mal abtrocknen können.
Wenn der Baum irgendwann Zeichen von Erholung zeigen sollte, also neue Blätter wachsen, kannst Du langsam mit dem Düngen beginnen, anfangs in halber Konzentration.

Liebe Grüße und viel Glück,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten