Winterlinde(?) und Blutbuche(?) - wie zukünftig schneiden?

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Benutzeravatar
Moya
Beiträge: 582
Registriert: 08.08.2016, 13:42
Wohnort: Deutschland

Re: Winterlinde(?) und Blutbuche(?) - wie zukünftig schneiden?

Beitrag von Moya » 22.02.2019, 06:43

Moinsen zämme,

den Schlauch brauchst Du nicht. Deine Linde hat Wurzeln genug und der Ansatz schaut auf den Bildern zumindest gut aus. Der muss also nur noch wachsen und sich entwickeln.

Blattschnitt brauchste bei der Linde gar keinen machen. Lass sie schieben bis nach Johannis, dann kannst Du Äste schneiden.
Zu grosse Blätter rausnehmen, oder auf die Hälfte bzw. 1/3 verkleinern.
Die Linde schiebt dann von ganz alleine Blätter nach ohne dass sie zu arg geschwächt wird wie das beim totalen Blattschnitt der Fall wäre.

Je mehr Verzweigung Du dann hast desto kleiner werden die Blätter ... das passiert automatisch - bei absolut jeder Bsumgröße.
Ich habe hier eine Shohin Linde stehen mit ganz kleinen Blättern.

Wichtig ist, dass Dein Baum stimmig aussieht, da braucht es keinen Riesentrum von Bonsai dazu, nur ein feines Händchen und ein gutes Auge.
Viele Grüße,
    Moya

******************************
Bonsai Club Deutschland

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1039
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Winterlinde(?) und Blutbuche(?) - wie zukünftig schneiden?

Beitrag von Bonsette » 10.07.2019, 19:48

Vielen Dank für Eure positiven Kommentare und die Infos!

So sieht die Linde jetzt mit Laub aus:
2019-07-05_.jpg
2019-07-05_.jpg (185.45 KiB) 238 mal betrachtet
Ich habe letzten Monat geschnitten und ausgelichtet.

LG
Steffi

Antworten