Sylvestris macht mich fertig...

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1231
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von Max »

Hallo ihr!

Also meine Sylvestris steht seit 2 Jahren, Substrat ist definitiv ideal,
Düngung ebenso. Gesundheitszustand bis vor kurzem perfekt!
Nun aber die böse Überraschung! Ich weiss nicht mehr weiter!
Die jungen Nadeln fallen einfach so ab! Sie fallen einfach ab!
Fasst man sie an, hat man sie auch schon in den Händen!!!
Vor wenigen Wochen hatte sie noch Wollläuse.
Die sollten allerdings längst tot sein, auch wenn noch hier und da "Wolle" zu sehen ist.
(Behandelt mit Calypso). Mein Verdacht geht in Richtung "Schütte".
Die jungen Nadeln (nur die jungen) scheinen langsam gelb zu werden, lassen sich aber wie schon beschrieben auch jetzt schon einfach so durch Berührung abnehmen!

Bitte!! Bitte!! Wenn ihr etwas wisst, helft mir! Ich bin todtraurig!
Im Moment behandle ich mich Ectivo. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass sich die gleichen Symptome auch bei meinen anderen Kiefern entwickeln... (Pinus: peuce, contorta, banksiana... die mugo scheint resistent)

Nochmal! Bitte helft mir, wenn ihr etwas wisst!

Vielen Dank!
Euer Max
Max Bonsaistudio
maxbonsai.com


zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1504
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von zwanziger »

Moin Max,
die Symptome klingen für mich stark nach Wurzelfäule,
falls es das ist kennst du die Ursache wohl am besten.
Sorry dafür,
hoffentlich kommen sie durch!
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
greenhorn187
Beiträge: 977
Registriert: 26.10.2009, 21:15
Wohnort: BY & SA

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von greenhorn187 »

Enthält dein substrat auch holzkohle?
...noch acht minuten bis zur endlosen finsternis...

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1231
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von Max »

Nein, keine Holzkohle im Substrat!
Warum?

Und wie schon geschrieben, das Substrat ist gut,
wieso sprechen die Symptome für Wurzelfäule?? :?
Dann würden doch eher alle Nadeln Probleme bereiten..
Max Bonsaistudio
maxbonsai.com

Benutzeravatar
greenhorn187
Beiträge: 977
Registriert: 26.10.2009, 21:15
Wohnort: BY & SA

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von greenhorn187 »

Holzkohle deshalb weil, so weit der stand meines wissens, holzkohle wurzelfäule und andere unterirdische wehwehchen unterbindet.hab bei meinen beiden größeren kieferyamadori bis zu 20% holzkohle und die sind fit wie ein turnschuh.

in ner bonsai art stand mal ein ausführlicher bericht über wurzelprobleme bei (mädchen)kiefern die vor allem mit kohle behandelt wurden.ich denke die systematik zwischen mugo und parviflora ist doch recht artgleich.
...noch acht minuten bis zur endlosen finsternis...

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6504
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von zopf »

Hallo Max
Wenn nur die jungen Triebe betroffen sind und die Nadeln gelb werden,
sind 3 Möglichkeiten am wahrscheinlichsten
Wurzeln - Nimm den Baum aus der Schale und sieh nach, es könnten auch Frassfeinde sein
Pilze - Sollten es Pilze sein, ist es sehr schwierig den richtigen Wirkstoff zu finden,
da Du den Pilz nicht bestimmen kannst.
Da aber jedes Pflanzenschutzmittel auch eine Schwächung des Baumes hervorruft,
würde ich nicht versuchen wahllos einen Treffer zu landen.
Verbrennung der Triebe durch Pflanzenschutzmittel wäre die dritte Möglichkeit

Schau nach den Wurzeln, isoliere den Baum
und stärke die anderen Kiefern um Ihre Wuchskraft zu erhöhen.
Leichte Blattdüngung mit Koniferenbalsam, Chris benutzt wohl Aminosol.

mfG Dieter

ps Stelle bitte ein Foto des gesamten Baumes ein,
damit es einfacher wird die Wuchskraft zu beurteilen.
cogito ergo pups

Totoro

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von Totoro »

Hallo Max,

wahrscheinlich hast du den Baum durch das, die Spritzmittel geschädigt. Wollläuse sind ohnehin schwer zu bekämpfen. Ich kille sie bei meinen besten Kiefern mit einem spitzen Holzstäbchen. In Töpfen reagieren Kiefern sehr empfindlich auf "harte"(syst.Insek.) Spritzmittel.(leidvolle eigene Erfahrung). Wenn du bei über 25 C gespritzt hast, haben die weichen, jungen Nadeln wahrscheinlich was abbekommen.

