Fuji-Kirsche

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Benutzeravatar
Gatze
Beiträge: 225
Registriert: 29.08.2016, 12:52
Wohnort: Wien
Austria

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von Gatze » 31.03.2017, 18:16

Hi
Danke jetzt habe ich es verstanden :-)
Und bevor ich was schneide schau ich mir die Wurzeln an
Grüße Magda

Geduld ist die Kunst nur langsam wütend zu werden.

Benutzeravatar
Gatze
Beiträge: 225
Registriert: 29.08.2016, 12:52
Wohnort: Wien
Austria

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von Gatze » 04.05.2017, 13:12

Hi
*schock* Leider hat meine Kirsche durch Wurzelfäule fast alle Wurzeln verloren (bin durch den Geruch aufmerksam geworden)... Ich habe sie vor 2 Wochen umgesetzt. Leider hat sie kaum noch Feinwurzeln gehabt... Deshalb habe ich mich dazu entschlossen den Ast abzuschneiden um dem Baum zu helfen. Jetzt steht er in reinem Akadama, satt Lehmerde innen und außen das modere Substrat... Ich hoffe er wird wieder :cry:
Fuji-Kirsche-4.jpg
so sieht er momentan aus...
Grüße Magda

Geduld ist die Kunst nur langsam wütend zu werden.

TinTin
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2017, 09:15
Wohnort: 24623 Großenaspe
Germany

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von TinTin » 04.05.2017, 13:39

Hallo Magda,

nur mal so eine Anfängerfrage aber ist der Topf nicht zu groß?

LG
Kay
Viele Grüße
Kay

Benutzeravatar
Gatze
Beiträge: 225
Registriert: 29.08.2016, 12:52
Wohnort: Wien
Austria

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von Gatze » 04.05.2017, 13:56

Hi
die Tonschale ist tatsächlich etwas groß (auf dem Bild wirkt sie riesig), aber der Baum soll sich erst einmal erholen, dann kommt irgendwann die Zeit einer passenden Schale...
Grüße Magda

Geduld ist die Kunst nur langsam wütend zu werden.

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3007
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Fiji

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von Georg » 04.05.2017, 14:36

Na, dann drücke ich Dir ganz mächtig die Daumen! *pray*
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9174
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:
Germany

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von achim73 » 04.05.2017, 16:22

die Tonschale ist tatsächlich etwas groß (auf dem Bild wirkt sie riesig), aber der Baum soll sich erst einmal erholen, dann kommt irgendwann die Zeit einer passenden Schale...
zu groß ist aber kontraproduktiv. das substrat bleibt zu lange nass, erwärmt sich nicht gut und das behindert das wachstum neuer wurzeln. besser ist, die topfgröße erst zu erhöhen, wenn sich das wurzelwerk erholt hat und die schale ausfüllt.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Gatze
Beiträge: 225
Registriert: 29.08.2016, 12:52
Wohnort: Wien
Austria

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von Gatze » 04.05.2017, 18:39

Hi

@Georg: Danke! Ich hänge wirklich sehr an dem Bäumchen obwohl ich es noch nicht lange habe...

@Achim: Das war mir so nicht bewusst, ich dachte es kommt auf die tiefe des Gefäßes an! Wäre es besser die Pflanze nochmals in ein kleineres Gefäß umzuheben?
Grüße Magda

Geduld ist die Kunst nur langsam wütend zu werden.

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9174
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:
Germany

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von achim73 » 04.05.2017, 20:24

das kann man von hier aus nicht beurteilen, weil wir ja nicht wissen, wieviel wurzeln noch übrig sind.
generell gilt halt, dass nicht zuviel undurchwurzeltes substrat vorhanden sein sollte. vor allem wenn sich im innern noch lehmerde verbirgt und akadama verwendet wird (das rel. lange feuchtigkeit hält). 2 verschiedene substrate in einer schale sind auch eher schlecht.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Gatze
Beiträge: 225
Registriert: 29.08.2016, 12:52
Wohnort: Wien
Austria

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von Gatze » 04.05.2017, 21:00

Hi
Danke für deine Antwort! Ich habe gefühlt ewig die alte erde entfernt, da dort die meisten verfaulte wurzeln waren. Jetzt ist keine alte erde mehr vorhanden... Aber ich werde es mal so lassen...
Grüße Magda

Geduld ist die Kunst nur langsam wütend zu werden.

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3007
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Fiji

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von Georg » 05.05.2017, 11:59

Hallo Magda,
wenn das letzte Bild den aktuellen Zustand widerspiegelt, dann bin ich aber bei einem Laubbaum sehr guter Hoffnung, daß er das übersteht. Es war auf jeden Fall richtig, das gesamte Substrat zu wechseln.
Jetzt passt Du halt einfach besonders bei Starkregen bzw. Dauerregen auf, daß das Bäumchen nicht zulange nass steht. Je nach Wettervorhersage halt das Substrat abdecken und selbst für Feuchtigkeit sorgen.
Du schaffst das schon.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
Gatze
Beiträge: 225
Registriert: 29.08.2016, 12:52
Wohnort: Wien
Austria

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von Gatze » 05.05.2017, 15:04

Hi
Ja das foto spiegelt die aktuelle lage wieder (endlich wirkt er nicht mehr so schlapp) und er steht wegen dem ständigem Regen überdacht drausen (kein regen nur licht)
Danke für die ermutigenden Worte!
Grüße Magda

Geduld ist die Kunst nur langsam wütend zu werden.

Benutzeravatar
Gatze
Beiträge: 225
Registriert: 29.08.2016, 12:52
Wohnort: Wien
Austria

Re: Fuji-Kirsche

Beitrag von Gatze » 09.10.2017, 14:19

Hi
Die Fuji-Kirsche hat sich dieses Jahr komplett ohne Rückschnitt erhohlen können. (Sie machte aber nur an wenigen stellen Längenzuwachs...)
Ohne laub habe ich sie jetzt grob zurück geschnitten und mit Freude festgestellt, dass viele neue Wurzeln den Topf erobert haben *dance*. Für nächstes Jahr erhoffe ich mir besseres Wachstum (eventuell nehme ich die Blütenknospen frühzeitig ab, damit der Baum mehr Energie fürs Wachstum hat. da bin ich mir aber noch nicht ganz sicher...)
fuji-kirsche2.jpg
Dort wo ich den Ast entfernt habe entstand ein neuer trieb. Ich lasse ihn bis zum Frühjahr und dann entferne ich ihn auch.
Auf dem Foto kommt der oberste Stamm abschnitt recht gerade rüber was aber nicht der Fall ist. Ich dürfte das Foto aus dem falschen Winkel aufgenommen haben :cry:
Grüße Magda

Geduld ist die Kunst nur langsam wütend zu werden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste