Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6398
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von zopf » 16.10.2011, 10:35

Hallo Dirk
Verständnisprobleme ergeben sich häufig dadurch
das ein komplexes System auf einen Punkt reduziert wird
ohne den Gesamtzusammenhang zu verstehen oder zu berücksichtigen.
Ältere jap. Schalen haben z.B. verschiedene Drainagelöcher
im Hinblick auf Ihre Verwendung als Laub- oder Nadelbäume.
Die Wurzelstruktur, die Offenheit des Kernballens, die Art der Düngung,
der Standort sind nur einige Faktoren die Einfluss auf Deine Fragen haben.
Bei einer Mädchenkiefer die Kernballensaniert ist,
in offenem Substrat steht und organisch gedüngt wird
giesst man oft und heftig.
Allerdings dürfte nur der geringste Anteil der importierten Mädchenkiefern
im Laufe der Zeit Kernballensaniert worden sein.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 995
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Dirk K. aus L. » 16.10.2011, 10:48

Hallo, Dieter!
zopf hat geschrieben: Bei einer Mädchenkiefer die Kernballensaniert ist,
in offenem Substrat steht und organisch gedüngt wird
giesst man oft und heftig.
Allerdings dürfte nur der geringste Anteil der importierten Mädchenkiefern
im Laufe der Zeit Kernballensaniert worden sein.
Darin stimme ich dir absolut zu. Über die grundsätzlichen Risiken hinsichtlich der Import-Ware (vor allem die meist noch vorhandene Lehmerde) habe wir uns ja schon weiter oben verständigt.

Es gibt aber, so zumindest meine Wahrnehmung, immer noch viele Bonsai-Liebhaber, die ihre Mädchenkiefern auch nach obiger "Sanierung" eher sparsam gießen. Das halte ich für falsch.

Gruß, Dirk
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6398
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von zopf » 16.10.2011, 13:25

Hallo Dirk
Wenn Du von vielen Bonsailiebhabern sprichst
die den Kernballen einer Kiefer wirklich aufgemacht haben,
habe ich die ganzen Jahre fast nur die "falschen" Bonsailiebhaber
und Ihre Bäume kennengelernt.
Meiner Beobachtung zufolge geht kaum jemand diese ständige
Problemquelle Unserer Zöglinge wirklich konsequent an.
Auch der Verlust meiner Mädchen beruht auf dieser zögerlichen Handlungsweise.
mfG Dieter

ps Ein Verlust von 10-15% der sanierten Bäume ist halt
das immer vorhandene Restrisiko
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Lioth
Beiträge: 1136
Registriert: 07.03.2004, 13:22
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Lioth » 16.10.2011, 17:53

Lempira hat geschrieben: Es gibt aber, so zumindest meine Wahrnehmung, immer noch viele Bonsai-Liebhaber, die ihre Mädchenkiefern auch nach obiger "Sanierung" eher sparsam gießen. Das halte ich für falsch.
Gruß, Dirk
Warum falsch?
Du zitierst hier Walters Gießmethode, ich behaupte mal, dass die meisten Mädchenkiefer-Besitzer ihre Bäume, ob mit oder ohne "Sanierung", trotzdem weiterhin eher trocken halten.
Ich habe vor 2 Jahren Othmar Auer dazu befragt, und ich will nun nicht Walter und Othmar gegeneinander ausspielen, der sagte mir: "Mädchenkiefern, immer trocken!!"
Also scheinen beide Methoden zu funktionieren!
Und das die hier http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... =9&t=23524, wegen zu nass, nicht überlebt hat, dafür könnte ich mich immer noch in den A.... beissen!!
Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt...!

Allegra
Gerd
Bild

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22449
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Heike_vG » 16.10.2011, 18:14

Dirk, wer Walters Gießmethode zitiert, muss auch auf sein Substrat, seine Düngung und sein Klima eingehen. Isoliert kann man das nicht betrachten. Das ist nicht bei allen Leuten dasselbe und deswegen auch nicht vergleichbar.
Ich z.B. verwende ganz andere Substratmischungen mit gutem Erfolg, kann meine Kiefern damit aber über den Herbst und Winter nicht unendlich im Regen stehen lassen.
Dieters Hinweis auf die Kernballenprobleme ist ausgesprochen wichtig, da es die meisten importierten und noch relativ neu gekauften Kiefernbonsai betrifft.
Othmar Auer hat mir übrigens auch geraten, NOCH weniger zu gießen. Er sagte, bei Kiefern egal wie heiß und windig es ist, auch im Hochsommer nur maximal einmal täglich.

