Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
rlx
Beiträge: 14
Registriert: 06.09.2019, 23:21

Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von rlx »

Hallo Leute,

ich habe mir einen Bonsai im Jahre 2019 gekauft, welcher zu diesem Zeitpunkt 7 Jahre alt war.
Ich habe ihn gepflegt und gehegt. Hatte mich hier eingelesen und mir auch paar Bücher zu dem Thema besorgt. Deshalb fiel auch die Entscheidung auf einen Ficus, weil er einsteigerfreundlich ist. Ein Ficus Microcarpa.
Gekauft habe ich ihn in der Bonsaischule Enger. Im Frühjahr 2020 sollte ich laut Pflegekarte den Ficus umtopfen und ihm einen Formschnitt geben. Umtopfen war nicht nötig, nachdem ich die Wurzen um 1/3 gekürzt hatte. Ich gab ihm neue Erde aus der Bonsaischule und verpasste ihm paar Wochen danach einen kelien Erhaltungsschnitt, da ich der Meinung war, an der Forum müsste man nicht wirklich was machen. Zur gleichen Zeit nahm ich Stecklinge des Geldbaums meiner Mutter und lies diese Wurzeln, um hiermit einen neuen Bonsai zu gestalten. Dem geht es prächtig und ist die Geschichte für einen anderen Thread :)

Nun hatte ich trotz Corona die Gelegenheit, ein Auslandssemester zu machen. Von Februar bis Juli war ich weg und gab den Bonsai in Obhut meiner Mutter. Sie hat eigentlich einen grünen Daumen und einige Pflanzen. Ich gab ihr auch strenge Anweisungen, wie sie meinen kleinen Ficus zu pflegen hat. Leider verlor er während des Aufenthalts Blätter. Laut meiner Mutter aus dem Nichts.

Als ich wider kam sah er ziemlich traurig aus und hatte ziemlich große Blätter, die er wohl von alleine entwickelte, weil er alle Blätter verloren hatte bzw. ein paar waren noch geblieben. Jedenfalls entdeckte ich an den Ästen und Stamm kleine Hüllen, die aussahen, als wären es Schildläuse bzw. die Überreste. Sicher bin ich mir aber nichts. Auch auf den Stielen der Blätter waren sie. Ich entfernte alle mit meinem Fingernagel.

Seitdem wächst er wieder recht prächtig. Allerdings sieht er immer noch sehr mitgenommen und traurig aus und nicht mehr das, was er einmal war. Schön ist er leider nicht mehr!
Ich möchte ihn aber wieder schön hinbekommen. Dazu brauche ich aber Hilfe!

Ich lies ihn wachsen, schnitt aber immer wieder zur Form, sobald 4-5 neue Blätter vorhanden waren, diese auf 1-2 Blätter zurück. Die großen Blätter teilte ich so, dass nur noch 1/3 übrigblieb, damit diese noch Wasser ziehen können und der Ast nicht abstirbt.

Hier, wie er beim Kauf aussah:
Bild

Und das ist er heute:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen und Tipps geben, damit er so wird wie früher oder besser! Ich bin nämlich mit meinem Latein am Ende.

Liebe Grüße!
Lenhart
Beiträge: 365
Registriert: 11.09.2018, 07:34
Wohnort: Hessen

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von Lenhart »

Also auf jeden Fall solltest du erst einmal nicht mehr zurückschneiden. Der Baum muss wachsen, um wieder zu Kräften zu kommen. Mit stetigem Rückschnitt raubst du ihm die Gelegenheit zur Erholung. Stell ihn schön hell und halte die Erde nicht zu nass. Wo steht er denn bei dir?
Liebe Grüße
Lennart

Für Gott ist jeder Baum ein Bonsai :-D
rlx
Beiträge: 14
Registriert: 06.09.2019, 23:21

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von rlx »

