Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
Benutzeravatar
Bon-Sai
Beiträge: 104
Registriert: 15.11.2019, 08:33

Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von Bon-Sai »

Hallo ,
leider gefällt es dem Ahorn ziemlich gut ....das sie bei den Hundezäunen
wachsen .
Überleben auch jedes anknabbern . Ich befürchte allerdings dass
auf Dauer gesehen der Zaun darunter leidet .
Kann ich sie noch ausgraben und Bonsais daraus machen ?
Es ist ein ganz normaler Ahorn der durch Anflug gewachsen ist .
Danke und einen schönen Feiertag !
Alexandra
Dateianhänge
IMG_20200501_120043.jpg
IMG_20200501_120043.jpg (361.65 KiB) 875 mal betrachtet
IMG_20200501_120019.jpg
IMG_20200501_120019.jpg (349.54 KiB) 875 mal betrachtet
IMG_20200501_115926.jpg
IMG_20200501_115926.jpg (351 KiB) 875 mal betrachtet
IMG_20200501_115921.jpg
IMG_20200501_115921.jpg (391.63 KiB) 875 mal betrachtet
IMG_20200501_115907.jpg
IMG_20200501_115907.jpg (420.34 KiB) 875 mal betrachtet
IMG_20200501_115818.jpg
IMG_20200501_115818.jpg (356.68 KiB) 875 mal betrachtet
IMG_20200501_115815.jpg
IMG_20200501_115815.jpg (306.15 KiB) 875 mal betrachtet

Benutzeravatar
hopplamoebel
Beiträge: 1002
Registriert: 18.05.2014, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von hopplamoebel »

Moin Alexandra,

nach meine Erfahrungen mit Ahornen kannst Du den noch gut ausgraben! Versuch möglichst viel Wurzelmasse (Feinwurzeln) dran zu lassen. Im besten Fall tut der Baum so, als wäre nichts passiert und wächst einfach weiter. Ansonsten braucht er ein paar Wochen, um sich zu erholen und wächst dann weiter …

Viel Erfolg,
der woodman
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10096
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von achim73 »

allerdings gibt es bei diesen pflanzen auch nichts, was jetzt unbedingt dafür sprechen würde. also von den anlagen her. es gibt da kaum bewegung und den wurzelansatz kann man höchstwahrscheinlich getrost vergessen.
außerdem handelt sich um bergahorne, die ziemlich große blätter und einen recht groben wuchs haben. dafür wachsen sie schnell.

das nur, um späteren frustrationen vorzubeugen.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Steki
Freundeskreis
Beiträge: 147
Registriert: 04.09.2019, 12:17

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von Steki »

Bild 3,4,5 sind glaub ich Eschen.
Der Rest Bergahorn.
*daumen_new* Stefan

Benutzeravatar
Stefan72
Beiträge: 398
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von Stefan72 »

achim73 hat geschrieben:
01.05.2020, 14:21
[...] das nur, um späteren frustrationen vorzubeugen.
... wenn es nichts wird, kriegen´s die Hunde zum Knabbern. :lol:
Freundliche Grüße, Stefan

Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen. Seine Arbeit entsagt nicht, sie ist in das Gelingen verliebt statt ins Scheitern.

Benutzeravatar
Bon-Sai
Beiträge: 104
Registriert: 15.11.2019, 08:33

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von Bon-Sai »

Ich wüsste nicht welchen Frust ich haben sollte 😃 Wir haben Eigenwald und da geht eben viel durch Anflug auf . Es sind mehrere Pflanzen .
War nur eine Frage und nicht jeder Baum muss perfekte Wurzelansätze in alle Richtungen haben ...gibt es in der Natur auch nicht .

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10096
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von achim73 »

nein, aber die erfahrung (nicht nur von mir, sondern auch von vielen anderen im forum) zeigt, dass man am anfang, frisch infiziert mit dem bonsai-virus, dazu neigt, alles mögliche auszugraben und zu einem bonsai zu gestalten. mit der zeit und näherer beschäftigung mit dem thema wächst das wissen darüber und auch die eigenen ansprüche. man erkennt, dass gewisse projekte von beginn an eigentlich wenig oder kein potential hatten und hat dann zwar einen erkenntnisgewinn, aber eben auch viel zeit und energie verschwendet. ich denke, einer der möglichen sinnvollen funktionen eines solchen forums ist es, erfahrungen weiter zu geben, damit nicht jeder die selben fehler immer wiederholen muss. ich meine, du zeigst die sachen ja hier auch und fragst nach meinungen. und ich würde es für mich nicht wollen, dass jemand zu einer aussichtslosen sache schreibt "ja toll, mach, wird schon", also tue ich das selbst auch nicht. letzten endes entscheidest du aber natürlich selbst, was du machst.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Steki
Freundeskreis
Beiträge: 147
Registriert: 04.09.2019, 12:17

