Große Wunden am Stamm

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22631
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Heike_vG » 19.11.2019, 15:07

Liebe Steffi,

iPhone und die verwandten Geräte stellen die im Hochformat geschossenen Fotos zum Anschauen von selbst richtig hin, obwohl sie liegend abgespeichert werden.
Geh einfach auf Deinem Handy im "Fotos" Ordner auf die im Hochformat aufgenommenen Bilder, eins nach dem anderen, geh auf "Bearbeiten" und dort drehst Du sie einfach viermal um 90° und tippst dann auf das gelbe Häkchen, fertig. Dann sind sie hinterher auch richtig abgespeichert.
Wenn Du einen Beitrag im BFF schreibst und dann auf "Vorschau" gehst, siehst Du ja, wie die Bilder stehen oder liegen. Dann kannst Du noch was ändern. Und man kann auch die schon abgeschickten Beiträge ändern (Schaltfläche mit dem kleinen Stift), die liegenden Fotos herausnehmen und die richtig gespeicherten stattdessen wieder einstellen. Ist alles ganz einfach! :wink:

Wenn ich jetzt die Fotos vom ganzen Baum sehe, ist leider auch klar, warum Deine Vereinskameraden kein Abmoosen vorgeschlagen haben. Da ist leider auch nichts dran, was sich zum Abmoosen anbieten würde. Was Du jetzt schon gelernt hast, das Drahten schon verholzter Teile beim Ilex hat auch so seine Tücken, weil er sehr brüchiges steifes Holz hat. Besser drahtet man nur rechtzeitig die jungen Triebe. Wenn man ältere Äste drahten will, dann sehr vorsichtig und besser in der Wachstumszeit, dann sind sie ein bisschen flexibler.
Mein Vorschlag wäre jetzt, diesen Baum im TPK tüchtig wuchern zu lassen, damit er sich kräftig verdickt, die Schnittstellen sich so weit es geht schließen und richtig Kraft in den Baum kommt. Dann einmal im Jahr nach dem Laubfall ordnend beschneiden und in ein paar Jahren einen Neuanfang machen. Dann kann noch etwas draus werden, was man heute noch gar nicht sehen kann! *up*

Wenn Du jetzt schon mal die Erkenntnis gewonnen hast, dass man einige wichtige Kriterien beim Bonsaikauf beachten sollte, bist Du doch schon ein Stückchen vorangekommen. Es ist gut, wenn Dir erfahrene Leute mit einem geschulten Blick beim Aussuchen helfen können. Manchmal gibt es auch ganz tolle Workshops zur sogenannten "Potenzialerkennung", die sehr hilfreich sind, weil einem gezeigt wird, wie und wo man die Plus- und Minuspunkte im Rohmaterial erkennt und vor allem auch wie man sie bewertet, welche Möglichkeiten es gibt, damit gestalterisch umzugehen.

Glaub mir, auch ich habe früher Bäume gekauft, die ich im Nachhinein nicht hätte kaufen sollen. Manchmal habe ich relativ kurze Zeit später einen viel besseren Baum der gleichen Art gefunden, der auch nicht viel mehr gekostet hat. Auch wenn es nicht schön ist, Leuten eine unangenehme Wahrheit aufzeigen zu müssen, letztlich ist das aber doch wichtig, glaube ich.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland


Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 18:24

Liebe Heike,
in den n ächsten Beiträgen mit Foto, bearbeite ich Fotos, wie beschrieben. Es tut mir leid für das Durcheinander.
Es wird besser werden mit mir. :-D
Ja, ich finde auch keine geeignete Stelle zum Abmoosen. Ich habe eine solche Antwort erwartet.
Für eine ehrliche Antwort bin ich immer offen. Ich stehe noch am Anfang, bin wirklich interessiert und viel am Lernen und nur so bringt es etwas. Ich nehme die Antworten nicht persönlich, sondern eher sachlich auf. Deswegen vielen Dank für die ehrlichen Worte und die Möglichkeit, die du aufzeigst.
Ich werde sie einfach wachsen lassen und sehen, ob sich noch Möglichkeiten ergeben.
Ich bin gerade ständig am Lernen. Jetzt ist auch gerade eine Zeit, die man weniger im Garten verbringt und mehr Zeit zum Lesen hat.
Ich habe tatsächlich am Anfang Alles gesammelt, was irgendwie nach Baum aussah. Deswegen kam nun auch die kritische Frage zur Ilex.
Danke für all die Hinweise und letztlich hast du ja sogar ein wenig Hoffnung gegeben. *daumen_new*

