Welche Rosenschere Kaufen?

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
Yorick42
Beiträge: 1
Registriert: 07.06.2018, 10:13

Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von Yorick42 » 07.06.2018, 10:20

Hey,

Bin momentan am überlgen welche Rosenschere ich mir kaufen sollte, zwischen der felco nr.6 und nr.2 hat jemand schon erfahrung damit gemacht?

Ich habe auf der Webseite da mich etwas infomiert, dennoch sollen beide gut sein :D Aber welche ist die beste?

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2786
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von mydear » 07.06.2018, 10:50

Felco 2 ist die normale, DER Standard.
Felco 6 ist für kleine Hände gedacht. Ich (mit großen Händen) schneide zwar auch damit, doch die Felco 2 liegt besser in der Hand.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Olaf_Gd
Beiträge: 384
Registriert: 26.03.2006, 15:50
Wohnort: Ostalbkreis

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von Olaf_Gd » 07.06.2018, 11:02

ich hab seit 25 Jahren ne Felco Nr. 2. . Die ist gut.
Ich würd zu nem Händler fahren wo man beide in die Hand nehmen kann,
dann merkst du gleich welche dir besser in der Hand liegt.

Gruß Olaf

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 688
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von baeumchen » 07.06.2018, 11:50

unbedingt "anprobieren" - alles andere ist unfug
und auf die schere mit dem "rollgriff" kannst getrost verzichten,
da hau ich mir mit meinen großen pratzen immer die fingerkuppen an!
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 2983
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von Erwin » 09.06.2018, 21:17

Es kann nur eine sein, eine von Löwe: http://www.original-loewe.de/scheren/ga ... heren.html

Die 14.104 bzw. 07 ist Im Moment DER Favorit bei mir. Die Schere ist federleicht und schneidet wie blöd. (Testsieger Stiftung Warentest: "Original LÖWE 14.104: Beste Bypass Schere unter allen getesteten Bypass-Modellen, Gesamtnote 2,1") Die Klinge ist sicher nicht aus dem absolut besten Stahl, dafür ist sie als Ersatzteil rel. preiswert. Vor allem ist das nützlich, wenn man sich mit Nachschleifen nicht so ganz auskennt. Und preislich liegt das Ding bei 25,--; damit kann man leben.

Mit Felco war ich nie so ganz glücklich und habe vor kurzem die letzte davon entsorgt. Einfach, weil die erforderlichen Ersatzteile fast genauso teuer geworden wären wie eine neue Schere.

Erwin

Kircherl

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von Kircherl » 10.06.2018, 00:22

Wie lange schneidest schon mit der Löwe?
Hast schon viele abgetrocknet Äste oder richtig hartes Holz geschnitten?
Ich hatte vor etwa 2 Jahren eine Löwe. Das war ein richtiger Fehlkauf.
Die Klinge ist aus schlechtem Material. Bekommt einen Grat bzw. Abdrücke.Es gibt aber eine bessere Alternative, die aber auch ca. 22€ kostet.
Nach einiger Zeit beginnt die Klinge auch noch auszuweichen und verzieht sich.
Diese Erfahrung bezieht ich jetzt nicht auf Bonsai, sondern auf den generellen Einsatz im kompletten Garten und Obstbaumbestand.
Habe jetzt nur mehr meine alte Felco2 eine Gardena und eine Fiskars.
Bin zufrieden.

Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 2983
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von Erwin » 10.06.2018, 08:52

Stefan,

wenn man eine gute Schere richtig einsetzt, taugt sie auch was. Die kleine 14er ist eine Bypass-Schere. Die ist für frisches Holz und auch nur bis etwa 20 mm Dicke. Hast Du trockenes Holz, ist eine Amboss-Schere angesagt, z. B. die Löwe 8.

Die erste Löwe habe ich seit etwa 3 -4 Jahren, ist immer noch top. Die Amboss habe ich erst seit 3 Monaten, weil ich nicht allzuviel trockenes Holz zu schneiden habe. Das ist meine "Kaputtmach-Schere". Die ist auch vor dickeren Ästen vom Hartriegel (Cornus) nicht bange. Bin auch damit sehr zufrieden.

Gardena würde ich im Leben nicht kaufen (top-Design und max. mittlere Qualität) und die Fiskars (mit Rollgriff; der größte Blödsinn überhaupt) liegt unbeachtet in der Ecke. Den Klassenunterschied merkt man, wenn man die Klinge mit der Diamantfeile nachschärft: bei der Fiskars hat man kaum Mühe, die ist quasi sofort wieder scharf weil der Stahl zu weich ist (und genau so schnell wieder stumpf; Baumarktware halt); bei der Felco dagegen (ja, Felco!) ist der Stahl derart hart, dass man sich richtig Mühe geben muss. Die Löwe liegt irgendwo dazwischen. Ich habe auch die Löwe 12, die ist allerdings eher für kleine Hände, da ist die Qualität der Klinge deutlich besser als bei der 14. Aber der Preis halt auch. Diese 12er hatte meine Frau für Spielzeug gehalten; nach dem zweiten Gebrauch hat sie sich in das Spielzeug verliebt und es annektiert. Diese Schere kriege ich quasi nur noch zum Saubermachen in die Finger. :lol:

Erwin

Kircherl

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von Kircherl » 11.06.2018, 21:43

Ich glaub schon dass ich weiß wie man eine Schere richtig einsetzt, bei jährlichem Schnitt von ca.230 Obstbäumen und 6000m2 mit Sträuchern.
Aber danke für deine Tipps. Du schneidest ja anscheinend doch weit mehr als wir hier..
P.s. wir nehmen in der Obstbaumzucht immer nur eine Universalschere und eine Starkastschere mit.
Hätten wir so viele Scheren mit wie du hier nennst, wär das Teil 2 von Edward mit den Scherenhänden.

ewu
Beiträge: 45
Registriert: 25.05.2009, 16:43
Wohnort: Erzgebirge

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von ewu » 18.06.2018, 19:19

Ich hab ne Schere aus dem Baumarkt. *dance* Der Preis, naja eben Baumarkt.
Und trotzdem herrlich blühende Rosen im Garten. :-D

Bild
vg uwe

EddiGarlich
Beiträge: 2
Registriert: 04.08.2018, 14:33

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von EddiGarlich » 04.08.2018, 14:36

Die beste Wahl die dir Empfehlen könnte, wäre die Felco 6 ist eine richtig gute Rosenschere. Einen Bericht kann du hier finden

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von MarionS » 05.08.2018, 20:24

Erwin hat geschrieben:
10.06.2018, 08:52
Die kleine 14er ist eine Bypass-Schere. Die ist für frisches Holz und auch nur bis etwa 20 mm Dicke. Hast Du trockenes Holz, ist eine Amboss-Schere angesagt, z. B. die Löwe 8.
Ah, das ist mal ne Info, danke!
Lustigerweise hatte ich es mehr oder weniger zufälig genau richtig gemacht, wenn auch aus einem anderen Grund: meine Felco ist eine Bypass, aber für grobe Arbeiten habe ich, um sie zu entlasten, eine Ambossschere mit Ratsche von Aldi - wenn letztere kaputt geht, sinds nur ein paar Eusen gewesen :-D
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 2983
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Welche Rosenschere Kaufen?

Beitrag von Erwin » 05.08.2018, 21:00

Marion,

schneid´ doch mal einen 2 cm dicken Eibenast mit der Ratschenschere von Aldi..............hab´ ich versucht. Die Schere ist anschließend in den Müll gewandert, weil der Niet, der beide Teile der Schere verbindet, zu weich war.... Kernschrott sagt man hier dazu.
Und wenn Du was über Scheren wissen willst, schau hier: https://www.original-loewe.de/
Daher kommt mein Wissen. *wink* nicht, dass Du mich für so schlau hältst.

Erwin

Antworten