Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Lindwurm
Beiträge: 2005
Registriert: 25.04.2004, 01:52

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von Lindwurm » 14.01.2014, 01:40

camaju hat geschrieben:
Bonsai-Kris hat geschrieben: Das bedeutet, es reicht wenn Du die Blätter ab und zu mal mit einer Sprühflasche besprühst.
Sorry Kris, das ist Käse. Entweder mehrmals am Tag oder gar nicht. Das ist dann nur was für's schlechte Gewissen und hat nur ne Alibifunktion.

also ich kann beides, d.h. "einmal" oder "mehrmals" eigentlich nicht wirklich nachvollziehen.
wozu sollte man das machen? hohe luftfeuchte und "nasse blätter" sind zwei paar schuhe und ich wage zu bezweifeln, dass irgendjemand soviel sprühen kann um die trockene wohnungsluft erfolgreich zu bekämpfen...man ersetzt sie dann höchstens durch stickig feuchte luft, womit wir beim thema "luftbewegung" und "frischluft" wären...auch nicht zu unterschätzen... *z*


Benutzeravatar
Bergi
Beiträge: 1458
Registriert: 21.07.2007, 12:36
Wohnort: westlich von München

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von Bergi » 14.01.2014, 12:27

... stimme ich dir zu. wobei es die ficus, glaube ich, mit der fränkischen Devise "besser derschdung'n als derforn" (oder "derdroggn'd" :P ) halten.
"Leoparden brechen in den Tempel ein und saufen die Opferkrüge leer; das wiederholt sich immer wieder; schließlich kann man es vorausberechnen, und es wird ein Teil der Zeremonie." (F. Kafka)

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10637
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von camaju » 14.01.2014, 18:03

Hi Albert,

es ist ja nicht Sinn und Zweck der Übung, die Pflanzen durchgehend Klatschnass zu halten. Das hilft schon, und wenn's schlimmstenfalls nur gegen Spinnmilben ist ;-)
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
maexart
Beiträge: 327
Registriert: 01.10.2012, 21:19
Wohnort: Nürnberg

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von maexart » 14.01.2014, 21:58

voll spannend :D
magst du mal ein foto vom ganzen Baum posten damit man weiß wo denn jetzt der austrieb kam?

mfg
maex
Perfection would end evolution.

Lindwurm
Beiträge: 2005
Registriert: 25.04.2004, 01:52

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von Lindwurm » 18.01.2014, 03:21

camaju hat geschrieben:.... und wenn's schlimmstenfalls nur gegen Spinnmilben ist ;-)
hab die letzten jahre intensiv gegen spinnmilben gekämpft und gelernt, dass es auch milben gibt, die gar keine netze bauen...und ebenfalls welche, die hohe luftfeuchte lieben.... :(

Benutzeravatar
Bergi
Beiträge: 1458
Registriert: 21.07.2007, 12:36
Wohnort: westlich von München

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von Bergi » 18.01.2014, 20:56

Guten Abend,
hier nun also ein kleines Update - der benjamini hat einige weitere Austriebe im Bereich des Seitenastes gemacht und - endlich ! - auch einen ganz rechts im anderen Stammbereich. Weiterhin erfolgt der Austrieb nicht vorzugsweise an den besonnten Stammbereichen. Der neriifolia hat einen Austrieb, der sich auch ganz gut macht.

Bild

Bild

Bild

Gruß,
Stefan
"Leoparden brechen in den Tempel ein und saufen die Opferkrüge leer; das wiederholt sich immer wieder; schließlich kann man es vorausberechnen, und es wird ein Teil der Zeremonie." (F. Kafka)

Benutzeravatar
Bergi
Beiträge: 1458
Registriert: 21.07.2007, 12:36
Wohnort: westlich von München

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von Bergi » 23.02.2014, 10:43

Guten Morgen allerseits,
auch hier ein kleines Update. Der Benjamini treibt weiter etwas "linkslastig" aus dem alten Ast aus, aber ein paar Austriebe liegen auch am Stamm. Interessant, wie immer ganze Büschel von Trieben aus einer Stelle hervorbrechen. Auch der Neriifolia legt zu, allerdings ist hier nur ein (ebenfalls mehrtriebiger) Austrieb zu verzeichnen.
Ach ja, die Spinnmilben sind, scheint's, auch aufgewacht... sie spinnen ihre Netzchen am Stamm, aber offenbar mit begrenztem Schaden soweit.
Gruß,
Stefan

Bild

Bild

Bild
"Leoparden brechen in den Tempel ein und saufen die Opferkrüge leer; das wiederholt sich immer wieder; schließlich kann man es vorausberechnen, und es wird ein Teil der Zeremonie." (F. Kafka)

chris-git@rre

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von chris-git@rre » 01.07.2014, 21:02

Hallo Stefan,
was macht Dein Ficus?

Benutzeravatar
Bergi
Beiträge: 1458
Registriert: 21.07.2007, 12:36
Wohnort: westlich von München

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von Bergi » 03.07.2014, 23:16

Hi Chris,
ich werde mal wieder Fotos einstellen. Ist gut weitergewachsen, bissel Sonnenbrand beim Rausstellen in den Garten. Ich denke, ich werde ihn im Herbst in eine flachere Schale setzen.
Gruß,
Stefan
"Leoparden brechen in den Tempel ein und saufen die Opferkrüge leer; das wiederholt sich immer wieder; schließlich kann man es vorausberechnen, und es wird ein Teil der Zeremonie." (F. Kafka)

Benutzeravatar
Bergi
Beiträge: 1458
Registriert: 21.07.2007, 12:36
Wohnort: westlich von München

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von Bergi » 17.08.2014, 12:20

Soderle,
gestern hat der Ficus sogar schon eine Schale bekommen - ein Spontankauf mit kleinem Sprung, daher auch für so einen Roh-Kandidaten erschwinglich. Eigentlich wollte ich keine große Wurzelbearbeitung machen (durch das kühle Wetter sind die Wachstumsbedingungen recht mau), aber ich musste dann doch von den alten Senkrecht-nach-unten Wurzelanteilen ein wenig entfernen. Mein gewohntes Substrat war alle, daher musste ich ein bisschen mit Blähton und Blumenerde improvisieren, das will ich bei nächster Gelegenheit noch mal vorsichtig austauschen.
Gruß,
Stefan
P.S.
Schrecklich, wie man den Kalkrand an den Wurzeln sieht, so langsam muss ich da doch mal was machen :oops: ...
Bild
Bild
Bild
"Leoparden brechen in den Tempel ein und saufen die Opferkrüge leer; das wiederholt sich immer wieder; schließlich kann man es vorausberechnen, und es wird ein Teil der Zeremonie." (F. Kafka)

chris-git@rre

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von chris-git@rre » 17.08.2014, 14:22

Hallo Stefan,
sieht gut aus!
Der hat ja ordentlich zugelegt.

Kanna
Beiträge: 1913
Registriert: 30.03.2011, 20:53

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von Kanna » 17.08.2014, 15:24

Krass was daraus geworden ist.

Wird bestimmt mal imposant.

Grüße

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11442
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von Martin_S » 28.08.2014, 23:27

Die Farbe der Schale (lt. Bild) flashed mich!
Sehr schön.
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
Bergi
Beiträge: 1458
Registriert: 21.07.2007, 12:36
Wohnort: westlich von München

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von Bergi » 29.08.2014, 09:10

Hi Martin,
die Schale hat sogar einen Töpferstempel (natürlich sehr schlau jetzt danach zu sehen... :? ). Soll ursprünglich mal recht teuer gewesen sein.
Gruß,
Stefan
"Leoparden brechen in den Tempel ein und saufen die Opferkrüge leer; das wiederholt sich immer wieder; schließlich kann man es vorausberechnen, und es wird ein Teil der Zeremonie." (F. Kafka)

JRathmann
Beiträge: 22
Registriert: 13.04.2012, 18:12

Re: Ficus"stumpf" - wie behandeln?

Beitrag von JRathmann » 01.02.2015, 18:29

Hallo Bergi,

etwa spät mische ich mich hier dazu. Auf einem zufälligen "Komposthaufen-Besuch" fand ich neulich einen Dreistamm-Ficus (wahrscheinlich F. Benjamina panda, Blattfarbe dunkelgrün wie "Danielle", jedoch in der Größe zwischen F. Benj. "normal" und dem kleinblättrigen panda, aber kein "wiandi"); die Bäumchen waren 1m hoch, hatten aber vertrocknete Spitzen und dazu in der gesamten Krone leichten Frostschaden (die Stämme sind innen frisch grün, auch nach 1 Woche). Ich setzte einen Radikalschnitt auf ca. 15 cm und habe sie seit einer Woche am Westfenster über geringer Heizung bei ca. 16-18Grad stehen.

Meine Fragen: Soll Folie drüber bleiben ober nicht (habe heute leichten Schimmelbelag gesehen und lüfte jetzt 2Tage die Woche). Und: Kann ich die Überlebenschance vergrößern, wenn ich die Stümpfe noch wärmer stelle (mal mit, mal ohne Folie)?

Dein Bericht hat mir sehr gefallen und würde gerne fragen, was jetzt daraus geworden ist? Wie verfährst Du mit den Mehrfachbüscheln und der (möglichen) Tatsache, daß an anderen Stellen vielleicht nichts kommt?

Um einen kurzen Rat und vor allem weitere aktuelle Bilder von deinen Schätzen würde ich mich sehr freuen.

JRathmann.

Antworten