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4547
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von migo » 19.11.2019, 19:39

Was die liegenden Bilder angeht...
Ich habe hier noch Win7 :? (ok, nicht mehr lange :wink: ) Egal, jedenfalls öffnet sich ein neues Fenster, wenn ich das Bild mit der rechten Maustaste anklicke.
Da steht oben als erstes: Grafik anzeigen. Dort anklicken und das Bild steht richtig.
Glaube, Volker M. hatte das Problem auch schon mal.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 21:19

Na immerhin, eine Möglichkeit die krumme Ilex doch vernünftig zu sehen :-D. Nur schöner wird sie dadurch nicht :-D .
Danke für den Hinweis und das Ausbügeln meines Fehlers.
Ich werde beim nächsten Mal die Bilder vorab bearbeiten, versprochen.
Ich habe mir nochmal das Bild angeschaut, weshalb ich sie gekauft habe. Es war ein Online-Kauf bei einer Bonsaischule. Das Bild zeigt natürlich die bessere Seite und vom Knubbel ist nichts zu sehen.
Ich frage mich, ob es Sinn macht online zu kaufen. Eigentlich ist es für mich eine gute Möglichkeit. Da es hier in der Region nur Baumarkt-Bonsais gibt, oder eben normale Baumschulen.
Rohlinge in der Preisklasse dieser Pflanze werden normalerweise nur mit einem Bild angeboten.
Es ist also doch eher eine Überraschung, was man bestellt.
Im Moment bin noch mehr mit Pflege, als mit Gestaltung beschäftigt, ein teurer Baum würde sich einfach noch nicht lohnen.
Ich frage mich, woran ich den seriösen Online-Händler erkenne.

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 21:24

Irgendwie bin ich auch davon ausgegangen, dass eine Bonsaischule wert auf das Nebari legt, welches man auf einem einzigen Foto, ja nicht beurteilen kann.
Kauft ihr generell vor Ort?

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22631
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Heike_vG » 20.11.2019, 07:59

Hallo Steffi,

bei Online-Angeboten kann man den Verkäufer anschreiben und fragen, ob er noch Fotos von den anderen Seiten schicken kann. Wenn man Glück hat, macht er das, wobei man das bei sehr preiswerten Pflanzen nicht immer erwarten kann, denn da steht evtl. der Aufwand in keinem Verhältnis zum Verdienst.
In welcher Region wohnst Du denn? Fahren Deine Vereinskameraden nicht manchmal zu einem guten Händler oder zu Bonsai-Ausstellungen, wo Du mit hinfahren könntest? Dann kann man vor Ort live gucken und Du könntest Dich von Deinen Kollegen beraten lassen.

Händler führen immer Bonsai in allen Preisklassen und die günstigen Bäume werden natürlich viel schneller mal spontan von Laien oder Anfängern gekauft als die teuren. Und auch wenn der Händler persönlich auf ein gutes Nebari etc. Wert legt, bietet er auch Bäume an, die in der Hinsicht nicht so toll sind, weil sie dann einfach billig sind. Das bedeutet aber nicht gleich, dass der Händler unseriös ist. Qualität kostet, das ist bei Bonsai ganz ausgeprägt. Das mag ein scheinbarer Widerspruch zu dem sein, was ich vorher geschrieben habe, dass man nicht mehr Geld ausgeben muss, sondern nur gezielter. Man kann mit einem wachen und geschärften Auge oft auch den einen guten Baum in einer Partie von vielen mangelhaften finden, oder von privat oder beim nächsten Händler, einfach mit Geduld die Augen offen halten.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 20.11.2019, 14:15

