Ulmus minor (1,5y) - Verastung erzwingen

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
Feuersturm
Beiträge: 12
Registriert: 14.08.2017, 10:32

Ulmus minor (1,5y) - Verastung erzwingen

Beitrag von Feuersturm » 14.08.2017, 10:45

Hallo zusammen!
Ich bräuchte Euren Rat, ich bin neu in der Bonsai Welt.

Wie kann ich bei meiner Ulme eine Verästelung erzwingen?
Egal was ich mache, Blätter halbieren oder abschneiden und generell kürzen, ich bekomme keine Verästelung hin?!
(Drahtung bitte nicht beachten)
Hier ein Beispielbild:
Bild

Zudem, was mache ich mit demm Stammende? Ja, da habe ich wohl falsch geschnitten... war zu enthusiastisch unterwegs.
Bild

Bin für Anregungen dankbar!
Grüße,
F.

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3307
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Ulmus minor (1,5y) - Verastung erzwingen

Beitrag von Georg » 14.08.2017, 12:00

Willkommen!
Schau mal da: viewtopic.php?f=51&t=29832
und generell da: viewforum.php?f=51
und da: viewforum.php?f=13
Viel Vergnügen!
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1563
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ulmus minor (1,5y) - Verastung erzwingen

Beitrag von mydear » 14.08.2017, 12:53

Hallo Unbekannter,

ist das eine Minor? Meine Feldulmen haben größere und eher spitz zulaufende Blätter. Bei dir sehen sie fast wie meine Chinesischen Ulmen aus.
Ansonsten: füttern, füttern, füttern und kein Überaktionismus. Verzweigungen kommen von selbst wenn die Pflanzen kräftig sind. Deine sieht mit ihren großen Internodien recht lichthungrig aus. Ist das eine Zimmer- oder Outdoor-Ulme?
Und ein Foto von Wurzelballen und Gesamtansicht wäre interessant zur Beurteilung. Wann wurde umgetopft? Gedüngt? Geschnitten?

Grüße
Rainer

Feuersturm
Beiträge: 12
Registriert: 14.08.2017, 10:32

Re: Ulmus minor (1,5y) - Verastung erzwingen

Beitrag von Feuersturm » 25.05.2018, 12:10

Hallo zusammen, habe die Ulme kurzerhand radikal zurückgeschnitten und tada, da treibt sie wieder aus *daumen_new*
Jetzt stellt sich mir nur die Frage, wann (jetzt schon?) die beiden Triebe einkürzen... sind die schon so weit mit ihren Augen? Oder müssen die mehr verholzen?

@mydear: Hallo Reiner, die ersten paar Blätter sind winzig klein, danach werdens richtig massive Brocken :lol:

Grüße F.
Dateianhänge
dsBuffer.jpg
Unbenannt.jpg

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3105
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Ulmus minor (1,5y) - Verastung erzwingen

Beitrag von bonsaiheiner » 25.05.2018, 12:54

Hallo F.,
Du hast Deine kleine Feldulme, ohne einen konkreten Plan zu haben, massiv eingekürzt und damit die Möglichkeiten der weiteren Bearbeitung erheblich eingeschränkt.
Es bietet sich jetzt eigentlich nur noch an, sie als Shohin-Besenpflanze weiter zu gestalten. Ist aber reizvoll, macht Spass und nimmt nicht soviel Platz auf der Bonsaibank weg.
Feuersturm hat geschrieben:
25.05.2018, 12:10
... die ersten paar Blätter sind winzig klein, danach werdens richtig massive Brocken :lol:
...
Bingo! Die erste wichtige Erkenntnis liegt auf dem Tisch! --Einkürzen der langen Strampel 2-3 mm über den ersten 2 winzigen Blättchen wäre jetzt geboten. Mit den langen Strampeln lässt sich wenig anfangen.
Was wird dann weiter geschehen?: in den nächsten 14 Tagen/3 Wochen wird es aus den Augen in den verbleibenden Blattachseln, die selbstverständlich jetzt schon da sind, und aus weiteren schlafenden Augen am Stämmchen und am gekappten Stämmchen oben zu einem überbordenden Neuaustrieb kommen, deren erste Blättchen wiederum sehr klein sein werden.
Einkürzen und Wachsen-lassen kannst Du dann bis Anfang Juli fortsetzen, wobei bei der Auswahl der verbleibenden und wegzunehmenden Triebe etwas Erfahrung nötig ist.
Aber die kannst Du Dir zumindest in der Theorie hier anlesen. Das Forum ist mit Gestaltungsbeispielen für die Feldulme (ulmus minor) voll davon.
Nur ein Beispiel:

