Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
bonsai_anfänger
Beiträge: 221
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von bonsai_anfänger »

Ich war gerade in einem Gartencenter und habe nach geeignetem Bonsaimaterial geschaut. Dabei habe ich ein besonderes Auge auf japanische Fächerahorne. Ich habe zwar ein tolles Exemplar gefunden, allerdings mich nicht getraut es zu kaufen, da es für mich (als Anfänger) zu heikel ist 150 Euro für einen Baum auszugeben, der extrem gestutzt werden müsste. Ich habe mich auch mit dem Verkäufer unterhalten und bin zudem auch noch weiter ins Grübeln gekommen. Und zwar hat sich bei mir folgende Frage aufgetan: Der Verkäufer hat mir gesagt, dass diese Sorten Ahorne (egal ob es sich nun um Deshojo, atropurpureum, oder andere handelt) veredelt sind, da sie so in der Natur nicht wachsen würden. Daraus hat sich bei mir die Frage ergeben, ob ein veredelter Acer Palmatum am Stamm unterhalb des Schnittes wieder austreiben würde, wenn ich diesen kappen würde. Jetzt gerade ärgere ich mich, dass ich kein Bild von dem Ahorn gemacht habe, um es besser darzustellen. Der Ahorn hatte einen Mehrfachstamm (3 Stück, die alle aus einem Nebari kamen) und war etwa 1,5 Meter hoch. Die Stämme hatten jeweils einen Durchmesser von ca. 3 cm. Wäre an so einem Stamm wieder etwas ausgetrieben, würde man ihn kappen, oder würde man so den Baum einfach verunstalten? :roll:
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*
Benutzeravatar
bonbon-sai
Beiträge: 232
Registriert: 25.01.2020, 21:35

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von bonbon-sai »

Hi,

Er würde wohl wieder austreiben. Aber wenn du schon 150€ ausgeben würdest, solltest du dich besser mal in Bonsai-Geschäften umschauen. Dort kriegt man besser, kleineres und einfacheres um damit zu starten auch für 150€ - vor allem nicht veredelt.... Veredelungen neigen dazu recht hässlich zu werden.

Im Übrigen sollte man solche Maßnahmen jetzt nicht (mehr) vornehmen.
Schöne Grüße
Maik
____________________________________________________
Mit den Menschen ist es wie mit den Autos - Laster sind schwer zu bremsen.
Heinz Erhardt
bonsai_anfänger
Beiträge: 221
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von bonsai_anfänger »

Echt? Dann gibt es also doch unveredelte Fächerahorne? Dann hat mir der Verkäufer anscheinend was falsches erzählt. Ja deswegen bin ich auch von dem Baum zurückgeschreckt :D. Du meinst wegen der Jahreszeit sollte man sowas nicht machen? Ja, dachte da auch eher an Winter wenn der Baum in der Ruhephase ist.
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10315
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von achim73 »

nein. ohne veredelung gibt es nur die wildform (meist als "grüner fächerahorn" verkauft). alle zuchtformen sind veredelt. das kann unschön aussehen, muss bei fächerahornen aber nicht. wenn es beim kauf bereits unauffällig ist, wird es mit der zeit eher besser.
und für größere schnitte ist der frühsommer generell gut geeignet. die ahorne "bluten" zwar, aber sie stehen eben auch voll im saft, wodurch schnitte schneller verheilen usw.
schau mal hier:
viewtopic.php?f=54&t=20286
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5155
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von bock »

Bevor du 150 Tacken für einen Stamm ohne Äste ausgibst, solltest du dir sicher sein, dass der Wurzelansatz optimal ist.
Die Krone ist bei einem Ahorn das geringste Problem - es gibt aber auch etwas weniger geeignete Sorten.