Hallo Heike,
super, dass du immer so ausführlich antwortest.
Ich komme aus der koblenzer Region.
Der Hinweis mit dem Verein ist gut. Ich war allerdings erst einmal da.
Ich habe mich da lange gescheut, da sie in meinen Augen, wirklich gute Bäume haben und ich einfach Hemmungen hatte, mit meinem Anfängerwissen und krummen Bäumchen, hinzugehen.
Jetzt habe ich mich überwunden, es war super und werde beim nächsten Treffen wieder dabei sein.
Vielleicht ergibt sich da auch etwas.
Ich bin nur nicht so flexibel. Ich habe zwei kleine Kinder und kann nicht eben mal wegfahren, für einen Baum. Das Interesse stößt bei Freunden und Familie auch nicht auf so großes Verständnis .
Als ich angefangen habe, mich mit Bonsai auseinanderzusetzen, war mir ja nicht klar, wie umfangreich dieses Hobby ist. Aber nun möchte ich unbedingt das Beste aus meinen Möglichkeiten machen.
Ich war noch nie persönlich bei einem Händler. Alles, was ich hier stehen habe, ist aus dem Internet oder der Baumschule.
Meinen Liguster z.B. habe ich klassisch, im Baumarkt erworben. Er war der Einzige Baum, der keine S-Form hatte und ein für mich, ausbaufähiges Nebari zeigte.
Ich lerne an diesem Bäumen. Und das Forum hilft mir sehr dabei.
Ich habe eine Entwicklungsgeschichtliche von dir in Erinnerung, die mich sehr beeindruckt hat. Da geht es um einen Fächerahorn Winterflame. Ich meine, du hast ihn im Gartencenter erstanden.
Die Entwicklung hat mich so beeindruckt. Solche Dokumentationen helfen und motivieren natürlich enorm.
Besten Dank dafür.
Liebe Grüße Steffi

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22631
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Heike_vG » 20.11.2019, 17:39

Hallo Steffi,
scheue Dich nicht, von dem großen Wissen und der Hilfsbereitschaft in dem Verein oder Arbeitskreis zu profitieren! Du kannst den Leuten ja mal einen Kuchen oder eine Flasche Sekt spendieren, wenn sie sich da viel Zeit für Dich und Deine Bäumchen nehmen.

Das Problem, mit den kleinen Kindern angebunden zu sein, kenne ich auch. Meine sind jetzt Teenager und schon viel selbständiger, aber es war nicht immer leicht mit dem Hobby, als sie klein waren. Aber es ist schon auch eine Sache des Willens und der Organisation. Unsere jüngere Tochter habe ich im Alter von ein paar Wochen mit zu einem Workshop genommen, sie hat dann im Kinderwagen geschlafen oder dann reihum bei jemandem auf dem Schoß gelegen, wenn sie wach war. Ich habe mir dann von meinem Mann auch mal gewünscht, dass er mit mir zum Bonsai-Händler gefahren ist, da haben wir die Kinder dann mitgenommen an einem Samstag. Oder mein Mann hat mal einen Tag die Kinder alleine bespaßt, damit ich mit den AK-Kameraden zu einer Ausstellung fahren konnte. Aber auch, wenn sowas nicht so oft klappt, werden die Kleinen ja mit der Zeit größer und man wird wieder freier. Und ein liebender Ehemann sollte das Hobby der Frau doch ein bisschen wohlwollend unterstützen, auch wenn er es nicht teilt! *z* Da gibt es wahrlich schlimmere Hobbys als mit kleinen Bäumen zu spielen. :lol:

Der Winterflame-Ahorn war tatsächlich ein Glücksgriff aus dem Gartencenter! Ich habe auch noch mehr Bäume aus Gartencenter-Material, aber da muss man mit noch längerem Atem suchen, um gutes Bonsai-Material zu finden als beim Fachhändler.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 02.12.2019, 18:44

Hallo Heike,
ich wollte mich nochmal kurz für die Anregungen bedanken...besser spät, als nie.
Du weißt also wovon ich spreche. Ich schau einfach mal, was sich im nächsten Jahr ergibt.
Im Moment versuche ich aus der Not eine Tugend zu machen und habe einfach ein paar Bäume aus den Gartencentern gesammelt.
Im Frühling werde ich sehen, welche sich vielleicht gestalten lassen und welche einfach in den Garten kommen.
Ich musste schmunzeln, bei deinem Satz, dass es schlimmere Hobbys, als Bonsai gibt. Genau das denke ich auch immer.
Trotzdem ist das Verständnis für solch eine Leidenschaft eher gering. Aber es gibt ja zum Glück den Verein, da teilen ja alle dieses Hobby.
Liebe Grüße Steffi

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9757
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von achim73 » 02.12.2019, 19:35

noch ein tip: hier im flohmarkt kann man immer wieder gute - und günstige - bäume kriegen. habe selbst bereits mehrere erstanden, und da ist der kontakt, nachfragen etc. auch normalerweise kein problem :)
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Antworten