Werkzeug....

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
Benutzeravatar
Kyrilla
Beiträge: 1737
Registriert: 24.07.2011, 08:45

Werkzeug....

Beitrag von Kyrilla » 29.07.2011, 21:02

Was brauche ich als Anfänger?
Den Besen könnte man durch einen Pinsel ersetzen,aber eine Astsäge ist noch zuviel des guten.So groß und alt sind auch meine Baumarktbonsai nicht.
Also welche Werkzeuge brauche ich in den nächsten Jahren....
LG,Undine
Bonsai ist die Kunst,die Perle einer Muschel sichtbar zu machen ohne die Muschel zu zerstören.


Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10637
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Werkzeug....

Beitrag von camaju » 29.07.2011, 21:19

Du schreibst von Baumarktbonsai. Die dürften ja noch noch nicht all zu groß sein. Was du dir unbedingt zulegen solltest wär auf alle Fälle ne Konkavzange, gibts verschiedene Größen. Um die ersten Ästchen zu schneiden, sollte evtl. noch ne, an den Spsitzen scharfe, Nagelschere ausreichend sein. Für erste kleinere Drahtungen , bzw. um diesen Draht zu entfernen tuts fürs erste auch ein Seitenschneider, evtl. aus der Werkzeugkiste deines Mannes. Danach kannst du ja nach und nach aufrüsten.
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
Kyrilla
Beiträge: 1737
Registriert: 24.07.2011, 08:45

Re: Werkzeug....

Beitrag von Kyrilla » 29.07.2011, 21:26

Kein Mann,Solo(auf Suche).
Taugen die Bonsaizangen aus dem Handel was oder besser doch Bonsai-Fachbetrieb?
LG,Undine
Bonsai ist die Kunst,die Perle einer Muschel sichtbar zu machen ohne die Muschel zu zerstören.

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10637
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Werkzeug....

Beitrag von camaju » 29.07.2011, 21:38

Sorry, wust ich nicht.

Kommt drauf an, was du unter Handel verstehst. Hast du schonmal rechts beim Sponsor geguckt ?
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3398
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Werkzeug....

Beitrag von bonsaiheiner » 29.07.2011, 21:49

Hallo Undine,

nach Jahren möchte ich am wenigsten auf meine kleine Knospenzange verzichten. Alles andere ist irgendwie auch mit anderen Werkzeugen am Anfang machbar. Wenn Du weiterhin von Bonsai gefesselt sein wirst, wirst Du Dir im Laufe der Zeit einen Grundstock anschaffen.
Es muss nicht immer rostfreier Stahl sein, auch die "schwarzen" Instrumente sind volltaugliche Helfer. Pflegen muss man sie beide, bei den schwarzen kommt noch die Rostvorsorge dazu.

Beste Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
manuu29
Freundeskreis
Beiträge: 3998
Registriert: 01.03.2009, 21:20
Wohnort: berlin

Re: Werkzeug....

Beitrag von manuu29 » 29.07.2011, 22:13

Huhu Udi


Zum Anfang reicht ne normale schere da du ja Erst mit unserem Hobby anfängst und noch nich viel bäume hast bzw. Noch keine äste oder viel Knospen / triebe schneiden wirst

Wenn du mehr bäume hast und dich ins Thema EiNgelesen hast kann man über richtiges Werkzeug nachdenken ( wie schon geschrieben beim Sponsor gibt's einiges) ich hab einmal ein wenig mehr bezahlt und bin mit meinem jap. Werkzeugen sehr zufrieden Aber zum Anfang hat's auch ne scharfe billige Chin. Getan


Hab auch schon mit ner nagelschere meine shohins beschnitten


Mach dir kein Stress wenn's geht such dir nen ak in deiner nähe alles andere wird dann schon


Gruss manuu
wenn die die reinwollen die die rauswollen nicht rauslassen,können die die rauswollen die die reinwollen nicht reinlassen (ganz logisch oder)

MarcelH.
Beiträge: 29
Registriert: 23.12.2010, 21:06

Re: Werkzeug....

Beitrag von MarcelH. » 29.07.2011, 23:44

Hallo!

was ich nur empfehlen kann sind Chirurgenscheren. Die sind äußerst scharf und bleiben es auch über lange Zeit.

Der Vorteil ist, dass man sie ganz einfach im Internet bestellen kann und sie kosten nicht einmal viel Geld!
Habe für meine Schere 14 Euro bezahlt! Allerdings eine Knospenzange müsstest du dir dann so kaufen.

Gruß Marcel

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Werkzeug....

Beitrag von MarionS » 30.07.2011, 11:37

manuu29 hat geschrieben:Zum Anfang reicht ne normale schere
Nix "normale Schere"! *iik*
Irgendwelche Papierscheren vom Schreibtisch oder sowas sind für die Bearbeitung ungeeignet! Es bekommt weder dem Baum noch der Schere. Die Schere muss scharf sein und die Zweige sauber durchtrennen und nicht quetschen. Und man sollte auch im Haushalt z.B. seine Nähschere nie für Papier benutzen, da es die Schneiden stärker abstumpft. Äste dito.
Für feinste Arbeiten an Bonsai habe ich auch eine Bonsaischere, aber für gröbere Arbeiten tuts eine vernünftige Rosenschere. Es ist jetzt etwas spät im Jahr, zum Beginn der Gartensaison bringen Aldi und Lidl vernünftige Teile raus, muss ja nicht gleich ne Felco sein.
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
Herbert
Beiträge: 271
Registriert: 28.06.2005, 11:31

Re: Werkzeug....

Beitrag von Herbert » 30.07.2011, 17:40

Hallo Undine,
ich würde jederzeit immer wieder mit einer Originalschere anfangen und mir nach und nach das nötige Werkzeug je nach Bedarf dazu kaufen. Vielleicht bin ich da ein wenig sentimental, aber meine erste Schwarzschere hat mich all die ganzen Jahre begleitet und nicht im Stich gelassen. Sie erinnert mich immer wieder an meinen ersten Baum und den Schnitt.
Ein anderer Aspekt ist das leider traurige Ereignis in Japan. Wir wissen ja nicht mit Gewissheit, ob überhaupt noch etwas aus Nippon in absehbarer Zeit zu uns gelangt, das könnte vielleicht auch demnächst den Preis beeinflssen.

LG
Herbert
Der Weg ist das Ziel!

Antworten