Es tut mir leid, wenn Anfängern manchmal eine gewisse Verwirrung nicht zu ersparen ist. Wichtig ist es meiner Ansicht nach aber zu lernen, dass es immer verschiedene Erfahrungen und Methoden gibt und dass man viel für sich selbst herausfinden muss, was bei einem persönlich gut klappt.
Wenn Walters Methode nicht gründlich verstanden und mit aller Konsequenz in allen Komponenten umgesetzt wird, kann auch sie unangenehm schiefgehen.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Hans-Georg K.
Beiträge: 303
Registriert: 29.03.2009, 14:42
Wohnort: Kerpen Rheinland

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Hans-Georg K. » 16.10.2011, 18:43

Hallo Gerd,
sehr schade von Dir zu hören das diese tolle Kiefer nicht
mehr lebt. :cry: Ich kann mich noch an deine Erstgestaltung
beim Ralf damals erinnern.Dieser Baum hatte es mir auch
sehr angetan.

Gruß
Hans-Georg

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 995
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Dirk K. aus L. » 16.10.2011, 19:34

Heike_vG hat geschrieben:Dirk, wer Walters Gießmethode zitiert, muss auch auf sein Substrat, seine Düngung und sein Klima eingehen. Isoliert kann man das nicht betrachten. Das ist nicht bei allen Leuten dasselbe und deswegen auch nicht vergleichbar.
Ich z.B. verwende ganz andere Substratmischungen mit gutem Erfolg, kann meine Kiefern damit aber über den Herbst und Winter nicht unendlich im Regen stehen lassen.
Dieters Hinweis auf die Kernballenprobleme ist ausgesprochen wichtig, da es die meisten importierten und noch relativ neu gekauften Kiefernbonsai betrifft.
Othmar Auer hat mir übrigens auch geraten, NOCH weniger zu gießen. Er sagte, bei Kiefern egal wie heiß und windig es ist, auch im Hochsommer nur maximal einmal täglich.
Heike, wer Othmars Gießmethode zitiert, muss auch auf sein Substrat, seine Düngung und sein Klima eingehen. Isoliert kann man das nicht betrachten. Das ist nicht bei allen Leuten dasselbe und deswegen auch nicht vergleichbar.

Gruß, Dirk
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22449
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Heike_vG » 16.10.2011, 19:37

JA, GANZ GENAU. :roll:

Haben wir ein persönliches Problem miteinander oder was soll das, was Du hier machst?
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 995
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Dirk K. aus L. » 16.10.2011, 19:42

Heike_vG hat geschrieben:JA, GANZ GENAU. :roll:

Haben wir ein persönliches Problem miteinander oder was soll das, was Du hier machst?
Ein persönliches Problem? Nein, ganz und gar nicht. Mir geht es um die Sache.

Aber schreib doch bitte, in welchem Substrat Othmar seine Mädchenkiefern stehen hat. Das wäre für eine weitere Erörterung sehr hilfreich.
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22449
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Heike_vG » 16.10.2011, 19:49

Ich kann Dir nur sagen, in welchem Substrat meine Kiefer steht, über die ich mit Othmar im Workshop gesprochen habe. Sie steht in Akadama, Bims und Kiryu zu etwa gleichen Teilen plus einem geringen Anteil Qualitätsblumenerde.
Bestimmt kann jemand anders Dir sagen, welche Substrate Othmar persönlich benutzt. Da er sehr viel in Japan von dortigen Meistern gelernt hat, würde ich vermuten, dass er auch mehr die japanischen Substrate bevorzugt, aber genaues weiß ich leider nicht.
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 995
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Dirk K. aus L. » 16.10.2011, 19:59

Danke, Heike!

Um eines noch klarzustellen: Ich war provokativ, zugegeben. Ich wollte dich damit nicht verärgern. Du bist einer der großen treibenden "Motoren" in diesem Forum. Und du bringst sehr viel Geduld auf für die Dummys, zu denen auch ich mich zähle.