Und wie Achim schon schrieb: Große Schnitte im Frühsommer!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
bonsai_anfänger
Beiträge: 221
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von bonsai_anfänger »

und für größere schnitte ist der frühsommer generell gut geeignet
Frühsommer dürfte doch jetzt so die Zeit sein, oder? Also April/Mai?
nein. ohne veredelung gibt es nur die wildform (meist als "grüner fächerahorn" verkauft)
Aber verstehe ich das richtig? Wenn der Ahorn veredelt wurde (also auf die "Wildwurzel" bspw. ein Deshojo gesetzt wurde), dann wird er oben (am Stamm, an Ästen, in der Krone) auch wieder als Deshojo austreiben, wenn er geschnitten wurde?
Bevor du 150 Tacken für einen Stamm ohne Äste ausgibst, solltest du dir sicher sein, dass der Wurzelansatz optimal ist.

Ja der Wurzelansatz sah sehr gut aus, aber wie gesagt hab ich mich ja dagegen entschieden :-D
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*
Benutzeravatar
ania
Beiträge: 563
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von ania »

Für das Geld kauf dir lieber mehrere kleinere Bäumchen. Hast dann mehr zu tun und gestaltest nicht so leicht einen tot ;)
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10315
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von achim73 »

Wenn der Ahorn veredelt wurde (also auf die "Wildwurzel" bspw. ein Deshojo gesetzt wurde), dann wird er oben (am Stamm, an Ästen, in der Krone) auch wieder als Deshojo austreiben, wenn er geschnitten wurde?
richtig. alles, was oberhalb der veredelung austreibt, ist die zuchtform. manchmal treibt aber auch die unterlage aus, unterhalb der veredelung. das ist dann immer die wildform. die triebe werden meist entfernt.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5155
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von bock »

Frühsommer ist streng genommen vom 21.06. bis 21.07.

Jetzt ist Hochfrühling.

Auch wenn das Wetter mancherorts sommerlich ist, Frühling ist die Zeit des Austriebs, den man tunlichst wachsen lässt.

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Michael 86
Beiträge: 2097
Registriert: 08.10.2016, 09:00

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von Michael 86 »

Hallo Georg

Die Entscheidung liegt bei dir. Man kann sich was großes, rohes kaufen für 150€, ober 10 kleine Rohlinge für je 15€, aber auch nen qualitativen Shohin für 150€. Das muss einfach jeder für sich ausmachen. Aber nen Rohling in dem Rahmen sollte auch mMn schon eine Basis besitzen. Man sollte den Baum schon sehen können. Wenn du nun hin gehst und das Teil am Ende nur 3 gerade Stecken hat, ist er die Sache nicht wert. Aber wenn es schon nach was aussieht, und auch die Wurzeln ausreichend gut sind, greif zu. Achte aber auf Gesundheit, dunkle Stellen am Stamm (Pilze). Oft sind diese Pflanzen eine Weile im Topf. Die Hauptwurzeln kreisen umher, dann wird der nächst größere Topf genommen und der Ballen einfach angeritzt und da rein gesetzt, und so geht das häufig, nicht immer so weiter, bis was großes da steht. Bedeutet aber, dass hässliche Wurzeln unter der Erde versteckt sein können. Ob du dann mit Abmoosen Arbeiten möchtest und ein neues Nebari grundlegend aufbauen möchtest, musst du entscheiden. Veredelung wurde ja schon aufgeklärt.
Mein Tipp, nochmal hin, Fotos machen, hier zeigen und ggf 2 Tage reservieren lassen. Dann hast du Zeit zu überdenken. Stochere und pople mal ein bisschen in der Erde, damit du später keine Überraschung erlebst.
Grüße Michael :)
bonsai_anfänger
Beiträge: 221
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von bonsai_anfänger »

richtig. alles, was oberhalb der veredelung austreibt, ist die zuchtform. manchmal treibt aber auch die unterlage aus, unterhalb der veredelung. das ist dann immer die wildform. die triebe werden meist entfernt.
Alles klar. Danke für die Aufklärung *daumen_new*
Die Entscheidung liegt bei dir. Man kann sich was großes, rohes kaufen für 150€, ober 10 kleine Rohlinge für je 15€, aber auch nen qualitativen Shohin für 150€. Das muss einfach jeder für sich ausmachen. Aber nen Rohling in dem Rahmen sollte auch mMn schon eine Basis besitzen. Man sollte den Baum schon sehen können. Wenn du nun hin gehst und das Teil am Ende nur 3 gerade Stecken hat, ist er die Sache nicht wert. Aber wenn es schon nach was aussieht, und auch die Wurzeln ausreichend gut sind, greif zu. Achte aber auf Gesundheit, dunkle Stellen am Stamm (Pilze). Oft sind diese Pflanzen eine Weile im Topf. Die Hauptwurzeln kreisen umher, dann wird der nächst größere Topf genommen und der Ballen einfach angeritzt und da rein gesetzt, und so geht das häufig, nicht immer so weiter, bis was großes da steht. Bedeutet aber, dass hässliche Wurzeln unter der Erde versteckt sein können. Ob du dann mit Abmoosen Arbeiten möchtest und ein neues Nebari grundlegend aufbauen möchtest, musst du entscheiden. Veredelung wurde ja schon aufgeklärt.
Mein Tipp, nochmal hin, Fotos machen, hier zeigen und ggf 2 Tage reservieren lassen. Dann hast du Zeit zu überdenken. Stochere und pople mal ein bisschen in der Erde, damit du später keine Überraschung erlebst.
Ok. Hab verstanden :)
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*
Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 2057
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von Thorsten1504 »

Hallo,

weiß ja nicht wo Du wohnst, aber die Bonsailäden haben jetzt zu dieser Jahreszeit wieder viele neue Import Bäume bekommen.
Da bekommst Du für 150 Euro schon einen schönen Fächerahorn. Oder auch 3 gute Rohlinge...

BZ Münsterland hat auch wieder geöffnet (da war ich gerade :-D )

Wie es bei den anderen ausschaut weiß ich nicht genau.
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24113
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von Heike_vG »

Ob man so relativ teure und dann vermutlich auch große Fächerahorne in der Baumschule für Bonsai kaufen will oder nicht hängt ja von der Zielsetzung ab. Wenn man einen großen Bonsai gestalten will und einen konkreten Plan hat, kann das unter Umständen Sinn machen, siehe Walters Beitrag hier: viewtopic.php?f=54&t=20286
Aber wenn man die ganze schöne veredelte Sorte bis auf die Unterlage wegschneiden will, so erscheint mir das doch Verschwendung und kein so geschickter Plan. Wenn man einen normalen grünen Fächerahorn haben möchte, kann man sich gleich einen solchen unveredelten suchen, die es selbstverständlich gibt. Gartencenter-Verkäufer sind nicht alle wirklich vom Fach und manche erzählen auch mal etwas Falsches.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
ChristianB
Beiträge: 471
Registriert: 11.09.2006, 14:15
Wohnort: Mitten im Ruhrgebiet

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von ChristianB »

Und natürlich gibt es nicht nur die Wildform unveredelt. Die ganzem klassischen Sorten, wie Deshojo, Seigen, Kiohyme, Arakawa, Katsura , Kashima usw. gibt es selbstverständlich auch auf "eigenen Füßen". Aber eben nicht die Gartenmarktsorten wie Sango Koko, Orange Dream, Pink Fancy oder was auch immer man sich für einen Sortennamen ausgedacht hat. Bäume in Gartenmärkten sind veredelt, weil sie günstig produziert werden müssen.
Viele Grüße

Christian
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 4116
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Treiben auch japanische Fächerahorne aus, wenn man sie am Stamm kappt?

Beitrag von Georg »

Du bist Bonsaianfänger.
Als Anfänger ist es besonders wichtig, von echten Profis bei der Anschaffung beraten zu werden und auch Fragen stellen zu können, die qualifiziert beantwortet werden sollten.
Dafür ist es m. E. unabdingbar, in ein qualifiziertes Fachgeschäft gehen zu können. Das spart auf die Zeit betrachtet viel Geld.
Ein Gartenmarkt ist dazu absolut ungeeignet.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)
Antworten