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von Steki »

@Achim...genau das meinte ich mit diesem Beitrag.
viewtopic.php?f=2&t=50482
*daumen_new* Stefan

Benutzeravatar
Stefan72
Beiträge: 398
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von Stefan72 »

Es gibt doch hier im Forum über die Suchfunktion genug Lektüre zum Thema "Bergahorn" und "Eschen" (für solche halte ich wie Steki die Bilder 3-5). Das wäre ja mal ein Anfang für die weitere Entscheidungsfindung. Es ist zweierlei, die Bäumchen, die den Zaun irgendwann schädigen, zu retten und anderenorts wieder einzusetzen oder aus jedem Gehölz, das eigentlich weg kann, einen Bonsai machen zu wollen. Diese Haltung setzt sich bei mir zunehmend fest; davon gelesen habe ich aber schon sehr früh hier im Forum. Es stimmt.

Meine lieben Nachbarn stellten mir bis vor ein paar Jahren immer ihre alten Kübelpflanzen an den Zaun, weil ich so einen Spass mit meinem "Baum-Gnadenhof" hatte. "Hallo Stefan, wir schmeissen den weg - vielleicht kannst Du noch einen Bonsai draus machen...?" Das bedurfte der Korrektur...
Freundliche Grüße, Stefan

Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen. Seine Arbeit entsagt nicht, sie ist in das Gelingen verliebt statt ins Scheitern.

Benutzeravatar
Bon-Sai
Beiträge: 104
Registriert: 15.11.2019, 08:33

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von Bon-Sai »

Alles gut und danke . Ausgraben werde ich sie sowieso weil sie da nicht wachsen können , bezüglich des Zauns . „Gerettet“ werden müssen sie auch nicht 😉
Schönen Abend !
Alexandra

Jürgen*
Freundeskreis
Beiträge: 711
Registriert: 26.04.2018, 19:27
Wohnort: Wien

.

Beitrag von Jürgen* »

.
Zuletzt geändert von Jürgen* am 22.05.2020, 23:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Stefan72
Beiträge: 398
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von Stefan72 »

Jürgen* hat geschrieben:
02.05.2020, 09:32
[...] Schade das immer so Kommentare kommen, was dazu führt das kaum Pres gezeigt werden, aber komischerweise sollte es ein stattlicher Bonsai geworden sein, die Frage auftritt - wie sah der zu Beginn aus? :lol:
Lg Jürgen
Das sehe ich anders, Jürgen. Wenn man einen "stattlichen Bonsai" mit entsprechend aussagekräftiger Dokumentation anstrebt, also den Baum durch überlegte und sinnvolle Eingriffe über Jahre in eine Richtung lenkt, aber eben nicht gegen seine Natur vorgeht (der sieht dann aus, als sei er so gewachsen), dann setzt das doch voraus, dass die Möglichkeiten zur Lenkung schon im Ansatz erkennbar sind? Wenn ich nicht davon überzeugt bin, dass sich bei einem Pre einen jahrelange Doku lohnt, dann fang´ ich die doch erst garnicht an? Das ist meist das Los solcher Findlinge, die vom Trecker überfahren wurden oder "eh´weg müssten". Man probiert was damit, der Baum gedeiht nicht recht: "Schad´ja nichts", war auch nur als Versuch gedacht. Das ist für mich der Grund für die magere Doku von Pres. Es ist eher nicht der Umstand, dass man in bester Absicht darauf hinweist, dass es über Zeitvertreib vielleicht nicht hinaus geht... was auch völlig in Ordnung wäre.
Freundliche Grüße, Stefan

Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen. Seine Arbeit entsagt nicht, sie ist in das Gelingen verliebt statt ins Scheitern.

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10096
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Kann ich diese Ahorn noch ausgraben ?

Beitrag von achim73 »

Jürgen* hat geschrieben:
02.05.2020, 09:32
Die Zeit, Zuwachs, Reife und Gestaltung ist es, die dann vielleicht einen ganz anderen Baum, oder andere Möglichkeiten offenbart.
das stimmt eben leider nur bedingt. einen schlechten wurzelansatz kann man über die jahre verbessern oder abmoosen.
fehlende äste kann man anpfropfen.
das kann man alles an übungspflanzen probieren, wenn man es noch nie gemacht hat. nur wäre es mir persönlich lieber, wenn hinterher auch ein schöner bzw. für mich befriedigender baum draus wird.

aber wenn du z,.b. lange, gerade, unverjüngte bereiche hast, werden die auch in 100 jahren und in den händen des fähigsten gestalters nicht verschwinden. sie werden höchstens dicker.
hässliche oder zu steile astansätze verschwinden auch nicht.

diese überlegungen sollte man bei der auswahl der rohpflanzen halt einfach im hinterkopf haben.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Antworten