Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
R0B
Beiträge: 13
Registriert: 16.03.2020, 23:00

Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von R0B »

Guten Abend allerseits 👋🏻

Ich bin noch ziemlich neu hier im Forum und nutze es bisher um zu lesen und mich zu informieren. Die Suchfunktion ist mir inzwischen bekannt.

Kurz zu mir:
Bin über meinen Vater —der sich selber viele Jahre mit Bonsai beschäftigt — zu den Bonsai gekommen.
Die Leidenschaft ist bei mir vor gut zwei Jahren entfacht worden. Habe in der Zwischenzeit einige Bäume gekillt...einige haben es aber auch echt für dem Anfang gut geschafft.

Habe bereits auch Kurse bei W. Busch gemacht und bin in der Bonsai-Werkstatt immer wieder mal zu Besuch.


Jetzt aber zu meinem Anliegen:

Vergangenen Samstag waren wir im Bonsai-Zentrum Münsterland. Habe mir dort relativ spontan und ungeplant eine Mädchenkiefer zugelegt. Foto folgt.

Habe mir was das Umtopfen angeht vorgenommen bis zum Frühjahr zu warten. Das Bäumchen befindet sich in einem einfachen Blumentopf.

Da das Gießwasser nicht wirklich abläuft habe ich mit viel Kraftaufwand den Baum mal rauszuholen um mal den Wurzelballen anzuschauen...
...so etwas habe ich bisher noch nicht gesehen. Der Ballen ist knochenhart! Die Wurzeln wickeln sich rundherum.

Der Baum sieht nach meinem Ermessen gesund aus...Nadeln alle schön grün.

Soll ich wirklich bis ins Frühjahr warten oder soll ich den Wurzelballen äußerlich vorsichtig lockern und in ein größeres Gefäß setzen?

Wollte eigentlich mit der Arbeit am Baum warten, da jetzt Sommer und nicht die richtige Zeit dafür ist; weiß aber nicht, ob er mit solch einem Ballen überlebt.


Dankeschön für eure Antworten. Habe vorher auch schonmal im Forum nachgesehen aber nix passendes gefunden.

F2626096-A340-416F-813D-0F0C88454EF1.jpeg
F2626096-A340-416F-813D-0F0C88454EF1.jpeg (390.11 KiB) 509 mal betrachtet
08C20C07-229C-450E-AA49-C7EE64635255.jpeg
08C20C07-229C-450E-AA49-C7EE64635255.jpeg (108.39 KiB) 509 mal betrachtet
Dateianhänge
99F0C56E-E495-450D-9085-C358D4F0CD1E.jpeg
99F0C56E-E495-450D-9085-C358D4F0CD1E.jpeg (414.62 KiB) 498 mal betrachtet

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1106
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von Manfred Jochum »

hallo Rob,

du hast dir ein wirklich schönes , aber auch verantwortungsvolles Hobby ausgesucht.
Wenn du, (wie du gesagt hast) auch schon einige Bäume gekillt hast, ist das erstmal nicht so prickelnd..... weil "gekillt" bedeutet so viel wie bewusst und mit Absicht ein Lebewesen zu töten.
Das hat leider überhaupt nichts mit Bonsai zu tun.... gerade das Gegenteil ist der Fall.
Mir ist aber auch klar, dass gerade Neueinsteiger Fehler machen, ja vielleicht sogar machen müssen..... aber man muss daraus lernen.... das ist wichtig.
Leider weiß ich nur zu gut, dass gerade diese Neueinsteiger immer den Kopf voller Ideen haben, die natürlich sofort umgesetzt werden müssen..... man will ja schließlich was vorzeigen, und anderen zeigen was man drauf hat......es geht eigentlich alles viel zu langsam.
Gerade hier musst du dich mit der Zeit versuchen einzubremsen.
Eine Pflanze die offensichtlich gesund da steht, gutes Mykhorizza hat, jetzt in der beginnend heißen Phase umzutopfen ist nicht wirklich prickelnd ( das hast du ja auch schon vermutet ) .... also bitte Finger von den Wurzeln ?
Wie du schon vorgeschlagen hast, würde ich die Pflanze ohne den schwarzen Pot in einen rundum 2-3cm größeren Ton-Topf stecken und mit Granulat auffüllen.
Achte darauf den Wurzelpilz (Mykhorizza) nicht zu entfernen.
So kannst du die Kiefer gut bis in den Spätsommer oder bis in das nächste Frühjahr bringen.
Wenn du im Spätsommer umtopfst, denk aber daran die Pflanze etwas geschützt und annähernd frostfrei zu überwintern.
Und immer schön anbinden bzw. im Topf fixieren, damit die Pflanze nicht hin und her wackelt, und die feinen Wurzelspitzen (die sich neu bilden) gerade wieder abbrechen.
Übrigens..... ein knochenharter Wurzelballen ist nicht ganz einfach aufzulockern und neu umzutopfen.... da musst du mit äußerster Vorsicht vorgehen... am Besten mit entsprechender Hilfe eines "Fachmannes"
Ich wünsch dir viel Glück mit deinem Hobby ....

Gruß Majo
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23430
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Rob,

Anja hat hier sehr schön beschrieben, wie sie mit neuen Mädchenkiefern umgeht: viewtopic.php?f=8&t=50777
Das könnte für Dich auch hilfreich sein.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

R0B
Beiträge: 13
Registriert: 16.03.2020, 23:00

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von R0B »

Hallo Majo,

vielen Dank für deine Antwort und dein Feedback !

Ich habe mich tatsächlich in meinem Post etwas unglücklich ausgedrückt als ich geschrieben habe, dass ich schon einige Bäume ‚gekillt‘ habe; war nie mit Vorsatz ;-) .mit ist sehr bewusst dass die Entwicklung eines Bonsai Zeit und viel Geduld erfordert. Ich beschäftige mich sehr intensiv mit dem Thema, lese viel Fachliteratur/Forum etc und such auch Rat in der Bonsai Werkstatt.

Mein erstes Ziel ist es dir Kiefer gut zu pflegen und sie durch den heißen Sommer über den Winter zu bringen.
So wie du vorgeschlagen hast, werde ich sie in ein größeres Pflanzgefäß setzen und am Wurzelballen nichts machen. Muss es denn ein Tontopf sein oder geht auch eine Runde Kunststoffschale? Das Substrat würde ich aus beim Fachhändler besorgen.

Gruß Rob

R0B
Beiträge: 13
Registriert: 16.03.2020, 23:00

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von R0B »

Heike_vG hat geschrieben:
30.06.2020, 09:45
Hallo Rob,

Anja hat hier sehr schön beschrieben, wie sie mit neuen Mädchenkiefern umgeht: viewtopic.php?f=8&t=50777
Das könnte für Dich auch hilfreich sein.

LG, Heike
Hallo Heike,

vielen Dank für den Link! Finde ihn sehr hilfreich

Gruß Rob

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 624
Registriert: 07.04.2018, 22:19

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von schwarzerkobold »

Hallo ROB,

schau mal meinen Beitrag zu frisch angekommenen Mädchenkiefern und ihrer Behandlung:


viewtopic.php?f=8&t=50777

das sollte als Erstmaßnahme helfen. Du kannst die Kiefer ruhig auch in einen etwas größeren Topf setzen und mit Kiryu auffüllen. Das durchlöchern des Wurzelballens ist dennoch sehr wichtig damit Wasser abfließen kann und auch die Wurzeln erreicht statt an den Kanten abzufließen.
バイバイ baibai
Anja

In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 624
Registriert: 07.04.2018, 22:19

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von schwarzerkobold »

Heike_vG hat geschrieben:
30.06.2020, 09:45
Hallo Rob,

Anja hat hier sehr schön beschrieben, wie sie mit neuen Mädchenkiefern umgeht: viewtopic.php?f=8&t=50777
Das könnte für Dich auch hilfreich sein.

LG, Heike


Jetzt hat sich das mit Heike´s Antwort beschnitten. Doppelt hält besser :lol:
バイバイ baibai
Anja

In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

R0B
Beiträge: 13
Registriert: 16.03.2020, 23:00

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von R0B »

Vielen Dank Anja!

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 624
Registriert: 07.04.2018, 22:19

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von schwarzerkobold »

R0B hat geschrieben:
30.06.2020, 10:36
Vielen Dank Anja!
gerne *daumen_new*
バイバイ baibai
Anja

In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1106
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von Manfred Jochum »

hi Rob,

ich würde Ton verwenden ( keine Bonsaischale, normaler Tontopf ) .... hat eindeutig bessere Eigenschaften für Topfplanzen.

Kunststoff geht aber auch.... ist ja nur für die Zeit bis zum Umtopfen... wenn möglich aber kein schwarzer Topf... der heizt sich im Sommer in der Sonne sehr stark auf..... und zu groß sollte er auch nicht sein.... sonst bleibt der nicht durchwurzelte Bereich zu lange feucht.

Gruß Majo
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

R0B
Beiträge: 13
Registriert: 16.03.2020, 23:00

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von R0B »

N‘Abend allerseits!

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe!

Habe jetzt folgendes unternommen:
- einen etwas größeren aber nicht zu großen Tontopf genommen und den Boden mit Granulat bedeckt.
- die Erdoberfläche von altem Moos und Grad vorsichtig befreit und die Erde oberflächlich etwas aufgelockert.
- mit einem Holzstäbchen mehrere Löcher in die Erde gemacht
- Den Baum eingesetzt und den freien Platz mit Substrat aufgefüllt sodass er fest im Topf sitzt; braucht nicht einmal eine zusätzliche Fixierung mit Draht/Schnur.👍
- mit dem Holzstäbchen am Rand gestochert um Lufträume zu verhindern

- mit Regenwasser gegossen...das Wasser läuft nun prima ab 😊

Jetzt hoffe ich dass die Maßnahme gut war. Vielleicht kann ich mit dem Umtopfen im September warten und es erst nächstes Jahr im Februar/März erledigen.

Viele Grüße aus Düsseldorf
Rob

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 624
Registriert: 07.04.2018, 22:19

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von schwarzerkobold »

Super. Frühjahr würde ich sowieso eher empfehlen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
バイバイ baibai
Anja

In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

R0B
Beiträge: 13
Registriert: 16.03.2020, 23:00

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von R0B »

Frisch umgetopft
Frisch umgetopft
2F52544B-08BA-42DC-8933-24DF9E7869A3.jpeg (372.67 KiB) 201 mal betrachtet
Habe übergangsweise Akadama genommen habe kein Kiryu da gehabt. Ist ja nur um den Spalt zum Rand aufzufüllen.

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 624
Registriert: 07.04.2018, 22:19

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von schwarzerkobold »

Kiryu muss an die Wurzeln. Für die Oberfläche ist Akadama optimal. Der Topf scheint mir sehr hoch oder täuscht das?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
バイバイ baibai
Anja

In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

R0B
Beiträge: 13
Registriert: 16.03.2020, 23:00

Re: Steinharter Wurzelballen an Mädchenkiefer

Beitrag von R0B »

schwarzerkobold hat geschrieben:
30.06.2020, 22:26
Kiryu muss an die Wurzeln. Für die Oberfläche ist Akadama optimal. Der Topf scheint mir sehr hoch oder täuscht das?
Der Topf wirkt glaube ich nur zu hoch. Ist nicht viel größer als der Plastikcontainer vorher.

Sollte ich mir Kiryu besorgen und den Baum nochmal rausholen um die Spalten unten und seitlich damit ausfüllen?

Antworten