Sommerarbeiten

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
Mahimahi
Beiträge: 5
Registriert: 09.06.2016, 21:50

Sommerarbeiten

Beitrag von Mahimahi » 11.06.2016, 20:16

Hallo.

Ich bin neu hier. Ich beschäftige mch schon länger mit dem Thema Bonsai. Praktische Erfahrung habe ich leider noch keine. Und da liegt mein Problem.

Ich habe mir in der Baumschule eine Kiefer, eine Zeder und eine Eibe besorgt wo ich ein Potential zum Bonsai vermute. Trotz Literatur kann ich mir aber eine Frage nichtbeantworten. Kann ich denn jetzt gerade gar nichts tun? Ich würde so gerne die Äste wegschneiden die ich gar nicht haben will und dann ein bißchen drahten. Oder soll ich sie zumindest in ein Bonsaisubstrat setzten und dabei vielleicht sogar die Wurzeln einbißchen sortieren oder leicht kürzen. Oder muß ich sie wirklich bis zum nächsten Frühjahr in Ruhe lassen.?

In der Baumschule habe ich auch noch einen Fächerahorn geschenkt bekommen der eine ordentlichen Frostschaden hat. Der ist jetzt nur mehr ein Stamm da ich den abgefrorenen Rest weggeschnitten habe. Ich möchte schauen ob er neu austreibt und dann gestalten versuchen. Soll ich den auch in seinem Topf mit normaler Erde lassen oder ihn in Bonsaisubstrat setzten. würde ihm das helfen?

Vielen Dank für eure Hilfe

Christoph aus Österreich

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1964
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Sommerarbeiten

Beitrag von Thorsten1504 » 11.06.2016, 21:50

Hallo Christoph,

mit dem Umtopfen solltest Du bis zum Frühjahr warten.
Jetzt ist der ungünstigste Zeitpunkt!!!

Gruß

Thorsten *wink*

Mahimahi
Beiträge: 5
Registriert: 09.06.2016, 21:50

Re: Sommerarbeiten

Beitrag von Mahimahi » 11.06.2016, 22:10

Hallo

Vielen Dank. Und Gestaltungsschnitt und ein bißchen drahten?

Christoph

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1964
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Sommerarbeiten

Beitrag von Thorsten1504 » 11.06.2016, 22:29

Die Eibe kannst Du jetzt ruhig schneiden.
Mit Kiefern und Zedern kenn ich mich nicht so gut aus, würde ich aber eher im Herbst machen, weil dann nicht so viel Harz aus den Wunden austritt.
Grundsetzlich sollte man bei Nadelbäumen aber immer nur eine "Gemeinheit" machen.
Also nicht schneiden , drahten und umtopfen gleichzeitig!!!

Gruß

Thorsten *wink*

souljah
Beiträge: 200
Registriert: 03.03.2013, 10:43

Re: Sommerarbeiten

Beitrag von souljah » 12.06.2016, 16:05

Zur Zeder kann ich dir nichts sagen, generell werden größere Schnitte aber im Spätherbst - Frühling gemacht, bzw es wird umgetopft im Herbst, dann frostfrei überwintern oder im Frühling. Wenn du jetzt umtopfst, werden die Wurzeln beschädigt und können den Baum jetzt wo er Wasser braucht, nicht versorgen. Deswegen wird zu einer Zeit umgetopft wo eh noch nicht soviel Wasser vom Baum gebraucht wird und die Wurzeln Zeit zum regenerieren haben. Im Sommer werden eigentlich nur leichte Rückschnitte gemacht. Deswegen wird oft empfohlen sich als Anfänger mehrere Bäume zu besorgen, damit man nicht auf die dumme Idee kommt zu viel an einem Baum runzudoktern. Bei der Kiefer könntest du Kerzen ausbrechen, bzw bei der eibe den Neuaustrieb zurückschneiden um eine bessere Knospenbildung anzuregen. Dies kann man aber nicht pauschal sagen, da es davon abhängig ist, in welchem Zustand sich die Bäume befinden und was ihnen bereits in dieser Saison "angetan" wurde. Irgendwo hier im forum gibt es auch pflegekalender für viele Arten, in dem dann beschrieben wird, wann etwa, was am Baum zutun ist.

Mahimahi
Beiträge: 5
Registriert: 09.06.2016, 21:50

Re: Sommerarbeiten

Beitrag von Mahimahi » 15.06.2016, 22:04

Hallo

Danke erstmal. Dann werde ich noch ein bißchen warten. Dazu aber noch eine Frage.

Alle meine Neuerwerbungen brauchen einen ersten Formschnitt und müssen natürlich irgendwann in ein Schale. Beides gleichzeitig soll man ja nicht machen. Wann soll ich jetzt was machen? Grundschnitt heuer im Herbst, dann überwintern und im Frühling eintopfen? Oder im nächsten Frühling Grundschnitt und erst im übernächsten Frühling eintopfen?

