Erde für Azalee Japonica

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
bonsai_anfänger
Beiträge: 187
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Erde für Azalee Japonica

Beitrag von bonsai_anfänger »

Hi, ich habe mir gestern eine Azalee aus einem Gartencenter geholt. Jetzt habe ich gelesen, dass ein Bonsai grundsätzlich nach dem Kauf von der alten Erde befreit werden soll. Für eine Azalee sollte man ja am besten feinkörnige kanuma verwenden. Meine Frage an euch: Tut ihr noch was dazu? Oder reicht die kanuma aus? Die Gartencentererde ist auch noch richtig fest, also wie in einem Block. Das darf auch nicht sein, richtig? Denn in meinem Buch steht, dass je nach Festigkeit der Oberfläche eine Umpflanzung nötig ist. Also habe ich das richtig verstanden?
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

MaxdogX
Beiträge: 152
Registriert: 19.05.2016, 17:06
Wohnort: Rauenberg

Re: Erde für Azalee Japonica

Beitrag von MaxdogX »

Hallo Bonsai_anfänger,

Für das Umpflanzen ist es jetzt eigentlich schon zu spät. Azaleen haben sehr sehr feine Wurzeln, die verfilzen ziemlich stark. Kanuma ist hier in jedem Fall das richtige Substrat manche mischen noch etwas Lava dazu.

Aber wie gesagt jetzt ist es schon zu spät, ich würde bis zum Frühjahr damit warten.

Gruß Eugen

bonsai_anfänger
Beiträge: 187
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Erde für Azalee Japonica

Beitrag von bonsai_anfänger »

Hey Eugen,
danke für den Tipp. Heißt das dann würde ich den Wurzeln mehr schaden wenn ich die Pflanze jetzt noch umtopfen würde, als wenn ich sie den Winter über noch in diesem harten Block stehen lasse?
Also wirklich jetzt den Winter über in Ruhe lassen.
Was sagst du dazu, wenn ich dann für das Substrat kanuma als Zuschlagstoff und als Haupterde Bonsaierde aus dem Baumarkt verwende? Oder meinst du wirklich nur kanuma und Lava?
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

MaxdogX
Beiträge: 152
Registriert: 19.05.2016, 17:06
Wohnort: Rauenberg

Re: Erde für Azalee Japonica

Beitrag von MaxdogX »

Hi, vergiss die Bonsaierde aus dem Baumarkt. Die ist für Bonsai gänzlich ungeeignet. Für Azaleen schon dreimal nicht, die brauchen einen Sauren Boden. Den kann man mit Torf realisieren oder eben Kanuma. Dazu kann man dann neutrale Substrate dazumischen wie z.b. Lava.

Ja du schadest wahrscheinlich mehr wenn du jetzt umtopfst. Wenn du einen Wintergrten oder Kalthaus hast, dann könntest du noch Umtopfen solange es frostfrei bleibt.

Unabhängig davon, kannst du die Pflanze in einen größeren Topf reinstellen und Außentemperatur mit Kanuma auffüllen. Dass ist vlt. Besser als nichts zu tun.

Gruß Eugen

bonsai_anfänger
Beiträge: 187
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Erde für Azalee Japonica

Beitrag von bonsai_anfänger »

Ok, vielen Dank. Dann werde ich erstmal bis zum Frühjahr warten und hoffen, dass die Azalee den Winter übersteht. Im Frühjahr kaufe ich mir dann reine Kanuma und mische ein wenig Lava hinzu. :) War mir nur etwas unsicher, da ich mit Kanuma bisher keine Erfahrung habe und das Kanuma für mich auf den Bildern sehr gesteinsförmig (und damit eben nicht wie Erde für eine Pflanze) aussieht.
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

Benutzeravatar
Chri
Freundeskreis
Beiträge: 504
Registriert: 21.06.2016, 18:22
Wohnort: Steiermark

Re: Erde für Azalee Japonica

Beitrag von Chri »

