Erste Jahre eines zukünftigen Bonsai

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
MaxMerkel
Beiträge: 9
Registriert: 23.10.2019, 20:03

Erste Jahre eines zukünftigen Bonsai

Beitrag von MaxMerkel »

Hallo Liebe Leser,

Ich habe schon einiges gefunden und gelesen zum Thema wachsen im Freiland. Ich habe sehr viel Platz zum ausprobieren und nicht jeder Versuch wird gelingen. Ich überlege mir nächstes Jahr ein langes schmales Beet abzulegen. Darin möchte ich verschiedene Jungpflanzen einsetzen. Das Problem dürfte über mehrere Jahre der Wurzelballen sein.

Hat jemand Erfahrungen mit Wurzelnetzen? Wäre das eine Möglichkeit den Ballen kompakt zu halten oder hat das irgendwelche Nachteile?

Eine andere Idee wäre eine Kiesdränge einzubauen. Das dürfte auch zu einem schönen Wurzelballen führen, oder unterliege ich einem Fehler? Extrem wäre wahrscheinlich Taunusquarzit als Bodenplatte.


Für eure Gedanken dazu bin ich gespannt.

Viele Grüße

MaxMerkel


Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9803
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Erste Jahre eines zukünftigen Bonsai

Beitrag von achim73 »

hallo max,
jungpflanzen auf eine platte zu setzen, ist eine bewährte und lang praktizierte methode.
im freiland bekommt man das stärkste wachstum, hat hinterher aber dafür meist große schnittstellen am rohling.
ein kompromis ist ein pflanzkorb (air pruning-topf, usw.), insbesondere der verzweigung des wurzelballens tut das gut.
im freiland ist jährliches umschulen und bearbeitung der wurzeln wichtig.
ein guter artikel dazu hier:
viewtopic.php?f=54&t=20039
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Antworten