Lenhart hat geschrieben: 16.08.2021, 14:46 Also auf jeden Fall solltest du erst einmal nicht mehr zurückschneiden. Der Baum muss wachsen, um wieder zu Kräften zu kommen. Mit stetigem Rückschnitt raubst du ihm die Gelegenheit zur Erholung.
Ok, ich dachte hierbei daran, dass die Blätter nicht weiter so groß werden und sich der Ficus mehr im Inneren verzweigt, was auch teilweise geklappt hat. Aber ok, werde ich erst mal nicht mehr machen!
Lenhart hat geschrieben: 16.08.2021, 14:46 Stell ihn schön hell und halte die Erde nicht zu nass. Wo steht er denn bei dir?
Er steht bei mir direkt am Fenster auf dem Fensterbrett ohne direkte Sonneneinstrahlung (nur etwas am Morgen und am Abend, wenn er draußen auf dem Fensterbrett steht). Ist es warm und schön draußen, stelle ich ihn auch über den Tag nach draußen auf das Fensterbrett.

Ich gieße ihn immer, wenn das Substrat oben abgetrocknet ist und stelle ihn in ein Wasserbad in die Spüle, wobei die Wassertiefe mit dem Rand der Schale einhergeht.

Im Winter dünge ich ihn einmal im Monat. Tat meine Mutter nicht, weil sie nichts falsch machen wollte. Im Sommer dünge ich ihn, wie jetzt, einmal die Woche, laut Anleitung des Flüssigdüngers vom Aldi. Bevor ich dünge, befeuchte ich aber erst das Substrat.

Gegossen und gedüngt habe ich ihn zuletzt gestern, weshalb das Substrat wohl noch etwas feucht ist.
DHG
Beiträge: 128
Registriert: 06.01.2021, 13:16

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von DHG »

Um die Blattgröße würde ich mir erstmal keine Gedanken machen. Die kann man später immernoch verkleinern (Stichwort: Blattschnitt). Das sie größer werden ist soweit ich weiss auch ein Zeichen für wenig Licht bzw. wenig Blätter. Der Baum versucht dann die Blattfläche für die Photosynthese zu vergrößern.
Wo sind denn die ganzen Verzweigungen hin? Alles abgeschnitten? Ich würde den Focus erstmal ordentlich wachsen lassen. Er sollte jetzt im Idealfall noch etwas Kraft tanken bevor im Winter sowieso zu wenig Licht für den Focus da sein wird.
Generell am besten raus in die Sonne (am besten vollsonnig). Das ist eine Tropenpflanze die eine ganze andere Intensität der Sonneneinstrahlung gewohnt ist. Ggf. fur die Überwinterung schonmal Gedanken machen bzgl. Standort ggf. Pflanzenlampe.
Benutzeravatar
ania
Freundeskreis
Beiträge: 757
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von ania »

Lass wachsen. Wenn er richtig wuchert und vor Gesundheit strotzt, kannst du radikal zurückschneiden, du wirst nicht glauben wieviel Rückknospung und innerer Austrieb dann kommt. Vielleicht nächstes Jahr?
Ein Baum, der ein Jahr oder länger mit Müh und Not dahinvegetiert ist, hat keine Resourcen für Rückknospung, der hat andere Sorgen.

Stell ihn, nach schonender halbschattiger Eingewöhnung, permanent (bis zum Herbst) nach draußen. Ein Microcarpa Sorte "Tiger Bark" fürchtet sich nicht im Dunkeln und liebt die volle direkte Sonne.

Wenn noch Schildläuse drauf sind, kauf dagegen ein Mittel, z.B. Lizetan oder Careo, und sprühe nach Anweisung, mind. 2x in ca. 1-wöchigem Abstand, damit auch neu geschlüpfte Eier davon trinken. An diesen Tagen ausnahmsweise keine direkte Sonne.
rlx
Beiträge: 14
Registriert: 06.09.2019, 23:21

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von rlx »

