Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Michael 86 » 15.10.2016, 09:40

Hallo Bonsai-Liebhaber

Erst einmal zu mir...
Ich heiße Michael und bin 30 Jahre alt.
Ich möchte euch meinen neuen Ficus vorstellen. Hoffe natürlich auf Ratschläge, wegwerfen kommt nicht in Frage. Es handelt sich um einen Steckling einiger Generationen. Bekommen habe ich ihn von meiner "Schwiegermutter", die keine Kenntnisse vom Fach hat. Die Ursprungspflanze stammt noch aus der Zeit, als ich ein Kind war von meinen Eltern. Da hab ich auch schon die ersten Gehversuche gemacht. Die zweiten waren Bauhaus Ginseng in der ersten eigenen Wohnung. Jetzt möchte ich es möglichst ernst/richtig angehen.
Möchte gerne an diesem Bäumchen die typischen Anfängerfehler vermeiden oder auch machen, mich halt etwas ins Thema einarbeiten.
Der Ficus wird wohl eher keinem von euch gefallen aber es sichert vielleicht den nächsten Bäumchen das Überleben. Ich sehe etwas gutes an dem Baum, er hat schon nen ordentlichen Stammdurchmesser am Wurzelansatz.

Vorweg, Umtopfen wäre wohl angesagt. Schnittmaßnahmen sicher auch und düngen und Sonnenlicht. Letzteres ist aktuell nicht mehr so einfach. Werde natürlich je nach Temperatur und Sonnenschein noch das möglichste tun.

Grüße, Michael
2016-10-15_09.31.54[1].jpg
2016-10-15_09.33.21[1].jpg
2016-10-15_09.33.52[1].jpg
2016-10-15_09.34.11[1].jpg
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20735
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Heike_vG » 15.10.2016, 10:49

Hallo Michael,

drei Fernbedienungen für einen Ficus... :shock: Aber das meiste wirst Du bei Deinem Baum nicht fernsteuern können, sondern Hand anlegen müssen! :lol:

Spaß beiseite, diese Pflanze sollte über den Winter erst einmal so hell wie möglich stehen, gut gepflegt werden und zu Kräften kommen.
Im Frühling, wenn es wieder warm und hell wird, müssten die drei Substämme wohl deutlich zurückgeschnitten werden, um dann eine verzweigte Baumkrone aufbauen zu können.
Wenn die Möglichkeit besteht, den Baum dann auch nach draußen stellen, wenn es warm genug ist. Dann entwickelt er sich am besten.

Nichts für ungut, aber Du bist mit Deinen Bäumchen unter Baumpräsentation "Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren." nicht ganz im richtigen Subforum. Unter Basics "Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren." bist Du damit gut aufgehoben und wirst die richtige Hilfestellung erhalten. Ich denke, dass die Moderatoren Deine Beiträge eh dorthin verschieben werden.

Viel Freude und Erfolg mit dem Bonsai-Hobby und dem Bonsai-Fachforum, das eine immense Fülle an Wissen zu bieten hat! :-D *daumen_new*

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Michael 86 » 16.10.2016, 09:04

Guten Morgen

Oh wie Peinlich, grad die ersten Bilder erstellt und schon falsch einsortiert :oops: :oops: :oops:

Dachte mir schon, dass der Baum radikal geformt werden muss. Ist halt nur gegossen worden, mehr nicht.
Dass er überhaupt noch lebt, wundert mich ein wenig. Gegen alle Regeln der Kunst ist er in ein recht kleines Gefäß gepflanzt, sitzt in Humus/Pflanzenerde, und dazu komplett ohne Ablauflöcher.

Hab auch schon eine Vorstellung, was ich aus dem kleinen Kerl zaubern könnte.
Diese Seite nach vorn
2016-10-16 08.38.15.jpg
vorher
Und dann könnte ich ihn als afrikanischen Steppenbaum wachsen lassen, bzw ich könnte es versuchen. Jetzt schon bisschen drahten sollte ja okay sein. Stelle mir das etwa so vor. Krone natürlich etwas breiter, leider zu wenig Platz zum Zeichnen
2016-10-16 08.38.15.jpg
nachher
Vorteil sind viele Stecklinge :faellen:
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20735
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Heike_vG » 16.10.2016, 17:01

Hallo Michael,
äh ja, machen kannst Du sowas natürlich. *kopfkratz* Aber mit Bonsai hat das dann wenig zu tun. Vielleicht solltest Du Dich erst einmal in der Theorie damit beschäftigen, worum es bei Bonsai wirklich geht, welche Baumformen es gibt, wie sie aufgebaut werden und welche Grundlagen beachtet werden sollten.
Bonsai ist eine komplexe, umfangreiche Materie. Einfach irgendwas machen ohne sich fleißig und ausgiebig zu informieren führt nicht zum Erfolg. Dieses Forum ist voll mit wichtigen Informationen (Fachwissen am besten mal gründlich durcharbeiten) und auch ein Buch könnte Dir erst einmal auf die Sprünge helfen.
Michael 86 hat geschrieben:Dachte mir schon, dass der Baum radikal geformt werden muss. Ist halt nur gegossen worden, mehr nicht.
Dass er überhaupt noch lebt, wundert mich ein wenig.
Nicht übelnehmen, aber genauso sieht der Baum auch aus. Er ist schwach, hat wenig Laub, viele tote Zweige. Der lange, dunkle Winter mit trockener Heizungsluft steht bevor, der ihm zusätzlich Probleme bereiten wird. Ehe man einen Baum gestalten kann, muss man ihn in einem vitalen, kräftigen Gesundheitszustand haben. Am besten jetzt umsetzen ohne Wurzelschnitt in einen größeren Topf mit ausreichend Wasserabzugslöchern und gutes, durchlässiges Substrat, sehr hell aufstellen, möglichst über den Winter unter eine Pflanzenlampe stellen, aufmerksam gießen und düngen. Wenn er dann bis zum Frühling kräftig getrieben hat, kann man dann schauen, was man in Sachen Ästhetik macht. (Auf jeden Fall wäre mein Schnitt weit kürzer als das, was Du eingezeichnet hast)
Bis dahin aber Finger weg von Draht und Schere! Sonst erlebt der Ficus das Frühjahr entweder nicht oder nur als Scheintoter.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Michael 86 » 16.10.2016, 17:19

Hallo Heike

Ich nehm nux übel. Der Ficus ist gewachsen wie er lustig war. Jetzt was daraus zu machen ist meine Aufgabe.
Über Gestaltungsmöglichkeiten hab ich mich schon informiert.
Das war ne Idee von mir.
Für bessere Idee /Vorschläge bin ich immer offen.
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10402
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen
Ireland

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von camaju » 16.10.2016, 19:22

Bessere Ideen und Vorschläge, als die von Heike, wirst du wohl nicht bekommen.
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Michael 86 » 16.10.2016, 19:50

Hallo ihr Zwei

Wo würdet ihr denn schneiden?

Grüße Michael
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20735
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Heike_vG » 16.10.2016, 20:05

So etwa würde ich schneiden. Aber wie gesagt nicht vor nächstem Jahr und auch dann erst, wenn der Baum vor Kraft nur so strotzt und richtig dick und üppig belaubt ist.
Nur dann wird es einen zuverlässigen, kräftigen Austrieb aus dem alten Holz geben.

LG, Heike
Dateianhänge
Ficus_M_2016-10-16 08.38.15v.jpg
Ficus_M_2016-10-16 08.38.15v.jpg (71.63 KiB) 1337 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10402
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen
Ireland

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von camaju » 17.10.2016, 11:26

Heike_vG hat geschrieben: wenn der Baum vor Kraft nur so strotzt und richtig dick und üppig belaubt ist.
Das sollte dann ungefähr so aussehen
Dateianhänge
ficus_ca_16.jpg
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Michael 86 » 17.10.2016, 11:56

Hallo ihr zwei

Ja er ist halt schwach. Sieht auf jeden Fall besser aus mit so viel Blattmasse.
So richtig kann ich mir da eine Krone dann noch nicht vorstellen, wenn ich ehrlich sein soll.
Aber ich vertraue euch mal und peppel den wieder auf, um ihn dann zu stutzen.

Danke für die Tips

PS. aktuell nutze ich noch jede Gelegenheit ihn raus zu stellen wenn es warm genug dafür ist.
Hab auch schon über Zusatzbeleuchtung nachgedacht
Grüße Michael :)

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Michael 86 » 22.10.2016, 11:18

Guten Morgen und schönes Wochenende allen Lesern

Es ist vollbracht. Der Ficus sitzt in seinem neuen Pflanzgefäß mit neuem Substrat.
Hab die Lockere Erde ganz vorsichtig mit der Gartenkralle entfernt und den Rest mit dem Drucksprüher ausgespült.
Die Erde roch schon etwas moderig. Aber noch nicht wirrklich so Faul wie Schlamm aus nem Teich. Denke dann hätte er wohl nicht mehr gelebt.
Eigentlich dachte ich, die Wurzeln hätten sich fast schwindelig gedreht, in dem verhältnismäßig kleinen Topf. Zu meiner Überraschung war das überhaupt nicht so. Kaum Wurzeln sind vorhanden. Der Baum sieh unter der Erde genau so aus wie ober der Erde. Mit den mickrigen Wurzeln hätte er es auch schwer gehabt, mehr Blätter ernähren können.
Seht selbst... Habe nichts weg geschnitten. Die Hauptwurzel ist auch bis unten, auf den Boden, sehr dick. Als würde der Stamm einfach so in die Erde gesteckt sein.
2016-10-22_10.56.33[1].jpg
2016-10-22_10.56.33[1].jpg (82.83 KiB) 1188 mal betrachtet
Hoffe dass er sich jetzt erholt und fülliger wird. So sieht es jetzt aus. Denke mit der Wurzel werde ich noch viel Vergnügen haben. Jetzt erst mal 1,5 Jahre Pause für den Kerl. Denke so viel Zeit muss ich ihm geben....
In der neuen Schale
2016-10-22_11.01.11[1].jpg
2016-10-22_11.01.11[1].jpg (106.49 KiB) 1188 mal betrachtet
PS: Ich habe Pflanzenlampe bestellt und er kommt wegen Luftfeuchtigkeit in ein 20l Garnelenaquarium
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9173
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:
Germany

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von achim73 » 22.10.2016, 12:04

pass jetzt vor allem auf, dass du nicht zuviel giesst. die obersten cm des substrates können ruhig trocken werden, bevor wieder gegossen wird. wärme ist für die wurzelbildung wichtig, insofern ist der standort über der heizung ausnahmsweise von vorteil. und wundere dich nicht, wenn er jetzt erstmal blätter verliert. das ist normal.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10402
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen
Ireland

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von camaju » 22.10.2016, 14:48

Im Untersetzer sollte auch kein Wasser stehen.
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Michael 86 » 22.10.2016, 18:06

Hallo

Ah, danke für die Info. Dann bleibt er erst mal 2 Wochen auf der Fensterbank. Dass Blätter abfallen ist zu erwarten. Wurzelbildung geht vor.

Das Wasser hatte ich danach abgeschüttet.
Grüße Michael :)

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: Ficus Vorstellung, Wildwuchs

Beitrag von Michael 86 » 28.10.2016, 09:17

Hallo Leute

Je öfter ich mir das Bäumchen ansehe, desto mehr stören mich die beiden Äste am Stamm, die nachher übrig bleiben sollen. Ich weiß, bis dahin ist es noch ein wenig Zeit und sich der Ficus erholt hat, um eingekürzt zu werden. Diese Zeit möchte ich aber gerne nutzen, um mir 100% sicher zu sein, wie der Schnitt und die spätere Grundform ausfallen sollen.
Irgendwie sieht er halt komisch aus nach "Gabel" und "Dreizack". Das macht mich schon die ganze Zeit unruhig, seit er bei mir im Wohnzimmer steht.
Ist es nicht nach den gängigen Regeln, einen der Äste zu entfernen?
Je nachdem welcher Ast später übrig bleiben wird, setze ich den Baum dann im Frühling etwas schräg ein um beide Äste aufrechter wirken zu lassen. Den Stamm so zu setzen, wie er jetzt ist, würde nach dem Entfernen eines Astes ein zu seitenlastiges Bild ergeben, denke ich.
Hab schon mit dem Gedanken gespielt, so eine Schraubzwinge einzusetzen, um den Mitteltrieb dann aus seiner streng aufrechten Form zu lenken und dem ganzen etwas Schwung zu verleihen. Dann könnte der Stamm so gerade bleiben und verzweigt sich früh. Es würde dann ein Doppelstamm daraus werden. Das gefällt mir allgemein recht gut bei Bäumen.

Was denkt ihr?
Grüße Michael :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste