Austrieb Malus Halliana

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Benutzeravatar
ashtar
Beiträge: 185
Registriert: 12.08.2011, 13:03
Wohnort: Emsdetten (zwischen Münster und Rheine)
Kontaktdaten:

Austrieb Malus Halliana

Beitrag von ashtar » 26.04.2013, 10:22

Hallo liebe Bonsai-Freunde,

ich habe mal eine Frage zu meinem Apfel-Bonsai, Malus Halliana. Er treibt jetzt wie wild aus und die Blüten öffnen sich so langsam. So wie ich das sehen kann, scheint es so zu sein, das Blütendolden aus jedem Austrieb wachsen. Nun meine ich gelesen zu haben, dass der Austrieb ENTWEDER Blüten hervorbringt ODER eben ein normaler Ast-Austrieb ist (ich hoffe, mich verständlich auszudrücken). Nun ist es wirklch eine Pracht, diesen schönen Baum von oben bis unten in voller Blüte zu haben - wachstums-mäßig ist das aber dann doch eher kontraproduktiv. Ich habe irgendwie nichts darüber gefunden, ob man das irgendwie beeinflussen kann, welcher Austrieb kommen wird.
Meine Fragen: Stimmt das überhaupt, was ich hier sagen, und wenn ja, kann ich den Austrieb dahingehend beeinflussen, das der Baum eben weniger blüht und mehr wächst? Oder habe ich irgendwas falsch gemacht?

Danke und Gruß Jörg
Gruß Jörg

Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten.

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7544
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von schmieda » 26.04.2013, 12:27

Hallo Jörg

Freu dich das es so ist. ;)
Mein Malus schiebt auch aus jeder Knospe Blüten. Ich lasse ihn immer blühen und schneide ihn gleich danach in Form. Dabei kommen viele Äpfel ab, Äste werden gekürzt, der Baum wird lichter. Es dauert dann nicht lange und er schiebt viele Langtriebe.
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22238
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von Heike_vG » 26.04.2013, 20:03

ashtar hat geschrieben:Nun meine ich gelesen zu haben, dass der Austrieb ENTWEDER Blüten hervorbringt ODER eben ein normaler Ast-Austrieb ist
Das stimmt nicht ganz. Auch wenn sich eine Knospe als Blütenknospe öffnet, wachsen dort später auch Langtriebe. Beobachte das mal an Deinem Apfel, Jörg.
Dass an einer Stelle Blüten kommen hat nicht zu bedeuten, dass der Apfelbaum dort keine Langtriebe machen kann.

Wenn er aus irgendeinem Grunde sehr schwach ist, die letzten Jahre nicht umgetopft wurde und keinen Dünger bekommen hat, dann kann es passieren, dass er zu schwach ist, um Langtriebe zu machen. Da müsste man sich dann schon Sorgen machen und den Baum wieder aufpäppeln.
Ansonsten gilt genau das, was Frank geschrieben hat.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
ashtar
Beiträge: 185
Registriert: 12.08.2011, 13:03
Wohnort: Emsdetten (zwischen Münster und Rheine)
Kontaktdaten:

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von ashtar » 27.04.2013, 14:40

Danke für die Antworten!

Wieder was gelernt :-)

Gruß Jörg
Gruß Jörg

Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten.

vespa
Beiträge: 99
Registriert: 17.03.2012, 19:39

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von vespa » 27.04.2013, 14:46

hallo Frank, danke für deine erklärung. Aber eine frage habe doch, Du schreibst.

Ich lasse ihn immer blühen und schneide ihn gleich danach in Form.

Wenn ich den baum gleich nach der blüte schneide schneide ich dann nicht die äste ab wo der apfel wachsen soll.
Was ist wenn ich es nicht mache, bekomme ich dann keine äpfel? Letztes jahr habe ich meinen nicht geschnitten und auch keine äpfel bekommen. Ist das dazu die erklärung?

http://www.bonsai-fachforum.de/download ... &mode=view

Danke für die antwort,
sorry jörg dass ich mich hier mit meinen fragen dazu geselle.

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7544
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von schmieda » 27.04.2013, 17:29

Hallo

Also ich bin kein Profi, habs auch nur irgendwo (hier wahrscheinlich *g) gelesen und mache es seit dem so.
Also ich lasse meinen Apfel blühen. Wenn er voll verblüht ist, sieht man schon welche Äpfel sich entwickeln und welche nicht. Solange der Baum eh noch in der Entwicklung ist, kommt es darauf auch nicht wirklich an.
Man schneidet ihn in Form. Wenn er danach keine Äpfel mehr hat, dann ist es eben so, er ist ja noch in Entwicklung.
Von Jahr zu Jahr sind die Blüten dann immer dichter an den Ästen, die man auch stehen lässt. Das heißt es bleiben dann auch genügend Äpfel übrig. Alles was übrig bleibt wird trotzdem kontrolliert. Ich lasse nur soviel Äpfel am Baum wie es auch "gut" aussieht, also gleichmäßig verteilt. Meist kommen auf einer Blütendolde ja bis zu 5 Äpfel, da lasse ich max. 2 stehen, der Rest kommt ab. Gefühlt bleibt bei mir nur 1/4 bis 1/3 der Äpfel noch dran.

Ich weiß nicht ob es stimmt, aber ich bilde mir ein gelesen zu haben, dass wenn man den Malus alle Früchte behalten lässt, dann fällt die Blüte im folgendem Jahr geringer aus.
Mit dem Schneiden ist es mir noch nicht passiert, das meiner mal schlecht oder gar nicht geblüht hat.
Mit der Reduzierung habe ich jedes Jahr ne schöne Blüte (gefühlt immer mehr).
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7544
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von schmieda » 27.04.2013, 17:36

vespa hat geschrieben:...Was ist wenn ich es nicht mache, bekomme ich dann keine äpfel? Letztes jahr habe ich meinen nicht geschnitten und auch keine äpfel bekommen. Ist das dazu die erklärung?
Hattest du letztes Jahr keine Äpfel? Das ist komisch.
Wenn du sicher gehen willst, dann nimm von hinten eine Blüte und betupfe alle anderen damit. Dann sollte es an kleinen Äpfeln nicht mangeln.
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2913
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von Holger » 27.04.2013, 17:42

... ich hatte im letzten Jahr auch nur einen Apfel, aber die Erklärung ist einfach: Zur Blütezeit Dauerregen = keine Bienen = keine Äpfel.

Im Jahr davor hatte ich weniger Blüten, aber den Baum voll mit Äpfeln...

Gruß
Holger

P.S. Von daher, wenn man Äpfel haben will, ist das selber Biene spielen, der sicherste Weg... aber meine Eltern haben mir das mit den Bienen nicht erklärt :oops:
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)

vespa
Beiträge: 99
Registriert: 17.03.2012, 19:39

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von vespa » 27.04.2013, 18:44

danke für die erklärung frank, man lernt nie aus.
im jahr 2012 keine einzigen apfel :evil:
gruss vespa

Benutzeravatar
ashtar
Beiträge: 185
Registriert: 12.08.2011, 13:03
Wohnort: Emsdetten (zwischen Münster und Rheine)
Kontaktdaten:

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von ashtar » 27.04.2013, 18:56

Ich hatte letztes Jahr auch genügend Äpfel, habe aber nur 5 oder 6 dran gelassen, für die Optik. Scheint ihm nicht geschadet zu haben, ich habe diese Jahr gefühlt doppelt so viele Blüten wie letztes Jahr :-) Liegt vielleicht auch am Wetter, der Winter 2011 / 2012 war ja echt bitter...
Gruß Jörg

Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22238
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von Heike_vG » 27.04.2013, 20:17

Bei meinem Apfelbaum gehe ich etwas anders vor als Frank. Ich schneide im Herbst nach dem Blattfall und wenn die Äpfel ab sind (die nehme ich irgendwann ab, damit die Vögel keinen Grund mehr haben, auf dem Baum zu randalieren).
Nach der Blüte, wenn die Äpfel sich zu entwickeln beginnen, lasse ich pro Büschel alle bis auf 1 oder 2 ab. Systematisch 2 dranzulassen kann sehr komisch aussehen, wie paarweise hängende Kirschen.
Ich hatte schon mal 10 - 12 Fruchtansätze pro Büschel, die kann man wirklich nicht alle reif werden lassen ohne den Baum zu erschöpfen.
Im Laufe des Sommers schneide ich dann die neuen Langtriebe zurück, wenn sie allzu lang werden.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

vespa
Beiträge: 99
Registriert: 17.03.2012, 19:39

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von vespa » 22.05.2013, 22:10

hallo zusammen, im anhang habe ich die fruchtansätze, stimmt doch??
Wie lange muss ich warten bis ich sie entfernen soll?
Danke an alle, vespa
Dateianhänge
Malus_IMG_6480x.jpg

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7544
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von schmieda » 23.05.2013, 00:11

Hallo

Die auf dem Bild entwickeln sich alle. Da kannst du jetzt schon vereinzeln. Warum auch noch warten? Der Baum steckt Energie rein die du ihm dann abschneidest. Also gleich weg damit. ;)
Muss ich bei meinem auch noch machen.
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

holgermueller
Beiträge: 790
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von holgermueller » 23.05.2013, 06:15

Ich habe letzte woche von meinen 118 !!! Äpfelchen alle bis auf 6 nennen wir es "gepflückt"! Die sind aber nun schön über den ganzen Baum verteilt, schliesslich sollen sie ja auch noch für 1 gedeckten Apfelkuchen reichen... *dance* :-)
IMG_9881.JPG

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22238
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Austrieb Malus Halliana

Beitrag von Heike_vG » 23.05.2013, 08:46

Bei meinem Apfelbaum fallen in dem Stadium immer noch ein paar Fruchtansätze ab. Ich warte noch ein bisschen, bis man klarer sieht, welche sich entwickeln. Dann lasse ich am Ende 1 - 2 pro Büschel stehen.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten