Jemand neues stellt sich vor und benötigt Hilfe!

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
Etnata
Beiträge: 1
Registriert: 07.03.2019, 15:04

Jemand neues stellt sich vor und benötigt Hilfe!

Beitrag von Etnata » 07.03.2019, 16:06

Hallo!

Ich bin komplett neu was Bonsais angeht und weiß eigentlich gar nichts (Tatsächlich habe ich schon Kakteen getötet), weshalb ich hoffe, dass ihr mit vielleicht weiterhelfen könnt.
Ich habe vor drei Monaten einen halb vertrockneten Bonsai aus dem Baumarkt gerettet, der allerdings nur als "Grünpflanze" verkauft wurde. Ich konnte nicht wirklich bestimmen, um welche Art es sich bei ihm handelt, hättet ihr da eine Idee?
Inzwischen treibt er ordentlich und ich weiß nicht so recht, wie, wann und ob ich ihn beschneiden soll, ob er neue Erde braucht und dergleichen. Ich komme mir wie eine ganz fürchterliche Pflanzenmutter vor! :oops:
Außerdem sitzen wenige, sehr seltsame Tiere auf den neuen blätter, klein, oval und weißlich. Was sind das für Tiere? Und schaden sie ihm, wenn ja, wie kann man gegen sie vorgehen?
Vielen Dank im Vorraus schon mal für eure Hilfe,

Etnata
20190307_150852.jpg
20190307_150852.jpg (189.41 KiB) 613 mal betrachtet
20190307_150958.jpg
20190307_150958.jpg (125.82 KiB) 613 mal betrachtet
20190307_151105.jpg
20190307_151105.jpg (188.65 KiB) 613 mal betrachtet
Hast du schon Erfahrung mit Bonsai
[ ] Ja – seit
[X] Nein


Welchen Bonsai hast du und wie lange, ist der Name des Bonsai bekannt?
Bitte hier eintragen. Wenn möglich bitte auch den kompletten lateinischen Namen

[X] Indoor Glaube ich jedenfalls.
[ ] Outdoor


Wo steht dein Bonsai

Auf dem Fensterbrett, teilweise dem Schreibtisch, er musste bisher häufiger den Standort wechseln, meistens aber süd-östlich.


Herkunft des Bonsai (Fachhandel, Baumarkt, Supermarkt, Geschenk)
Aus dem Baumarkt


Welches Substrat ist im Topf (wenn nicht bekannt, beschreib bitte wie es aussieht. Evtl Bild!)
Ich habe keine Ahnung, Erde und irgendwas faseriges, ich hoffe, man erkennt es auf den Bildern?

Hast du den Baum schon mal umgetopft ?
Bisher noch nicht.

Welchen Dünger verwendest du (flüssig, fest, ist der Name bekannt?)
Noch gar keinen, ich war mir da eher unsicher.


Wie ist dein Gießverhalten (wie oft? Wie lange bleibt dein Substrat feucht/nass evtl. Fingerprobe? gießen oder tauchen)
Ca. einmal in der Woche, bis das Substrat wieder ganz feucht ist.


Hat die Schale mindestens ein Wasserabzugsloch?

[x] Ja
[ ] Nein

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 686
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Jemand neues stellt sich vor und benötigt Hilfe!

Beitrag von baeumchen » 11.03.2019, 10:14

Hallo,
nachdem sich hier gar nix tut, melde ich mich mal ...

das viehzeug auf dem blatt sieht aus wie ne schildlaus, bekommst du mit nem systemischen gift übers gießwasser am besten weg

aufgrund der blattgröße und -form würd ich dir aber bei der pflanze abraten, einen bonsai daraus machen zu wollen,
da stimmen einfach die proportionen nicht ... mach ne schöne zimmer pflanze draus, dann habt ihr beide was davon

ansonsten, größerer topf, tiefer setzen, damit die wurzeln nicht so dominant sind, viel licht und liebe, dann hast du spaß dran
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Da_Mueller_Max
Beiträge: 21
Registriert: 28.09.2018, 16:53

Re: Jemand neues stellt sich vor und benötigt Hilfe!

Beitrag von Da_Mueller_Max » 11.03.2019, 13:08

Hallo,

Also ich schätze auch, dass es sich hier um Schildläuse handelt, bin allerdings auch kein Experte was das betrifft. Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe eine Baumschule, die Leute dort wissen in der Regel da besser Bescheid.

Zum Thema Blätter verbessert mich wenn ich jetzt was falsches sage: Ich denke nicht dass die Blattgröße nur auf die Baumart zurückzuführen ist, da es ja eine Unterscheidung gibt in Sonnen- und Schattenblätter. Ich denke, der Baum bekommt einfach viel zu wenig Licht, weswegen er solch große Blätter bildet. Den Baum heller zu stellen bzw. Wenns das Wetter zulässt nach draußen zu packen kann Ihm hier ordentlich helfen.

Dass der Baum keine Preise gewinnen wird, ist wahrscheinlich jedem klar aber besonders am Anfang sind es eben diese Bäume, mit denen man Erfahrung sammelt, weil grobe Fehler einfach nicht so wehtun als wie bei einem 100 €< Baum.

Zur Erde, ich würd definitiv umtopfen, der steht m.E.n. zu nass in zu viel Organischem Material. Je nachdem wie viele Bäume du dir noch holen möchtest, kannst du dir entweder beim Sponsor der Seite Akadama kaufen oder auf die 10kilo Säcke Rigidur/Maxxit aus dem Baumarkt ausweichen, welche billiger sind. Zur passenden Substratmischung findest du hier im Forum über die Suchfunktion alles passende.

Nun viel Spaß und Erfolg bei deinem Start in die Bonsaiwelt :)

Falls es noch Fragen gibt, einfach schreiben
Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, daß er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Rabindranath Tagore

Benutzeravatar
Sabsi
Beiträge: 42
Registriert: 05.05.2014, 21:29
Wohnort: Kärnten

Re: Jemand neues stellt sich vor und benötigt Hilfe!

Beitrag von Sabsi » 17.03.2019, 22:30

Ich würde sagen der Baum ist geschwächt, ich zumindest hatte Schädlinge immer nur bei kränkelnden Pflanzen. Am besten tut den Pflanzen ein Sommer Aufenthalt im Freien, ich hatte da sogar Nephentes die Kannen gebildet haben (hat nichts mit Bonsai zu tun ich weiß) oder Strelizia gedeiht dann prächtig, drinnen nicht. Ebenso verhält es sich mit Zimmerbonsai, die sollten nur im Winter rein. Wobei es in einem kühlen sehr hellen Raum DIREKT am Fenster auch möglich ist. Größeren Topf würde ich empfehlen, und neues besseres Substrat.
Lg Sabsi

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 686
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Jemand neues stellt sich vor und benötigt Hilfe!

Beitrag von baeumchen » 18.03.2019, 08:36

moin!

habe am wochenende im gartenmarkt um die ecke eben diese pflanzen im "bonsai-regal" entdeckt,
mich gut 15 minuten mit dem fachmann unterhalten, der auch für die bonsai zuständig ist
(oh weh, der gute war völlig überfordert und ich bin nun gewiss nicht der spezialist in sachen bonsai)

und jetzt werd ich mal ganz deutlich, auch wenn ich mir evtl damit keine freunde mache ...

nur weil diese pflanzen in einer flacheren schale stehen und bei den "bonsai" eingereiht wurden,
sind es noch lange keine bonsai , geschweige denn dafür geeignete bäume.
die wurzelausbildung, auch der exemplare im gartenmarkt, ist im übertragenene sinne unterirdisch, die blattstruktur viel zu grob
das gibt im besten fall eine skurril-dekorative zimmerpflanze, aber niemals einen gelungenen bonsai.

sorry, wenn ich damit nun eine illusion zerstöre, aber bitte schau genau hin !!!
es gibt im internet ausreichend information, um "echte" bonsai von "trendpflanzen" zu unterscheiden.
oder arbeitskreis, oder bonsai-händler, die ahnung haben

und meine miss-stimmung richtet sich nun nicht gegen menschen, die auf diese tricks herein fallen,
sondern explizit gegen leute, die ungetrübt vom jeder fachkenntnis, solch spezielle ware anbieten
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3326
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Jemand neues stellt sich vor und benötigt Hilfe!

Beitrag von bock » 23.03.2019, 06:52

Etnata hat geschrieben:
07.03.2019, 16:06
... Ich konnte nicht wirklich bestimmen, um welche Art es sich bei ihm handelt, hättet ihr da eine Idee?
...
Rademachera?

-> Rademachera sinica, Zimmeresche
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Antworten