Wird Kanuma mit der Zeit schwarz?

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
bonsai_anfänger
Beiträge: 121
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Wird Kanuma mit der Zeit schwarz?

Beitrag von bonsai_anfänger » 22.05.2019, 17:59

Ich mache mir immer noch Sorgen um meine Azalee. Wie man auf den Bildern sieht, werden die Blätter zunehmend braun. Jedoch nicht von außen nach innen, sondern von der Mitte her nach außen.
Nun habe ich das Wässern auf ein Minimum reduziert, da ich vermutet habe (und auch hier der Gedanke geäußert wurde, dass er zu viel gegossen wird). Trotzdem nimmt das braune Laub kontinuierlich zu.
Zudem habe ich jetzt (durch etwas puhlen in dem Kanumasubstrat) festgestellt, dass das Kanuma unter der Oberfläche anfängt schwarz zu werden wie auf dem Bild zu sehen ist. Sind möglicherweise Schädlinge im Kanuma, die die Wurzeln befallen? Ich habe mal die Schale von deren Untersetzer abgenommen und gesehen, dass da tatsächlich viele sehr kleine Insekten auf dem Untersetzer herumkrabeln. Ich kann sie allerdings nicht definieren und weiß weder, ob das Schädlinge sind, noch ob sie von der Kanumaerde kommen.

Kann jemand helfen?
Dateianhänge
20190522_172909.jpg
20190522_172909.jpg (180.26 KiB) 494 mal betrachtet
20190522_172941.jpg
20190522_172941.jpg (119.78 KiB) 494 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------

Liebe Grüße
Georg *wink*

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9556
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Wird Kanuma mit der Zeit schwarz?

Beitrag von achim73 » 22.05.2019, 20:35

nein, hier istanscheinend etwas gemacht worden, was schon mal viorkommt: der importierte baum steht in lehmerde (das dunkle) bzw altem, stark zersetztem kanuma, und vor dem verkauf wird ein bisschen frisches obendrauf geschüttet. wenn man dann giesst, läuft das wasser entweder am alten, stark verdichteten kernballen vorbei und der baum trocknet aus - oder der kernballen bleibt lange nass, währen das grobe substrat oben schon wieder trocken ist. nimm den baum doch mal vorsichtig aus der schale und zeig noch mal ein bild vom ganzen ballen. sonst kann man die wirkliche situation schlecht beurteilen.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

bonsai_anfänger
Beiträge: 121
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Wird Kanuma mit der Zeit schwarz?

Beitrag von bonsai_anfänger » 23.05.2019, 07:12

ok mache ich, aber der Baum wurde vor ca. 1-2 Monaten von mir schon umgesetzt. Als ich den Baum letzten Herbst gekauft habe, war das Substrat wie du schon beschreibst ein einziger Lehmklumpen (allerdings sah es nicht nach Kanuma aus sondern wirklich nach Erde/Lehm). Ich habe Anfang dieses Jahres extra frisches Kanuma gekauft und wie gesagt vor 1-2 Monaten das Substrat ausgetauscht. Bis dahin waren die Blätter schon sehr braun/schwarz geworden, vermutlich wegen Staunässe. Nach dem Umtopfen hat sich der Baum merklich erholt. Nur jetzt zeigt sich eben beschriebenes Bild (=Blätter werden von der Mitte her braun + Kanuma schwärzt sich unter der Oberfläche).
------------------------------------------------------------------------

Liebe Grüße
Georg *wink*

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9556
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Wird Kanuma mit der Zeit schwarz?

Beitrag von achim73 » 23.05.2019, 08:20

*confused* ach so, dann warst du das selbst.
aber hast du die pflanze jetzt nur umgesetzt oder das alte substrat wirklich entfernt ? irgendwie werde ich aus deiner aussage nicht so ganz schlau.

jedenfalls ist es aus o.g. gründen immer schlecht, zwei so unterschiedliche substratqualitäten in der schale zu haben. das KANN dann zu allen möglichen problemen führen, u.a. zu deinen jetzigen.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

bonsai_anfänger
Beiträge: 121
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Wird Kanuma mit der Zeit schwarz?

Beitrag von bonsai_anfänger » 23.05.2019, 18:07

aber hast du die pflanze jetzt nur umgesetzt oder das alte substrat wirklich entfernt
Ich habe die Pflanze vom alten Substrat befreit (sprich: die Pflanze aus der Schale geholt und den Lehmklumpen rausgewaschen, sodass die Wurzeln vollständig vom alten Lehm befreit waren... die Wurzeln waren komplett frei also auch in den zwischenräumen). Die restliche Erde/Lehm in der Schale habe ich natürlich auch entfernt. Dann habe ich die komplette Schale mit Kanuma aufgefüllt und die Azalee reingesetzt. :-?
------------------------------------------------------------------------

Liebe Grüße
Georg *wink*

Benutzeravatar
ania
Beiträge: 98
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Wird Kanuma mit der Zeit schwarz?

Beitrag von ania » 23.05.2019, 20:53

Du hast im ersten Beitrag von Insekten geschrieben. Wie sehen die aus?

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9556
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Wird Kanuma mit der Zeit schwarz?

Beitrag von achim73 » 24.05.2019, 11:43

Dann habe ich die komplette Schale mit Kanuma aufgefüllt und die Azalee reingesetzt.
dann sieht es tatsächlich seltsam aus. hast du das kanuma vor benutzung gesiebt ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

bonsai_anfänger
Beiträge: 121
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Wird Kanuma mit der Zeit schwarz?

Beitrag von bonsai_anfänger » 25.05.2019, 00:23

Du hast im ersten Beitrag von Insekten geschrieben. Wie sehen die aus?

Die sind sehr sehr klein und weiß bis durchsichtig. Näher kann ich das leider nicht beschreiben, weil sie für mein ungeschultes Auge keine weiteren Auffälligkeiten haben.
dann sieht es tatsächlich seltsam aus. hast du das kanuma vor benutzung gesiebt ?

Ja das hab ich tatsächlich gemacht.

*schulter zuck* ich bin ratlos... kann man es vielleicht zumindest eingrenzen? Dass man sagt, dass es bspw. kein Pilz oder sowas sein kann?
------------------------------------------------------------------------

Liebe Grüße
Georg *wink*

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9556
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Wird Kanuma mit der Zeit schwarz?

Beitrag von achim73 » 25.05.2019, 13:36

pilze im boden sind generell eher hilfreich ;) aber ich würde mir da keine sorgen machen. wenn du wie beschrieben vorgegangen bist und der baum danach gut angewachsen ist, liegt das problem woanders.
blattpilz könnte tatsächlich sein, azaleen sind da manchmal anfällig für. aliette ist wohl sehr empfehlenswert, bei azaleen wirkt es sogar vitalisierend - nach dem, was man so hört.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Antworten