Gruß

Dirk

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1231
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von Max »

Also! Erstmal vielen Dank für eure Hilfe!
Leider muss ich wohl bei zumindest den meisten Punkten widersprechen.
Ob ich Calypso an Kiefern anwenden kann habe ich vorher telefonisch mit dem Hersteller und mit zwei Fachleuten aus der Bonsaiszene abgeklärt. (Christian kannte es nicht, ihn würde, selbst, wenn es daran läge, also keine Schuld mittreffen!) Die magischen 25 C habe ich beachtet (steht auch so auf den Anwenderhinweisen.)
Generell dürft ihr davon ausgehen, dass ich mich sorgsam informiere, wenn ich etwas tue.

Die Wurzeln sind wie ich schon geschrieben habe im hervorragenden Zustand! So wie der Baum bis vor wenigen Tagen auch!
(Siehe Foto von vor 15 Minuten!) Das Substrat ist zwar ein wenig feucht, wurde aber bewusst so gewählt, da der Baum aus einem extrem feuchten Milieu stammte.

Nadelverbrennungen durch Calypso halte ich für unwahrscheinlich. Das würde ich erkennen.
Für möglich halte ich verschlossene Spaltöffnungen als Behandlungsfolge!?

Ich finde die Idee, dass die Bekämpfung der Wollläuse einen Schaden verursachte am Plausibelsten.
(Hoffe, dass dem so ist, dann weiss ich schonmal woran ich bin)
Wenn dem so wäre, ist die Frage: Was nun?
Den Baum abspritzen? Dann gehen wahrscheinlich alle diesjährigen Nadeln flöten.
Die Pflanze war, wie gesagt bis vor kurzem absolut fidel.
Was mir noch aufgefallen ist, ich aber vergessen habe zu erwähnen, ist, dass sich an manchen Trieben Knubbel aus mehreren kleinen Knospen gebildet haben. Dies ist definitiv erst der Fall, seit ich diese besch... Wollläuse behandelt habe.
Meine mögliche Erklärung: Calypso hat Spaltöffnungen verschlossen, Kiefer versucht neue Knospen zu öffnen.
Was haltet ihr davon?

Wie geht's weiter!?

Nochmal vielen Dank für eure aufmerksame Hilfe!
Dateianhänge
P1270522-small.JPG
P1270519-small.JPG
P1270519-small.JPG (129.87 KiB) 1236 mal betrachtet
P1270518-small.JPG
P1270518-small.JPG (182.18 KiB) 1236 mal betrachtet
P1270517-small.JPG
P1270517-small.JPG (69.59 KiB) 1236 mal betrachtet
P1270514-small.JPG
P1270514-small.JPG (97.23 KiB) 1236 mal betrachtet
P1270513-small.JPG
P1270513-small.JPG (204.73 KiB) 1236 mal betrachtet
P1270523-small.JPG
P1270523-small.JPG (80.12 KiB) 1236 mal betrachtet
Max Bonsaistudio
maxbonsai.com

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1231
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von Max »

Die weißen Fleckchen sind auf jeden Fall Überbleibsel der Wollläuse.
Also keine Harzaustritte, wie sie bei Sphaeropsis sapinea auftreten.
Max Bonsaistudio
maxbonsai.com

Benutzeravatar
Peter L
Beiträge: 1109
Registriert: 27.09.2006, 14:06
Wohnort: Norddeutschland

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von Peter L »

Moin moin Max,

wir haben auch immer viel mit Wollläusen zu kämpfen, die sich bei uns in der Buchenhecke tummeln und dementsprechend auch auf manchen anderen Pflanzen. Als Spritzmittel verwende ich Neudosan und das wende ich bei allen Bäumen und Pflanzen an. Bislang habe ich mit diesem Mittel keine Probleme gehabt, egal wann ich das Mittel angewendet habe.

Das Calypso soll auch gegen Schildläuse sein, somit denke ich mal ist die Wirkung wie Weißöl ist was die Poren verschließen kann. Das würde auch Deine letzte Vermutung unterstützen. Ob die systemische Wirkung des Mittels hier eine Rolle spielt, kann vieleicht jemand erklären, der sich mit den Inhaltsstoffen auskennt.

Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen, und wenn nur der diesjährige Austrieb leidet und der Baum ansonsten am leben bleibt hast Du nur ein wenig Zeit im Aufbau verloren.

LG Peter

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1129
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von Reiner K »

Hallo Max,
ich hatte auch mit der Laus meine Sorgen...
Ich habe mit einem Sud aus Zigarettenkippen verdünnt mit Wasser gespritzt.
Habe 3 Spritzungen im Abstand von je einer Woche gemacht.
Die Läuse sind wech.
ABER gestern habe ich gesehen dass die Wickler unterwegs sind und zugeschlagen haben..
Also wieder spritzen...
Mal sehen...
Letztes Jahr hatte ich die auch mit der Nikotinbrühe wegbekommen..
Zur Virtualisierung habe ich hinterher mit Brennsesselbrühe gegossen.
Gab nach einigen Tagen echt saftige grüne Nadeln..
War scheinbar gut die Brennkesselkur.
Nur die Nachbarn mokierten sich etwas über die Dünste aus unserem Garten.
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

Totoro

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von Totoro »

Hallo Max,

da Wurzeln und Austriebsvermögen intakt sind kann es nur das Spritzmittel sein. Ölhaltige Spritzmittel verkleben sicherlich die Spaltöffnungen. Bei sommerlichen temperaturen überhitzen dann die empfindlichsten Blätter /Nadeln. Wenn das Mittel abgewaschen wird schaffen es die vorjährigen Nadeln bestimmt.

gruß
Dirk

Benutzeravatar
Artur
Beiträge: 182
Registriert: 13.07.2008, 21:48

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von Artur »

Hallo Max,

beim Arbeiten an meinen Kiefern habe ich auch schon festgestellt,
das die Nadeln unterschiedlich fest am Baum haften.
Einmal lassen sie sich relativ leicht abstreifen, ein
anderes Mal hängt noch der halbe Baum mit dran.
Ich habe es auf die Jahreszeit geschoben und den Baum in Ruhe gelassen.
Die Nadeln haben sich auch wieder stabilisiert.

Die Schildläuse haben in dieser Menge die Versorgung der Nadeln drastisch reduzuiert.
Der Baum macht einen Notaustrieb.
Bei deinem Exemplar würde ich es im Zusammenhang mit den Schildläusen sogar positiv sehen. Schlechter wäre es, wenn die Nadel braun werden und nicht abfallen.

Vielleicht wäre vorteilhaft den Baum für ein paar Tage einzunebeln.

Ach ja Schildläuse, die Wollläuse haben einen Schild aus Wachs.
Der verhindert ein austrocknen.
Gute Erfahrungen habe ich mit Wollwaschmittel gemacht,
der Schild bricht zusammen. Damit das ganze auch wirkt ist trockene Luft und am besten volle Sonne notwendig.
Bei meinen Lärchen war nach zweimaliger Behandlung ruhe.


Viele Grüße und viel Glück Artur

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1231
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von Max »

Baum gründlich abgeduscht. Dabei erstaunlicherweise nur relativ wenige Nadeln verloren.
Jetzt erstmal im Nebel. Erhoffe mir dadurch eine weitere Lösung der festgesetzten Stoffe an den Nadeln.
Dann nochmal abduschen in ein paar Tagen und weitersehen.

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe!

Liebe Grüße
Max
Max Bonsaistudio
maxbonsai.com

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6504
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Sylvestris macht mich fertig...

Beitrag von zopf »

Hallo Max
Die sylvestris ist wohl der Baum mit der größten ökologischen Bandbreite,
daher ist Sie auch ohne Schwierigkeiten trockener zu kultivieren.
Die Umstellung auf einen neuen pH-Wert ist für Sie ein grösseres Problem
als die Feuchtigkeit des Substrats.
Worauf ich hinaus will, die Nadellänge und die Farbe wirken
als ob Sie etwas zu feucht und zu N-lastig kultiviert wird.

Vorsicht Halbwissen !!
Das kann zu vermehrtem Streckungswachstum und nicht dem gewünschten
Teilungswachstum führen, wovon dann auch das Trennungsgewebe betroffen ist.
Halbwissen Ende !!

mfG Dieter
cogito ergo pups

Antworten