Mineralwasser ?

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Karliah
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2017, 17:32
Germany

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von Karliah » 26.08.2017, 10:46

Sanne hat geschrieben:
25.08.2017, 19:10
Karliah hat geschrieben:
camaju hat geschrieben:
24.08.2017, 19:15
Die Suchfunktion schmeisst bei Eigabe "Mineralwasser" insgesamt 63 Treffer auf 5 Seiten aus. Nurmal so.
Habe ich auch schon gesucht, aber .....................
Meine Antwort hast Du wohl übersehen.?
Oh, tut mir leid. Ich habe ihn gesehen, aber vergessen darauf zu antworten, weil ich gerade auf der Arbeit war.

Ich dünge aktuell mit dem Dünger von Biogold... ob das genug gegen den Kalk hilft, weiß ich nicht *confused*

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 1749
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von bock » 26.08.2017, 10:56

bock hat geschrieben:
24.08.2017, 14:08
...
Volvic ist meines Wissens HÄRTER als 13°DH!!! ...
ich bitte um Entschuldigung, das stimmt so NICHT!

Volvic liegt nach Angaben des Herstellers etwa bei 4°dH!

:oops:

... zum Dünger: Biogold ist sicher nicht ganz verkehrt, aber kein spezieller Azaleendünger. Rhododendrondünger gibt es im Mai beim Discounter für kleines Geld im 2,5 kg Karton, den benutze ich - muß aber trocken gelagert werden. Sonst schau doch mal in der Gärtnerei oder beim Gartenmarkt.
Steht die Azalee in Kanuma oder Torf, sollte 13°dH auch kein Problem sein.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1392
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW
Germany

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von Thorsten1504 » 26.08.2017, 13:57

Habe 2 Azaleen im Balkonkasten, die ich mit Leitungswasser 14dH gieße.

Bis jetzt kein Problem.

Sanne
Beiträge: 3597
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland
Hong Kong

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von Sanne » 26.08.2017, 17:20

Karliah hat geschrieben:...Ich dünge aktuell mit dem Dünger von Biogold... ob das genug gegen den Kalk hilft, weiß ich nicht *confused*
Hallo Karliah,

ich würde zusätzlich zum Biogold mit einem speziellen Azaleendünger düngen. Ich habe einen in flüssiger Form.

Gruß, Sanne

Karliah
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2017, 17:32
Germany

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von Karliah » 27.08.2017, 09:54

Sanne hat geschrieben:
26.08.2017, 17:20
Karliah hat geschrieben:...Ich dünge aktuell mit dem Dünger von Biogold... ob das genug gegen den Kalk hilft, weiß ich nicht *confused*
Hallo Karliah,

ich würde zusätzlich zum Biogold mit einem speziellen Azaleendünger düngen. Ich habe einen in flüssiger Form.

Gruß, Sanne
Danke, das werde ich auf jeden Fall tun.
bock hat geschrieben:
26.08.2017, 10:56

ich bitte um Entschuldigung, das stimmt so NICHT!

Volvic liegt nach Angaben des Herstellers etwa bei 4°dH!

:oops:

... zum Dünger: Biogold ist sicher nicht ganz verkehrt, aber kein spezieller Azaleendünger. Rhododendrondünger gibt es im Mai beim Discounter für kleines Geld im 2,5 kg Karton, den benutze ich - muß aber trocken gelagert werden. Sonst schau doch mal in der Gärtnerei oder beim Gartenmarkt.
Steht die Azalee in Kanuma oder Torf, sollte 13°dH auch kein Problem sein.
Passiert jedem Mal *daumen_new*

Dann werde ich, sollte sie wegen dem Wasser meckern, es mit destilliertem Wasser oder Volvic mischen... Danke für die Hilfe an alle *lieb*

Benutzeravatar
boldsuck
Beiträge: 14
Registriert: 23.08.2017, 00:13
Wohnort: Köln/Bonn
Germany

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von boldsuck » 30.08.2017, 00:52

Karliah hat geschrieben:
24.08.2017, 15:15
Die Idee mit destilliertem Wasser hatte ich auch schon, bloß habe ich erst in einem Monat mein Auto und kann bis dahin nicht über ein paar Kilometer einen Kanister schleppen. :/
Da komm ich jetzt nicht mit. Wo ist der Unterschied ob 5l destilliertes Wasser oder 5l Mineralwasser nach Hause getragen wird?
Zudem wird dann das Leitungswasser mit dem destilliertem Wasser verdünnt/gemischt und Du erhälst ein vielfaches an Gießwasser.
╰_╯ Ciao Marco!

Debian GNU/Linux
It's free software and it gives you freedom!

Karliah
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2017, 17:32
Germany

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von Karliah » 30.08.2017, 07:36

boldsuck hat geschrieben:
30.08.2017, 00:52
Wo ist der Unterschied ob 5l destilliertes Wasser oder 5l Mineralwasser nach Hause getragen wird?
Zudem wird dann das Leitungswasser mit dem destilliertem Wasser verdünnt/gemischt und Du erhälst ein vielfaches an Gießwasser.
Stimmt, scheint widersprüchlich. Zur Erklärung: Bei uns gibt es leider nur einen Netto in der Nähe, die nächste Einkaufsmöglichkeit ist 10 Minuten mit dem Rad über Stock und Stein erreichbar. Wäre an sich kein Problem, bloß verkaufen die destilliertes Wasser nur in 10 bzw 20L Kanistern. Da ist es schon ein Unterschied ob ich bei jedem Einkauf 2L Mineralwasser in den Rucksack lege oder so ein Riesenteil aufm Lenker sitzen habe :s

Benutzeravatar
boldsuck
Beiträge: 14
Registriert: 23.08.2017, 00:13
Wohnort: Köln/Bonn
Germany

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von boldsuck » 30.08.2017, 10:28

Ok ich verstehe. Ich kaufe auch fast täglich mit dem Bike ein. Auto ist vorhanden aber bei dem Verkehr bin ich mit dem Rad schneller und viel entspannter unterwegs. 8)
Schwere Sachen lassen sich aber besser im Rucksack transportieren oder mit dem Korb auf dem Gepäckträger. Am Lenker brechen die Körbe gerne mal ab¹ und das Lenkverhalten ist auch übel. Vorsicht mit wertvollen zerbrechlichen Dingen im Korb wenn er schwer beladen wird!

Es gibt auch diese 'Brita' Wasserfilter für Tee- o. Kaffeewasser. Ob die was bringen weiß ich nicht, das Preis-Leistungs-Verhältnis auch nicht.

¹Herstellerangaben beachten. Sind meist nur so 3-5kg.
╰_╯ Ciao Marco!

Debian GNU/Linux
It's free software and it gives you freedom!

Karliah
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2017, 17:32
Germany

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von Karliah » 30.08.2017, 11:55

boldsuck hat geschrieben:
30.08.2017, 10:28
Schwere Sachen lassen sich aber besser im Rucksack transportieren oder mit dem Korb auf dem Gepäckträger. Am Lenker brechen die Körbe gerne mal ab¹ und das Lenkverhalten ist auch übel.
Einen Korb hab ich nicht, hab ein schickes Mountainbike -> kein Gepäckträger. :oops:
Und bin kein Fan von Körben am Lenker; blöd gesagt würde es auch beschi**en aussehen bei meinem Fahrrad. Also entweder Tüte links und/oder rechts an den Lenker hängen oder ab in den kleinen Rucksack... trotzdem suboptimal :(

Benutzeravatar
boldsuck
Beiträge: 14
Registriert: 23.08.2017, 00:13
Wohnort: Köln/Bonn
Germany

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von boldsuck » 30.08.2017, 17:54

Karliah hat geschrieben:
30.08.2017, 11:55
boldsuck hat geschrieben:
30.08.2017, 10:28
Schwere Sachen lassen sich aber besser im Rucksack transportieren oder mit dem Korb auf dem Gepäckträger. Am Lenker brechen die Körbe gerne mal ab¹ und das Lenkverhalten ist auch übel.
Einen Korb hab ich nicht, hab ein schickes Mountainbike -> kein Gepäckträger. :oops:
Nicht :oops: sondern 8) Ich mag Frauen mit vernünftigen Bikes.
Karliah hat geschrieben:
30.08.2017, 11:55
Und bin kein Fan von Körben am Lenker; blöd gesagt würde es auch beschi**en aussehen bei meinem Fahrrad.
Da bin ich ganz Deiner Meinug. Hab das mit dem Kanister auf dem Lenker falsch verstanden. :)
╰_╯ Ciao Marco!

