Pinus mugo Tipps

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
BonsaiBernie
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2021, 13:58

Pinus mugo Tipps

Beitrag von BonsaiBernie »

Hallo Zusammen,

ich bin eben erst zum Forum gestoßen und ein absolut Beginner in Sachen Bonsai.
Ich würde gerne ein paar Fragen ins Forum werfen und hoffe auf Eure Antworten :-D

1. Bezüglich des Kürzen oder Ausdrehen würde ich gerne von Euch wissen, wie ich aktuell mit den Kerzen verfahren sollte?
2. Werde die Pinus mugo einpflanzen, denke, mit etwas Sand in den Boden dazu gegeben, ist es relativ problemlos? Zusätzlich lege ich ein wenig Biogold Düngerbrocken auf die Erde...?


Vielen Dank für Euren support!

BonsaiBernie
IMG_1065.jpg
IMG_1065.jpg (110.31 KiB) 579 mal betrachtet
IMG_1066.jpg
IMG_1066.jpg (135.46 KiB) 579 mal betrachtet
Zuletzt geändert von BonsaiBernie am 05.05.2021, 14:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5661
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Pinos mugo Tipps

Beitrag von bock »

Moin Bernie,

herzlich willkommen im BFF!
Mach mal langsam! :-D
Erstens wäre es besser, wenn du den Baum auf Höhe des oberen Schalenrandes (oder leicht darüber) vor einem neutralen Hintergrund fotografierst, dann können wir den ganzen Baum leichter beurteilen.
Zweitens sieht die Pflanze schwach aus ( lange unverzweigte Äste, wenig Grün weit weg vom Stamm).
Ich würde den Baum dieses Jahr nicht umpflanzen und auch keine Kerzen kürzen oder entfernen. Nur artgerecht gießen (ist schwieriger, als es sich anhört) und düngen. Mit Biogold machst du nichts verkehrt, aber der organische Dünger wird erst bei Wärme (ca. 20°C) pflanzenverfügbar.
Durch starke Kürzung des Neuaustriebs 2022 (nächstes Jahr!) wenn die Nadeln sich strecken sollte eine stammnahe Rückknospung stattfinden. Dann kannst du den Baum 2023 umtopfen und bis dahin reichlich Informationen über Substrat und Wurzelschnitt sammeln.
Erst 2024 solltest du dann auf innere Triebe einkürzen.
Damit es dir bis dahin nicht langweilig wird, schaffst du dir noch ein paar Bäumchen mehr an.
Gerade bei Koniferen ist Übereifer generell tödlich.

;)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5661
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Pinos mugo Tipps

Beitrag von bock »

...und zur besseren Auffindbarkeit deines neu erstellten Themas zu der Bergkiefer benenne den ersten Beitrag bitte um in

"Pinus mugo Tipps"

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
BonsaiBernie
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2021, 13:58

Re: Pinos mugo Tipps

Beitrag von BonsaiBernie »

Hallo Andres,
Herzlichen Dank für Deine rasche Antwort und die wertvollen Tipps!
Also NICHT in mein Beet einpflanzen, habe ich das richtig verstanden?

LG
Bernie
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5661
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Pinus mugo Tipps

Beitrag von bock »

Ja.
Du hast mehr Kontrolle über Schädlinge, Wasser- und Nährstoffversorgung, wenn du den Baum im Topf lässt und bei Bedarf gezielt den Standort verändern kannst.
Das halte ich bei Anfängern für zielführender als das Auspflanzen.
Generell ist gegen Erholungsjahre oder die Entwicklungsphase im Beet nichts einzuwenden.
Hast du denn schon eine Vorstellung, was aus der Kiefer mal werden soll?
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
BonsaiBernie
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2021, 13:58

Re: Pinus mugo Tipps

Beitrag von BonsaiBernie »

ok, so wird`s gemacht- leuchtet mir ein...
Eigentlich noch nichts spezifisches. werde mal sehen, wie er sich entwickelt und mit weiterem Einstieg in die
Materie, wird mir vielleicht dazu etwas einfallen. Vielleicht gibt's dazu irgendwo eine visuelle Anregung..

liebe Grüße
Bernie
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5661
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Pinus mugo Tipps

Beitrag von bock »

Hier gibt es Anregungen tonnenweise!

Viel Spaß beim Stöbern!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
BonsaiBernie
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2021, 13:58

Re: Pinus mugo Tipps

Beitrag von BonsaiBernie »

Vielen Dank!
Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5678
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Pinos mugo Tipps

Beitrag von Andreas Ludwig »

bock hat geschrieben: 05.05.2021, 14:37 Zweitens sieht die Pflanze schwach aus ( lange unverzweigte Äste, wenig Grün weit weg vom Stamm).
Ja gut – anhand der Schnittstellen denke ich, da war Verzweigung. Aber jetzt ist die halt weg. Insgesamt wirkt sie schon vital (sie macht immerhin schöne Kerzchen...)

Die gute Nachricht: Kiefern sind sehr elastisch in den jungen Ästen («jung» bedeutet: Nur ein paar Jahre alt.) Schau dir (ich richte mich jetzt an den Threadersteller) doch ein paar Bilder von «Profibäumen» derselben Art sehr aufmerksam (!) an. Am besten Entwicklungsberichte. Du wirst dann erkennen, dass die dasselbe Problem hatten und es (hermdsärmlig, aber tauglich) lösten, indem sie den Ast gedrahtet und dann «schlangenfömig» zusammengestaucht haben. Denn: Ob Freiland oder Topf, du musst ihr schon etwas nachhelfen, um sie kompakt zu kriegen. Aber nicht übertun, auch Kiefernästchen knicken irgendwann.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)
BonsaiBernie
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2021, 13:58

Re: Pinus mugo Tipps

Beitrag von BonsaiBernie »

Hi Andreas,

Danke erstmal für Euer Interesse und Eure Threads!
Für mich sehr interessant und es ist sehr hilfreich.

Komplexe Angelegenheit, jedoch lösbar und auch immer individuell.

LG
Bernie
BonsaiBernie
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2021, 13:58

Re: Pinus mugo Tipps

Beitrag von BonsaiBernie »

BildHallo zusammen,
Frage ans Forum: wie alt könnte meinne Berg Kiefer sein? Höhe circa 15 cm.
Vielen Dank ganz Forum!😎
Dateianhänge
96B58C10-2E10-4CF4-BA2F-2946320DB745.jpeg
96B58C10-2E10-4CF4-BA2F-2946320DB745.jpeg (494.75 KiB) 299 mal betrachtet
10E55491-2861-4290-9A34-F8288B0D8122.jpeg
10E55491-2861-4290-9A34-F8288B0D8122.jpeg (480.59 KiB) 299 mal betrachtet
550A98ED-CF38-4160-922A-20DADFADD6F9.jpeg
550A98ED-CF38-4160-922A-20DADFADD6F9.jpeg (480.14 KiB) 299 mal betrachtet
FD76694B-FC58-49FC-BA5F-B45930634A69.jpeg
FD76694B-FC58-49FC-BA5F-B45930634A69.jpeg (480.59 KiB) 299 mal betrachtet
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10552
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Pinus mugo Tipps

Beitrag von achim73 »

ich schätze so 5-7 jahre.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4759
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Pinus mugo Tipps

Beitrag von Gary »

achim73 hat geschrieben: 09.05.2021, 16:59 ich schätze so 5-7 jahre.
Achims Schätzung mag gut hinkommen.
Nur finde ich ist das Grün bereits 2-3 Jahre zu weit außen angesiedelt. *kopfkratz*
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4946
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Pinus mugo Tipps

Beitrag von mydear »

Ich würde auf 8-9 Jahre tippen. Sie wurde kaum oder gar nicht zurückgeschnitten. Deshalb kann das jährliche Wachstum an Stamm und Ästen abgelesen werden. Das kann an den Ästen auch 1-2 Jahre nach unten variieren. Anyway - definitiv unter 10 Jahre!

Grüße
Rainer
Dateianhänge
Jahreswachstum
Jahreswachstum
E19249BF-C07E-46E0-A1D7-6DCDB9372FA4.jpeg (300.22 KiB) 231 mal betrachtet
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10552
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Pinus mugo Tipps

Beitrag von achim73 »

naja...warum sollte eine baumschule oder gärtnerei auch so eine junge kiefer zurückschneiden ? :)
die freuen sich ja, wenn sie möglichst viel wächst in kurzer zeit.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit
Antworten