Fragen zu "Baumportraits"

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
bonsai_anfänger
Beiträge: 133
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von bonsai_anfänger » 02.09.2018, 14:13

Hallo,
ich habe mir gerade das Portrait zum "Acer campestre - Feldahorn" durchgelesen und habe da drei Fragen:

1. Dort heißt es unter "Standort": "...Es sollte jedoch, wie immer die brennende Mittagssonne gemieden werden." Wie ist dieser Satz im einzelnen zu beherzigen? Ich meine wenn die Pflanze bei mir zuhause vor dem Zimmer sitzt und ich an der Arbeit bin, dann kann ich darauf nunmal keinen Einfluss nehmen. Es sei denn ich fahre die Rollos morgens runter um auf der sicheren Seite zu sein, aber dann bekommt die Pflanze ja gar kein Licht ab *doh*.

2. Weiter heißt es unter "Substrat": "... Bonsaierde 40 %, der Rest sollte für die Wasser – und Luftdurchlässigkeit sorgen. Wie auch bei der Hainbuche kann man Akadama, Kies, Bims oder Lavasplitt verwenden." Ist damit wortwörtlich gemeint, dass das Verhältniss zwischen Bonsaierde zu Akadama 2/5:3/5 ist?

3. Eine etwas allgemeinere Frage: Wenn ich noch nicht mit Schalen hantiere, sondern Teichtöpfe verwende, dann ist eine Drainage nicht nötig, oder?

Bitte entschuldigt auch hier, wie bei meinen anderen Beiträgen die Unwissenheit. Ich bin ein absoluter Neuling in diesem Gebiet :-D
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*


Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1979
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von Thorsten1504 » 02.09.2018, 18:33

Hallo,

zu 1. Am besten stellst Du den Baum im Hochsommer so, das er nicht in der prallen Mittagsssone steht oder benutzt Schattierungsnetze oder ähnliches.

Zu 2&3. Wenn Du am Anfang das Substrat vom Sponsor (Bonsaischule Enger) oder das vom Bonsaizentrum Münsterland benutzt kannst Du nicht viel verkehrt machen.
Drainage brauch man bei modernen Substrat eh nicht.

Gruß

Thorsten *wink*

Benutzeravatar
made.by.kaufmann
Beiträge: 90
Registriert: 19.06.2017, 10:35
Wohnort: Bad Liebenstein
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von made.by.kaufmann » 02.09.2018, 18:59

bonsai_anfänger hat geschrieben:
02.09.2018, 14:13
Es sei denn ich fahre die Rollos morgens runter um auf der sicheren Seite zu sein, aber dann bekommt die Pflanze ja gar kein Licht ab
Hi. Du willst aber einen Feldahorn nicht im Zimmer halten, oder?
Vielleicht habe ich deine Aussage auch nur falsch verstanden.

Viele Grüße
Manuel
Zuletzt geändert von made.by.kaufmann am 02.09.2018, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.
_______________________________________
Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen.

bonsai_anfänger
Beiträge: 133
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von bonsai_anfänger » 02.09.2018, 19:45

Nein, im Sommer muss die Pflanze ja raus. Aber ist es in dem Fall dann sinnvoll den Baum so zu stellen, dass er quasi bis nachmittags im Schatten steht und erst ab ca. 3 Uhr die "Westsonne" abbekommt? Weil dann bekommt er ja auch nicht genug Sonne ab, oder?

@ Thorsten: Da ich ein absoluter Anfänger bin, habe ich erstmal Bonsaierde aus dem Baumarkt gekauft. Sollte doch auch gehen, oder? Zu deinem Vorschlag mit dem Schattennetz: Bekommt die Pflanze in diesem Fall nicht allgemein zu wenig Sonne ab?
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1979
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von Thorsten1504 » 02.09.2018, 20:16

