Balkongärtner

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10097
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Balkongärtner

Beitrag von achim73 »

hab da gerade was gefunden :

meint ihr, das taugt was ? von der grösse wäre es für mich ideal.

aber eins versteh ich an der ganzen sache nicht : wie kommt es, dass in so einem ungeheizten gewächshaus nicht auch irgendwann ngenauso kalt wie draussen ist (jetzt mal ohne frostwächter etc.) ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Thierry
Beiträge: 4130
Registriert: 22.07.2005, 10:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Balkongärtner

Beitrag von Thierry »

Muß nicht unbedingt sein, solange das Gewächshaus mindestens von unten isoliert wird (damit die Kälte nicht über den Boden in die Schalen u. Wurzeln dringt). Noch besser ist natürlich wenn man jede Schale einzeln schützt.

Bei großen Gewächshäusern ist das besser als bei kleinen Modellen weil die kleinen können recht schnell aufheizen wenn die Sonne scheint...

Ob so eine Lösung also was taugt (für dich!) oder nicht ist schwer zu sagen...

Kommt drauf an wo es hin soll : draußen im Garten, gegen eine Hausmauer, auf einem Balkon, Terrasse, usw. Und an einer Nordwand ist es ganz anders als auf einer Südterrasse zum Beispiel...

Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.
Viele Grüße,
Thierry

"A juniper without jin is like a dog without fleas : not natural..." - John Naka

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10097
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Balkongärtner

Beitrag von achim73 »

na klar. :) also : balkon, nordseite, schatten.

ich meinte eher die bauweise - aber das sieht man wahrscheinlich erst, wenn mans zusammenbaut.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
sulrich
Beiträge: 1483
Registriert: 26.04.2005, 23:47
Wohnort: München

Re: Balkongärtner

Beitrag von sulrich »

Hallo,
achim73 hat geschrieben:aber eins versteh ich an der ganzen sache nicht : wie kommt es, dass in so einem ungeheizten gewächshaus nicht auch irgendwann ngenauso kalt wie draussen ist (jetzt mal ohne frostwächter etc.) ?
Das ist ziemlich genau so. Ich hatte früher mal ein ca 12m² großes Anlehngewächshaus aus Kunststoff-Doppelstegplatten mit Betonfundament, wenn das unbeheizt war, hatte es nachts bei -15° Außentemperatur ca. -10°.

Bei einem Frühbeet, das im Garten steht, kann man noch den Dämmeffekt bzw. die Wärme der Erde nutzen, aber auf dem Balkon hat man diesen Vorteil nicht. Da kann ein solches Minigewächshaus eigentlich nur gegen kalten, austrocknenden Wind schützen, aber das kann man einfacher mit einem Pflanzenvlies erreichen, was zusätzlich noch der Schattierung dient. Wenn solche Minigewächshäuser nicht vollkommen schattig stehen, können sie sich sehr schnell aufheizen, und die Bäume sind einem sehr ungesunden Tau-/Frostzyklus unterworfen.
Viele Grüße,
Stefan

Whenever there is any doubt, there is no doubt. - Sam in 'Ronin'

Benutzeravatar
Thierry
Beiträge: 4130
Registriert: 22.07.2005, 10:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Balkongärtner

Beitrag von Thierry »

Balkon, Nordseite und Schatten... ohje ohje... Achim, ich will nicht pessimist sein, aber da werden deine "Kleinen" richtig kalt haben im Winter.

Die Lösung, die Stefan anbietet (mit Pflanzenvlies) habe ich selber noch nie probiert und ich weiß ehrlich gesagt nicht recht, was man von diesem teuren Vlies halten soll, die zur Zeit alle Regale füllen... *kopfkratz*

Was mir viel wichtiger erscheint ist was Stefan angesprochen hat : der Dämmeffekt und der "Tau-/Frost-Effekt".

Achim, wieso nimmst du nicht einfach Styroporkisten, packst deine Bäumchen da rein, deckst sie mit Rindenmulch und das war's.
Viele Grüße,
Thierry

"A juniper without jin is like a dog without fleas : not natural..." - John Naka

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10097
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Balkongärtner

Beitrag von achim73 »

das habe ich bis jetzt auch erfolgreich so gemacht. aber letzten winter (der zugegebenermassen sehr kalt für hiesige verhältnisse war) hatte ich doch probleme bzw. ausfälle. und jetzt hab ich seit diesem jahr auch noch eine satsuki.
also suche ich nach ner möglichkeit, so gerade frostfrei oder max -5 grad zu bekommen.

hat jemand gesicherte erkenntnisse, ob das mit grablichtern oder so was hinhaut ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Robert S.
Beiträge: 9783
Registriert: 28.03.2005, 07:09
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Balkongärtner

Beitrag von Robert S. »

hat jemand gesicherte erkenntnisse, ob das mit grablichtern oder so was hinhaut ?
Ich selbst nicht, aber ein Bonsai-Freund von mir praktiziert diese Methode seit knapp 20 Jahren erfolgreich.

Servus,
Robert

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10097
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Balkongärtner

Beitrag von achim73 »

und wieviele braucht man so ? bzw. wieviel grad bringt eins ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7607
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Re: Balkongärtner

Beitrag von schmieda »

Hallo

Also ich selbst habe so ein kleine Gewächshaus (etwas andere Bauart), als Boden leg ich Styropor rein. Die kleinen Dinger haben auf dem Balkon immer die gleiche Temperatur wie drum rum ist. Aber sie schützen vor zuviel Nässe bzw. eisigen Winden. Und das ist doch schon mal gut.
Zu den Grablichtern. Die Brennen, je nach Kerze, 24-72h, steht auf den Kerzen drauf. Das funktioniert, es wird etwas wärmer im Minigewächshaus. Ich hatte ne Weile 2 Kerzen brennen. Irgendwann wurde mir das zu teuer (und auch zu doof, die Dinger massenweise bei uns aus dem Sch****** zu schleppen, und da habe ich mir einen kleinen Gewächshausofen (ne Metallwanne mit Docht), den man mit Lampenöl befeuert, zugelegt. Das Ding brennt ne Woche (je nach Flamme).

Ein Problem in diesen Häuschen ist aber die geringe Höhe. Wenn man also eine Flamme darin hat, ist es an der Decke viel Wärmer als am Boden.

Letzten Winter hab ich den ganzen Schnickschnack weggelassen und etliche Bäume verloren. Dieses Jahr kommt das Häuschen wieder auf den Balkon.
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
Nicsn
Beiträge: 146
Registriert: 02.07.2009, 13:50
Wohnort: Berlin

Re: Balkongärtner

Beitrag von Nicsn »

Ich denke auch, dass so ein Häusschen eine einfache und praktische Sache ist, aufbauen hat bei mir maximal 20 Minuten gedauert. Habe zur Isolation so einen Rasen-Teppich geholt, dadrunter sind Holzplatten verlegt und dadrunter kommt erst der kalte Boden.
Meins hat die Maße 276cm lang und knapp 1 meter breit. (Alternativ gibts in dem Shop auch: 185cm x 96cm.)
Falls noch wer sowas in der Art sucht, einfach eine PN schicken und ich geb den Link weiter.

Naja im Moment gabs hier noch nicht mal wirklich Minusgrade, vielleicht wirds ja ein milder Winter. *hoff*

Grüße
Nico

Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 905
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Balkongärtner

Beitrag von Berndbonsai »

Hallo Alle
Wie an anderer Stelle schon geschrieben, habe ich einfach im Schatten hinterm Haus zwei Paletten hochkant gestellt, das ganz mit Querlatten stabilisiert, ein Baustahlgitter obern drüber gelegt und unten eine Palette reingelegt, um Bodenkontakt zu vermeiden. Dann im Netz Gewächshausnoppenfolie doppelt drumrumgelegt und vorne eine Klappe gelassen. Das Volumen ist also nahe an der Würfelform. Wenn es richtig kalt wird kommen die Pflanzen da rein, bei wärmerem Wetter ( im Frühjahr) wieder raus. Dazwischen regle ich die Temperatur indem ich an milden Tagen die Frontklappe öffne und an kalten Tagen zu mache. Da das ganze im Schatten steht ist ein aufheizen nicht zu befürchten. Wenn die Klappe zu ist sinkt die Temperatur da drin eutlich langsamer wie im freien. So habe ich bei wenigen Minusgraden ca 3° wärmer wie draussen. Wenn es kalt wird bis ca -10° (im freien) dann stelle ich eine Kerze rein, was dann ca 5° höhere Temperatur bringt. Bei großer Kält e stelle ich auch mal zwei Kerzen rein. Ich hatte es da drin bisher noch nicht unter -5° bis -7°. Das liegt sicher auch dran, dass das Folienhaus direkt an die Hauswandf grenzt. Ich hatte darin letztes Jahr auch meine Azalee überwintert. Ohne Probleme.
Grüße Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10097
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Balkongärtner

Beitrag von achim73 »

danke euch, dann werde ich das mal so probieren. :)
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
runger
Beiträge: 131
Registriert: 29.06.2007, 23:03
Wohnort: Weinheim/Bergstraße

Re: Balkongärtner

Beitrag von runger »

pk hat geschrieben:Ich glaub nicht, dass es das ist was Du erwartest, aber Bitteschön.
Gruß Pierre
gefällt mir auch. Es würde mich interessieren, woher du diesen Stein hast.

Gruß Rolf

Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 1242
Registriert: 03.04.2004, 20:19
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Balkongärtner

Beitrag von Philipp »

Hallo,

da ich dieses Jahr auch das erste mal auf einer "Balkon-Terasse" überwintere sind Eure Ideen echt hilfreich und ich denke ich werde es auch mit einem solchen kleinen "Gewächshaus" versuchen.

Eine Frage habe ich jedoch und bitte nicht lachen...

Wie ist das denn mit der Feuchte Regulation? Die letzten Jahre habe ich einfach eingegraben und den Winter keine Gedanken über gießen oder feuchte verschwendet. in einem Überdachten Gewächshaus sieht das doch dann anders aus oder?????


Gruß Philipp

Benutzeravatar
Thierry
Beiträge: 4130
Registriert: 22.07.2005, 10:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Balkongärtner

Beitrag von Thierry »

Philipp hat geschrieben:Die letzten Jahre habe ich einfach eingegraben und den Winter keine Gedanken über gießen oder feuchte verschwendet.
Philipp !! *zenzi*
Ich mach jetzt so als hätte ich nix gelesen...
Mamamia.

Zurück zum Thema : Kleine Gewächshäuser die auf ein Balkon passen, hatte ich noch nie (da lasse ich lieber die erfahrenen sprechen), aber größere Modelle für den Garten ja. Und ein großer Vorteile (egal ob groß o. klein) ist daß man im Wintergarten/Gewächshaus ein Phenomen weniger hat als draußen im Freien: kein Wind (nicht zu unterschätzen...).

Es soll sogar sehr erfahrene Bonsaianer geben (nein nein ich gebe jetzt keine Namen :lol: ) die die Rolle/den Einfluss vom Wind (viel Wind=>Gießen) auf unsere Bäumchen unterschätzen. Ja ja, sowas gibt's. :wink:

LG
Viele Grüße,
Thierry

"A juniper without jin is like a dog without fleas : not natural..." - John Naka

Antworten