Danke für eure Hilfe

Christoph

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10638
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Sommerarbeiten

Beitrag von camaju » 15.06.2016, 23:05

Guck mal hier z.B. unter "U"

bff_fw_index.php
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Mahimahi
Beiträge: 5
Registriert: 09.06.2016, 21:50

Re: Sommerarbeiten

Beitrag von Mahimahi » 16.06.2016, 22:31

Hallo

Ich hab jetzt die ganzen Umtopfeinträge gelesen. Aber da gehts ja immer schon um Bonsai. Ich habe ja noch keine. Ich habe ganz einfache Baumschulpflanzen die ich gerne zu Bonsais machen würde. Die sind aber weder irgendwie geschnitten noch in einer Schale. Daher nocheinmal. Soll ich jetzt gar nichts machen und im nächsten Frühjahr in eine flache Schale setzen und dann ein Jahr später erst den Grundschnitt machen? Oder umgekehrt? Oder im Herbst eintopfen und dann im Frühling den Gestaltungsschnit?

Vielen Dank

Christoph

Benutzeravatar
maiku
Beiträge: 153
Registriert: 22.02.2014, 14:26

Re: Sommerarbeiten

Beitrag von maiku » 18.06.2016, 10:45

Hast du eine ungefähre Vorstellung davon, wie deine Bäume als Bonsai werden sollen? Dann könntest du zumindest bei den Ästen, die du auf jeden Fall behalten willst, kleinere Schnittarbeiten durchführen, um da schon für Verzweigung zu sorgen.
Grössere Arbeiten dann wirklich erst im Frühjahr.
Gestaltung ggf auch im Herbst, umtopfen dann im Frühjahr.

Benutzeravatar
Gazelle
Freundeskreis
Beiträge: 146
Registriert: 28.05.2014, 11:23
Wohnort: HVL

Re: Sommerarbeiten

Beitrag von Gazelle » 18.06.2016, 22:42

Hallo Christoph,
Mahimahi hat geschrieben:...Ich habe ganz einfache Baumschulpflanzen...
das ist okay... aber zusammen mit
Mahimahi hat geschrieben:...in eine flache Schale setzen...
wirst du vielleicht nicht lange Freude haben (falls du nicht "Geduld" als zweiten Vornamen hast :wink: )

Damit wir eine Pflanze als "Bonsai" wahrnehmen, muss sie u.a. gewisse Proportionen aufweisen - zum Beispiel ein entsprechendes Dicken- und Längenverhältnis. Die meisten Baumschulpflanzen sind flink gezüchtet und haben (logischerweise) nicht die entsprechende Stammdicke, die wir realistischerweise wünschen. Also ist erstmal Wachsen angesagt - und das passiert am besten im Freiland (Beet) oder Holzkiste oder Teichplanzkorb. Zur Not eine Anzuchtschale.

Eine (egal wie schicke) Bonsaischale kann zwar das Auge erfreuen - ist aber zur Erzielung eines schnellen Dickenwachstums kontraproduktiv.

Dein Wunsch nach einer Schale ist dennoch nachvollziehbar. Viele haben sich hier geoutet, dass sie zu Anfang "Pflanzen" in Bonsaischalen gesetzt haben - die "Pflanze" sich dann aber nicht wie erwartet in Richtung "Bonsai" entwickelt hat... (ich auch :wink: )

Also, wenn du kannst: setzt deine Pflanzen für drei, vier (oder mehr) Jahre ins Beet, immer schön pflegen & hegen - und dann hast du Material, was du mit Freude in eine Bonsaischale setzen wirst (aber auch dann sind sie noch keine "Bonsai", sondern immernoch auf dem guten Weg dorthin...).

Im Bereich Fachwissen gibt's gute Infos dazu...
LG, Stephan

Mahimahi
Beiträge: 5
Registriert: 09.06.2016, 21:50

Re: Sommerarbeiten

Beitrag von Mahimahi » 20.06.2016, 20:07

Hallo Stephan

Mit dem Warten hab ich eigentlich kein Problem. Ich kann oder möchte sie nur nicht in die Erde setzten- aus Platzgründen. Ich habe aber schon gelesen daß man sie auch problemlos in Töpfen wachsen lassen kann. Wenn ich sie im Topf lasse soll ich sie dann in der Original-Baumschulende lassen oder soll ich sie in Bonsaisubstrat setzten. Und wenn Bonsaisubstrat - soll ich sie da gleich hineinsetzten oder auch erst im Frühjahr? Ich würde dabei ja keinen Wurzelschnitt machen. Und wenn man sie in einem Topf wachsen läßt düngt man dann auch gleich mit Bonsaidünger - z.B Biogold?

Vielen Dank

Christoph

Antworten