DHG hat geschrieben: 16.08.2021, 17:33 Um die Blattgröße würde ich mir erstmal keine Gedanken machen. Die kann man später immernoch verkleinern (Stichwort: Blattschnitt). Das sie größer werden ist soweit ich weiss auch ein Zeichen für wenig Licht bzw. wenig Blätter. Der Baum versucht dann die Blattfläche für die Photosynthese zu vergrößern.
Ok, dann mache ich das so!
DHG hat geschrieben: 16.08.2021, 17:33 Wo sind denn die ganzen Verzweigungen hin? Alles abgeschnitten?
Ok, wir kommen der Lösung des Falles näher. Das ist mir so noch gar nicht aufgefallen, weil ich mich darum gekümmert habe, ihn wieder zu "beleben". Jedenfalls habe ich mit meiner Mom gerade telefoniert und wie sich rausstellte, ist er ihr wohl hingefallen und das sind zwei oder mehr Äste abgebrochen :/
DHG hat geschrieben: 16.08.2021, 17:33 Ich würde den Focus erstmal ordentlich wachsen lassen. Er sollte jetzt im Idealfall noch etwas Kraft tanken bevor im Winter sowieso zu wenig Licht für den Focus da sein wird.
Generell am besten raus in die Sonne (am besten vollsonnig). Das ist eine Tropenpflanze die eine ganze andere Intensität der Sonneneinstrahlung gewohnt ist. Ggf. fur die Überwinterung schonmal Gedanken machen bzgl. Standort ggf. Pflanzenlampe.
Ok, dann werde ich ihn rausstellen!
ania hat geschrieben: 16.08.2021, 17:35 Lass wachsen. Wenn er richtig wuchert und vor Gesundheit strotzt, kannst du radikal zurückschneiden, du wirst nicht glauben wieviel Rückknospung und innerer Austrieb dann kommt. Vielleicht nächstes Jahr?
Ein Baum, der ein Jahr oder länger mit Müh und Not dahinvegetiert ist, hat keine Resourcen für Rückknospung, der hat andere Sorgen.
Ok, vielen Dank für diese Info!
ania hat geschrieben: 16.08.2021, 17:35 Stell ihn, nach schonender halbschattiger Eingewöhnung, permanent (bis zum Herbst) nach draußen.
Ich wohne hier im Ruhrgebiet und so viel Sonne ist hier leider nicht. Heute und die letzten Tage eher bewölkt und eher am Morgen war die Sonne da. Ein Fenster zum Süden habe ich leider auch nicht.

Aber sollte ich ihn desahlb auch an regnerrischen Tagen rausstellen oder auch in der Nacht?
Ich habe gelesen, dass Ficus' es nicht mögen, wenn es unter 15 Grad wird. Und laut Wetterdienst ist hier gerade 14 Grad. Deshalb hatte ich ihn heute drinnen.

Was sagst du? Trotzdem die ganze Zeit nach draußen? Und was heißt "Herbst" konkret?
ania hat geschrieben: 16.08.2021, 17:35 Ein Microcarpa Sorte "Tiger Bark" fürchtet sich nicht im Dunkeln und liebt die volle direkte Sonne.
Laut meinen Infos ist es kein "Tiger Bark", sondern ein "Lentic", wenn das nicht das gleiche ist.

ania hat geschrieben: 16.08.2021, 17:35 Wenn noch Schildläuse drauf sind, kauf dagegen ein Mittel, z.B. Lizetan oder Careo, und sprühe nach Anweisung, mind. 2x in ca. 1-wöchigem Abstand, damit auch neu geschlüpfte Eier davon trinken. An diesen Tagen ausnahmsweise keine direkte Sonne.
Seitdem ich diese komischen Hüllen entfernt habe, sah ich davon auch keine mehr.
Benutzeravatar
ania
Freundeskreis
Beiträge: 757
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von ania »

Ich habe meine durchgehend draußen, egal welches Wetter. Ist allerdings Tirol, die klimatischen Besonderheiten des Ruhrgebiets sind mir nicht geläufig.
Bäume passen sich immer mit den neuen Blätter ans Klima an, das wird erschwert wenn sie dauernd umgestellt werden.
Manchmal gibt es Blattabwurf bei Standortwechsel, u.a. weil die vorhandenen Blätter für den neuen Standort unpassend sind.