viewtopic.php?f=35&t=46892&p=520257&hil ... ps#p520257

Bitte nimm mir nicht übel, dass ich hier meinen eigenen Beitrag platziere, aber ich bin halt ganz vernarrt in die Feldulme

Gruß,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1563
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ulmus minor (1,5y) - Verastung erzwingen

Beitrag von mydear » 25.05.2018, 13:13

Feuersturm hat geschrieben:
25.05.2018, 12:10
Hallo zusammen, habe die Ulme kurzerhand radikal zurückgeschnitten und tada, da treibt sie wieder aus *daumen_new*
Jetzt stellt sich mir nur die Frage, wann (jetzt schon?) die beiden Triebe einkürzen... sind die schon so weit mit ihren Augen? Oder müssen die mehr verholzen?

@mydear: Hallo Reiner, die ersten paar Blätter sind winzig klein, danach werdens richtig massive Brocken :lol:

Grüße F.
Hallo F.,

wenn du jetzt auf 2-3 Blätter zurückschneidest sollten innerhalb von 2 Wochen neue Knospen sprießen, paßt perfekt.
Welche Form stellst du dir künftig vor?
Sonnte es ein kleiner Besen werden, empfehle ich die neuen Triebe früher zurücknehmen. Besenformen schauen mit dünnen Ästen fortgesetzten Zweier-Verzweigungen im Gipfel am besten aus.

Und jetzt ist deine Feldulme auch schön kräftig aus *daumen_new*

dsBuffer.jpg
dsBuffer.jpg (65.8 KiB) 352 mal betrachtet

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3105
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Ulmus minor (1,5y) - Verastung erzwingen

Beitrag von bonsaiheiner » 25.05.2018, 13:27

Hallo F.,
wenn 2 "Ulmen-Leute" in so kurzer Zeit praktisch dasselbe posten, kann´s so falsch nicht sein.
Aus den langen "Strampeln" kannst Du versuchen, Stecklinge heranzuziehen. Ist zwar etwas früh dafür, aber wie das geht, findest Du hier:

search.php?keywords=Ulmenstecklinge+ein ... bmit=Suche

Gruß,
H.
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1563
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ulmus minor (1,5y) - Verastung erzwingen

Beitrag von mydear » 26.05.2018, 00:04

bonsaiheiner hat geschrieben:
25.05.2018, 13:27
wenn 2 "Ulmen-Leute" in so kurzer Zeit praktisch dasselbe posten, kann´s so falsch nicht sein.
Hallo Heiner,

deine Rat mit dem extremen Einkürzen ist absolut richtig. Sollte der "Feuersturm" nicht so stark über seine Ulme ziehen wollen hätte ich noch eine Alternative:
die Gabel liegt zu tief für eine Shohin-Ulme. Deshalb den linken Trieb ganz entfernen, den rechten Trieb wie markiert auf 2-3 Blätter kürzen. Die Schnittstellen sauber zuschneiden und Wundverschluss drauf. Den Nachtrieb abwarten und künftig als Moyogi mit durchgehendem Stamm weiterentwickeln. Alternativ als freie Besenform mit Auffächern der Äste ab 10 cm Höhe.
@Feuersturm: wie wirst du dich entscheiden?

Unbenannt.jpg
Unbenannt.jpg (28.11 KiB) 273 mal betrachtet

Grüße
Rainer

Antworten