Xanthoxylum piperitum - Pfefferbaum - Pflegeanleitung

Beschreibung der Arten
Antworten
Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10636
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Xanthoxylum piperitum - Pfefferbaum - Pflegeanleitung

Beitrag von camaju » 16.08.2007, 00:33

syn. Zanthoxylum piperitum
Pfefferbaum, Sichuan-Pfeffer / Szechuan-Pfeffer


Im Text sind Kommentare von Gisela V. und mir
pfefferbaum_nachher.jpg
pfefferbaum_nachher.jpg (58.13 KiB) 8635 mal betrachtet
Kurzbeschreibung


Herkunft:............................ Feucht Gebiete der Himalaya-Region, Japan, Korea
Blatt:.................................. glänzend dunkelgrün
Blüte:................................. gelb, unscheinbar
Früchte:..............................
Rinde:................................ bräunlich


Standortansprüche:.............. hell im Sommer und Winter
Winterpflege:....................... Winterschutz, nicht winterhart, näheres siehe unten
Eignung als Bonsai:.............. Bonsaigeeignet

Bilder in der Galerie gibt es hier

Herkunft

Die verschiedenen Arten des Zanthoxylum sind in weiten Teilen Asiens heimisch, besonders in den feuchten Gebieten der Himalaya-Region sowie in Japan und Korea. Hier wächst er als bis zu zwei Meter hoher Strauch.

Die kleinen paarig gefiederten Blätter des Pfefferbaum sind dunkelgrün und besitzen eine derbe, stark glänzende Oberfläche. Nicht selten tragen Stamm und Äste des Sichuan-Pfeffers harte Dornen, welche auch das Drahten erschweren.


Standort

Von Mai bis September im Freien an einem sonnigen, windgeschützten Platz (verträgt aber auch Halbschatten). Ab September im Zimmer, möglichst hell, direkt am Fenster zwischen +16° C und 23° C, bei mir am Tag ca. 20°C bei genügender Erdfeuchtigkeit kann der Pfefferbaum problemlos über der Heizung stehen, ist bei mir der Fall (Südwestfenster), habe leider keine andere Möglichkeit, aber auch bisher keine Probleme dann aber die Nachtabsenkung beachten - bei mir ca. 12°C-. Ein Bekannter hat seinen Pfeffer auch direkt über der Heizung stehen, bollewarm. Der Baum treibt wie im Sommer und muss auch geschnitten werden

Vorsicht vor kalter Zugluft im Winter.

Gießen

Der Pfefferbaum braucht im Sommer viel Wasser, Staunässe ist aber zu vermeiden. Steht der Pfeffer-Bonsai in ausreichend durchlässigem Substrat, sollte er durchdringend gewässert werden, sobald die oberste Erdschicht zu trocknen beginnt. Dieses Gießverhalten sollte auch im Winter, bei einem Standort über der Heizung, beibehalten werden.

Düngen

Gedüngt wird vom Frühjahr bis Herbst alle 2 Wochen, im Winter alle 4 Wochen mit flüssigem Dünger nach Angabe der Hersteller. Im Sommer kann natürlich auch Biogold oder anderer organischer Festdünger verwenden werden. Momentan benutze ich Mairol-Gold. Im Winter ist Flüssigdünger okay. Ich benutze als Flüssigdünger Wuxal für Grünpflanzen.

Umtopfen

Alle zwei Jahre im Frühjahr mit Wurzelschnitt, ältere Bäume alle drei Jahre

Erde

Zum Thema Erde gibt es hier im Forum genügend Hinweise. Ideal sollte ein PH-Wert von 5,5-6.0 sein.
Meine „Mischung“ Kokohum, Kies, gebrochener Blähton (Fibotherm), Lavagranulat 1-1-1-1
Meine Mischung besteht aus: guter Blumenerde, Bimskies, Akadama zu gleichen Teilen und etwas Lavasplitt, muss aber nicht sein.

Schneiden und Drahten

Bei der Gestaltung kann häufig auf das Drahten verzichtet werden. Durch geeigneten Schnitt und eventuelles Abspannen der Äste und Zweige lässt sich die weitere Entwicklung der Form gut beeinflussen.
Die Zweige lässt man im allgemeinen wachsen, bis sie vier oder mehr Blätter tragen und kürzt anschließend auf zwei bis drei Blätter. Auf einen Blattschnitt sollte verzichtet werden. Würde auch nichts bringen, da solch ein "Wedel" ein Blatt ist. Beim Rückschnitt treiben aus der Achsel Stamm / Wedel neue Trtiebe.
Drahten sollte das ganze Jahr über möglich sein.

Vermehrung

Sowohl durch Stecklinge, als auch durch abmoosen kann die Pflanze vermehrt werde.
Stecklinge geht, abmoosen weiß ich nicht. Stecklinge habe ich schon probiert, hat leider nicht geklappt. Abmoosen habe ich noch nicht versucht

Gestaltung

Der Pfefferbaum lässt sich zu jeder aufrechten Form gestalten. Andere Formen, wie Wald, Floß, Mehrfachstamm und Steinpflanzungen sollten auch möglich sein

Schädlinge

Wenn der Baum im Winter im Zimmer steht, auf Spinnmilben achten.

Bilder



Giselas Baum vor dem Friseur
Höhe gesamt: 55 cm. Schale S. Weber, gestaltet seit 02
pfefferbaum_vorher.jpg
pfefferbaum_vorher.jpg (68.95 KiB) 8635 mal betrachtet
und danach ....

pfefferbaum_nachher.jpg
pfefferbaum_nachher.jpg (58.13 KiB) 8635 mal betrachtet

Stamm und Blätter im Detail
p_03.jpg
p_03.jpg (56.11 KiB) 8635 mal betrachtet
p_04.jpg
p_04.jpg (68.48 KiB) 8635 mal betrachtet
p_05.jpg
p_05.jpg (62.31 KiB) 8635 mal betrachtet
p_06.jpg
p_06.jpg (46.17 KiB) 8635 mal betrachtet
Meiner möchte auch mal so aussehen, wie der von Gisela
p_01.jpg
p_01.jpg (60.24 KiB) 8635 mal betrachtet
p_02.jpg
p_02.jpg (67.38 KiB) 8635 mal betrachtet
Danke Gisela V. für deine Geduld :-)

Diese "Anleitung" enthält Textpassagen die mir feundlicher Genhmigung von Uwe Harwardt (http://www.bonsai-info.net/) genutzt werden dürfen.


Edit 15.07.07
Jetzt hat es mit den Stecklingen doch geklappt. Waren insgasamt 5 Stück, 4 davon haben schon einen anderen Besitzer :lol:



Giselas Baum hat Blüten :-)
neue_bilder_836860_pfefferbaum-bl_te.jpg
neue_bilder_836860_pfefferbaum-bl_te.jpg (57.46 KiB) 8635 mal betrachtet
neue_bilder_836862_pfefferbaum-bl_te.jpg
neue_bilder_836862_pfefferbaum-bl_te.jpg (58.9 KiB) 8635 mal betrachtet
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Antworten