Gestaltung einer Besenform nach Joshio Naka

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Benutzeravatar
Der Maddin
Beiträge: 141
Registriert: 02.11.2012, 20:01

Re: Gestaltung einer Besenform nach Joshio Naka

Beitrag von Der Maddin » 13.11.2017, 20:41

Hallo Rainer,
die Abmoosung sieht man doch in deinem Post,
durch eine CD gezogen!

Gruß Martin

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1796
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Gestaltung einer Besenform nach Joshio Naka

Beitrag von mydear » 13.11.2017, 21:02

Stimmt Martin, jetzt erinnere ich mich

Grüße
Rainer

Frank 3
Beiträge: 24
Registriert: 23.07.2017, 14:17

Re: Gestaltung einer Besenform nach Joshio Naka

Beitrag von Frank 3 » 27.03.2018, 17:55

Hallo Rainer und Martin,
ich habe meine Hainbuche für die neue Saison vorbereitet und hoffe das Bäumchen treibt in den nächsten Wochen aus.
Den Stamm habe ich V-förmig eingesägt, so wie es im Bonsai Technik 1 Buch von Joshio beschrieben wurde.
Anschließend wurde der Stamm im abgeschnittenen Bereich mit einem Fahrradschlauch umwickelt und mit einem zuvor in der Mitte durchgesägtes Abflussrohr ummantelt.
Der Versuch kann beginnen.

Größe: ca. 50 cm
Alter: ? (stammt aus einer Hecke )

Gruß
Frank

P.S. hoffe ich habe das Bild richtig hochgeladen
Bild

Frank 3
Beiträge: 24
Registriert: 23.07.2017, 14:17

Re: Gestaltung einer Besenform nach Joshio Naka

Beitrag von Frank 3 » 27.03.2018, 18:08

Bild
Dateianhänge
IMG_0179 (1).JPG

Frank 3
Beiträge: 24
Registriert: 23.07.2017, 14:17

Re: Gestaltung einer Besenform nach Joshio Naka

Beitrag von Frank 3 » 27.03.2018, 18:21

Bild zeigt den ersten Versuch der Ummantelung, habe das Rohr später noch erhitzt und besser angepasst. Nach einer kleinen Gedenkminute wurde dann noch ein Fahrradschlauch als Unterlage bzw. Schutz der Rinde angebracht.

Bild
Dateianhänge
IMG_0183.JPG

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3163
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Gestaltung einer Besenform nach Joshio Naka

Beitrag von bonsaiheiner » 27.03.2018, 19:01

Hallo,
wer je mit J.Y. Naka zutun hatte, ihn erlebt hat, kann eigentlich nur voller Bewunderung sein.
Aber seine Empfehlungen, zur Entwicklung einer Besenform aus drastisch zurückgeschnittem Stamm sehe ich doch aus eigener Erfahrung jetzt sehr kritisch.
Die Ummantelung mit Plastik führt zu unattraktiven Schwellungen, die ehemals hoffnungsvolles Ausgangsmaterial zur Beleidigung für die Augen werden lassen.
Sinn und Zweck dieser Maßnahme soll ja die Vermeidung von Verdickungen im Bereich der neu spriessenden Triebe sein.
Man fährt besser, wenn man darauf achtet, die neuen Triebe nur nach oben auzurichten und alles waagrecht wachsende Zweigwerk am Ursprung entfernt. Waagrechte Zweige oder gar abwärts gerichtete sind aus Sekundär- oder Tertiärtrieben harmonischer zu erzielen. So kann die gefürchtete Knubbelbildung am ehesten vermieden werden.
In meinem kürzlich geposteten Thread, "Feldulmen-Knirps":

viewtopic.php?f=35&t=46892&p=520227&hil ... ps#p520227

war ich da noch etwas unschlüssig, habe es aber inzwischen gemacht.
Gruß,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Frank 3
Beiträge: 24
Registriert: 23.07.2017, 14:17

Re: Gestaltung einer Besenform nach Joshio Naka

Beitrag von Frank 3 » 28.03.2018, 11:11

Hallo Heiner,
vielen Dank für Deinen Bericht, Deine Argumente haben mich überzeugt, das Kunststoffrohr werde ich wieder entfernen.
Erfahrungsberichte von gefahrenen Bonsai-Liebhabern sind unbezahlbar. Deine gezeigten Bäume sind einfach nur toll.
Ich bin gespannt ob und wie meine Hainbuche austreibt.
Könntest Du bitte ein aktuelles Bild von Deiner Feldulme hochladen, würde mich brennend interessieren.

vielen Dank
Frank

Antworten