Ist das der böse Lehmboden?

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
mws
Beiträge: 1
Registriert: 10.06.2021, 08:25
Kontaktdaten:

Ist das der böse Lehmboden?

Beitrag von mws »

Hallo zusammen,

ich bin Bonsai-Anfänger und habe eine Kirschmyrte in einem Gartenmarkt gekauft (ich weiß...). Nachdem ich mich ein wenig eingelesen habe, vermute ich, dass es sich bei dem Substrat um Lehmboden handelt, der besser ausgetauscht werden sollte. Leider bin ich nicht sicher - vielleicht könntet ihr mir raten, ob es so ist?

Liebe Grüße
Michael
Dateianhänge
IMG_7276.jpeg
IMG_7276.jpeg (426.41 KiB) 278 mal betrachtet
IMG_7277.jpeg
IMG_7277.jpeg (562.4 KiB) 278 mal betrachtet
IMG_7256.jpg
IMG_7256.jpg (308.16 KiB) 278 mal betrachtet
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5669
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Ist das der böse Lehmboden?

Beitrag von bock »

Moin Michael,

herzlich willkommen im BFF!
Da Kirschmyrten feuchtes Substrat mögen ist der Lehmboden in diesem Fall nur halb so böse. Er darf nicht vollständig austrocknen und nicht dauernd patschnass bleiben. Aber das bekommst du schon hin. Umtopfen bitte erst, wenn keine Temperaturen deutlich über 20°C mehr zu erwarten sind. Solange das Wasser vom Boden gut aufgenommen wird, ist Umtopfen auch noch nicht nötig.
Du solltest aber auf das Brunnenlebermoos auf dem Substrat gut Acht geben: das bedeckt dir sonst bald die gesamte Oberfläche und macht das Gießen schwierig.

:-D

.
...könnte bald so aussehen...
...könnte bald so aussehen...
lebermoos.jpg (215.8 KiB) 270 mal betrachtet
.

:(
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 4330
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Ist das der böse Lehmboden?

Beitrag von Georg »

Und wenn in das Substrat doch schlecht Wasser aufnimmt, dann hilft es, mit einem spitzen Holzstäbchen einfach vorsichtig Löcher ins Sumpfstrat zu machen.
Ich gehe aber davon aus,daß die Schale ein Abzugsloch hat.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)
Antworten