Ahorn umtopfen - schon zu spät?

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
espanna
Beiträge: 663
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen
Hungary

Re: Ahorn umtopfen - schon zu spät?

Beitrag von espanna » 23.09.2016, 23:30

Hallo mydear,

kennst du das schon :
viewtopic.php?f=8&t=36842
Gruß!

László

Benutzeravatar
hwolf
Beiträge: 384
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:
Germany

Re: Ahorn umtopfen - schon zu spät?

Beitrag von hwolf » 24.09.2016, 08:39

Aha, da stehts ja im Eröffnungspost von obigem Link, vonwegen Wurzeln und 15 Grad..
Naja, auch nicht mehr wichtig.

LG
H
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5593
Registriert: 09.08.2006, 08:30
Canada

Re: Ahorn umtopfen - schon zu spät?

Beitrag von Norbert_S » 24.09.2016, 11:34

P1040763-1.jpg
P1040775-1.jpg
P1040796-1.jpg
Norbert

Ein Problem löst man nicht, indem man ihm davonläuft.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 516
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Bayern
Germany

Re: Ahorn umtopfen - schon zu spät?

Beitrag von mydear » 25.09.2016, 19:02

Danke Laszlo, den Fred kannte ich noch nicht.

Nachdem Norbert gestern auch nicht zimperlich beim Wurzelschnitt war habe ich dann auch noch zweimal umgetopft.
Hier eine längst überfällige Zelkove: leider paßte sie nicht ganz in die gewünschte Schale, also den fertigen Kallus erneut anschneiden *schulter zuck*

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

und hier der Buergi:

Bild

Bild

Bild
Bild

Bild

Bild

Es wird nachts im Kalthaus geschützt eingestellt und tagsüber halbsonnig draußen, sprühen wie Bernd empfiehlt so oft es eben geht -frühmorgens und abends.
Heute kein schlappes Blatt, sieht gut aus.

Grüße,
Rainer

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 516
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Bayern
Germany

Re: Ahorn umtopfen - schon zu spät?

Beitrag von mydear » 11.10.2017, 21:42

Update:
die Buergi hat in 2016 sein Laub bis Mitte Oktober behalten. Und das trotz leichtem Trockenschaden was zu vielen braunen Blättern oder Blatträndern geführt hatte. Allerdings wurde im sonnigen Kalthaus windgeschützt gehalten. Der Ahorn konnte noch Wurzeln treiben im Herbst.
Im April 2017 hat er früher und kräftiger ausgetrieben als die Umtopf-Kandidaten von März/April 2017.

Bild

Nach den guten Erfahrungen habe ich 2017 im September 2 andere Ahorne (Campestre und Seigen) umgepflanzt. Heute entdeckte ich frische Wurzeln am Seigen. Fazit: Umtopfen im Ende August - Mitte September lohnt sich, sofern frostfrei überwintert werden kann.
Hier waren es windgeschützte Kalthaus-Bedingungen bis -5 Grad C.
2017-10-11 11.30.07.jpg
10. Okt 2017
2017-10-11 11.30.19.jpg
Wurzelwachstum Sept bis Okt
2017-10-11 11.30.38.jpg
10. Okt 2017: der Seigen ist noch komplett im Laub
Grüße
Rainer

sstoeckert
Beiträge: 126
Registriert: 10.06.2016, 15:50
Wohnort: Oberbayern

Re: Ahorn umtopfen - schon zu spät?

Beitrag von sstoeckert » 12.10.2017, 12:32

Hallo Rainer,

Kann deine Erfahrungen so bestätigen - siehe Hainbuche. Der Austrieb ist im Frühjahr sagenhaft. Ich überwintere in drr unbeheizten Garage. Da gehts auch mal bis -6 grad runter. Alles kein Problem bisher.
Habe im September auch Ahorne getopft. Da schauen jetzt schon wieder weisse Wurzeln aus den Abzugslöchern...
Viele Grüße

Stefan

*wink*

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 901
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)
Germany

Re: Ahorn umtopfen - schon zu spät?

Beitrag von Dirk K. aus L. » 12.10.2017, 12:53

Hallo!

Vielen Dank an alle für die Erfahrungsberichte. Ich finde das sehr aufschlussreich und inspirierend. *daumen_new*


Schönen Gruß

Dirk
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: win und 3 Gäste