Draußen ist immer mehr Sonne als drinnen und oft auch höhere Luftfeuchtigkeit. Regnerische und bewölkte Tage sind ideal für die Eingewöhnung. Dauerhaft unter 15 Grad ist schlecht fürs Wachstum, dann würde ich möglichst hell reinstellen, aber wenn die Temperatur nur ab und zu unter 15 sinkt verträgt der das problemlos und die Vorteile überwiegen.

Herbst ist wenn die Nachttemperaturen unter 5-10 Grad absinken, spätestens wenn Frost droht.

Lentic kannte ich nicht, Tiger Bark hat eine ganz ähnliche Rinde. Für die Pflege ist das aber egal.
rlx
Beiträge: 14
Registriert: 06.09.2019, 23:21

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von rlx »

ania hat geschrieben: 16.08.2021, 20:01 Ich habe meine durchgehend draußen, egal welches Wetter. Ist allerdings Tirol, die klimatischen Besonderheiten des Ruhrgebiets sind mir nicht geläufig.
Bäume passen sich immer mit den neuen Blätter ans Klima an, das wird erschwert wenn sie dauernd umgestellt werden.
Manchmal gibt es Blattabwurf bei Standortwechsel, u.a. weil die vorhandenen Blätter für den neuen Standort unpassend sind.

Draußen ist immer mehr Sonne als drinnen und oft auch höhere Luftfeuchtigkeit. Regnerische und bewölkte Tage sind ideal für die Eingewöhnung. Dauerhaft unter 15 Grad ist schlecht fürs Wachstum, dann würde ich möglichst hell reinstellen, aber wenn die Temperatur nur ab und zu unter 15 sinkt verträgt der das problemlos und die Vorteile überwiegen.

Herbst ist wenn die Nachttemperaturen unter 5-10 Grad absinken, spätestens wenn Frost droht.

Lentic kannte ich nicht, Tiger Bark hat eine ganz ähnliche Rinde. Für die Pflege ist das aber egal.
Alles klar und danke ania, dann stelle ich ihn schon für heute Nacht nach draußen.


Denkst du, ich kann meinen Geldbaum auch nach draußen stellen oder sind die empfindlicher? Dem geht es aber im Vergleich sehr gut!

Hier mal paar Fotos (sind 3 Stecklinge gewesen, die ich als kleinen Wald angeordnet habe):

Bild
Bild
Bild

Für ihn würde ich aber dann noch einmal die Tage einen extra Thread aufmachen, weil ich noch nicht so recht weiß, wohin die Reise gehen soll :)

PS: Der Geldbaum hat das gleiche Fensterbrett wie der Ficus oben und wurde auch gestern gegossen.
DHG
Beiträge: 128
Registriert: 06.01.2021, 13:16

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von DHG »

Am besten auch raus. Vollsonnig aber erst dran gewöhnen und mir wenig gießen sonst wird der Stamm irgendwann matschig. Am besten du liest dir Mal die Baumportraits hier auf der Seite zu deinen Pflanzen durch...
rlx
Beiträge: 14
Registriert: 06.09.2019, 23:21

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von rlx »

DHG hat geschrieben: 17.08.2021, 13:50 Am besten auch raus. Vollsonnig aber erst dran gewöhnen und mir wenig gießen sonst wird der Stamm irgendwann matschig.
Ok, habe ich gemacht.
DHG hat geschrieben: 17.08.2021, 13:50 Am besten du liest dir Mal die Baumportraits hier auf der Seite zu deinen Pflanzen durch...
Habe ich auch gemacht bzw. diese in Büchern gelesen. Dort stand aber nichts davon, diese die ganze Zeit draußen zu lassen.
Lenhart
Beiträge: 365
Registriert: 11.09.2018, 07:34
Wohnort: Hessen

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von Lenhart »

Hast du den Baum denn eigentlich beim Einpflanzen gut mit Draht befestigt, sodass er nicht wackelt? Das ist auch noch wichtig.
Liebe Grüße
Lennart

Für Gott ist jeder Baum ein Bonsai :-D
rlx
Beiträge: 14
Registriert: 06.09.2019, 23:21

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von rlx »

Lenhart hat geschrieben: 17.08.2021, 21:05 Hast du den Baum denn eigentlich beim Einpflanzen gut mit Draht befestigt, sodass er nicht wackelt? Das ist auch noch wichtig.
Ja, das habe ich gemacht. Habe ihn quasi so umgepflanzt wie es in meinem Buch "Bonsai - Vom Grundkurs zum Meister" von Horst Stahl steht. Habe dabei den Sieb am Loch unten mit Draht befestigt und dann einen längeren Draht daran besteigt, um den Ficus damit zu bestiegen.
Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 3072
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von Holger »

Hallo,

auch das, was unter Indoor firmiert (sprich Geldbaum, Jadebaum und auch die Ficusarten), sollte von Frühjahr bis Herbst nach draußen, im Frühjahr, wenn die Temperaturen nicht mehr unter 5 Grad fallen, und im Herbst entsprechend wieder rein. Keine Pflanze mag eigentlich das trockene Zimmerklima und das mehr oder weniger gefilterte Sonnenlicht. Ich habe einiges an Pflanzen, die im Winter in die Wohnung müssen, weil sie keinen Frost vertragen, aber ohne die Zeit draußen würden sie die Überwinterung nur schlecht oder gar nicht überstehen.

Der Geldbaum ist zwar in der Hinsicht sehr geduldig, aber mein Exemplar freut sich auch immer über die Zeit im Freien.

Gruß
Holger

P.S. Ich hatte auch mal in Wäldchen aus Geldbaum-Ablegern auf der Arbeit, aber das wollte nicht so wirklich was werden. Aber ich drücke dir die Daumen.
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)
rlx
Beiträge: 14
Registriert: 06.09.2019, 23:21

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von rlx »

Holger hat geschrieben: 18.08.2021, 11:33 auch das, was unter Indoor firmiert (sprich Geldbaum, Jadebaum und auch die Ficusarten), sollte von Frühjahr bis Herbst nach draußen, im Frühjahr, wenn die Temperaturen nicht mehr unter 5 Grad fallen, und im Herbst entsprechend wieder rein. Keine Pflanze mag eigentlich das trockene Zimmerklima und das mehr oder weniger gefilterte Sonnenlicht. Ich habe einiges an Pflanzen, die im Winter in die Wohnung müssen, weil sie keinen Frost vertragen, aber ohne die Zeit draußen würden sie die Überwinterung nur schlecht oder gar nicht überstehen.

Der Geldbaum ist zwar in der Hinsicht sehr geduldig, aber mein Exemplar freut sich auch immer über die Zeit im Freien.
Ok, danke dir! Bisher stellte ich meine Bäume nämlich nur nach draußen, wenn es warm war, die Sonne schien und es eben Tag war. Werde es aber durch die Beiträge hier im Thread nun anders handhaben :)
Holger hat geschrieben: 18.08.2021, 11:33 P.S. Ich hatte auch mal in Wäldchen aus Geldbaum-Ablegern auf der Arbeit, aber das wollte nicht so wirklich was werden. Aber ich drücke dir die Daumen.
Danke dir :) 1,5 Jahre leben sie jedenfalls schon. Allerdings bin ich mir hierbei nicht sicher, wie ich weiter fortfahren soll? Noch wachsen lassen? Welche Form? Sie oben abschneiden, damit sie zur Seite wachsen? Und wann etc. Da bräuchte ich noch Inspiration bzw. Hilfe.
Benutzeravatar
bonulli
Beiträge: 235
Registriert: 07.01.2016, 12:10

Re: Ficus Microcarpa - Blattverlust nach einem Winter im Ausland

Beitrag von bonulli »

Zu dem Thema schau mal hier:

viewtopic.php?f=35&t=37329
Gruß,
Ulrike
Antworten