Prunus Mume auf dem Weg ins Jenseits?

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Prunus Mume auf dem Weg ins Jenseits?

Beitrag von Igor »

Servus Miteinander,

im Februar hatte ich mir diese tolle Mume zugelegt, doch leider hatte sie seitdem nie einen nennenswerten Austrieb gemacht. Jetzt da die Blätter anfangen zu "welken" und mehrere kleine Neutriebe regelrecht austrocknen, weiß ich mir keinen Rat mehr.

Die Mume habe ich seit dem Kauf lediglich nur gedrahtet. Sie wurde bis Mitte April in einer hellen Garage frostfrei überwintert. Ansonsten hatte ich ihr volle Aufmerksamkeit geschenkt - sie wurde nicht zu feucht, auch nicht zu trocken gehalten :?

Ich werde davon einfach nicht mehr schlau *confused* Ich wüsste nicht, dass ich irgend etwas falsch gemacht hätte .... Sie ist quasi im Wachstum stehen geblieben :evil:

Ist dieser Baum überhaupt noch zu retten :?:


Mume im Februar:

Bild


Mume jetzt:

Bild


Blattdetail:

Bild


PS: Diese Mume habe ich jetzt schattiert aufgestellt.


Für alle lebensrettenden Rätschläge, bin ich Euch sehr dankbar!!!

Lg-Igor


Benutzeravatar
Köhler Rudolf
Beiträge: 1733
Registriert: 05.02.2004, 09:47
Wohnort: bei Hanau

Beitrag von Köhler Rudolf »

Hallo,

aufgrund meiner eigenen Erfahrungen kann ich mitteillen, dass mir die Schale etwas klein vorkommt.
Meine Prunus Mume steht jetzt seit 2 Jahren in einer Trainingsschale, in total grobem Akadama.
Volle Sonne, aber auch volles Wasser. Die säuft wie ein Loch.
Zum umtopfen ist es zu spät, aber setze sie doch in ein deutlich größeres Gefäß. Schaue dir die Erde an. Riecht sie muffig?
Ich wünsche der Pflanze alles Gute.

Viele Grüße
Rudolf K.
Grüße
Rudi K.

Benutzeravatar
Raketenbux
doppelt verwarnt
Beiträge: 949
Registriert: 20.02.2008, 21:10
Wohnort: Delbrück
Kontaktdaten:

Beitrag von Raketenbux »

Grüß dich Igor
War der Baum bereits in der Schale? Deinen Angaben nach, gehe ich davon aus.
Wie lange steht der Bonsai in dieser Schale?
Mir scheint, für den vorhandenen Wurzelansatz, ist die Schale zu klein und der Baum steht zu hoch, so das er Schwierigkeiten gehabt hat, um Feinwurzeln zu bilden.
Wenn der Baum vor dem Kauf schon so eingepflanzt war und das warscheinlich auch vor kurzer Zeit, pech gehabt.
Denn das war nicht Fachgerecht.

Also, zur Hilfe.
Raus aus der Schale, denn der Bonsai hat Wurzelfäule oder zu weig Feinwurzeln.
Kann übrigens auch durch zu frühes und zu überdosiertes Düngen passieren.
Düngen immer erst nach dem Blattaustrieb und .......lesen im Forum.

Erde abspülen und in eine größere Schale und tiefer einpflanzen.
Besser noch in den Garten pflanzen oder Teichkorb.

Schattieren auch dann ganz wichtig!
Auf keinen Fall düngen, damit die Wurzeln nach Nährstoffen suchen müssen und damit das Wachstum angeregt wird.
Feucht halten aber nicht naß.

Das fällt mir jetzt dazu kurzfristig, auf die schnelle ein.
LG Detlef

Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Beitrag von Igor »

Servus Rudolf, Servus Detlef,

ja die Mume war beim Kauf in dieser zu kleinen Schale. Ich habe mir auch gleich eine größere und vor allem edlere Schale nachgekauft. Weil ich den Baum erst noch besser kennen lernen wollte, hielt ich es für besser das Umtopfen auf das nächste Frühjahr zu verschieben. Bis Dato war mit dem Baum ja scheinbar alles in Ordnung.

Vor ca. 2 Wochen habe ich die Bio-Gold Brocken aufgelegt. Ansonsten habe ich dieser Mume ausser Wasser nichts weiteres verabreicht.

Den Wurzelballen habe ich auch schon angeschaut, aber der scheint gut durchwurzelt zu sein. Stinken tut er jedenfallst nicht. :arrow: Dazu werde ich morgen noch ein Foto rein hängen.

Vielen Dank für den Support!

Lg-Igor

Benutzeravatar
jost
Beiträge: 1023
Registriert: 17.01.2005, 22:16
Wohnort: Grafschaft

Beitrag von jost »

Ich befürchte, Deine Aprikose hat die Monilia Spitzendürre.

Sieht man oft bei Mandelbäumchen in den Vorgärten. Wenn ja, kann einzig der frühzeitige Rückschnitt ins alte, gesunde Holz helfen.
Gruß, Joachim

Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Beitrag von Igor »

Servus,

heute Vormittag bin ich eueren Ratschlägen nachgegangen. Die Bilder bestätigen, dass der Detlef mit seiner Vermutung hinsichtlich des Substrates recht gehabt hatte. (Schäden durch Düngen sind dabei auszuschließen!!!)

Ich weiß, dass dies der denkbar schlechteste Zeitpunkt für das Umtopfen ist - aber ich sehe es als einzige Möglichkeit meiner Mume das Leben zu retten.


Bild


Der Wurzelballen war nach dem Herausnehmen aus der Schale nichts weiter als ein komplett harter Lehmklumpen. Beim Gießen ist das Wasser vermutlich niemals ganz durch das Substrat gesickert, sondern ist seitlich am Schalenrand abgerunnen. (Die Erde war zu meinem Schrecken nach der Erdoberfläche total trocken.)


Bild


Bild


Faserwurzeln hat diese Mume genug, nur ist da kaum Wasser durch gekommen: (Wurzelschnitt wurde nicht gemacht!!!)

Bild





Der Wurzelstock wurde nach dem Entfernen der alten Erde ordentlich ausgewaschen. Danach wurde erst ersichtlich, was eigentlich Holz ist - bwz. vorher Erde war:

Bild


Bild


Das Eintopfen in den größeren Trainingstopf; Als Substrat habe ich reines Akadama genommen - als Drainage am Schalenboden habe ich Tonkugeln verwendet. Wie der Detlef schon empfohlen hat, habe ich die Mume etwas tiefer eingepflanzt.


Bild


Nach dem hoffentlich lebensrettenden Topfen:


Bild


Bild


Bild


Bild


So - jetzt kann man nur noch abwarten und beten, dass alles gut geht. Das nächste Mal, wenn ich mir einen Importbaum zulege, werde ich den garantiert haargenau unter die Lupe nehmen :idea:

LG-Igor

Benutzeravatar
Raketenbux
doppelt verwarnt
Beiträge: 949
Registriert: 20.02.2008, 21:10
Wohnort: Delbrück
Kontaktdaten:

Beitrag von Raketenbux »

Also, das ist doch mal eine Doku, wie aus dem Lehrbuch *daumen_new* Igor
Danke, das du dir die Mühe gemacht hast.
Ich Bete auch für deinen Bonsai und denke, der wird wieder.
Auf schneiden oder pinzieren, must du dieses Jahr verzichten, damit der Saftstrom angeregt und nicht wieder reduziert wird. Wachsen lassen, damit ordentlich Wasser durch das Holz fließt.
Düngen erst nach ersichtlicher Besserung des Wachstums und dann auch nur reduziert.
Damit das Substrat nicht verdichtet, kannst du das nächste mal noch Bims oder Maxit untermischen, für eine bessere und dauerhafte Dränage.

Viel Glück und Freude mit deinem Bäumchen.
LG Detlef

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23110
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Igor,

gerade wo ich ja dabei war, als Du den Baum ausgesucht hast, drücke ich Dir besonders die Daumen, dass der Baum überlebt!

Ich denke, Du hast richtig gehandelt und die Chancen sind gar nicht so schlecht, dass Du die Aprikose damit gerettet hast.

Viele Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Beitrag von Igor »

Ich möchte mich nochmals für die kostbaren Tips sowie für die aufbauenden Worte bedanken!

Die Mume habe ich jetzt schattig und windgeschützt aufgestellt. Ob mein Eingriff schlussendlich erfolgreich war ... *pray*, werde ich hier wieder posten.

LG-Igor

Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Beitrag von Igor »

*updated*

Hurra, hurra die Prunus ist wieder DA :!:

Nach gut 5 Wochen Überlebenskampf, scheint es die Mume doch noch geschafft zu haben *banana*

An ihr sind viele neue Triebspitzen zu erkennen, welche sich erneut zu strecken beginnen. Der "Saft" fließt wieder!

Fazit:
Mehrere Ästchen sind in den letzten Wochen abgestorben und das Grün ist bei weitem noch nicht das, was es bei dieser Pflanze sein sollte. Es war halt ein herber Rückschlag, was dem Baum fast zum Verhängnis wurde. Aber schlussendlich hat sie überlebt :D


Bild


Die neuen Triebe:

Bild


Einige, wenn noch wenige Triebe - drückt es sogar aus dem alten Holz heraus. Ein sehr gutes Zeichen!

Bild


An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Rudolf und Detlef für die wertvollen Tips bedanken! Dank euch beiden werde ich noch viel Freude mit der weiteren Entwicklung dieser Mume haben :D

Sg-Igor

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23110
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG »

Bravo, Igor,

das freut mich sehr! Es wäre auch sehr schade um den schönen Baum gewesen. :wink:

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Raketenbux
doppelt verwarnt
Beiträge: 949
Registriert: 20.02.2008, 21:10
Wohnort: Delbrück
Kontaktdaten:

Beitrag von Raketenbux »

Grüß dich Igor
Das freut mich sehr :D , das dein Bäumchen, Überlebenskraft genug hatte und dank deinen Handelns, ist es für sie nicht zu spät gewesen.

Der grüne Daumen ist dir sicher *daumen_new*
Liebe Grüße Detlef

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11543
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Beitrag von Martin_S »

*daumen_new*
Hätte mir auch leid drum getan.
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
Marc Berenbrinker
Freundeskreis
Beiträge: 2592
Registriert: 11.02.2007, 20:35
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Beitrag von Marc Berenbrinker »

Igor,
Freut mich auch sehr für Dich, dass Sie es geschafft hat! :wink:
http://www.mb-bonsaischalen.de
.....viele Grüße,
Marc

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4645
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Beitrag von migo »

Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Wenn man mit Herz und Seele dabei ist und (für den Baum) kämpft, wird es meistens auch gedankt.

Habe in diesem Frühjahr die gleiche Erfahrung gemacht.

Viel Spass noch damit!
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Antworten