bonsai_anfänger hat geschrieben:
02.09.2018, 19:45
Nein, im Sommer muss die Pflanze ja raus.
Ein Feldahorn MUSS auch im Winter draussen bleiben. Vor Wind und Sonne schützen und gelegentlich die Feuchtigkeit kontrollieren.
bonsai_anfänger hat geschrieben:
02.09.2018, 19:45
Da ich ein absoluter Anfänger bin, habe ich erstmal Bonsaierde aus dem Baumarkt gekauft. Sollte doch auch gehen, oder? Zu deinem Vorschlag mit dem Schattennetz: Bekommt die Pflanze in diesem Fall nicht allgemein zu wenig Sonne ab?
Bonsaierde aus dem Baumarkt ist meist sehr fein und nicht sehr durchlässig und hält deshalb die Feuchtigkeit zu lange.
Würde die noch mit Bims oder Blähton mischen um die durchlässiger zu machen.
Große Gärtnereien benutzen auch Schattierungsnetze. Die solltens eigentlich wissen. :-D
Aber würde mir da nicht so den Kopf machen. Wenn Du entsprechend gießt kannst Du die Bäume auch vollsonnig stellen

Bei mir steht auch alles vollsonnig aufem Südbalkon.

viewtopic.php?f=12&t=39614&hilit=impres ... 75#p523798

Hab vielleicht mal ein paar "verbrannte" Blätter an Ahornen, Linden und Hainbuchen, aber das bringt die Bäume nicht um. :-D

bonsai_anfänger
Beiträge: 133
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von bonsai_anfänger » 04.09.2018, 19:08

Ein Feldahorn MUSS auch im Winter draussen bleiben. Vor Wind und Sonne schützen und gelegentlich die Feuchtigkeit kontrollieren.
:shock:
Das wäre vermutlich mein erster Fehler gewesen. Danke für den Tipp. Das gilt wahrscheinlich für alle Bäume, die "von draußen" kommen, oder?
Würde die noch mit Bims oder Blähton mischen um die durchlässiger zu machen.
In welchem Verhältnis denn? 1:1?

Zu deinen Bildern: Mir ist aufgefallen, dass bei einigen deiner Pflanzen die Blätter recht groß geblieben sind. Ist das Absicht gewesen, oder kann man auf die Größe der Blätter absolut keinen Einfluss nehmen? Würde gerne auch die Blätter klein halten. :-D
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
Beiträge: 2624
Registriert: 30.12.2012, 14:31
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von Bonsai-Abbing » 04.09.2018, 19:41

Alle meine Feldahorne stehen den ganzen Sommer in praller Sonne und lieben es. Bitte nicht alles wörtlich nehmen, das sind keine Bibeltexte. 😁
Liebe Grüße
Frank *up*

Meine Bonsai-Video's

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1979
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von Thorsten1504 » 04.09.2018, 20:45

bonsai_anfänger hat geschrieben:
04.09.2018, 19:08
Das gilt wahrscheinlich für alle Bäume, die "von draußen" kommen, oder?
Ja Bäume gehören grundsätzlich nach draussen und wachsen dort am besten.
Bäume die ursprünglich aus tropischen oder subtropischen Regionen kommen sind im Winter vor Frost zu schützen.
bonsai_anfänger hat geschrieben:
04.09.2018, 19:08
In welchem Verhältnis denn? 1:1?
Das kann man so pauschal nicht sagen und hängt natürlich auch davon ab, wie oft Du gießen kannst.
Es erstmal mit einer Mischung 1:1 zu probieren halte ich für nicht verkehrt.
bonsai_anfänger hat geschrieben:
04.09.2018, 19:08
Zu deinen Bildern: Mir ist aufgefallen, dass bei einigen deiner Pflanzen die Blätter recht groß geblieben sind. Ist das Absicht gewesen, oder kann man auf die Größe der Blätter absolut keinen Einfluss nehmen? Würde gerne auch die Blätter klein halten. :-D
Kleinere Blätter bekommt man mit großerer Verzweigung automatisch und sind natürlich auch von Art zu Art unterschiedlich.
Da sich bei mir die meisten Bäume noch in der Entwicklung befinden und auch noch nicht so eine große Verzweigung haben (sonst wären die für mich nicht mehr bezahlbar gewesen :-D ) sind auch hier und da die Blätter noch recht groß.
Auch an sogenannten Opfertrieben die man durchwachsen lässt, werden die Blätter sehr groß und das ist auch beabsichtigt.