Versöhnliche Grüße, Dirk
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Benutzeravatar
Lioth
Beiträge: 1136
Registriert: 07.03.2004, 13:22
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Lioth » 16.10.2011, 20:35

Tja Dirk,
da hilft alles provozieren nichts.
Wenn der Thread hier noch weiter läuft werden sich, vielleicht, zwei Lager bilden, die einen die viel gießen und die die eher ganz wenig gießen.
Das wird Dich alles nicht weiter bringen.

Aber eigentlich hast Du Deinen Weg doch schon gefunden:
Lempira hat geschrieben: Ich für meinen Teil (wohlgemerkt: ein einziges Jahr an praktischer Bonsai-Erfahrung) gieße meine Mädchen-Kiefer, die in sehr durchlässigem Subtrat steht, täglich. Und sie sieht mittlerweile sehr gesund aus. Viel gesünder als all das, was man bei den meisten Händlern angeboten bekommt. Und bei der Anschaffung sah auch meine Kiefer kränklich aus.
Ich bin gespannt auf eure Antworten.
Schönen Gruß, Dirk
Berichte doch im nächsten Jahr mal über die Entwicklung Deine Mädchenkiefer.
Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt...!

Allegra
Gerd
Bild

Benutzeravatar
Lioth
Beiträge: 1136
Registriert: 07.03.2004, 13:22
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Lioth » 16.10.2011, 20:38

Hans-Georg K. hat geschrieben:Hallo Gerd,
sehr schade von Dir zu hören das diese tolle Kiefer nicht
mehr lebt. :cry: Ich kann mich noch an deine Erstgestaltung
beim Ralf damals erinnern.Dieser Baum hatte es mir auch
sehr angetan.
Gruß
Hans-Georg
Ich hatte bis zuletzt gehofft, leider vergebens! :cry:
Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt...!

Allegra
Gerd
Bild

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 995
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Dirk K. aus L. » 16.10.2011, 21:19

Lioth hat geschrieben:Tja Dirk,
da hilft alles provozieren nichts.
Wenn der Thread hier noch weiter läuft werden sich, vielleicht, zwei Lager bilden, die einen die viel gießen und die die eher ganz wenig gießen.
Das wird Dich alles nicht weiter bringen.
Da hast du wohl leider recht. Das Leben ist grausam. ;)
Lioth hat geschrieben: Aber eigentlich hast Du Deinen Weg doch schon gefunden:
Ja, vielleicht. Aber dann kränkelt vielleicht auch mein "Mädchen". Und dann frage ich mich: Habe ich doch zu viel gegossen? Hat die Kiefer es vielleicht nur so lange toleriert, bis es ihr zu viel wurde?
Lioth hat geschrieben: Berichte doch im nächsten Jahr mal über die Entwicklung Deine Mädchenkiefer.
Mache ich gerne.


Schönen Gruß, Dirk
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Erim
Beiträge: 73
Registriert: 14.02.2004, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: Mädchenkiefer aus Sämling -- Zickenterror?

Beitrag von Erim » 16.10.2011, 21:37

Der starke Regen im Oktober hat meinen Bäumen, insbesondere den Kiefern ganz schön zugesetzt.
Verwende ich auch ein eher wasserspeicherndes Substrat.
Die letzten Tage konnten die Bäume in der Sonne abtrocknen und um sie vor weiterer starker Nässe zu schützen, habe ich ihnen einen Schutzmantel aus den Resten einer
Regenschutz_600.jpg
Regenschutz_600.jpg (89.93 KiB) 751 mal betrachtet
Teichfolie gebastelt.
Ab und zu muss ich halt unter das "Kleid" schauen und eventuell nachgießen.
Seit vielen Jahren benutze ich das gleiche Substrat und ich hatte praktische keine Ausfälle.
Vor 3 Jahren sind wir umgezogen und auf dem neuen Standort hatte ich schon einige Nässeschäden.
Im Fühjahr wird das Substrat an dem neuen Standort angepasst.
Bis dorthin helfe ich mir halt mit mit dem Schutzmantel.
Gewinne damit keinen Schönheitspreis, komme aber sicher über den Winter.

Antworten