Azalee kränkelt

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
robert99
Beiträge: 6
Registriert: 12.07.2018, 14:44

Azalee kränkelt

Beitrag von robert99 » 26.07.2018, 16:27

Liebe Bonsaigemeinde und vor allem die Azaleen-Experten bitte ich um Hilfe oder Ihre Meinung.
Die Azalee verlor nach der Blüte die Blätter, treibt aber wieder aus.
Jedoch die neuen Blattspitzen verfärben sich braun und es sieht allgemein nicht gesund aus!
Sie steht zumindest in einem Teil Kanuma und wird natürlich "normal" gegossen.
Ich hatte sie letzes Jahr gekauft und noch nicht umgetopft. Deshalb weiß ich nicht, wie der Wurzelballen aussieht.
Was könnte nicht stimmen ?
Danke für ein paar Meinungen.
Beste Grüße
Robert
Bild
[url=https://servimg.com/view/19941375/9]Bild[/url

Sanne
Beiträge: 4460
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Azalee kränkelt

Beitrag von Sanne » 26.07.2018, 16:43

Hallo Robert,

ich bin keine Azaleenexpertin, habe meine Azalee auch erst seit ca. 1 Jahr.

Wie ist der Standort bei Deiner Azalee? Bei mir steht sie schattig bei heißer Sonne.
Wie oft gießt Du im Moment? Die letzten Tage musste ich 2 bis 3-mal am Tag gießen und auch mal mit Wasser übersprühen.
Wie düngst Du Deine Azalee? Ich dünge mit ganz niedrig dosierter Azaleendünger beim täglichen Gießen sowie mit Biogold.

Falls Du Aliette hast, würde ich sie früh morgens, wenn es noch nicht so heiß ist, damit einsprühen.

Grüße, Sanne

robert99
Beiträge: 6
Registriert: 12.07.2018, 14:44

Re: Azalee kränkelt

Beitrag von robert99 » 07.08.2018, 15:50

Danke erstmal für die Nachricht, jedoch : hat denn niemand einen Tip ?
Mittlerweile sind alle Blätter abgefallen, ob die winzig kleinen, erkennbaren Triebe gedeihen, ist fraglich.
Sie steht im Schatten, das Subtrat ist feucht, ich weiß mir keinen Rat mehr.
Wo sind die Experten ?
Danke !

Benutzeravatar
Hans Dieter Schäfer
Freundeskreis
Beiträge: 35
Registriert: 15.01.2017, 14:44
Wohnort: 59379 Selm
Kontaktdaten:

Re: Azalee kränkelt

Beitrag von Hans Dieter Schäfer » 07.08.2018, 16:34

Erde raus und wurzeln 1 drittel zurückschneiden.
Pflanze fault wahrscheinlich an den Wurzeln.
Dann bitte nur reine Kanumaerde nehmen.
Alle kranken Blätter bitte entfernen dadurch regst du den neuen Austrieb
an.
Körnung 2-3 mm bei der Erde.
Nur einmal am Tag Gießen bis das Wasser unten raus läuft.
nicht in die Sonne stellen Azaleen sind Halbschatten Pflanzen.

Kanuma ist eine japanische Bonsai-Erde für Azaleen und andere Rhododendron-Gewächse
oder Moorbeet-Pflanzen. Sie ist sehr sauer und deswegen besonders für Azaleen geeignet,
die einen pH-Wert um 4,5 -5,0 benötigen.
Die Natur ist unser grandioser Lehrmeister – und wir
ihre miserablen Schüler.


Gruss
Hans Dieter

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3255
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Azalee kränkelt

Beitrag von Georg » 07.08.2018, 16:41

Ich komme gerade aus Nord-Italien/Piemont. Da stehen aber alle Azaleen in der vollen Sonne. Und ich meine die, die gepflanzt sind; die können nicht weglaufen. :lol:
Daß Azaleen keine Sonne vertragen, ist ein weitverbreiteter Irrtum.
Klar würde ich sie jetzt bei der von Dir empfohlenen Bearbeitung in den Halbschatten stellen; aber auch nur dem Zustand geschuldet bei reduziertem gesundem Wurzelwerk. Und dann mehrmals mit dem Streichholz die Feuchtigkeitsprobe im Substrat machen. Bei gut durchlässigem Substrat ist nämlich aktuell schnell das Substrat trocken!
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 278
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Azalee kränkelt

Beitrag von baeumchen » 07.08.2018, 17:00

Hi!
experte bin ich für azaleen auch nicht ...
die kernfrage hast du selbst schon formuliert : wie sieht der wurzelballen aus?
azaleen sind durstig, empfindlich auf ballentrockenheit und äußerst zickig bei staunässe

1.
hast du es schon mit tauchen versucht? ... wenns lange blubbert war der ballen zu trocken
max 15 minuten im tauchbad stehen lassen, bei bedarf (wenn der ballen leicht wird/trocken ist) wiederholen

wenns nicht blubbert
2.
a.) prüfen, ob der wasserabzug funktioniert
b.) versuche den ballen aus dem topf zu heben, ist er nass, evtl matschig und riecht modrig ...
größerer topf + kanuma drum rum und dann eher vorsichtig sein mit dem wassernachschub -
für wurzelschnitt ist es jetzt m. E. zu spät, der erfolgt dann nächstes frühjahr

auf jeden fall:
arbeitskreis oder azaleenspezialist in der nähe suchen und mal einweisen lassen

gute besserung!
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 2339
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Azalee kränkelt

Beitrag von bock » 07.08.2018, 21:37

robert99 hat geschrieben:
26.07.2018, 16:27
... wird natürlich "normal" gegossen.
...
Moin Robert,

wie "normal" denn?
Mit Leitungswasser oder Regenwasser? Brunnenwasser? Wie hart ist das Wasser? Wie sauer?
Wie oft düngst du und womit?
Steht die Azalee in Grönland oder im Sudan?
Oft sind solche Probleme auf die Pflege zurückzuführen, meist resultiert daraus ein Problem an den Wurzeln und daher sind viele der hier schon genannten Ratschläge oft hilfreich.
Aber die Lösung des Problems ist weder Aliette noch das Umtopfen. Die Ursache muss gefunden und abgestellt werden.
Ähnliche Fälle ließen sich durch Änderung des Gießwassers kurieren, statt viel zu hartem Brunnenwasser nimmt man dann lieber Regenwasser. Auch das Leitungswasser kann für Azaleen zu hart sein. Zuviel Dünger kann die Wurzeln ebenfalls schädigen, ebenso Ballentrockenheit oder Staunässe.
Die Eigenschaften des Leitungswassers kannst du bei deinem Wasserversorger erfragen.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

robert99
Beiträge: 6
Registriert: 12.07.2018, 14:44

Re: Azalee kränkelt

Beitrag von robert99 » 09.08.2018, 18:42

Vielen Dank allen die geantwortet haben.
Ja, ich weiss, dass man eigentlich die Rahmenbedingungen genauer beschreiben sollte. Wie gesagt, der Ballen ist feucht.
Die Werte meines Brunnenwassers sind:(habe extra eine Analyse angefertigen lassen)
pH-Wert 6,4
Nitrat mg 17,8
Calcium mg 33
Magnesium mg 7
Härte des Wassers °dH 6
Natrium mg 44
Kalium mg 5,2
Eisen μg 52
Mangan μg 25
Sulfat mg 47
entspr. Schwefel mg 16
Chlorid mg 5

Vielleicht findet jemand die Ursache?
Ich werde auf alle Fälle jetzt sofort umtopfen mit reinem Kanuma.
Vielleicht ist noch was zu retten.
Viele Grüße

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 2339
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Azalee kränkelt

Beitrag von bock » 09.08.2018, 19:45

Wenn es dich beruhigt, Robert:

dein Brunnenwasser ist ideal für Azaleen, daran kann es also nicht liegen. Außer zuviel davon - Azaleen mögen es nicht zu nass.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3255
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Azalee kränkelt

Beitrag von Georg » 10.08.2018, 15:45

Wenn Du umtopfst, bitte nicht vergessen, das Kanuma zu sieben. Zumindest das, welches ich erwerben kann, hat relativ viel Kanumastaub, der als solcher n i c h t in das Substrat gehört, da er die Verschlämmung fördert.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Antworten