Gruß

Thorsten *wink*

bonsai_anfänger
Beiträge: 133
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von bonsai_anfänger » 04.09.2018, 22:32

Vielen Dank an alle hier *banana* für die vielen Tipps. Ich habe noch viel zu lernen. :?
Kleinere Blätter bekommt man mit großerer Verzweigung automatisch und sind natürlich auch von Art zu Art unterschiedlich.

Hier schließt sich gleich meine nächste Frage an: Wie erreicht man denn eine möglichst hohe Anzahl an Verzweigungen?
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1979
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von Thorsten1504 » 04.09.2018, 22:59

bonsai_anfänger hat geschrieben:
04.09.2018, 22:32
Hier schließt sich gleich meine nächste Frage an: Wie erreicht man denn eine möglichst hohe Anzahl an Verzweigungen?
wachsen lassen, schneiden, wachsen lassen, schneiden usw.

Und ganz viel Geduld, denn es dauert halt. :-D

Im Prinzip ist jeder Schnitt eine Verzweigung mehr.
Geht bei manchen Arten wie Ulmen oder auch Hainbuchen relativ schnell. Bei manchen dauerts halt länger.
Bei Ahornen sind dann auch oft die Internodien zu lang und nicht brauchbar, so das man das dann auch wieder wegschneiden muss. :?

Ist wie gesagt halt ein Geduldsspiel. :-D

Wobei ich es immernoch für ein Gerücht halte, das Bonsaianer geduldige Leute sind. :-D

Gruß

Thorsten *wink*

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3039
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von mydear » 05.09.2018, 00:06

Thorsten1504 hat geschrieben:
04.09.2018, 22:59
Wobei ich es immernoch für ein Gerücht halte, das Bonsaianer geduldige Leute sind. :-D
Oh wie wahr... *hetz* *hetz* *hetz*

Grüße
Rainer

bonsai_anfänger
Beiträge: 133
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von bonsai_anfänger » 05.09.2018, 07:26

wachsen lassen, schneiden, wachsen lassen, schneiden usw.
Beziehst du dich mit dem Schneiden nur auf das Schneiden der Zweige, oder hat es auch einen Einfluss wie und wie oft man die Wurzeln schneidet? (Wobei das allenfalls beim Umtopfen möglich/ empfehlenswert sein sollte :-D )
wachsen lassen, schneiden, wachsen lassen, schneiden usw.
Wie kann ich mir das konkret vorstellen? Wenn ich bspw. einen Zweig habe, der seit dem letzten Schnitt 10 cm gewachsen ist und ich diesen um die Hälfte zurückschneide, wird dieser im nächsten Sommer dann an dieser Schnittstelle zwei neue Verzweigungen bekommen?
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

Benutzeravatar
Bodo.P.
Beiträge: 1134
Registriert: 08.05.2005, 19:42
Wohnort: Waltrop

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von Bodo.P. » 05.09.2018, 08:43

Hallo bonsai-anfänger
(willst du so angesprochen werden?)

Eine sehr gute Idee wäre es, wenn du mal ein Buch über Bonsai liest.
Auch danach gibt es noch offene Fragen (Verständnisfragen).
Diese gezielten Fragen kann man dir hier sicher beantworten.

mfg
Bodo.P.

Benutzeravatar
Buchi
Beiträge: 40
Registriert: 07.03.2017, 22:50
Wohnort: Altdorf (Böblingen)

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von Buchi » 05.09.2018, 09:15

Was mir auch sehr dabei geholfen hat die grundlegende Philosophie, sowie basics zu verstehen war ein Einsteiger-Kurs. Hierzu am besten mal nach Kursen in deiner Umgebung schauen.
Danach ist vieles wesentlich klarer.
Liebe Grüße, Stefan

bonsai_anfänger
Beiträge: 133
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Fragen zu "Baumportraits"

Beitrag von bonsai_anfänger » 05.09.2018, 10:26

ok danke für eure Hilfe :-D
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

Antworten