Pflegetipps und Informationen für Neueinsteiger

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Benutzeravatar
Lonski
Beiträge: 14
Registriert: 09.06.2019, 16:20
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Pflegetipps und Informationen für Neueinsteiger

Beitrag von Lonski »

Hallo!

Was für ein toller Beitrag! Vielen Dank dafür. Letztes Jahr, als ich meine Bäumchen gesät (ja, wirklich!) hatte, hat er mir schon super geholfen im Bezug auf Wässern, Umtopfen etc.

Nun eine Frage zu Punkt 1.6: Das mit dem Rückschnitt ist eigentlich super erklärt, aber eine weiterführende Frage wär da noch: Angenommen ich bin noch weit von meiner erwünschten Stammdicke entfernt, möchte den Baum aber nicht meterhoch werden lassen, was durch Apikaldominanz aber natürlich ein logischer Effekt ist: Wie schaffe ich es, dass er dicker und aber nicht höher wird? Immer die oberste Knospe abschneiden? Oder doch eher hoch werden lassen und dann den Stamm kappen? Hätte das nicht unschöne Stammendstücke zur Folge? Wie macht man das, gerade bei so jungen Pflanzen? Wie gesagt, meine sind erst ein gutes Jahr alt.

Freue mich über Tipps oder Ratschläge! Frohe Ostern!

LG
Ich tu mein bestes - versprochen!
Liebe Grüße vom blauen Schwabenmeer!
Lonski


Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10002
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Pflegetipps und Informationen für Neueinsteiger

Beitrag von achim73 »

hallo,
ich versuche mal, die frage zu beantworten. erstmal ein link zu einem artikel, in dem die freilandaufzucht und die methoden der entwicklung gut beschrieben sind, leider sind im rahmen eines software-updates einige bilder im digitalen nirvana verschwunden :
viewtopic.php?f=54&t=20039

grundsätzlich gibt es 2 vorgehensweisen:
1. starkes wachstum zulassen, was zu einem schnelleren dickenzuwachs führt, allerdings auch zu größeren schnittstellen und entsprechenden narben, die je nach art mit der zeit verwachsen oder in die gestaltung integriert werden müssen. funktioniert nur im freiland. s. link.
2. das tempo reduzieren und den baum langsam aufbauen, das ist auch in einer großen anzuchtschale aus plastik möglich. das ist eine eher "traditionelle" methode". im wesentlichen besteht sie daraus, den sämling - späteren stamm - in form zu drahten. bitte nicht in so eine künstliche s-form, wie es bei der asiatischen massenware aus den baumärkten gemacht wird. ein leichter schwung genügt, es sei denn, man strebt eine "expressive" form an, wie bei manchen penjing-stilen.
wichtig ist, am anfang eine vorstellung davon zu haben, wie groß der baum am ende werden soll.
in der regel sieht es gut aus, wenn der 1. ast auf ca. 1/3 der späteren endhöhe entspringt.
dann lässt man das ganze wachsen und setzt nach und nach immer wieder auf seitentriebe ab, die die neue stammfortführung bilden. genau so verfährt man mit den hauptästen. wichtig ist es, die astansätze in die gewünschte form zu drahten, solange sie noch jung und flexibel sind. das ist der vorteil an dieser methode, man hat die völlige gestalterische kontrolle und erhält später einen baum ohne narben.
allerdings muss man sich auf einen zeithorizont von ca. 10 - 20 jahren einstellen, bevor das "grundgerüst" steht, je nach art.
an bildern könnte man das evtl. besser erläutern, aber eröffne dafür bitte einen neuen thread, danke.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Mayks
Freundeskreis
Beiträge: 18
Registriert: 06.04.2014, 16:44

Re: Pflegetipps und Informationen für Neueinsteiger

Beitrag von Mayks »

Hallo Lonski,
du hast doch schon einen Thread mit dieser Frage wo auch Achim und ich schon geantwortet haben. Vielleicht können wir auch dort deine Anliegen weiter behandeln. Dann bleibt alles gesammelt. Auch wen vielleicht ein anderer Neuling Antworten sucht wäre es hilfreich.

Vielleicht kann man diese Antworten mit dem Thread in Anzucht zusammen führen? (@Moderator)

Zu deiner Frage,
Dickenwachstum erhältst du fast nur durch Höhenwachstum bzw. Wachstum. Du hast aber kein unschönes Stammendstück weil dass wieder zuwächst.
Vielleicht hilft dir dieses Video es etwas besser zu verstehen:
https://www.youtube.com/watch?v=OUUX9m60ZSM
Lg Markus

Benutzeravatar
Lonski
Beiträge: 14
Registriert: 09.06.2019, 16:20
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Pflegetipps und Informationen für Neueinsteiger

Beitrag von Lonski »

Hi, bitte nicht übel nehmen. Habe den Thread hier kurz nach meinem entdeckt und dachte, ne andere Sichtweise oder etwas, das mir die Augen noch ein Stück öffnet, kann nicht schaden. Bin sehr dankbar für all eure Antworten!
Ich tu mein bestes - versprochen!
Liebe Grüße vom blauen Schwabenmeer!
Lonski

Benutzeravatar
Blauerwald
Beiträge: 10
Registriert: 08.05.2020, 13:58
Wohnort: Stuttgart

Re: Pflegetipps und Informationen für Neueinsteiger

Beitrag von Blauerwald »

Danke an dich Norbert :-D
Ich bin noch neu dabei und hab mir erstmal deinen Beitrag durchgelesen.
Es ist wirklich gut geschrieben und leicht zu verstehen *daumen_new*

Antworten