geschenkter Acer palmatum deshojo

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
Benutzeravatar
Bon-Sai
Beiträge: 130
Registriert: 15.11.2019, 08:33

geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von Bon-Sai »

Hallo ,

eine Arbeitskollegin hat mir ihren Bonsai geschenkt .Sie hat ihn ursprünglich für ihren Balkon gekauft . Der ist ihr jetzt aber zuviel und ich kann ihn pflegen oder in den Garten setzen ( sie hat keinen Garten ).
Da ich mir dachte da hätte ich was zum üben und lernen ...habe ich ohne den Baum zu sehen zugesagt .
Ich hätte jetzt bei dem Baum überhaupt keine Idee ob man da noch einen irgendwie ordentlichen Baum zustande bringt .
Für mich wirkt der Baum wie einer von 2 Millionen Massenware- Bonsai .
Geht bei dem Baum überhaupt etwas oder soll ich einen Gartenbaum daraus machen ?
LG
Alexandra
Dateianhänge
87A13408-CA38-4542-B9E4-80D1318E33DE.jpeg
87A13408-CA38-4542-B9E4-80D1318E33DE.jpeg (296.32 KiB) 1098 mal betrachtet
241209D6-CA47-4DA9-831C-BFD820A47C65.jpeg
241209D6-CA47-4DA9-831C-BFD820A47C65.jpeg (337.2 KiB) 1098 mal betrachtet
8AFACFF0-51B4-41C7-AB78-418F012DCC11.jpeg
8AFACFF0-51B4-41C7-AB78-418F012DCC11.jpeg (348.17 KiB) 1098 mal betrachtet

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4510
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von bock »

Moin Alexandra,

da geht bestimmt noch was, mit einem Ziel und viel Geduld.
Ein konkreter Rat fällt schwer, weil die Aststruktur vom Laub verdeckt ist. Der Baum scheint ja fit zu sein, eventuell machst du ab Stammgabelung Anfang Juni einen kompletten Blattschnitt, dann ist mehr zu erkennen.
Augenblicklich stört mich der dicke Leittrieb ab seiner ersten Linkskurve (da wo eigentlich die Krone beginnt). Die Frage ist natürlich, was von der linken Seite übrig bleibt, wenn du ihn in der Gabelung abschneidest.
Du könntest theoretisch auch ab Mitte Juni mit einem beherzten Schnitt die Krone komplett neu aufbauen, aber da werden sicher bessere Möglichkeiten bestehen!
Momentan würde ich nur gut pflegen und beobachten. Eventuell skizzieren, wie ein Ahorn mit geradem Stamm natürlich wirkt. Proportion von Stammlänge, Durchmesser und Kronenhöhe sowie -breite...

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
Bon-Sai
Beiträge: 130
Registriert: 15.11.2019, 08:33

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von Bon-Sai »

Hallo Andreas ,
danke für Dein Feedback ...
Ja so gedanklich ist er „weit weg „ von meinem Wunschahorn 😃
Mir gefällt der gerade Stamm auch nicht und oben die dicken Äste zusammen finde ich auch nicht berauschend .
Wurzelansatz kann ich so nicht sehen da müsste ich ihn rausnehmen .
Momentan bin ich ja eher auf der Seite ..hole den armen Kerl da raus ...und setze ihn in ein schönes Plätzchen im Garten ...da kann er wachsen und entfalten ....

Gruß Alexandra

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4510
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von bock »

Bon-Sai hat geschrieben:
24.04.2020, 15:04
...
Mir gefällt der gerade Stamm auch nicht ....

Gruß Alexandra
Mir eigentlich schon - nicht jeder Fächerahorn will "moyogi" werden. Aber ob da ein Besen draus werden kann, hängt in erster Linie von Wurzeln und ggf. Veredelungsstelle ab. Ein "modifizierter" Besen mit mehreren Substämmen (starken Ästen) geht meiner Meinung nach durchaus!

Aber Gartenbaum sicher auch.

;)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
Bon-Sai
Beiträge: 130
Registriert: 15.11.2019, 08:33

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von Bon-Sai »

So richtig komme ich so nicht zu den Wurzeln , weil das Substrat
ist " lehmig " ....
Dateianhänge
IMG_20200424_154456.jpg
IMG_20200424_154456.jpg (195.67 KiB) 1031 mal betrachtet
IMG_20200424_154441.jpg
IMG_20200424_154441.jpg (271.7 KiB) 1031 mal betrachtet

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4510
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von bock »

OK, Alexandra.

Der Wurzelansatz sieht auf den ersten Blick nach "Gartenbaum" aus...

8)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Michael 86
Beiträge: 1981
Registriert: 08.10.2016, 09:00

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von Michael 86 »

Hallo Alexandra

Wie wäre es denn mit abmoosen?
Dir gefällt der Stamm nicht und die Erde scheint schon ein Problem zu sein. Dazu sind die Wurzeln nicht der Knaller.
Du könntest dann zb weiter oben auch schräg abmoosen und dann aus der Vorhandenen Krone und Geäst etwas machen. Auch wenn ich auf den ersten Blick keine Idee habe was es mal werden könnte. Drei dicke Äste, da sollte dann mal später (nach evtl Abmoosung) einer weg. Vielleicht sogar der dicke?
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
ChristianB
Beiträge: 471
Registriert: 11.09.2006, 14:15
Wohnort: Mitten im Ruhrgebiet

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von ChristianB »

Bon-Sai hat geschrieben:
24.04.2020, 15:04
Ja so gedanklich ist er „weit weg „ von meinem Wunschahorn 😃
Wie sähe denn dein Wunschahorn aus? Aus der gezeigten Jungpflanze lässt noch fast alles machen. Über den Wurzelansatz brauchst Du dir nicht so große Gedanken machen, um ein gutes Nebari zu erzielen, musst du ihn, allein schon wegen der Veredelung, eh abmoosen, was aber bei Deshojo aber kein Problem ist.
Ein Problem wäre, wenn dein Wunschahorn nicht rot austreiben soll. Ein Laubwechsel, wäre doch schon aufwändig :-D
Viele Grüße

Christian

Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 907
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von Berndbonsai »

Hallo Alexandra
Nun möchte ich meinen Senf auch noch beisteuern. Als ganz konkreten Fahrplan würde ICH folgendes machen:
Bei mir dürfte der Baum bis ca 20. Juni frei wachsen und wird gut gedüngt. Danach würde ich einen Blattschnitt machen damit die Silhoutte und Astverteilungen gut sichtbar sind, alle Triebe die bis dahin entstehen werden auf zwei Knospenpaare zurückgeschnitten. Danach bitte Fotos von allen vier Seiten machen. Dann kannst Du Dir hier im Forum anregungen holen wohin die Reise geht. Weitere Massnahmen wie abmoosen, Rückschnitte oder ähnliches werden dann geplant. Ausserdem kannst Du Dir bis dahin überlegen welche Form Du beim Fächerahorn magst, dann kannst Du versuchen die Möglichkeiten des Baumes und Deine Wünsche in Übereinstimmung zu bekommen. Vermutlich wirst Du um eine Abmoosung nicht herumkommen aber das ist wie oben geschrieben, beim Deshojo kein Problem. Auch ist diese Fächerahornvarietät so vital und kräftig, dass Du da in einigen Jahren etwas vernünftiges machen kannst.
Insgesamt wünsche ich Dir eine gute Entscheidung und viel Spaß mit diesem für einen Anfänger zwar anspruchsvollen aber geeigneten Baum.
Gruß Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Benutzeravatar
Bon-Sai
Beiträge: 130
Registriert: 15.11.2019, 08:33

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von Bon-Sai »

Guten Morgen ,

vielen lieben Dank für Euer Feedback !
Mein Wunschahorn wird gleich sein wie bei vielen ...einen lockeren natürlich wirkender Baum . Der soll schon seine 50 cm bekommen können ….
Eigentlich ist meine Entscheidung ja schon gefallen und habe den Ahorn in normale Erde gesetzt aber noch im Topf .
Das Substrat seiner Schale war nämlich oben schon das Granulat aber darunter war eine lehmige Masse ….
Der Deshojo soll aber schon ein Japan-Import sein .
Mhhh ich kann gerne den Ahorn noch mal in die Schale mit anderem Substrat setzen und wie Bernd vorgeschlagen hat dann die Blätter schneiden und Fotos machen . Die Frage wäre allerdings ob es sich wirklich lohnt …….
Allerdings kann ich dann im Sommer den Ahorn immer noch in den Garten setzen :)
Schönen Tag !
Alexandra

Benutzeravatar
Bon-Sai
Beiträge: 130
Registriert: 15.11.2019, 08:33

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von Bon-Sai »

Guten Morgen ,
ich hatte mich entschieden den Ahorn abzumoosen ( Ende Mai )
Nun habe ich nachgesehen und richtige Wurzeln sind noch nicht vorhanden .Wenn I'm Herbst noch keine Wurzeln sind , habe ich dann noch eine Chance ?
Danke im voraus und viele Gtüße
Alexandra

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3939
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von mydear »

Bon-Sai hat geschrieben:
01.08.2020, 07:18
ich hatte mich entschieden den Ahorn abzumoosen ( Ende Mai )
Nun habe ich nachgesehen und richtige Wurzeln sind noch nicht vorhanden .Wenn I'm Herbst noch keine Wurzeln sind , habe ich dann noch eine Chance ?
Hallo Alexandra,

ja, das Moospolster über den Winter dranlassen und geschützt überwintern. Die Mooskugel im Frühjahr abnehmen, ggf. Kallus entfernen oder nochmals mehr Bast abschaben. Neue Substratkugel anlegen und 2021 auf Wurzeln hoffen.
Hier habe ich auch eine Extrarunde bei einer Hainbuche drehen müssen:
viewtopic.php?p=556140#p556140

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
ania
Beiträge: 458
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von ania »

Wenn der Kallus den Spalt überwuchert hat, kannst du ihn auch jetzt nachschneiden. Bei meiner Hainbuche, die ich heuer abmoose, habe ich das vor ein paar Wochen gemacht, sie hatte überwuchert statt Wurzeln zu machen. Oben ein Stück Kallus belassen, und mittlerweile hat sie schon erste Wurzeln.

Du hast aber auch noch gute Chancen bis zum Herbst, Wurzelwachstum geht erst richtig los wenn die Triebe nicht mehr wachsen.

Benutzeravatar
Bon-Sai
Beiträge: 130
Registriert: 15.11.2019, 08:33

Re: geschenkter Acer palmatum deshojo

Beitrag von Bon-Sai »

Hallo Rainer und Ania ,
Vielen lieben Dank an Euch für die Rückmeldung und Hilfe ! Der Bereich ist nicht überwuchert und man erkennt kleine Ansätze von Wurzeln aber noch nicht so das man abschneiden könnte ...nur 2-3 mm vielleicht . Da ja der Herbst nicht mehr weit weg ist hoffe ich das es sich noch ausgeht . Mein Plan wäre den Ahorn noch im Herbst abzuschneiden und den abgemoosten Teil extra einzupflanzen .
Danke Euch noch mal für die Tipps !
Viele Grüße
Alexandra

Antworten