Chlorose bekämpfen ?

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
HerbertR
Freundeskreis
Beiträge: 1528
Registriert: 25.03.2006, 15:54
Wohnort: Nähe Stockerau (Niederösterreich)
Kontaktdaten:
Austria

Re: Chlorose bekämpfen ?

Beitrag von HerbertR » 06.08.2017, 10:42

Ferry hat geschrieben:
06.08.2017, 09:59
......spezielle Magnesium- und Eisendünger, welche die Chlorosesymptome schnell verschwinden lassen, ......
Dazu hätte ich eine Frage : ich habe mich kürzlich mit diesem Problem an einen Mitarbeiter (oder Chefgärtner) einer der größten Baumschulen Österreichs (Praskac in Tulln) gewandt und ihm gesagt, dass ich schon Eisen und Magnesiumdünger verwendet habe und er meinte, das Problem ist das, dass die Wirkung solcher Düngegaben meistens erst in der nächsten Vegetationsperiode wirksam und sichtbar werden ! ?

Was stimmt jetzt : schnelle sichtbare Erfolge oder erst langfristig wirksam ?
LG Herbert

-------

Wenn immer der Klügere nachgibt, dann geschieht nur das was die Dummen wollen !

Benutzeravatar
Maddin.678
Beiträge: 151
Registriert: 21.03.2016, 11:51
Wohnort: Norddeutschland, Schleswig-Holstein
Norfolk Island

Re: Chlorose bekämpfen ?

Beitrag von Maddin.678 » 06.08.2017, 12:12

Danke für die Infos, Stefan und Ferry!

Das Buch von joseph Somm habe ich über die Bonsai Art schon vor zwei Wochen bestellt, nachdem ich hier im Forum immer wieder drüber gestoßen bin *daumen_new* Aber habe bisher nur die ersten Seiten durch *les* Bin dabei.

Patentkali werde ich im Herbst mal ausprobieren, schaden wird es ja nicht. Düngen werde ich jetzt auch wieder wie im letzten Jahr einmal die Woche mit der jeweils angegebenen Dosis, vielleicht war das Substrat dauerhaft gesalzen ( :-D ), aber so richtig vorstellen kann ich es mir nicht....

Soll ich die betroffenen Bäume (Feuerahorn, grüner Fächerahorn, Blauregen) erstmal beim düngen aussparen (bzw. Biogold liegt noch drauf)?
Viele Grüße
Martin

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1225
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡
Malaysia

Re: Chlorose bekämpfen ?

Beitrag von Ferry » 06.08.2017, 12:23

Wenn es "normale" Eisen- und Magnesiumdünger, wie zum Eisensulfat (Eisendünger "gegen Moos im Rasen"), Eisenspäne, Bittersalz (Magnesiumsulfat), Kali-Magnesia (Kaliumoxid & Magnesiumoxid), Patentkali (Kalium-Magnesium-Sulfat) ... etc., dann tritt die Wirkung garantiert erst in der kommenden Vegetationsperiode ein. Da hat dein Gartenberater recht. Versuche mal einen Esslöffel dieser Dünger in einem Glas Wasser aufzulösen; da passiert fast nichts.

Chelat-Dünger (Fe-EDTA "Fetrilon", Mg-EDTA, seltener auch als auch DTPA- oder Citrat chelatisiert) werden aber sofort mit dem Giesswasser von der Pflanze aufgenommen. Das geht auch über das Blatt, wenn die Pflanze damit besprüht wird. Die Wirkung ist wenige Tage später sichtbar. Allerdings muss die Verdünnung bei der Anwendung über das Blatt höchstens ein 1/10 der Anwendung wie beim Giessen sein, damit die Wachsschicht der Blätter nicht geschädigt wird. Und jetzt versuche mal einen Esslöffel von diesem Dünger in einem Glas Wasser aufzulösen; der Dünger löst sich in wenigen Sekunden restlos auf.
LG,
F.

Benutzeravatar
HerbertR
Freundeskreis
Beiträge: 1528
Registriert: 25.03.2006, 15:54
Wohnort: Nähe Stockerau (Niederösterreich)
Kontaktdaten:
Austria

Re: Chlorose bekämpfen ?

Beitrag von HerbertR » 07.08.2017, 17:05

Hallo Ferry,
vielen Dank für Deine aufschlussreiche Erklärung !
LG Herbert

-------

Wenn immer der Klügere nachgibt, dann geschieht nur das was die Dummen wollen !

Detlev
Beiträge: 166
Registriert: 13.05.2015, 18:51
Wohnort: Mitte von Niedersachsen
Germany

Re: Chlorose bekämpfen ?

Beitrag von Detlev » 07.08.2017, 18:24

]Wirkt der eisendünger "ferramin von neudorf" schnell?
Ferryi,meinst du den ?

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1225
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡
Malaysia

Re: Chlorose bekämpfen ?

Beitrag von Ferry » 12.08.2017, 14:58

Detlev hat geschrieben:
07.08.2017, 18:24
]Wirkt der eisendünger "ferramin von neudorf" schnell?
Ferryi,meinst du den ?
Weil Ferramin das Eisen als Eisensulfat enthält wird er als Eisendünger langsam wirken.
LG,
F.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste