Linde am Straßenrand

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
Leo21
Beiträge: 33
Registriert: 29.10.2010, 21:05
Wohnort: Kärnten

Linde am Straßenrand

Beitrag von Leo21 »

Hallo allerseits,
auf der suche nach einem geeigneten Baum bin ich unter anderem auf eine Linde gestoßen.
Es ist sicher nicht das beste Ausgangsmaterial aber die Bewegung des Stammes hat mir irgendwie gefallen.
Zu den Wurzeln kann ich leider wegen des gefrorenen Bodens noch nichts genaues sagen. Glaubt ihr das ich den verwenden kann oder soll ich ihn doch lieber stehen lassen?


Bild

Lg Leo

marius
Beiträge: 1598
Registriert: 09.10.2006, 23:01

Re: Linde am Straßenrand

Beitrag von marius »

Nicht völlig daneben, sage ich mal. Problem dürfte allerdings die fehlende Verjüngung auf der linken Seite sein. Das wäre bei einem Nadelgewächs einfacher bzw. zeitnäher zu kaschieren. (Frag mich nicht, ob Sommer oder Winterlinde. Ich kann mir das mit der Farbe einfach nicht merken.) ;)

Letztlich kommt es wohl darauf an, wo du Gestalterisch mit dem Baum hinwillst. Potenzial ist, so auf den ersten Blick, durchaus vorhanden. Aber es dürfte mehr Zeit in Anspruch nehmen, als wie der erste Blick vermuten lässt.

Ausgraben: Ja. Könnte sich lohnen. Aber nur, wenn man sie an andere Stelle wieder eingräbt, kräftig füttert und für eine bestimmte Zeit wieder vergisst. Wie man das so schön zu sagen pflegt. ;)
Mit der nötigen Zeit und Geduld kann das schon was werden.

Gruß Marius

Leo21
Beiträge: 33
Registriert: 29.10.2010, 21:05
Wohnort: Kärnten

Re: Linde am Straßenrand

Beitrag von Leo21 »

Danke für deine Antwort Marius.

Was wäre den der Unterschied bei der Vorgehensweise zwischen einem Nadel und einem Laubbaum bei diesem Material?
Einen Plan wie ich ihn zurecht stutze hätte ich schon falls er ausgegraben wird, allerdings bin ich jetzt doch etwas unsicher geworden. Wie würdest du den Baum schneiden?

Es wird bestimmt noch einige Jahre dauern bis die Linde einen halbwegs vernünftigen Baum abgibt. Auf eine lange Entwicklungszeit bin ich also schon eingestellt. :)

Lg Leo

marius
Beiträge: 1598
Registriert: 09.10.2006, 23:01

Re: Linde am Straßenrand

Beitrag von marius »

Was wäre den der Unterschied bei der Vorgehensweise zwischen einem Nadel und einem Laubbaum bei diesem Material?
Nun ja, bei Nadelbäumen kann man besser tricksen. (Was auch den Gestaltungszeitraum verkürzen kann. Nicht Reife.) Ist die Art der optischen Schummelei leichter und um einiges "glaubwürdiger". Je nachdem, was man glauben will. ;)

Größere Schnittstellen, wie sie bei der Linde aktuell ja auch vorhanden wären, kann man relativ einfach mit einer hübschen Holzschnitzerei lösen. Was dann auch Einfluss auf die erste "Rohform" nimmt/ hat. Dadurch auch andere Gestaltungsmöglichkeiten geboten werden.

Bei Laubbäumen muss man zum großen Teil darauf warten, bis größere Schnittstellen zu bzw. rauswachsen. Verletzungen "glaubhafter" werden.
Einen Plan wie ich ihn zurecht stutze hätte ich schon falls er ausgegraben wird, allerdings bin ich jetzt doch etwas unsicher geworden. Wie würdest du den Baum schneiden?
An Hand des Bildes nicht leicht zu beantworten. Ganz grob, so fürs erste, würde ich sagen: Alle Neben und Hauptstämme nicht wesentlich länger als 20 cm belassen. Der Rest ist für die ewigen Jagdgründe. Die stärkeren Stämme etwas länger, die dünneren etwas kürzer. Genauer kann man das nur vor Ort entscheiden. Ist auch abhängig von dem, was du in dem Baum siehst.

Alles andere entscheidet die Zeit und mögliche Pflege.

Gruß Marius

Leo21
Beiträge: 33
Registriert: 29.10.2010, 21:05
Wohnort: Kärnten

Re: Linde am Straßenrand

Beitrag von Leo21 »

Vielen Dank für die Infos. :)
Falls ich ihn ausgraben sollte werde ich noch mal bessere Bilder machen und hier reinstellen.

Lg Leo

Antworten