Wo kann man einen kalifornischen Wacholder kaufen?

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
bonsai_anfänger
Beiträge: 221
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Wo kann man einen kalifornischen Wacholder kaufen?

Beitrag von bonsai_anfänger »

Hallo, hat jemand eine Idee, wo man einen kalifornischen Wacholder (Juniperus californica) kaufen kann? habe schon bei Amazon, und auf diversen Bonsai-Shops geguckt. Dort werden die aber nicht angeboten. Dieser Baum schien mir äußerst interessant, da er anscheinend auch mal leichte Trockenphasen und Hitze verkraftet.
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24100
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Wo kann man einen kalifornischen Wacholder kaufen?

Beitrag von Heike_vG »

Da man aus den USA keine Pflanzen in die EU einführen darf, kriegt man die Kalifornischen Wacholder nicht hierher. Ich habe allerdings auch noch nicht gesehen, dass hiesige Baumschulen diese Art produzieren und anbieten. Vielleicht kann man sich Saatgut besorgen, wenn man in Kalifornien Urlaub macht...
Aber abgesehen davon gibt doch es so viele schöne Wacholderarten und -sorten hier, die auch recht hitze- und trockenheitstolerant sind. Ein schöner Sabina-Wacholder oder auch Shimpaku ist wunderbar. Und vernünftige Pflege brauchen sie alle, auch der Kalifornische Wacholder. Wenn der als Bonsai in einer kleinen Schale steht, kann man ihn in der Sommerhitze auch nicht tage- oder wochenlang ohne Wasser alleine lassen.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
bonsai_anfänger
Beiträge: 221
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Wo kann man einen kalifornischen Wacholder kaufen?

Beitrag von bonsai_anfänger »

Danke für deine Antwort :P
Ich meine gelesen zu haben, dass der kalifornische einer der wenigen Bäume ist, der Hitze und Trockenheit verkraftet. Hättest du außer den genannten noch andere Arten ?
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*
Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 984
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Wo kann man einen kalifornischen Wacholder kaufen?

Beitrag von baeumchen »

es gibt ja viele pflanzen, die mit hitze und trockenheit klar kommen,
aber das muss man immer in relation zur pflanzengröße und den ressourcen (wurzelraum) der pflanze betrachten
alle wüsten- oder steppenpflanzen kommen mit wassermangel gut zurecht,
haben aber mmeist sehr ausgedehnte wurzelsysteme, die entweder tief reichen, oder gute speicher sind,
das klappt auf dem begrenzten volumen einer bonsaischale nur bedingt -
also hier bitte die angabe "hitze und trockeresistent" mit augenmaß betrachten

wenns im sommer ordentlich heizt, so wie dieses jahr, muss ich meine wacholder auch jeden tag gießen,
ahorne oder gar azaleen aber bis zu drei mal am tag, je nach standort und schalengröße ....
die alternative ist gezielt schattieren - klappt auch nicht immer und überall

einfach langsam reintasten und ggf einen arbeitskreis in der nähe suchen, da gibts leute, die sich gut auskennen
und vor allem auch mit den klimatischen gegebenheiten im umkreis vertraut sind
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart
Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 984
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Wo kann man einen kalifornischen Wacholder kaufen?

Beitrag von baeumchen »

*ironie*

ps.: auch kakteen sind hübsche haustiere ... und deutlich härter im nehmen als jeder bonsai
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart
MaxdogX
Beiträge: 156
Registriert: 19.05.2016, 17:06
Wohnort: Rauenberg

Re: Wo kann man einen kalifornischen Wacholder kaufen?

Beitrag von MaxdogX »

Hi,

Du kannst z.b auch Den Juniperus Scopulorum nehmen, ich glaube das ist der Rockymountain Wacholder. Der hat blaues schuppiges Laub und ist auch Trockenresistent. Die habe ich bei mir als Hecke in solchen kleinen Betonkübeln gepflanzt. Die stehen in voller Sonne und halten 3 Tage zwischen jedem Gießen ohne weiteres aus. Aber Sie stehen aber in Erde die entsprechend mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als die Substrate die man in der Schale nutzt.

Samen wären auch eine Möglichkeit, habe mir vor kurzem erst Samen aus den USA kommen lassen von einer Stewartia Monadelpha (hatte ich bei eBay bestellt).

Gruß Eugen
Antworten