Ein Tipp von mir, das ist nicht verdichtet das sieht nur so aus weil die Azaleenwurzeln so verfilzen, in der Mitte vom Ballen ist sie normal nicht stark durchwurzelt.
Für das Frühjahr schneidest du stark zurück, nimmst dir ein altes Messer oder eine Wurzelsäge und schneidest dir einen 5-10cm dicken flachen Wurzelteller runter, den Rest kannst wegschmeissen und setzt das in einen flachen Anzuchtstopf, lässt sie dann 2-3 Jahre durchwachsen und topfst dann erneut um, da kannst du dann schauen ob du die Erde weiter entfernen kannst.

Kanuma sieht zwar mineralisch aus, kannst du aber mit den Finger zerdrücken, es ist nicht formstabil, aber die Azaleen lieben es.
Mit freundlichen Grüßen,
Christoph

Benutzeravatar
Darjeeling
Beiträge: 26
Registriert: 26.10.2019, 21:57
Wohnort: Augsburg (Land)

Re: Erde für Azalee Japonica

Beitrag von Darjeeling »

Hallo zusammen, der Japaner Herons (bekannt durch seine YouTube Videos) empfiehlt getrocknetes Moos dem Kanuma unterzumischen. Wie sieht ihr das denn....?

Gesendet von meinem ELE-AL00 mit Tapatalk


Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3820
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Erde für Azalee Japonica

Beitrag von mydear »

Darjeeling hat geschrieben:
13.11.2019, 17:35
Hallo zusammen, der Japaner Herons (bekannt durch seine YouTube Videos) empfiehlt getrocknetes Moos dem Kanuma unterzumischen. Wie sieht ihr das denn....?
Das ist Peter Chan, erfolgreicher Buchautor und seit langem in GB beheimatet. Als Baumschulgärtner hat er immer praktikable Tipps, arbeitet viel mit Shagnummoos, auch wegen seiner zahlreichen Abmoosungen. Eine Beimischung schadet nicht, es sei denn dass zu nass gehalten wird. Also immer das Gießverhalten bedenken, wenn durch das Moos mehr Feuchtigkeit aufgenommen wird.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

MaHu
Beiträge: 19
Registriert: 03.08.2018, 12:54

Re: Erde für Azalee Japonica

Beitrag von MaHu »

Hallo Darjeeling,
ich sammle momentan auch die ersten Erfahrungen mit Azaleen. Ich habe den ´Magic Mix´ wie Peter ihn nennt auch dieses Jahr das erste mal ausprobiert. Es funktioniert recht gut und die Azaleen sind gesund. Aber richtig ´Magic´ finden den die Bäumchen aber bis jetzt scheinbar noch nicht. Werde mal berichten, wie sie sich im nächsten Jahr entwickeln.
Zusätzlich habe ich noch drei weitere Azeleen in eine Mischung aus Rhododendronerde und Kanuma (ca. 3:1). Die haben sich dieses Jahr prächtig entwickelt. Die stehen in einem Blumenkasten vorm Haus. In einer Schale würde ich aber eher eine 2:1 oder 1:1 Mischung wählen.
Anonsten kann ich die Tipps von Peter Chan aus eigener Erfahrung sehr! empfehlen.

Benutzeravatar
Darjeeling
Beiträge: 26
Registriert: 26.10.2019, 21:57
Wohnort: Augsburg (Land)

Re: RE: Re: Erde für Azalee Japonica

Beitrag von Darjeeling »


MaxdogX hat geschrieben:.... Für Azaleen schon dreimal nicht, die brauchen einen Sauren Boden. Den kann man mit Torf realisieren oder eben Kanuma. Dazu kann man dann neutrale Substrate dazumischen wie z.b. Lava.
Hallo Eugen,

Könntest Du mir vielleicht eine Kaufempfehlungen für das Lava Substrat/Granulat geben?

Danke und viele Grüße...Bild

Gesendet von meinem ELE-AL00 mit Tapatalk


Antworten