Debian GNU/Linux
It's free software and it gives you freedom!

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3001
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Fiji

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von Georg » 31.08.2017, 14:20

13 Grad ist nur mittelhart: ich habe meine Azaleen 15 Monate nur mit Leitungswasser gegossen, da ich wegen Rückenprobleme kein Regenwasser schleppen konnte.
Meinen Azaleen gings und gehts noch prächtig.
Aber mein Leitungswasser hat keine 13 Grad Härte, sondern "nur" 24 Grad.
Sie sind gewachsen und haben geblüht.
Auch jetzt noch gieße ich sie im Sommer öfters mit Leitungswasser.
Allerdings habe ich sehr durchlässiges Substrat mit Hauptanteil Kanuma.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Sanne
Beiträge: 3597
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland
Hong Kong

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von Sanne » 31.08.2017, 17:43

Georg hat geschrieben:13 Grad ist nur mittelhart: ich habe meine Azaleen 15 Monate nur mit Leitungswasser gegossen, da ich wegen Rückenprobleme kein Regenwasser schleppen konnte.
Meinen Azaleen gings und gehts noch prächtig.
Aber mein Leitungswasser hat keine 13 Grad Härte, sondern "nur" 24 Grad.
Sie sind gewachsen und haben geblüht.
Hallo Rüdiger,

finde ich gut, dass Du hier auch über Deine längere Erfahrung mit dem Leitungswasser bei Azaleen berichtest. Da kann man sich die Mühe mit der Schlepperei doch sparen.

Habe eben noch mal genau nach Wasserhärte und "genaue PLZ" gegoogelt. Bei mir zu Hause sind es nur 5,8°dH, während z.B. bei meiner Arbeitsstelle das Leitungswasser 15,2°dH beträgt. Innerhalb einer Stadt ist der Unterschied schon enorm.

Hallo Karliah,

Du hast noch gar nicht erwähnt, in welchem Substrat Deine Azalee steht.

Gruß, Sanne

Karliah
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2017, 17:32
Germany

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von Karliah » 01.09.2017, 18:22

Sanne hat geschrieben:
31.08.2017, 17:43
s Du hier auch über Deine längere Erfahrung mit dem Leitungswasser bei Azaleen berichtest. Da kann man sich die Mühe mit der Schlepperei doch sparen.

Du hast noch gar nicht erwähnt, in welchem Substrat Deine Azalee steht.

Gruß, Sanne
zur Zeit 100% Kanuma.

EDIT: Habe gerade beim Feuchtigkeit prüfen etwas unerfreuliches gefunden, wobei ich mir nicht ganz 100% sicher bin, um welchen Schädling es sich hier handelt, da ich so einen Fall noch nicht hatte und es trotz Google Ähnlichkeiten bei verschiedenen Tierchen gibt.
Blatt1.jpeg
von oben
Blatt2.jpeg
von unten

Die schwarzen Punkte auf der Unterseite sind leicht zu entfernen, tippe auf Kot. Mein Hauptverdacht liegt bei der Rhododendronnetzwanze, wollte aber sichergehen, bevor ich mein Pflänzen mit der falschen Chemie ärgere.

Sanne
Beiträge: 3597
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland
Hong Kong

Re: Mineralwasser ?

Beitrag von Sanne » 01.09.2017, 20:20

Karliah hat geschrieben:zur Zeit 100% Kanuma.
Danke für Deine Antwort, Karliah.
Karliah hat geschrieben:EDIT: Habe gerade beim Feuchtigkeit prüfen etwas unerfreuliches gefunden, wobei ich mir nicht ganz 100% sicher bin, um welchen Schädling es sich hier handelt, da ich so einen Fall noch nicht hatte und es trotz Google Ähnlichkeiten bei verschiedenen Tierchen gibt.
Die schwarzen Punkte auf der Unterseite sind leicht zu entfernen, tippe auf Kot. Mein Hauptverdacht liegt bei der Rhododendronnetzwanze, wollte aber sichergehen, bevor ich mein Pflänzen mit der falschen Chemie ärgere.
Das tut mir leid. Ich kann Dir da leider nicht weiter helfen, da ich bislang diesen Schädling nicht kenne. Hoffe, dass Du dafür noch von anderen Azaleenfreunden Hilfe bekommst.

Gruß, Sanne

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste