Hilfe!!! Die Erde meiner Pflanze (Eiche) fängt an zu schimmeln.

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
bonsai_anfänger
Beiträge: 302
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Hilfe!!! Die Erde meiner Pflanze (Eiche) fängt an zu schimmeln.

Beitrag von bonsai_anfänger »

Habe gerade bemerkt, dass die Erde meiner Eiche beginnt zu schimmeln. Sie steht jetzt für den Winter (weil ich sie erst in diesem Spätsommer ausgegraben und in einen Teichtopf gesetzt habe) im Abstellraum beim Holz.
Meine Frage:
Ist es schlimm, dass bei dieser Pflanze die Erde beginnt zu schimmeln (also ist das eine Pflanzenkrankheit, die behandelt werden muss)? Oder ist das nichts schlimmes, das man so lassen kann?

P.S. daneben stehen zwei weitere Pflänzchen, die nicht vom Schimmel befallen sind.

Bitte um Hilfe. *ups*
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*
Benutzeravatar
Stefan72
Beiträge: 456
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Hilfe!!! Die Erde meiner Pflanze (Eiche) fängt an zu schimmeln.

Beitrag von Stefan72 »

Hallo bonsai-anfänger,
ein Foto wäre hier hilfreich, dann könnte man genaueres sagen.

Schimmel ist nicht direkt gefährlich, aber um diese Zeit ungewöhnlich - zumal in einem gut belüfteten Teichkorb. Den Schimmel könntest Du einfach abheben und frisches Substrat nachlegen. Warm und feucht wäre das Millieu, wo man das erwarten würde. Wie muss man sich denn den Abstellraum beim Holz vorstellen? Eichen können mit gutem Wurzelschutz auch im Freien überwintert werden. Wenn sie erst ausgegraben wurde, würde ich sie windgeschützt und ohne direkte Sonne kühl (0-10 Grad Celcius) überwintern.
Vielleicht sind es nur Düngerreste, die sich vollends zersetzen (Biogold oder andere Pellets?).
Freundliche Grüße, Stefan

Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen. Seine Arbeit entsagt nicht, sie ist in das Gelingen verliebt statt ins Scheitern.
Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4851
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Hilfe!!! Die Erde meiner Pflanze (Eiche) fängt an zu schimmeln.

Beitrag von migo »

Hallo,

Schimmel bildet sich zumeist dann, wenn zu wenig Belüftung vorherrscht. In deinem Fall hier wohl der Lagerraum, nicht der Pflanzkorb.
Grundsätzlich musst du den Baum nicht den ganzen Winter da im Schuppen lassen - es herrscht ja nicht die ganze Zeit Frost. Frostfrei überwintern für eine einheimische Eiche heißt eigentlich nur, aufzupassen, dass der Wurzelballen nicht vollständig gefriert. Etwas Nachtfrost mit oberflächlichem Raureif z.B. schadet da nicht.
Also kannst du den Baum - solange die Temp. tagsüber in den Plusbereichen liegen - einfach da stehen lassen, wo er sonst auch immer steht.
Wenn mal richtig Frost angesagt ist, dann - wie Stefan schon ganz richtig geschrieben hat - vor direkter Sonne und (Frost-)Wind schützen.

Übrigens, Eichen mögen es normalerweise sehr luftig und voll sonnig (hilft auch gegen Mehltau).
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!
Benutzeravatar
Thorschti
Beiträge: 565
Registriert: 25.05.2006, 11:45
Wohnort: im Schwäbischen...

Re: Hilfe!!! Die Erde meiner Pflanze (Eiche) fängt an zu schimmeln.

Beitrag von Thorschti »

hallo Michael,
ich bin nicht mehr so sicher ob das wirklich gegen Mehltau hilft. Meine Eiche bekommt jedes Jahr Mehltau, trotz des sonnigen und luftigen Standortes (direkt bei den Kiefern, wächst kaum Moos, so trocken). Ich habe jedoch festgestellt, dass der Feldahorn weniger anfällig ist wenn sich im Substrat etwas Kanuma befindet (zwar ist dieses Ergebnis bei meinen Ahörnern tatsächlich schwarz/weiss, ob das aber generell stimmt muss ich erst noch weiter prüfen). Wenn die Eiche 2020 wieder mit Umtopfen dran ist, werde ich auch hier mal etwas Kanuma probieren (~10%).
Schimmel auf der Oberfläche ist aber, wie du richtig sagst bei organischer Düngung eher die Regel als die Ausnahme und eher unkritisch.
Gruss Thorsten
Exercitatio artem parat (Tacitus)
Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4851
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Hilfe!!! Die Erde meiner Pflanze (Eiche) fängt an zu schimmeln.

Beitrag von migo »

migo hat geschrieben: 29.11.2018, 10:26 Übrigens, Eichen mögen es normalerweise sehr luftig und voll sonnig (hilft auch gegen Mehltau).
Thorschti hat geschrieben: 29.11.2018, 21:25 hallo Michael,
ich bin nicht mehr so sicher ob das wirklich gegen Mehltau hilft. Meine Eiche bekommt jedes Jahr Mehltau, trotz des sonnigen und luftigen Standortes (direkt bei den Kiefern...
Hallo Thorsten,
ok, es verhindert Mehltau natürlich nicht 100%ig, aber ein guter Standort trägt schon in einem hohen Grade dazu bei, den Befall möglichst klein zu halten.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!
Benutzeravatar
Thorschti
Beiträge: 565
Registriert: 25.05.2006, 11:45
Wohnort: im Schwäbischen...

Re: Hilfe!!! Die Erde meiner Pflanze (Eiche) fängt an zu schimmeln.

Beitrag von Thorschti »

Du kennst ja auch die Diskussionen hier im Forum. Es ist jedoch so, dass die Eichen die vor Kraft nur so strotzen und luftig stehen beinah noch mehr Mehltau bekommen als die Schwächlinge im feuchten Schatten. Das hat mich immer gewundert und ich habe viele von den Ratschlägen (Dünger, Licht, Luft, Wasser, Giesszeiten, Blätter entsorgen) versucht anzupassen, ohne Erfolg. Bei den Feldahörnern mit Kanuma (10%) sah das dann plötzlich anders aus. Da ich dem Braten aber nicht ganz traue, will ich erst noch ein bisschen Erfahrung mit Kanuma sammeln bevor ich mich festlege (wär schon Sch...e wenn der Mehltau und der Baum weg wären)
Exercitatio artem parat (Tacitus)
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3706
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Hilfe!!! Die Erde meiner Pflanze (Eiche) fängt an zu schimmeln.

Beitrag von bonsaiheiner »

Thorschti hat geschrieben: 29.11.2018, 22:38 Es ist jedoch so, dass die Eichen die vor Kraft nur so strotzen und luftig stehen beinah noch mehr Mehltau bekommen als die Schwächlinge im feuchten Schatten.
Diese Behauptung kann ich hier nicht unkommentiert lassen:
Nach dem was ich bisher mit Eichen erlebt habe, ist es genau umgekehrt.
Eichen, die frisch der Natur entnommen und eingetopft werden, müssen sich erst noch stabilisieren, das Substrat ist noch nicht "eichengerecht" (mykorrhiza).
Die Folge ist Anflälligkeit für Mehltau, der immer mehr zurückgedrängt wird, je stabiler die Eiche wird. Der Mehltau ist ein Indikator für den Zustand der Eiche, wie übrigens einige andere Krankheitszeichen bei anderen Pflanzen auch Aussagen über den allgemeinen "Wohlfühl"-status erlauben, zB. Schildläuse und Eiben.
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!
Benutzeravatar
Thorschti
Beiträge: 565
Registriert: 25.05.2006, 11:45
Wohnort: im Schwäbischen...

Re: Hilfe!!! Die Erde meiner Pflanze (Eiche) fängt an zu schimmeln.

Beitrag von Thorschti »

Ich will nicht behaupten, dass dein Kommentar falsch ist noch das ich generell recht habe. Tatsächlich könnte meine Eiche nicht gesünder sein (das Mykoriza erscheint regelmäßig als Fruchtkörper und sieht wie eine Marone aus) und sie ist dennoch trotz besagtem Standort regelmäßig weiss. Der Standort ist am Rand eines Heinbuchenwaldes, da mag der Sporendruck natürlich auch noch sehr hoch sein, aber da muss mehr sein als gute Pflege und Standort.
Gruß
Thorsten
Exercitatio artem parat (Tacitus)
Antworten